werner_meybaum_blatt_2

 

signs …
telltales

of a
spiritual awakening

 

Autor unknown

– A tendency to
think and act spontaneously rather than on fears based on past experiences.

– An unmistakable ability to enjoy each moment.

– A loss of interest in judging people.

– A loss of interest in interpreting the actions of others.

– A loss of interest in conflict.

– A loss of ability to worry.

– Frequent and overwhelming episodes of appreciation.

– Contented feelings of connectedness with others and nature.

– Frequent attacks of smiling.

– An increased tendency to let things happen rather than make them happen.

– An increased susceptibility to the love extended by others as well as the
uncontrollable urge to extend.

Bill Morton

 

Sailing Lake Calhoun
is not a closed community;
it is a community shared with strangers,
a community shared with all,
as we share the love of sailing with those
who appear on the dock who are open and willing to trust.

This is an open and growing community.
This also has become a community of servants,
made up of sailors who have found the fullness of life
in the only place it can be found,
in servanthood.

This is what life is meant to be.

Indeed
we have found fullness of life,
and I am so grateful.

Thank you all so very much,

Bill.

 

 


Sitting in a circle

Why sit in a
circle
?

Because it’s cold outside – yah.

Because we can’t sail – yah.

But it’s for discovery.

Sharing in a
circle.

we can discover
one another

and maybe we can even discover ourselves.

What we really are is hidden;

it is hidden in these wonderful bodies of ours.

 

We are
spirits,

embodied spirits,

and we can choose to express them

through words and gestures

or keep them hidden.

Sitting in a
circle

we can share our spirits.

And
our spirits are wonderful,

maybe more wonderful than we know.

Perhaps,

as in all of nature,

we may see the divine in each other,

and if in each other

maybe also in ourselves.

Whats
the purpose
?

Only

to experience each other,

only

to experience life,

to enjoy each other,

to appreciate each other,

and maybe appreciate ourselves

and find the divine within.

Let’s sit in a circle,

tell our stories,

listen, relate,

and be filled with awe.

Hope
to see you in the circle,

Bill

 

bruce

Bruce Meador

Bruce teaches …

just by … being
….

just by …
sitting in a circle …

listening …
sharing …

Richard Proenekke

Dick Proenneke's cabin in the low winter light.

The dutch door on Dick Proenneke's cabin is a unique architectural touch.

The hinges on Dick's front door.

Dick's handmade rake and shovel.

Dick outside his cabin.

Dick Proenneke putting on his snowshoes.

Dick on Twin Lakes in autumn.

Dick's Cabin

cabin1800

Spencer Johnson

Spencer Johnson

The Precious Present

 

eckhart_tolle1

Eckhart Tolle

Niemand
zu sein

von Eckhart Tolle

Lehrer
zu sein

ist zwar eine meiner Funktionen,

aber es ist nicht meine Identität.

Wenn
ich alleine bin,

ist es meine tiefste Freude,

niemand zu sein.

Stille
spricht

von
Eckhart Tolle

Wenn
Du den Kontakt mit deiner inneren Stille verlierst,
so verlierst Du den Kontakt mit dir selbst.

Wenn
Du den Kontakt mit dir selbst verlierst,
verlierst du dich selbst in der Welt.

Dein innerstes Verständnis von dir selbst, was du bist,

ist untrennbar von Stille.

Dies ist das “Ich bin” , das tiefer ist als Name und Form..

***

Stille ist Deine wahre Natur.

Was
ist Stille?

Der
innere Raum von Bewusstsein,

in dem diese Worte wahrgenommen

und zu Gedanken werden.

Ohne
dieses Bewusstsein

würde es Wahrnehmung,

keine Gedanken,

keine Welt geben.

Du
bist dieses Bewusstsein

in Gestalt deiner Person.

***

Das
äußere Geräusch

entspricht dem inneren Geräusch des Denkens.

Die
äußere Stille

entspricht der inneren Stille.

Wann
immer Stille um dich herum ist,

höre sie.

Das
bedeutet,

Du bemerkst sie.

Richte
deine Aufmerksamkeit auf diese Stille.

Die
Wahrnehmung der Stille

lässt die Stille in dir erwachen,

weil du nur durch Stille

Schweigen wahrnehmen kannst.

In
dem Augenblick,

wenn Du die Stille um dich bemerkst,

hörst du auf zu denken.

Du
nimmst wahr,

aber du denkst nicht.

***

Wenn
Du der Stille gewahr wirst,

dann ist da sofort ein Zustand von stiller Wachsamkeit.

Du
bist präsent.

Du
bist

aus einer kollektiven

menschlichen Konditionierung

von Tausenden von Jahren ausgestiegen.

***

Schaue
einen Baum, eine Blume, eine Pflanze.

Richte
deine ganze Aufmerksamkeit darauf.

Wie
still sind sie,

wie tief verwurzelt mit dem Sein.

Erlaube
der Natur,

die Stille zu lehren.

***

Wenn
du einen Baum anschaust

und seine Stille wahrnimmst,

wirst du selbst still.

Du
verbindest dich mit ihm

auf einer sehr tiefen Ebene.

Du
fühlst diese Einheit mit

was immer du in und durch Stille wahrnimmst.

Diese
Einheit deines Selbst

mit allen Dingen zu spüren, das ist wahre Liebe.

***

Geräuschlosigkeit
ist hilfreich,

aber du brauchst sie nicht,

um zur Stille zu finden.

Sogar
wenn da Geräusche sind,

kannst du die Stille wahrnehmen,

die hinter diesem Geräusch ist,

der Raum,

von dem diese Geräusche kommen.

Das
ist der innere Raum

von reiner Wahrnehmung,

dem Bewusstsein selbst.

Du
kannst

dieses Bewusstsein wahrnehmen

als der Hintergrund

für alle deine Sinneswahrnehmungen,

deiner Gedanken.

Sich

seines Bewusstseins gewahr zu werden,

bedeutet das Entstehen innerer Stille.

***

Richte

deine Aufmerksamkeit

auf die Räume dazwischen

der Raum zwischen zwei Gedanken,

das kurze Schweigen

zwischen zwei Worten

bei einer Unterhaltung,

zwischen den Noten eines Piano oder einer Flöte,

oder der Zeitraum

zwischen dem Ein- und Ausatmen.

Wenn
du deine Aufmerksamkeit

auf diese Zwischenräume richtest,

dann wird Gewahrsein

von etwas einfach Gewahrsein.

Die
formlose Dimension

von reinem Bewusstsein

kommt aus deinem Innern

und ersetzt die Identifikation mit Form.

***

Wirkliche
Intelligenz

arbeitet schweigend.

Stille
ist

wo Kreativität ihre Quelle hat,

Lösungen zu Problemen gefunden werden.

***

Ist
Stille nur

die Abwesenheit von Geräusch und Inhalt?

Nein,

sie ist Intelligenz selbst.

Ihr
liegt das Bewusstsein zugrunde,

aus dem jede Form geboren wird.

Und
wie kann das von dir getrennt sein?

Die Form,

von der du denkst,

dass du sie bist,

kommt aus diesem und wird davon getragen.

Es
ist die Essenz

aller Galaxien und Grashalmen,

von allen Blumen, Bäumen, Vögel

und all den anderen Formen.

***

Stille

ist das einzige in dieser Welt,

das keine Form hat.

Aber

dann ist sie auch nicht wirklich ein Ding

und ist somit nicht von dieser Welt.

***

Wenn
du einen Baum

oder ein menschliches Wesen

in Stille anschaust,

wer schaut dann wirklich?

Da
ist etwas,

das tiefer ist als eine Person.

Bewusstsein

schaut auf diese Schöpfung.

In
der Bibel steht,

dass Gott die Welt erschuf und sah,

dass sie gut war.

Das
ist es was du siehst

wenn du aus der Stille heraus schaust –

ohne Gedanken.

***

Brauchst
du mehr Wissen?

Brauchen wir mehr Information,

um die Welt zu retten.

Oder
schnellere Computer,

mehr wissenschaftliche

oder intellektuelle Analysen?

Brauchen
wir nicht

am nötigsten Weisheit

in dieser Zeit?

Aber
was ist Weisheit

und wo kann man sie finden?

Weisheit
kommt aus der Fähigkeit,

still zu sein.

Schaue
einfach und horche.

Das
ist nichts mehr,

was wir brauchen.

Still
sein,

schauen und lauschen

aktiviert die nicht-konzeptuelle Intelligenz in dir.

Lass
die Stille deine Worte und Aktionen lenken.

.
.   .

 

carl_rogers

Carl Rogers

Facts
are friendly

Tatsachen
sind freundlich

Carl Rogers On Empathy

From Carl Rogers’ book “A Way of Being”

“An empathic way of being with another person has several facets. It
means entering the private perceptual world of the other and becoming
thoroughly at home in it. It involves being sensitive, moment to moment, to
the changing felt meanings which flow in this other person, to the fear or
rage or tenderness or confusion or whatever he or she is experiencing. It
means temporarily living in the other’s life, moving about in it delicately
without making judgments; it means sensing meanings of which he or she is
scarcely aware, but not trying to uncover totally unconscious feelings,
since this would be too threatening. It includes communicating your sensings
of the persons world as you look with fresh and unfrightened eyes at
elements of which he or she is fearful. It means frequently checking with
the person as to the accuracy of your sensings, and being guided by the
responses you receive. You are a confident companion to the person in his or
her inner world. By pointing to the possible meanings in the flow of another
person’s experiencing, you help the other to focus on this useful type of
referent, to experience the meanings more fully, and to move forward in the
experiencing.”

To be with another in this way means that for the time being, you lay
aside your own views and values in order to enter another’s world without
prejudice. in some sens it means that you lay aside your self; this can only
be done by persons who are secure enough in themselves that they know they
will not get lost in what may turn out to be the strange or bizarre world of
the other, and that they can comfortably return to their own world when they
wish.”

Herzlich
Willkommen

Danke fuer Ihr zuhoeren …

Bitte hinterlassen Sie eine Antwort

hier unten …
oder im … Gaestebuch 2009

Mein Lebenslauf


Poems | Geschichten

Mein Tagebuch 2003-208 | Mein Tagebuch 2009

Gaestebuch
2001-2008
| Gaestebuch 2009

Meine Lehrer

Advertisements

2 Responses to “Meine Lehrer”

  1. … eine interessante Seite. Ich stolperte über Ihre Seite, da ich auf den Spuren meiner Ahnen bin. Mein Uropa ist 20.6.1872 in Marienthal geboren – Ferdinand Zachau. Es gab eine Gastätte der Familie Kossack in Marienthal so um 1905. Der Vater meines Uropas heiratete eine Wilhelmine Kossack. Es wäre ein irrer Zufall, aber ist Ihnen einer dieser Namen schon mal begegnet? Manchmal gibt es ja so ungewöhnliche Zufälle, dann würde ich mich freuen, wenn Sie mir dies mailen könnten.
    Viele Grüße
    von der Nordsee Niedersachsens
    Ulrike Zachau

  2. Werner said

    liebe ulrike …

    wir strahlen mit freude …

    wir koennen uns nicht an die namen erinnern …

    in marienthal gibt es suedwestlich vom ort einen friedhofen …

    neben den friedhofen sind wir auf einen bauernhof aufgewachsen … bis wir 5 jahre alt waren …

    1993 waren wir zum besuch da …

    wir sind auch auf suche nach unseren vorfahren …

    wie ist es euch auf der flucht so gegangen ?

    liebe gruesee von werner

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: