Richard Proenneke beim Hausbauen

14.12.2005 09:09

heute ist mir wieder mal bewusst geworden, wie leicht es ist zu sagen: … dass will ich nicht mehr tun. … dass ist dann ein zeichen, dass es mir gut geht.aber etwas spaeter merkte ich: … wie muede ich bin, und wie schwer es ist, alte gewohnheiten zu hinterlassen. …. dass ist dann ein zeichen, dass es mir nicht gut geht.muedigkeit, nach 8 stunden schlaf, ist bei mir ein klares zeichen, dass eine neue depressive episode anfaengt.

so werde ich hier abschalten … mir eine aufgabe stellen … es tun … und spaeter von meiner arbeit berichten …

14.07.2005 14:40

ich bin traurig … kann mir wenig oder nichts goennen das nicht notwending ist … aber es tut mir noch nicht weh … ich spuere noch keine schmerzen, weil ich diese spaarsamkeit, diese tugend, diese werte von meinen eltern angenommen habe … und meine eltern damit … ehre … und treu bleibeich sehe auch … wo ich immer wieder steckenbleibe … ich sehe mir sachen die mich interessieren … die ich haben moechte … in geschaefften an … und gehe immer wieder … jahrelang … leer nach hause … bis jetzt tut es mir nicht weh … bis jetzt spuere ich keine schmerzen …ich wiederhole dieses muster, mit wenigen ausnahmen, mein lebenlang … und ich frage mich: … wie kann ich es aendern? …

wuenschen … es waere anders … hilft mir nicht …

doch irgendwie habe ich hoffnung, dass ich mit der zeit lernen werde … mit meinem leben … mit neuen und eigenen werten … neu anzufangen

aber zuvor muss es mir erst schlechter gehen … dass es mir weh tut … dass mir dann meine schmerzen helfen … mich selbst … nicht mehr zu missachten … nicht mehr zu vernachlaessigen …

ich denkevor 15 jahren kam ich nicht mehr weiter

so habe ich angefangen nachzudenken

ich habe viel gelernt

ich danke meine alten werte, die mir geholfen haben,

meine traumatische kindheit … mein traumatisches leben

zu ueberleben.

mit abschied von meinen alten werten … mache ich raum

fuer neue werte

fuer ein neues leben

mein neues motto ist: … ich denke …

ich stelle mir eine aufgabe … ich tue es … ich bewundere es …

ich sammel … neue erfahrungen … neue werte … die zu mir passen

ich spuere neue kraft

ich strahle mit freude

ich bin wunschlos gluecklich

30.07.2005 13:41

ich fange an mir was zu goennen … ich werde reichlich belohnt …abwohl meine alten tennisschuhe noch gut aussehen, sind sie auf der hacke total festgedrueckt … es hat etwas gedauert, bis ich darueber nachgedacht habe, dass es wirklich notwending fuer meine gesundheit ist … und habe mir gestern ein paar neue tennisschue gekauft …bin dann gestern abend zum spielplatz gegangen … habe einen netten mann getroffen, der anfing alleine tennis gegen eine tenniswand zu spielen …

wir kamen ins gespraech … er ist zur gleichen schule wie ich und wie mein sohn gegangen … er hat auch bei der firma gearbeitet wo ich taetig war …

ich bin dann nach hause gegangen … hab mein tennisschlaeger und tennisbaelle geholt … und so haben wir tennis gespielt … als es dann schon dunkel war … haben wir uns auf den parkplatz noch lange unterhalten … und nicht gemerkt wie spaet es war …

seine frau und kinder hatten sich sogen um ihn gemacht und kamen an … wir haben uns verabschieded …

ich bin gluecklich … ich habe mir was gegoennt … ich habe einen neuen freund in meiner nachbarschaft kennengelernt …

30.07.2005 13:47

heute mittag war ich muede … ich hatte keine energie zum aufraeumen …ich habe darueber etwas nachgedacht … und trotz meiner muedigkeit in der kueche angefangen …2 stunden spaeter bewundere ich meine arbeit … spuere neue kraft und freude, die ich vorher nicht hatte …

01.08.2005 09:52

lieber werner,schon am fruehen morgen … begegne ich diese woerter:alte werte

vernichten

wegschmeissen

aufschieben

herumtrotteln

hinauszoegern

nicht enscheiden koennen

unterdrueckte wut

selbstverleugnen

krankes bein

kranker ruecken

kranker daumen und arm

inneres kind

innere stimme

innere berufung

selbstanklage

du bist so schlau

und doch so dumm

du hast schon vieles in deinem leben geschafft

du wirst auch diese schwere arbeit machen koennen

irgendwie habe ich hoffnung

danke, dass es dich gibt

15.08.2005 10:30

gestern bin ich ohne erwartungen aufgewacht … und wurde dafuer so reichlich belohnt …bin mit dem fahrrad die strecke gefahren, in einem kreis … die ich sonst vom haus zu fuss gehe … berg hoch … berg runter … durch einen kleinen park … mit einem kleine see … berg wieder hoch … berg runter … einen fahrradweg fuer fussgaenger und fahrraeder mitten durch eine siedlung … zu einem anderen groesserem park … und wieder nach hause … 2,5 meilen … oder (2,5×1.6) = 4 kmmein nachbar hat mir holfen, mein kanu aufs auto zu helfen … bin zum see gefahren in die innenstadt gefahren … ein junger starker mann hat mir geholfen das kanu vom auto abzuladen … der see war voll mit booten … als ich zu einem kleinen hafen kam … sah ich ein junges paar … dass sich auf ein segelboot sonnte …

ich sagte: … das ist ein schoenes segelboot …

sie sagte: … ja … aber wir koennten nicht segeln …

ich sagte: … ich kann helfen …

sie sagte: … ja gut …

ich schob mein kanu auf den strand …

und so habe ich das junge paar fuer ein paar stunden meine gegelkenntnisse gezeit … es war einfach herrlich … die junge dame selgeln zu sehen …

wind kam … das segelboat legte sich zur seite … und irgendwie hatte ich auch freude … die angst in ihrem freund zu sehen …

ich war stolz auf die junge dame … dass sie in ein paar stunden das segeln gelernt hatte …

als wir im hafen waren, suchten wir nach einem schreiber, um meine email aufzuschreiben … da war ein embiss stand … da hatte eine junge dame einen kugelschreiber … und ueberhoerte mich … und sagte … wir sind auch von deutschland … das junge paar ist losgegangen …

ich habe mich an den tisch mit 2 jungen damen von deutschland gesetzt … da war auch noch ein mann von hier …

ohne unterbrechung … haben wir zugehoert … haben wir gesprochen …

als es schon dunkel wurde … habe ich erst eine banane gegessen … bin ich mit den letzten sonnenstrahlen mit dem kanu losgefahren …

kam war ich da … kam ein junges paar vorbei … ich fragte um hilfe … und so kam mein kanu wieder aus auto … und ich kam totmuede und wunschlos gluecklich zu hause an …

heute morgen wog ich … (3 pfund … oder … (3×453) = 1359 gram = 1,359 kg … weniger) … 170 pfund … ich stahle mit freude …

17.08.2005 07:29

ich bin mit einem fuerchterlichen traum aufgewacht …ich war in einem haus … es war so, wie das haus, dass ich selbst gebaut habe … wo ich lebe … die heizung ging gut … heisse luft kam raus, wo sie rauskommen sollte … kalte luft ging zurueck, wo sei zurueckgehen sollte …meine mutter war da … mein vater war da …

auf einmal wurde es mir klar … dass meine eltern eine heizungsfirma beauftragt hatten, um die heizung umzubauen …

nach dem umbau stellte ich fest, dass die heisse luft, da rauskommt, wo kalte luft zurueckgehen sollte … also hatte der arbeiter die heizung falsch umgebaut …

ich habe mich so geaergert, dass meine eltern, nicht mit mir, ueber den umbau gesprochen hatten … meine mutter hat den arbeiter angerufen … und er sollte in 10 minuten da sein … um es zu verbessern …

ich ging in den keller … und merkte … das der keller nicht mehr so assah wie mein keller … der heizungsofen war an einer anderen stelle … und da war noch eine maschine dran gebaut, die ich nicht erkannte …

auf einmal stand papa da … ich wurde mehr wuetend … ich ruettelte und schuettelte papa …

ich schrie: … warum habt ihr mich nicht gefragt? … wieviel hat es gekostet? … was fuer eine geldverschwendung … warum habt ihr mich nicht gefragt? … ich haette den umbau selbst machen koennen …

und bin aufgewacht …

dieser traum erinnert mich … an anerkennung …

auf die … anerkennung … auf die ich, in meiner kindheit, gewartet hatte …

auf die … selbstanerkennung … auf die ich immer noch warte …

ich dachte ich hatte es seit jahren mit meinen eltern … mit mir selbs … nachbearbeitet …

ich bin ueberrascht, dass da noch soviel wut und aerger in mir steckt …

ich bin gluecklich und froh, dass ich diese stelle heute morgen im internet habe … wo ich davon erzaehlen kann … wo ich weiter darueber nachdenken kann …

20.08.2005 09:01

gestern spuerte ich … wie wichtig es in meinem leben ist … wie gut es sich anfuehlt … auch von anderen … gehoert und verstanden zu werden … anerkannt zu werden …

23.08.2005 08:50

ich strahle mit freude … wenn ich morgens … ohne erwartungen fuer den tag aufwache … und hier beitraege finde … von mitgliedern … von gaesten … ja … dieses forum ist fuer mich zu ein ersatz-zuhause geworden … mit der zeit lerne ich … fuer mich selbst zu denken … fuer mich selbst zu entscheiden … herzlichen dank an alle … fuer eure liebe hilfe …vorgestern war ich zur geburtstagsfeier von meinem enkelsohn gefahren … meine x war zu besuch bei meinem sohn … und wir hatten alle einen wundervollen abend … mit erinnerungen … und mit geschichten erzaehlen … und zuhoeren …gestern vormittag habe ich die enkelkinder abgeholt … der junge hatte schon gewartet … das maedchen ist vor freude in die luft gesprungen … und so sind wir zu einem spielplatz am einem see gefahren …

ich habe zugesehen wie sie mit anderen kindern rumgeklettert sind … ich habe mitgespielt …

wir hatten was zum trinken mitgebracht … so haben wir uns hingesetzt und uns ein eis zugegekauft … dann sind wir zum see gegangen … haben die schuhe ausgezogen … haben uns am stand gelegt … buchstaben aus kleinen steinchen gemacht … A … K … W … moeven bewundert …

dann sind wir am strand entlang gegangen … der junge hat im schilf einen gruenen frosch entdeckt … und ich habe eine stelle gefunden wo sand zu … dreck … morast … schlamm … geworden ist … und die kinder konnten nicht genug mit ihren fuesschen drin kneten … dann haben wir ein paar movenfedern gefunden …

als wir zum spielplatz zurueckgekommen sind … war er voll mit kindern … muetter … vaeter … opas … und omas … es viel uns schwer loszufahren …

als ich wieder zu hause war … war ich totmuede … und … wunschlos gluecklich …

28.08.2005 08:32

in der lezten zeit bin ich weniger im internet … dafuer bin ich dabei ein 17 fuss langes kanu in ein segelboot umzubauen …den mast … und das 60 ‘square foot’ segel … habe ich von einem alten segelboot …ich mache die arbeit vor dem haus … nachbarn kommen vorbei … sehen zu … bewundern meine arbeit …

bis jetzt habe ich die vorbereitungen gemacht:

– dass der mast besfestigt ist …

– dass vorne und hinten ‘styrofoam’ untergebracht … sodass das kanu nicht sinkt wenn es umkimmpt …

– dass das kanu bedeckt ist …

– dass das ‘leeboard’ 5% … oder 3 ‘square foot’ von der segelfaleche ist …

– dass das ruder von 8 feet entfernung … ‘responsive’ ist …

ich arbeite von fruehmorgens bis zum dunkelwerden … abends bin ich totmuede … wunschlos gluecklich …

heute ist sonntag … wir haben einen idealen sommertag … die voegel singen … ich werde weiter planen … ich werde einen ruhetag machen …

30.08.2005 06:45

es ist sonnenaufgang … ich habe wieder viel getraeumt …gestern habe ich an meinem projekt gearbeitet … ein nachbar kam vorbei, und brachte ein gast mit … sie haben meine arbeit bewundert … ich strahlte mit freude …heute werde ich am ruder arbeiten … zuerst werde ich nochmal in meiner garage suchen, um das ruder vom alten segelboot zu finden … ich hatte es vor ein paar jahren … es ist nicht klein … und es kann doch einfach nicht verschwunden sein …

heute morgen bin ich frueh aufgewacht und aufgebliebend … ich habe viel zu tun …

30.08.2005 10:09

hurrah … ich habe das alte ruder gefunden …

03.09.2005 08:59

ich arbeite von fruehmorgens … bis spaetabends …ich trinke mehr wasser … ich esse weniger … ich nehme mehr ab …das viele denken … das viele entscheiden … die schwere arbeit … tut mir gut …

abends bin ich totmuede … schlafe wunschlos gluecklich ein …

heute werde ich die letzten sachen am boot machen …

05.09.2005 10:00

es hatte die nacht und am fruehen morgen fuerchterlich gedonnert und geregnet …mein schwester hatte angerufen …um 11 uhr schien die sonne …

ich habe die letzen vorbereitungen am boot fertig gemacht …

mein nachbar und sein freund haben geholfen das boot auf mein auto zu stellen … wir sind ein paar kilometer zum see gefahren … ich habe fuer ein paar stunden eine probefahrt gemacht …

der see war voll mit segelbooten … der wind war so 15 km/h … mein traum wurde wirklichkeit …

am abend … war ich bei meinem sohn … und mit meinen beiden enkelkindern …

bis spaet in den abend … habe ich mich mit meinem sohn ueber die katastrophe in new orleans unterhalten …

hinterher habe ich angehaten und milch, haferflocken, orangensaft, und ‘cottage cheese’ gekauft …

totmuede kam ich gegen mitternacht zuhause an …

wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

06.09.2005 10:36

gestern habe ich den rasenmaeher repariert … den rasen gemaeht … vor dem haus aufgeraeumt …und dann habe ich meine arbeit bewundert …ein nachbar kam vorbei … wir haben uns vor dem haus gesetzt … uns unterhalten … er hat mir gesagt welchen zahnarzt er hat … es wird zeit, dass ich dort hingehe …

nach dem abendessen habe ich einen hausbesuch gemacht …

07.09.2005 09:24

ich bin mit einem traum aufgewacht … wo ich mit anderen im zug war … wo der zug auf freier strecke anhalten sollte … und wir aussteigen sollten. ich hatte fuerchterliche angst, dass wir die stelle verpassen …gestern hat mir mein nachbar kartoffelsalat und blumen fuer meinen garten gebracht …der salat hat gut geschmeckt … die blumen habe ich eingepflanzed …

heute regnet es …

08.09.2005 22:55

mein lebenlang habe ich, fuer meine familie gesorgt … sowie mein vater fuer uns gesorgt hat … dabei hat sich mein vater … dabei habe ich mich … vernachlaessigtmit der zeit lerne ich … fuer mich selbst … zu sorgen … zu denken … zu entscheiden … was gut fuer mich ist …irgendwie bin ich voll mit hoffnung, dass ich es schaffen werde …

ich bin gluecklich und froh … ich bin dankbar … dass ich dieses forum habe, dass ich dieses ersatzzuhause habe, dass wir einander haben, dass ich nicht alleine bin …

09.09.2005 10:22

mit der zeit lerne ich … meine schuechternde innere stimme … zu hoeren …gestern habe ich mich entschieden unser forum neu einzurichten …heute bewundere ich meine arbeit … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

herzlichen dank an alle teilnehmer …

10.09.2005 22:11

heute habe ich das segelboot verbessert …den mast besser befestigt … das leeboard verbessert … und ich habe das ruder verbessert …mein nachbar kam vorbei … hat meine arbeit bewundert …

duch die arbeit und durch das viele bewegen ist mein bein besser geworden …

ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

11.09.2005 20:23

am nachmittag kam mein nachbar … wir sind zum see in der innenstadt gefahren … der see ist so wie die aussenalster in hamburg …2 starke maenner die am strand standen haben geholfen … das segelboat vom auto runterzuheben …mein nachbar hatte zugesehen wie ich die letzten wochen das boot umgebaut habe … und hat nun vom anlegesteg zugesehen … ich habe gewunken … mein nachbar ist dann nach hause gefahren …

die verbesserurungen haben geholfen …

nach ein paar stunden kam ich wieder zurueck zum anlegesteg … ein paar leute kamen … mein nachbar hatte ihnen von mir erzaehlt …

ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

12.09.2005 22:29

heute nacht habe ich nicht gut geschlafen … ich bin frueh aufgewacht und aufgeblieben … dann hat es gedonnert und geregnet …am fruehen nachmittag habe ich einen mittagsschlaf gemacht … und dann bin ich fuer 90 min. losgegangen …ich habe einen 79 alten mann getroffen … und wir sind einen weg zusammen gegangen … er kam vor 10 jahren aus russland … und macht jeden morgen fuer 20 min gymnastik … geht fuer 90 min … und abens geht er nochmals fuer 60 min …

17.02.2005 08:46

gestern habe ich mir eine aufgabe gestellt … ich will meine geschichte, meinen kindern und enkelkindern, auf englisch erzaehlen … und habe mit der einleitung angefangen … und heute habe ich … meine ersten 5 jahre geschrieben … ich bewundere meine arbeit … ich stahle mit neuer kraft und freude …

04.03.2005 12:26

DankeDanke Vergangenheitso oft erinnerst du mich

dass ich genug getrauert habe

Danke Zukunft

so oft erinnerst du mich

dass ich genug gesorgt habe

Danke Gegenwart

so oft erinnerst du mich

dass ich jeden Moment spuere

07.03.2005 23:53

ich habe mir eine aufgabe gestellt. ich will mich jeden tag wiegen. jeden tag sport machen. mein durchschnittspuls messen. ab und zu meinen blutdruck messen. ich will es aufschreiben. hier ist mein anfang:gestern habe ich fuer 54 min sport gemacht … ich bin die steile strasse vor dem haus rauf und runter gegangen … in der zeit war mein durchschnittspuls 124 ppm … mein gewicht war 154 pfund … mein blutdruck war 115/75 …

08.03.2005 20:47

gestern habe ich fuer 34 minuten sport gemacht … und heute fuer 54 minuten … ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit neuer kraft und freude, die ich vorher nicht hatte …

09.03.2005 15:14

Schritt fuer Schrittmit jedem kleinen Schrittwurde ich in meiner Kindheit bewundert

lernte ich … auf mich selbst zu vertrauen

mit jedem Fall

wurde ich getroestet

lernte ich … auf mich selbst zu achten

dann wurden Erwachsene ungeduldig

mit meinen kleinen Schritten

mit meinen hinfallen

dann wurde mir gezeigt

wie ich es besser machen soll

welchen weg ich nehmen soll

so habe ich gelernt

mich mehr und mehr

auf andere zu verlassen

so habe ich gelernt

wenn ich Wegweiser und Wege folge die zu anderen passen

dann brauch ich mich nicht zu wundern

wenn ich irgendwo

ohne selbstvertrauen … ohne selbstachtung

zusammengebrochen ankomme

leise

hoere ich

meine innere Stimme wieder

langsam

Schritt fuer Schritt

lerne ich wieder meine innere Stimme zu folgen

16.03.2005 11:04

ich habe getraeumt, dass ich im krankenhaus war, wo ich mal gearbeitet hatte. ich wollte behandelt werden … ich fand eine aerztin … die ich wiedererkannte … und nach der begruessung, erkannte sie mich auch wieder … mit einem langen duennen schwarzen schlauch wurde was bei mir gemessen … dann war ich auf einmal draussen … in einem sumpf … und ich bekam angst, dass der schlauch abreisst …am fruehen morgen habe ich nochmal was getraeumt. ich sah ein kleines offenes privatflugzeug starten … es kam nicht hoch … es flog in baeume … ich lief hin … der pilot hatte die augen zu … hebte seinen kopf … dann sah ich einen dicken baum der auf seiner schulter lag … dann sah ich menschen die durch den wald von der anderen seite gelaufgen kamen …

27.03.2005 14:09

ich habe letzte nacht meine kinder einen brief … eine e-mail … zu ostern geschickt … dann habe ich bis 6 uhr morgens am logo gebastelt … dabei habe ich neue sachen gelernt … nach 3 1/2 stunden schlaf bin ich aufgewacht und aufgeblieben … und habe weitergebastelt … ich hatte mir gestern einen eintopf gekocht und hatte heute mittag noch ein osterfestessen davon … ich werde mich hinlegen … und hinterher meinen taeglichen sport machen … mein sohn und meine tochter haben zu ostern geschrieben … ich bin gluecklich und froh, dass ich mein computer habe, dass ich fuer 9 dollar im monat unbegrenzt im internet mitmachen kann … dass ich neue sachen lernen kann … dass ich davon erzaehlen kann …

28.03.2005 10:26

fuer meine gesundheitgehe ich meinen berg … hoeher und hoeher

geht mein ruhepuls … tiefer und tieferfuer meinen sinn

sehe ich einen weiteren horizont

sehe ich neue moeglichkeiten

fuer meine gluecklichkeit

stelle ich mir eine aufgabe … tue es … bewundere meine arbeit

stahle ich mit neuer kraft und freude

29.03.2005 21:38

seit ein paar monaten tut mir mein rechtes bein weh … mein vater hatte auch so was … ich mache nun schon jeden tag sport dafuer … aber es hilft nicht … ich werde aufhoeren meine steile strasse vor dem haus rauf und runter zu gehen … ich werde meine nerven untersuchen lassen …

02.04.2005 17:13

ich kann die steile strasse vor dem haus nicht mehr rauf und runter gehen … so habe ich heute angefangen in meiner nachbarschaft zu gehen … 72 minuten … und mein durchnittspuls war 108 …

06.04.2005 11:06

ich bin nicht gluecklich … ich bin nicht traurig … ich warte …ich warte … dass mein bein wieder gesund wird … dass ich wieder sportmachen kann … dass ich mich mit meiner schwester versoehnen kann … dass ich mich, von allten sachen trennen kann … dass ich mir was goennen kann, dass nicht notwendig ist … so stelle ich mir eine aufgabe: … ich raeume meine kueche auf …

09.04.2005 13:23

vor ein paar tagen hatte ich mir eine aufgabe gestellt, meine kueche aufzuraeumen … ertst heute habe ich es geschafft … ich bewundere meine arbeit … meine kueche strahlt mir mit freude entgegen …ich habe meinen alten fahrrad-computer sigma sport bc 301 neu programmiert (mph) = die dreistellige nummer = eine rad umdrehung (mm)/1.61 = 134 fuer mein fahrrad

14.05.2005 11:30

letztes jahr tat mit mein rechtes bein beim autofahren (gasgeben) weh … mein ruecken tat mir nicht weh … im januar bin ich zum arzt und zur therapie gegangen … hinterher tat mir mein bein immer noch weh … und dazu tat mir nun auch noch mein ruecken weh … in der letzten zeit ist es mit meinem ruecken so schlimm geworden … dass ich mit fast jeder kleinen ploetzlichen bewegung einen hexenschuss bekomme …in der gleichen clinic bin ich dann zu einem neurologen gegangen … die haben eine kopf und ruecken mri getan … und nichts gefunden … naechste woche fange ich wieder mit therapie an …meine schwester und ihr mann waren fuer 2 wochen zum besuch bei meinem sohn und bei meiner tochter … die unterhaltung ging wieder so wie in alten zeiten …

31.05.2005 12:26

gestern bin ich 25 km mit dem fahrrad gefahren … durch die natur … durch wald und wiesen … an seen entlang … mein bein tat mir weh …heute scheint die sonne … ich habe den rasen gemaeht … mein bein und meinem ruecken geht es wieder besser …ich denke mehr und mehr daran … was fuer mich zu tun … ich werde ein warmes bad nehmen …

01.06.2005 11:41

ich hoere und verstehe meine innere stimme …mein tagebuch ist einzigartig … es ist mein handgestricktes leben … es zeigt mir … wie oberflaechlich ich bin … und … wie tief ich in verbindung mit mir selbst bin … mit meinen gedanken … mit meinen gefuehlen …klar und deutlich erkenne ich … einen einzelnen faden … sowie das wiederholende muster …

mein tagebuch ist meine natuerliche frequenz … die hin und her schwingt … die hoch und runter geht … die sich im kreis dreht …

mein tagebuch ist auch ein hilfeschrei … ein sos … kann mich jemand hoeren … kann mich jemand verstehen …

08.06.2005 16:35

mein erster schultagvor der schule … stand ich in einer schlange … mit kindern und muetter … als ich rankam … baeugte sich der lehrer … und fragte: wo ist deine mutter … dann sagte er laut … dass ihm alle hoerten … kukt euch mal diesen jungen an … er hat keine mutter … er hat keinen ranzen … er hat keine tafel … er hat keine tuete … und er weint nichtdass war das erste mal … dass war das letzte mal … dass ich in der schule gelobt wurde

ich habe auch keine erinnerungen, dass ich von meinen eltern, verwandten, bekannten gelobt wurde …

mein innerliches weinen … mein innerliches schreien … sah und hoerte keiner

08.06.2005 16:50

heute ist mir was klar geworden … dass ich aufgewachsen bin, sodass andere um mich herum gluecklich sind …so ist es kein wunder, dass ich … mich selbst vernachlaessige … sowie meine wohnung … mein haus … mein garten … mein fahrrad … mein auto … meine garage …aber, wenn ich besuch bekomme, springe ich in aktion … damit meine wohnung … mein haus aufgeraeumt ist … damit andere … um mich herum … gluecklich sind … ich strahle dann auch mit freude … aber es dauert ncht lange bis mein besuch weg ist … bis ich wieder anfange alles zu vernachlaessigen.

bis jetzt hatte ich immer eine ausrede: … meine depressionen … oder meine zwangsgedanken … oder meine zwangshandlungen … oder meine beinschmerzen … oder meine rueckenschmerzen … oder … oder … oder …

ich habe schon viele sachen in meinem leben gelernt … und nun wird es hoechste zeit, dass ich lerne, die verantwortung fuer meine gluecklichkeit selbst in meine haende zu nehmen …

oh wie gern moechte ich in aktion fuer mich selbst springen … mich selbst bewundern … dass ich es geschafft habe, dass ich mich wirklich … fuer immer … geaendet habe … dass ich mich selbst gluecklich gemacht habe …

vielleicht ist diese erkenntnis mein erster schritt … irgendwie habe ich hoffnung …

26.06.2005 15:46

ich lese beitraege von westfale … ich strahle mit freude … es tut mir gut, gehoert und verstanden zu werden …meinem bein … mein ruecken … geht es besser …nach langer zeit … mit gemuese … fruechte … fisch … und sport … ist mein blutdruck wieder runter gegangen 99/65 …

mein 1990 auto habe ich zur seite gestellt … und habe das 1991 auto mit so 333 000 km fahrbereit gemacht …

ich bin wunschlos gluecklich …

04.07.2005 22:20

heute ist der 4 juli … ein nationalfeiertag … ein tradition familien picknick tag … ich habe mein fahrrad eingepackt … und 15 minute spaeter war ich im stadtpark … fuer 6 stunden bin ich auf fahrradwegen … an seen … an einem bach … an einem wasserfall … bis zum mississippi fluss gefahren … viele leute waren unterwegs … gehen, laufen, mit radfahren, mit canue, mit segelbot … viele familien haben ihren braten draussen gebacken … viele kinder haben mit baelle gespielt … gebadet … beim radfahren bin ich viele menschen fuer einen moment mit strahlenden gruessen begenet … ich war nicht mehr so alleine an diesem tag … ich habe ein paarmal angehalten und mir was zu essen gekauft … und mir ein eis gegoennt … mein bein und mein ruecken hat alles gut getan … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

08.07.2005 11:08

vorgestern habe ich meinen garten sauber gemacht … und gestern habe ich meine waesche gewaschen … sie auf den rasen zum trocknen gelegt … und … obwohl ich muede war … habe ich mich abends auf mein fahrrad gesetzt … und bin zum park gefahren … habe mir ein fussballspiel angesehen … von so 18 oder 19 jaehrigen maennern … mich dabei mit einem vater unterhalten … wir haben seinen sohn und die anderen spieler bewundert …

24.10.2004 02:43

  • Schmerzenes tutso fuerchterlich weh

was wollt ihr mir sagen

was habe ich vernachlaessigt

es tut mir leid

wie kann ich es euch wieder gut machen

mein sohn ist vom farhrrad gefallen … und hat sich dabei … das rechte bein gebrochen … vorgesten … am freitag … bin ich im kranenhaus vormittags angekommen … am bett war schon seine frau und seine mutter … um 1 uhr fing die oparation an … wir haben im warteraum gewartet …

ich konnte … wieder mal … so richtig weinen … und meinen traenen freien lauf lassen …

und so kam es … dass ich mich mit meiner x-frau … nach 15 jahren … wieder unterhalten habe … und meine schwiegertochter hoerte zu …

um so 5 uhr bekamen wir vom arzt einen bericht wie die oparation gegangen ist … um 8 uhr abens kam mein sohn wieder in sein zimmer … frau und mutter sind so um 9 uhr abends losgefahren … ich blieb da …

mein sohn hatte fuerchterliche schmerzen … am sonnabend morgen konngte er fuer ein paar stunden schlafen … zum fruehstueck habe ich ihn gefuettert … zum mittag hatte er guten appetit und konnte schon selbst essen …

nach 29 stunden bin ich dann auch losgegangen … als ich beim auto war … sah ich, dass das rechte vorderrad platt war … so habe ich den ersatzreifen drauf gemacht … bin nach hause gefahren … und habe fuer 11 stunden geschlafen …

jetzt ist es sonntag … mitten in der nacht … im hintergrund spielt das radio leise … klassische musik …

ich bin traurig … dass mein sohn solche fuerchterliche schmerzen hat … ich bin entspannt … dass ich mich wieder … mit meiner x-frau unterhalten kann …

ich werde meinen sohn heute vormittag wieder im krankenhaus besuchen gehen …

07.11.2004 13:13

sowie mein vater auf mich gewartet hatich warte auf meine kinderdass sie nach hause kommen

ich warte auf fragen

‘papa … wie ist es dir im leben so gegangen?’

ich warte

sowie mein vater auf mich gewartet hat

20.11.2004 11:03

vorgestern war ein warmer tag … ich habe im garten gearbeitet …gestern hat es geregnet … ich habe mein radizimmer aufgeraeumt … und einen alten sessel fuer den muell auseinandergenommen …irgendwie moechte ich wieder anfangen mit meinem radio zu spielen … aber diesesmal moechte ich mich weniger auf dem 10, 15 oder 20 meter band mit stationen in der heimat unterhalten, dafuer mich mehr mit stationen in meiner gegend auf dem 2 meter band treffen und unterhalten …

heute nacht war ich ein paarmal aufgewacht … konnte nicht gleich wieder einschlafen … habe dann aber doch noch lange schlafen koennen …

zum fruehstueck habe ich ein glas oragnensaft und 2 tassen heisse milch getrunken … dazu habe ich eine schnitte vollkornbrot mit etwas butter gegessen

mein haus ist oben aufgeraeumt … unten habe ich noch ein zimmer aufzuraeumen …

die garage ist wieder voll geworden … mein auto hat wieder keinen platz in der garage und steht vor der garagetuer …

nun sitze ich im zuruecklegenden sessel … mit den fuessen hochgestellt … mit meinem laptop computer auf dem schoss … und spiele im internet

im hintergrund spielt leise klassische musik …

ich bin gluecklich und froh, dass ich nach 15 jahren den dialog mit meiner x-frau angefangen habe …

im naechsten fruehjahr kommt meine schwester mit mann zum besuch bei meinem sohn … ich habe nun jahrelang gewartet von meiner schwester zu hoeren … werner, est tut mir so fuerchterlich leid, dass ich dir damals so weh getan habe, wie kann ich es dir wieder gut machen …

die entschuldigung kam und kam nicht … und wird auch nicht kommen … sie kann das einfach nicht sagen … sie will einfach so weitermachen, als ob nichts passiert ist …

gestern abend habe ich gehoert, als mendalla damals in suedafrika aus dem gefaengnis entlassen wurde, hat er zu sich selbst gesagt, wenn ich meinen aerger, meinen schmerz, nicht loslasse, nicht hinterlasse, dann bin ich immer noch im gefaengniss …

fuer die versoehnung hat bishoff tutu gesorgt … indem alle beteiligten … ehrlich zueinander waren … und zueinander gesagt haben … es tut mir leid … wie kann ich es dir wieder gut machen …

so bin ich dabei zu lernen … dass ich von meiner vergangenheit genug gelernt habe …

so bin ich dabei zu lernen … dass ich fuer meine zukunft genug gesorgt habe …

so bin ich dabei zu lernen … mich in meiner gegenwart zu entspannen … mich so zu akzeptieren … sowie ich bin … wo ich bin … und jeden moment … sowie er ist … warhzunehmen

irgendwie habe ich das vertrauen, dass mein kopf fuehrt … und meine gefuehle folgen werden …

24.11.2004 12:51

liebe freunde,zum glueck habe ich dieses forum. hier werde ich gehoert und verstanden. hier lese, antworte, und arbeite ich jeden tag. oft wiederhole ich mich.z.b. ich schreibe, dass mir das zuhoeren und antworten hilft, und dass ich lernen will, meine eigene probleme, selber zu loesen.

ich schreibe auch, wenn es mir nicht gut geht, dass ich mir dann eine aufgabe stelle, es tue, es bewundere, dass ich davon neue kaft und freude spuere, und dass ich mich damit, selbst achte, selbst anerkenne, selbst liebe, sinnvoll lebe, und gluecklich bin.

aber, was passiert, sowie heute, wenn zahnschmerzen anfangen. ich nehme tabletten. ich erkenne, wie schwer es fuer mich ist, mir die aufgabe zu stellen, zum zahnarzt zu gehen.

es sind uralte probleme: sachen nicht wahrhaben zu wollen, sachen aufzuschieben, kein geld ausgeben wollen. ich bin es nicht wert. ich verstehe.

zum glueck, habe ich werkzeuge. ich habe meine innere stimme. ich hoere sie laut und klar. also, ran an die arbeit.

ich stelle mir die aufgabe zum zahnarzt zu gehen. ich schalte den komputer aus. ich gehe los. danke fuer eure hilfe, werner

29.11.2004 20:48

liebes tagebuch … du siehst geduldig zu … laesst mich fehler wiederholen … bis ich es lerne …ich bin meinen vorfahren dankbar, fuer die werte, die ich in meiner kindheit gelernt habe … die mich mein lebenlang begleitet haben … mir meinen weg gezeigt haben …seit langen hoere ich nun schon meine innere stimme …

mit 65 jahren … merke ich, dass meine alten werte nicht mehr zu mir passen … dass es hoechste zeit ist, meine eigenen werte zu finden …

das loslassen von meinen alten werten … ist vielleicht meine schwerste arbeit … die ich noch zu machen habe …

danke fuer dein zuhoeren … danke fuer deine hilfe

30.11.2004 17:27

weniger ist mehrweniger zu bewerten,weniger zu beurteilen,

hilft mir,

mich selbst, und andere …

mehr zu achten

weniger rat zu suchen,

weniger rat zu geben,

hilft mir,

auf mich selbst zu vertrauen

und das andere … auch auf sich selbst vertrauen koennen

weniger zu wuenschen,

z.b. ich wuensche mir dieses … oder, ich wuensche dir jenes …

hilft mir,

mich selbst … und dich … so zu akzeptieren wie wir sind,

sodass ich mehr in meiner Gegenwart, wunschlos gluecklich sein kann

10.12.2004 10:04

ich bin gluecklich und froh, dass ich mich, nach 15 jahren, wieder mit meiner x frau unterhalten kann … und so ist es dazu gekommen, dass mein sohn seine mutter und mich zum ersten weihnachtstag eingeladen hat …

18.12.2004 10:37

gestern habe an einer neuen webseite gebastelt … ich habe das forum nur fuer eine sache gemacht: … ich verstehe, was ich als kind, nicht verstehen konntetotmuede bin ich um 4 uhr ins bett gegangen … habe so 5 stunden geschlafen … und heute morgen habe wieder ein paar stunden im neuen forum weitergemacht …http://10068.rapidforum.com/

18.12.2004 12:05

LiebeFuer mich

sind aeusserliche Sachen

nicht mehr so wichtig

Fuer mich

ist es wichtiger

Deine Stimme zu hoeren

Sodass

ich Dich

bewundern kann

Fuer mich

ist es wichtiger

Deine innerlichen Wunden zu sehen

Sodass

ich Dich

troesten kann

Fuer mich

ist es wichtiger

deine Liebe zu spueren

Sodass

ich

leben kann

26.12.2004 09:31

gestern war der 1. weihnachtstag … ich habe meinen sohn zum mittagsessen besucht … meine x war auch da … zum glueck hatte ich, vor ein paar monaten … ein dialog … nach 15 jahren … mit meiner x angefangen …nach dem essen … ist ein wunder passiert … stundenlang haben wir uns an sachen … von unser 30 jahre ehe erinnert … meine enkelkinder haben zugehoert … mein sohn hat mitgemacht und strahlte mit freude …heute morgen habe ich geschrieben:

mit 5 jahren, war mir alles moeglich.

mit 50 jahren, habe ich mir den kopf zerbrochen.

mit 65 jahren, ohne rational und erwachsen sein zu müssen,

habe ich mit meinem kinderherz, all das verstanden, was ich vorher, nicht verstehen konnte

26.12.2004 21:17

Ich baeuge mich … in tiefer Dankbarkeit … fuer die anonyme Hilfe … Ich strahle mit Freude … ich kann es immer noch nicht glauben … dass wir … fuer die naechsten 365 Tage … ein werbefreies Forum haben werden …

31.12.2004 08:28

liebes Tagebuch … liebe freunde,in 2005 moechte ich weiter aufwachsen …

AufwachsenIch bin mein Gedächtnis … mit all meinen Erinnerungen … die ich verstehen konnte … die mir geholfen haben … aufzuwachsen

ich bin mein Bewunsstsein … mit alle meinen Gefuehlen, mit all meinen Geheimnissen, ueber die ich mich schaeme … die in meinem Koerper stecken … die mich krank machen … die ich nicht wahrhaben will … die mich abhalten, weiter aufzuwachsen … und so bin ich mit meiner Entwicklung steckengeblieben …

ich bin mein Unterbewusstsein … mit all meinen Gefuehlen, die mir vor so langer Zeit, so fuerchterlich weh getan haben, die ich damals nicht verstehen konnte … und so bin ich mit den Schmerzen eingeschlafen … mein einschlafen ist mit eine tiefen depression zu vergleichen …

es sind diese Erkenntnisse, die mir helfen, meinen Mut zu finden, meine Geheimisse zu offenbaren … und fremde Menschen zuzuhoeren, um zu verstehen, sodass ich mich an meine eigenen Gefuehlen erinnere, alles aufschreibe, es mir selber vorlese, solange das vorlesen wiederhole, bis ich verstehe, was ich vorher, als kind, als erwachsener, nicht verstehen konnte … sodass ich weiter aufwachsen kann …

danke fuer eure hilfe.

herzliche gruesse zum neuen jahr … werner

11.01.2005 11:10

in den letzten tagen habe ich mein leben zusammengefasst:Jeder Mensch … jedes Problem … jede Loesung … ist einzigartig.In meinem Fall, hatte ich bis 5 Jahre, eine himmlische Kindheit. Ich konnte lachen und weinen. Ich wurde bewundert und getroestet. Dann wurde ich krank mit Typhus, und ploetzlich, von meiner Mutter hinterlassen. Mein Typhus tat mir nicht weh. Mein Typhus wurde behandelt. Was mir so weh tat, war meine Getrenntheit von meiner Mutter. Das wurde nicht behandelt. Ich war zu klein, um es selbst, zu verstehen. Mit meinen seelischen Schmerzen bin ich eingeschlafen …

Und so, konnte ich fuer 30 Jahre nicht verstehen, warum ich solche panische Angst hatte, von meiner Frau verlassen zu werden. Erst, als ich wieder alleine war, spuerte ich die Schmerzen aus meiner Kindheit wieder … Erst dann, bin ich nach 45 Jahren aufgewacht. Mein langer Schlaf, war mit einer tiefen Depression zu vergleichen … Beim Aufwachen, war ich von fremden Menschen in Selbsthilfegruppen umgeben …

Dieses Mal, hatte ich genug Hilfe. Dieses Mal, war ich alt genug. Ich habe meine Geschichte aufgeschrieben, und sie mir selber vorgelesen. Beim vorlesen war es mir so, als ob mein Inneres Kind auf meinem Schoss sass, und am Ende die Geschichte immer nocheinmal von vorne vorgelesen haben wollte … stundenlang … tagelang … wochenlang … oft bis in den fruehen Morgenstunden … oft haben wir uns gewundert … wo die Traenen herkamen … was sie bedeuten … ich habe das vorlesen so lange wiederholt, bis wir verstanden haben, was wir vorher, nicht verstehen konnten …

Zum Glueck, habe ich dieses Forum. Fuer mich … ist es hoechste Zeit zu lernen … weiter aufzuwachsen … wo ich in meiner Kindheit steckengeblieben bin. Mit jedem kleinen Schritt, lerne ich meine eigenen Probleme, selber zu loesen. Mit jedem kleinen Erfolg, vergroessere ich mein Selbstvertrauen. In diesem Sinn, lebe ich ein sinnvolles Leben … und ab und zu kann es vorkommen, dass ich wunschlos gluecklich bin.

Herzlichen Dank fuer Eure Hilfe.

18.01.2005 11:11

liebes tagebuch,ich habe mich nun schon jahrelang ueber meine kindheit und mein leben gekuemmert … ich verstehe vieles, was ich vorher nicht verstehen konnte … und ich bin frei von der panischen angst hinterlassen zu werden …aber … irgendwas wartet da noch auf mich … herraus zu finden … zu verstehen … warum ich meine traeume … von einen tag auf den anderen aufschiebe …

wie lange soll ich noch warten … warum tue ich es nicht … bin ich es mir nicht wert …

hier fallen mir ein paar sachen ein:mit 5 jahren, habe ich meinen lieben opa verloren … ich hatte keine zeit zu trauern … dann habe ich meine mutter und schwester ploetzlich verloren … ich habe angefangen … das ueberleben … zu lernen.

mit 7 jahren, habe ich wertvolle zigaretten … die mein vater von amerika geschickt hat, die meine mutter fuer lebensmittel brauchte … fuer schlittenfahren eingetauscht. als meine mutter das merkte, bekam ich eine pruegel mit einem besenstiel. ich kroch unter dem tisch. der besenstiel brach am tischbein … meine mutter kroch zu mir unter dem tisch … hilt mich … weinte mit …

mit so 8 jahren, war ich der letzte die klasse fuer eine pause zu verlassen … ich sah links einen fullfederhalter auf den lehrertisch … nahm ihn … steckte ihn in meiner tasche … zeigte ihn mein freund. als die lehrerin ihren fuellfederhalter suchte, sagte mein freud, werner hat ihn … ich bekam eine pruegel vom schulleiter … die pruegel tat nicht weh … was mir so weh tat, war das wort … klauer … in den naechsten … tagen … wochen … monate … jahre … zu hoeren …

mit 10 jahren, bin ich mit einer milchkanne losgegangen, mit der bitte, komm schnell zurueck. auf dem heimweg, kam ich einen platz vorbei, wo kinder fussball spielten. ich stellte die milchkanne hin und spielte mit. als ich nach hause kam, hat meine mutter schon hinter der tuer mit einem besenstiel auf mich gewartet. im gefecht lies ich die milchkanne fallen … die milch lief aus … dafuer bekam ich noch eine pruegel …

22.01.2005 19:06

liebes tagebuch,ich merke, dass alte zwangsgedanken wieder da sind …ich nehme den ersten gedanken … ich vermisse meinen lieben opa … seine schuetzenden arme … seine liebe …

ich sage: … sogut meine erinnerungen und gedanken auch sind … sogut sie mir geholfen haben zu ueberleben … genug ist genug …

ich habe lange genug darueber nachgedacht … ich habe genug geweint …

ich habe viel davon gelernt … ich verstehe, was ich vorher nicht verstehen konnte …

ich verlasse nicht meine erinnerungen … und meine erinnerungen verlassen mich nicht …

ich gehe achtsam mit mir und anderen um … ich habe selbstanerkennung … ich habe mein inneres kind … ich habe zzl … ich bin nicht alleine … ich werde gehoert und verstanden …

sogut mir mein leiden geholfen hat … verstehe ich … dass es zeit wird … gedanken aus meiner vegangenheit loszulassen, sodass ich neue gedanken in meiner gegenwart begegnen kann … sodass ich anfagen kann zu leben …

ich lasse los … ich seuftze tief … ich atme tief durch …

ich trete ein paar schritte zurueck … ich bewundere meine arbeit … ich fuehle mich erleichtert … ich umarme mich … ich strahle mit freude …

danke fuer deine hilfe … werner

24.01.2005 09:17

heute morgen war ich nach dem fruehstueck schon muede … ich wollte zurueck ins bett gehen … ich habe es rechtzeitig erkannt, dass eine neue depressive episode anfaengt … und habe mir eine aufgabe gestellt, mein geschirr von den letzten tagen abzuwaschen … es dauerte nicht lange … ich habe meine arbeit bewundert … ich strahle mit freude … und schon spuerte ich frische energy, die ich vorher nicht hatte …

25.01.2005 16:44

mein blutdruck ist in 5 jahre von 100/70 auf 140/90 aufgestiegen …heute hatte ich ein langes warmes bad … machte eine stunde sport … mein puls war 121 ppm im durchschnitt …ich habe einen eintopf mit gemuese und salmon gekocht … und hinterher einen mittagsschlaf gemacht …

ich bin froh und gluecklich, dass ich wieder mit meinem sport angefangen habe.

27.01.2005 13:17

ich habe die neuen tagebucheintraege von mitgliedern gelesen … ich bin nicht mehr so alleine … ich bin gluecklich und froh, dass wir einander haben …wakatonka hat ihren mut gefunden … ich strahle mit freude …Susannalie hat worte gefunden … und ich konnte darauf antworten … als kind war ich damals viel zu klein … als ich verlassen wurde … um alles zu verstehen … um mich, um meine traumatischen schmerzen, selbt zu kuemmern … meine reaktion war damals … meine schmerzen auszuweichen … in eine tiefe depression einzuschlafen … erst, als ich viele jahre spaeter, wieder hinterlassen wurde, bin ich aufgewacht … diesesmal war ich alt genug … um meine schmerzen … nochmal zu begegnen … diesemal war ich nicht alleine … mein inneres kind war da … zusammen haben wir … verstanden … geweint … uns getroest … uns versoehntIrene hat die ‘allumfassende Liebe” gefunden, und ich baeuge mich in tiefer achtung und dankbarkeit.

Zitat:
SusannalieDepressionist eine der vielen Reaktionen

eines verlassenen inneren Kindes,

das

versucht,

dem Schmerz auszuweichen…

Irene

Vor einiger Zeit habe ich hier über Heimweh gesprochen.

Jetzt fühle ich mich angekommen.

Rückblickend ist es,

als hätte ich mein ganzes Leben lang hier her gestrebt.

Alles fügt sich zusammen,

an diesen Punkt,

wo ich jetzt bin.

Wie könnte ich mit Worten beschreiben,

wie es ist,

das Wort

“allumfassende Liebe”

nicht nur zu lesen,

sondern wirklich spüren zu können.

Wie beschreiben,

welche Höhen der Seligkeit

und Verzückung das bedeutet.

Wie beschreiben,

wie licht plötzlich alles wird.

Die Mystiker aller Religionen haben es versucht,

und ich finde mein Erleben in ihren Beschreibungen wieder.

Ach,

wie gerne

würde ich euch

etwas davon fühlbar machen können.

Jede Depression,

jede Angst,

jede Scham

müßte weichen

vor der Größe dieses Lichts, dieser Liebe.

Ich verneige mich in Dankbarkeit.

05.02.2005 09:43

liebes tagebuch,vor ein paar tagen war es minus 54 grad f … gestern war es plus 54 grad f … ich spuere einen drang in mir … mein leben zu aendern … sowie sich das wetter veraendert …also ran an die arbeit … ich stelle mir eine aufgabe … ich werde sachen in die hand nehmen … die ich von einen tag auf den naechsten aufschiebe … dann werde ich ein paar schritte zuruecktreten … meine arbeit bewundern … und dadurch neue kraft und freude in mir spueren, die ich vorher nicht hatte …

danke fuer deine hilfe … werner

10.02.2005 07:57

mein inneres kind und ichhand in hand … arm in armoffenbare ich meine liebe fuer dich

mit einer liebevollen umarmung

verstehe ich deine liebe fuer mich

mit positiver achtung

hoere ich deine stimme

verstehe ich

was ich vorher nicht verstehen konnte

mit vertrauen

bewundere ich deine faehigkeiten

mit anerkennung

strahlt deine selbstanerkennung

ich strahle mit freude zurueck

ich liebe dich auch

6.5.2004
gestern bin ich frueh schlafengegangen …heute morgen bin ich nach 13 stunden aufgewacht …heute morgen bin ich nach 13 stunden aufgewacht …eine nachricht kam an …ein nachbar kam vorbei …

dann habe ich im garten gearbeitet …

die sonne scheint wieder …

13.05.2004 20:38

es hilft:wenn ich gehoert und verstanden werdewenn ich eine antwort bekommewenn ich das gefuehl habe zu einer gruppe zu gehoeren

24.05.2004 16:58

heute bin ich mit einem traum aufgewacht …ich war im krankenhaus … da war ein zimmer … da waren so 6 personen im zimmer … links war ein bett … da lag eine person … die anderen personen stellten sich in einer reihe an … es war lustig und froehlich … ich begruesste eine person nach der anderen mit strahlendem gesicht und mit einer umarmung … dann stand diese person, die im bett lag, vor mir … dann bin ich aufgewacht …hinterher fuehlte ich mich besonders gut …

02.06.2004 13:53

gestern habe ich meinen kindern geschrieben:http://40574.rapidforum.com/topic=155181379579und letzte nacht habe ich gut geschlafen

22.06.2004 12:44

mein sohn und seine familie … lebt so 10 km noerdlich von mir …meine enkelkinder sind 5 und 7 jahre alt …als sie noch in windeln und noch klein waren … habe ich ein paar tage in der woche fuer sie gesorgt …dann … vor 2 jahren habe ich meinem sohn gesagt … dass es mir fuerchterlich weh tut … wie ich von ihm und von seiner frau behandelt werde …

seitdem bin ich dabei … mit briefen … zu sagen … es tut mir leid … wie kann ich es dir wieder gut machen …

seitdem ist mein sohn … alleine … vielleicht 6 mal … kurz nach hause gekommen …

seitdem habe ich meine enkelkinder nicht mehr gesehen …

seitdem haben wir hin und her geschrieben …

seitdem haben wir wenig oder nichts gemeinsames bearbeitet …

heute abend … bin ich nach 2 jahren … zum essen bei ihnen eingeladen …

ich werde hinfahren …

ich habe angst …

23.06.2004 07:16

ich kam an …die kinder waren draussen …die kinder sind groesser geworden …ich nahm sie im arm …

wir gingen ums haus … zur schaukel hin …

die eltern kamen nach draussen …

ich wurde strahlend begruessed von meinem sohn … und herzlichst von meiner schwiegertochter in den arm genommen …

wir haben gegessen … erzaehlt … und zugehoert …

wir sind mit dem hund spazieren gegangen …

wir haben nachtisch gegessen …

das maedchen hat mir geschichten vorgelesen …

der junge hat auf meinem schoss gesessen …

ich habe den kindern eine geschichte vorgelesen … und sie … ins bett gelegt …

ich bin gluecklich und froh nach hause gefahren …

ich bin totmuede eingeschlafen …

17.07.2004 19:00

heute habe ich eine menge zugelert …aber draussen … ist es ein herrlicher tag … die sonne ist am untergehen … und es wird hoechste zeit, dass ich nach draussen gehe … und die letzten sonnenstrahlen spuere

19.07.2004 11:56

ich habe heute morgen einen lieben brief bekommenich habe mir eine neue aufgabe gestellt

ich habe den brief sogut ich kann beantwortetich bewundere meine arbeit

ich strahle mit freude und neuer kraft

die ich vorher nicht hatteich bin dankbar

ich bin wunschlos gluecklich

22.07.2004 08:53

gestern wollte ich meine garage sauber machen …dann hoerte ich meine innere stimme … fahre zu den fussballplaetzen …es war nachmittag … es war 95 grad fahrenheit … die autobahn war verstopft … ich bin nebenstrahssen gefahren … eine halbe stunde spaeter bin ich angekommen …da war so viel zu sehen … auf 52 fussballplaetzen …

in einer woche sind hier so 800 jugend mannschaften … von so 25 laender

in dem vorrort von blain … etwas noerdlich von minneapolis

das parken und das zusehen fuer die jugendspiele … ist frei … fuer eine woche im jahr …

und ohne es zu ahnen … war gestern abend … das national fussblaenderspiel der frauen zu sehen … america vs australien …

ich war ueberrascht wie einfach ist war … meine innere stimme zu folgen … mir eine karte dafuer im grossen stadium zu kaufen …

und ich war fruehzeitig da … und mein platz war ein paar schritte hinter dem tor wo die amrikanische mannschaft war … die vor dem spiel uebungen machten … und wo alle 4 tore geschossen wurden …

das stadium war voll … viele junge fussballspieler waren zuschauer … ich habe das spiel und die spieler bewundert …

und … dann … erinnerte ich mich …

vor so 14 jahren war ich das letzte mal im stadium … ich kann mich noch gut an einem moment erinnern … meine frau war damals … nach 30 jahren … aus dem haus gezogen … ich war alleine … und ohne es zu ahnen … hatte ich damals meinen kopf fallen gelassen … und mir die traenen auf den schoss laufen gelassen …

gestern abend … am ende von spiel … wurde der himmel ploetzlich dunkel … ich bin nach hause gefahren …

ich war gluecklich … wie weit ich in 14 jahen gekommen bin …

und ich wurde gestern so reichlich belohnt … ich hatte meine innere stimme gefolgt …

25.07.2004 23:17

gestern habe ich von fruehmorgens bis zum spaeten nachmittag die fussballendspiele von 11 bis 19 jahren geseheneine mannschaft von scottland habe ich besonders bewundert …am abend war ich tot muede und bin schon um 6 uhr schlafengegangen … und nach 13 stunden aufgestanden …dann habe ich meine gerage aufgeraeumt … und meine arbeit bewundert

nachmittags … war es mir so … als ob ich fuer meine arbeit belohnt wurde … im fernsehen … habe ich fuer 2 stunden einen lehrreichen bericht gesehen … wo wir menschen genetically herkommen …

gegend abend kam ein nachbar vorbei … fuer so eine halbe stunde haben wir vor dem haus gesessen und uns unterhalten …

ich bin heute abend wieder muede … und werde wieder gut … und lange … schlafen …

23.08.2004 09:05

Ich moechte Dir was nachdenkliches über mein da-sein schreiben:Meine Welt … ist voll mit Bewertungen … ist voll mit Rat … ist voll mit Wünsche … die mich abhängig, depressive, und unglücklich machen.Ich bin einzigartig auf dieser Welt.- Ich kann lernen, mich selbst zu akzeptieren, so wie ich bin, so wo ich bin.

– Ich kann lernen, meine eigenen Probleme selber zu lösen.

– Ich kann lernen, sinnvoll zu leben, wunschlos glücklich zu sein.

Ich habe gelernt weniger zu bewerten. Was mir dabei besonders hilft, dass ich weniger depressive bin, weil ich mich selbst, auch weniger bewerte.

Rat zu suchen hat mich abhaengig von anderen gemacht … so habe ich auch aufgehoert, andern Rat zu geben.

Von meiner Vergangenheit habe ich gelernt, fuer meine Zukunft habe ich gesorgt, und in meiner Gegenwart lebe ich.

Wuensche, so gut sie auch gemeint sind, halten mich ab, meine Gegenwart, wunschlos gluecklich, zu spueren.

Ich habe mich mit meinem Sohn und seiner Frau … nach 2 Jahren … wieder versoehnt.

Ich spiele wieder ein paar mal die Woche mit meinen Enkelkindern.

Das Maedchen ist 7 und der junge ist 6 Jahre alt. Die beiden kommen mir wieder jauchzend in meine Arme gelaufen …

Meine Tochter wohnt eine Tagesreise weg, und kommt vielleicht einmal im Jahr zum Besuch. Sie waren hier, mit ihren Beiden Kindern. Ein Maedchen 7 und das andere Maedchen ist 6 Jahre alt.

Ich hatte mein Haus aufgeraeumt … und die Waesche gewaschen … und hinter dem Haus eine Schaukel fuer die Kinder aufgebaut …

Zum erstenmal kamen meine beiden Kinder … mit Mann und mit Frau … und mit den Enkelkindern vorbei …

Ich bin wunschlos gluecklich.

26.08.2004 13:34

heute habe ich drei woerter wiedergefundendie mir beim aufziehen von meinen enkelkindern helfen:- kein drohen- kein schämen

– kein bestechen

06.09.2004 09:15

ich lerne am besten …wenn ichkeine angst habewenn ich

im reinen mit mir selbst bin

wenn ich

offen fuer das unbekannte in mir und anderen bin

wenn ich

ein paar schritte zuruecktrete … mit einem tiefen autemzug meine lunge fuelle … ein groesseres bild sehe … und zufrieden mit mir und mit meiner welt bin

15.09.2004 07:07

ich habe mich erkaeltet … heute nacht habe ich nicht gut geschlafen … bin frueh aufgewacht … und aufgebliebenes ist noch dunkel … ich bin noch muede … mein kopf ist verstopft …meine schwester hat zu meinem geburtstag geschrieben …vor ein paar jahren hatte sie mir gesagt, dass ich nicht mehr zum kaffe und kuchen vorbeikommen darf … und … ein paar tage spaeter … hat sie es abgestritten … und gesagt … dass hab ich nicht gesagt … dass bildest du dir ein …

dass abstreiten hat fuerchterlich weh getan … und tut immer noch weh …

obwohl sie einmal gesagt hat … dass sie es gesagt hat … um mich vor ihrem mann zu schuetzen …

rechtfertigungen … helfen mir nicht …

sie kann einfach nicht sagen … werner, es tut mir leid, dass ich dich, mit meinem abstreiten so fuerchterlich weh getan habe … wie kann ich es dir wieder gut machen …

so warte ich … und warte … sowie meine mutter gewartet hat …

mein vater konnte sich auch nicht bei meiner mutter entschuldigen …

ich kann einfach noch nicht so machen … als ob … alles wieder im reinen ist

26.09.2004 11:21

ich bin dankbar, froh und gluecklich … dass minino uns hier gefunden hat … und sein leben, so reichlich, mit uns teilt

29.09.2004 09:10

heute strahle ich mit freudedass ich neue freunde begegnet bin

dass ich … mit mir selbst … zufrieden bin

ich bin erstaunt …ich habe eine frage:wann faengst man erst richtig an zu lernen, sodass man alte fehler nicht mehr so oft zu wiederholen braucht?

  • in meinem fall …- wenn ich keine angst habe …- wenn ich was neues lerne … und wenn ich das neugelernte anderen vorfuehre und davon erzaehle … – wenn ich gehoert und verstanden werde … und eine antwort … mit wunder … oder … mit trost … erhalte …- wenn ich selber erkenne … was ich selber besser machen kann … und es selber verbessere …ja … dann fange ich erst richtig an zu lernen … ich bin froh und gluecklich, dass ich hier, jeden tag, zu jeder stunde, soviel lernen kann.in minneapolis haben wir indianersommer … herbst mit sonnenstrahlen und warmes wettter

29.09.2004 19:49

ich stelle meine bewertungsfaehigkeiten fuer einen moment zur seiteich bin willig und bereit … das unbekannte … das unbewusste … in mir wahrzunehmen … zu entdecken … zu treffen … zu umarmenin ruhe und stille … richte ich meine achtsamkeit nach innen … als ob ich mich selbst beobachte …ich beobachte … meinen koerper … meine gefuehle …

meine innere achtsamkeit fuehrt mich … zu sachen … die mir vorher nicht bewusst waren

01.10.2004 17:17

wenn es mir gut geht … faellt es mir leicht … fremde menschen zuzuhoeren … besonders leicht … wenn ich eigene geschichten aus der kindheit … aus dem leben hoere … und so ist es heute wieder mal passiert, dass ich beim zuhoeren, was neues in mir entdeckt habe …gefuehle die ich in meiner kindheit, und in meinem leben runtergeschluckt habe … stecken noch heute in meinem koerper … und es ist kein wunder, dass mein koerper … voll davon ist … krank davon wird …

04.10.2004 22:30

heute habe ich in google eingetippt:Wertschätzung “Unbedingte positive Achtung”und wurde von der … landeskammer hessen … reichlich belohnt …

05.10.2004 11:22

meine ersten 5 jahre waren einfach himmlisch …dann ging alles kaputt … meine kinderwelt brach ploetzlich und traumatisch zusammen … meine kindheit hoerte auf …ich war zu klein … um alles zu verstehen … mit meinen schmerzen bin eingeschlafen … mein einschlafen ist mit einer tiefen depression zu vergleichen …erst als ich mit 50 jahren … meine traumatische angst aus meiner kindheit … wieder begegnet bin … wieder erlebte … bin ich aufgewacht … dieses mal war ich alt genug … um alles zu verstehen …

mit 65 jahren … verstehe ich nun auch… dass ich von anderen … gehoert und verstanden … werden will … und, meine letzte hoffnung … endlich aufzuwachsen … ist … wenn ich in gegenseitig wohltuenden beziehungen bin …

In meinem Fall… hoerte ich auf zu wachsen:… als ich, mit 5 Jahren, ploetzlich und traumatisch, fuer ein halbes Jahr, von meiner Mutter hinterlassen wurde …… ohne es zu ahnen … nahm ich die negativen Gefuehle, die meine Mutter fuer meinen Vater hatte, fuer mich selbst an. Ich fing an meinen Vater negative zu achten …… lebte ich fuer 30 Jahre mit negativer Achtung von meiner Frau … lebte ich mit panischer Angst, von meiner Frau verlassen zu werden … lebte ich mit negativer Achtung von meinen Kindern …

Erst … als ich mit 50 Jahren von meiner Frau verlassen wurde … konnte es mir nicht schlechter gehen. Erst dann, bin ich aufgewacht … wo ich mit 5 Jahren eingeschlafen war. Mit der Zeit lerne ich … fuer mich selbst zu denken … fuer mich selbst zu entscheiden … ab und zu, bin ich wunschlos glücklich …

… als ich fremde Menschen in Selbsthilfegruppen zuhoerte … habe ich angefangen … meine Gefuehle aus meiner Kindheit nachzubehandeln. Erst dann, konnte ich meine x anrufen, mich bei ihr bedanken, dass sie mich verlassen hatte … endlich war ich frei von meiner Angst verlassen zu werden …

… als meine Versoehnung mit meinem Vater beendet war … habe ich Hoffnung gefunden, dass meine Kinder, ihren Weg nach Hause … zu mir … finden. Mit der Zeit lerne ich, dass eine Beziehung, mit gegenseitig positiver Achtung, vielleicht meine letzte Hoffnung ist … mich weiter zu entwickeln … gluecklich zu sein …

13.11.2003

liebes tagebuch … gestern hatte es geregnet und dann wurde es ploetzlich kaelter … und hat geschneit …

ich habe die farben und die einleitung im forum geaendert … ich habe viel gelernt … und mit viel ausdauer vieles geschafft … war am spaeten abend total erschoepft … habe ein lagnes warmes bad genommen … bin um 3 uhr morgens ins bett gegangen …

heute morgen wog ich 139 pfund … die sonne scheint … der schnee ist weg … dieses wochende soll es fuer ein paar tage waermer werden …

vielleicht finde ich heute das problem mit dem motor fuer meine garagetuer …

15.11.2003

liebes tagebuch …

ich bin totmuede … und hungrig … aber, dafuer wunschlos gluecklich …

ich habe es geschafft … unser forum … neu einzukleiden …

ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude …

gute nacht …

17.11.2003

liebes tagebuch, ich strahle mit freude … ich bin gluecklich und froh … dass meine arbeit mit der neuen forum einrichtung fertig ist … und dass unsere liebe traumfrau uns wieder gefunden hat …

danke fuer deine hilfe … werner

22.11.2003

liebes tagebuch,

gestern habe ich endlich das auto repariert, dass es auf allen 4 cylindern laeuft … bin gestern frueh schlafengegangen und heute morgen mit fuerchterlichen traeumen aufgewacht … im traum bin ich wieder das alte begegnet …

heute werde ich lebensmittel einkaufen …

ich bin froh und gluecklich, dass ich die garage aufgeraeumt habe … das ich mein auto fuer den winter drinnen stehe habe … und wenn es kaputt geht, dass es warm ist, dran zu arbeiten …

heute sollen wir einen schneesturm bekommen …

ich bin etwas traurig, dass ich so alleine bin … es tut weh …

ich werde meinen esstisch … wohnzimmer … tolette … schlafzimmer … aufraeumen … und es mir bewundern … und dir schreiben … gut das es dich gibt … danke dass du da bist … werner

24.11.2003

liebes tagebuch,

mein haus ist immer noch nicht aufgeraeumt …

gestern habe ich aber endlich lebensmittel eingekauft …

heute hat es geschneit …

morgen werd ich aufraeumen … danke das du mich daran erinnerst … werner

24.11.2003

liebes tagebuch, es tut weh … so fuerchterlich weh … eigentlich brauch ich es dir nicht zu sagen … eigentlich hast du es schon mitbekommen … es tut so fuerchterlich weh … … …

28.11.2003

liebes tagebuch … vor ein paar tagen ging es mir nicht so gut … tat es mir weh … … … gestern habe ich mich an mein motto erinnert …

wenn es mir nicht gut geht, stelle ich mir eine aufgabe, tue es, bewundere es, stahle mit neuer kaft und freude …

so habe ich gestern und heute mein haus aufgeraeumt … und gehe von einem raum ins andere … und bewunde meine arbeit …

es geht mir wieder besser … danke fuer das internet … danke dass es dich gibt … werner

02.12.2003

liebes tagebuch … mein motor fuer meine garagetuer ist kaputt … und ich kann den fehler nicht finden, und es nicht reparieren … so bin ich heute mit dem auto losgefahren … war in 5 geschaefte …

es war windig und eiskalt … auf der heimfahrt hoerte es sich so an, als ob ein kugellager im hinterrad kaputt ist …

mein erster gedanke war … zum glueck habe ich die garage aufgeraeumt … und brauch das auto nicht in der kaelte reparieren …

sonst bin ich dabei dran zu denken … wieder mit sport anzufangen … werner

10.12.2003

liebes tagebuch … letzte nacht hatte ich wiedermal so viele verschiedene traeume … wieder einmal was mit dem alten arbeitskollegen getraeumt. als ich aufwachte, war es mir klar … wiedereinal wurde ich als person nicht geachtet …

ich sehe aus dem fenster … tiefer neuschnee macht es weihnachtlich … die sonne scheint …

ich werde mich fuer eine weile hinlegen … werner

11.12.2003

liebes tagebuch … das mit dem kaputten garagetuer motor … der motor laeuft wieder ohne die elektronic … aber noch nicht mit der elektroic … und ich habe kein schaltbild dafuer … vielleicht werde ich einen neuen motor mit elektronic kaufen …

das problem mit dem auto habe ich gefunden … die 4 schrauben, die das rad am auto halten … hatten sich geloest … … … vor ein paar monate hatte ich die reifen gewechselt … normalerweise uebepruefe ich meine autoarbeiten … ich wundere nur, wie ich das uebersehen konnte …

gestern und heute habe ich den ‘snowblower’ repariert … ist gut gegangen …

bin heute abend etwas muede davon …

werner

15.12/2003

liebes tagebuch … ich habe vieles geschafft …

ich habe einen neuen graragetueroeffner gekauft … die arbeit hat 1 tag gedauert …

ich bewundere die neue einkleidung von unserer internet schule …

ich bin wunschlos gluecklich …

werner

16.12.2003

liebes tagebuch … 9 tage vor weihnachten …

am vormittag … bekam ich von meinem sohn … eine e-mail …

am abend … bekam ich von meiner tochter … einen anruf …

am abend … bekam ich von meinem sohn … einen anruf …

ich bin bereit … und willig … das unerwatete … zu begegnen …

ich bin gluecklich und froh … ich bin wunschlos gluecklich … werner

17.12.2003

liebes tagebuch … ich habe heute weiter an userer schule gearbeitet … ich verstehe die html sprache mehr und mehr … ich bewundere meine arbeit … ich bin wunschlos gluecklich … werner

20.12.2003

liebes tagebuch … heute nacht bin ich ein paarmal mit aengstlichen traeumen aufgewacht … mit sachen von einer alten arbeitsstelle … hatte einen neuen vorgestetzten, der einen bericht von mir wollte … und ich hatte keinen …

dann war da ein ein zimmer mit kuchen …

sonst … noch was anderes … in den letzten jahren habe ich im herbst eine impfung fuer grippe bekommen … und war damit zufrieden …

in diesem jahr … hat irgendwas nicht geklpppt … denn seit der impfung hab ich nur noch schnupfen … und am nachmittag keine kraft … und fuehle mich als ob ich fieber habe …

ja … so geht es mir … es geht mir nicht so gut … werner

20.12.2003

liebes tagebuch … gestern hoerte ich laut und klar … bring den werkzeugschrank von oben nach unten in die garage …

heute wollte ich eigentlich aus dem haus gehen … hoerte wieder diese innere stimme … und bin dann angefangen den schrank nach unten zu bringen …

dabei habe ich das zimmer oben umgestellt … und habe meine arbeit bewundert …

dann habe ich die garage erst wiedereinmal aufgeraeumt … und dann den werkzeugschrank neben der arbeitsbank gestellt …

dann habe ich im wohnzimmer ein kleines weihnachtsgeschenk von meiner schwester ins fenster gestellt … und die lichter angemacht …

obwohl die lichter fuer 220 volt bestimmt sind … geben sie mit 110 ein warmes licht zu weihnachten …

es war schon dunkel geworden … ich bin ich zum briefkasten gegangen … da war ein paket mit gebackenes von meiner tochter … und selbstgemahlte weihnachtsbilder von den enkelkindern …

meine schwester hat geschrieben … und ich habe einen langen weihnachtsbrief von einem freund und seiner frau aus der heimat erhalten …

dann habe ich meine lichter im fenster von der strasse bewundert … und mich erinnert, dass ich diese woche so reichlich belohnt wurde … ich habe ein paarmal mit meinem sohn und mit meiner tochter gesprochen … ich habe briefe und geschenke bekommen …

ich bin totmuede … ich strahle mit freude … nun ist alles so wie es sein soll … ich bin wunschlos gluecklich.

frohe weihnachten … werner

09.01.2004liebes tagebuch …

ich bin gluecklich und zufrieden wie sich zzl gestaltet …

es wird aber hoechste zeit, dass ich anfange mich auf heute abend vorzubereiten … meine kueche und das badezimmer sauber mache …

heute abend kommt mein sohn … ich werde kochen … eine leichte nudel-huehnersuppe … huehnerbrust mit kartoffeln … broccoli … mohrrueben … gurken … obstsalat … und zum nachtisch werde ich einen steuselkuchen backen … und abpfelsaft und wasser trinken

mein sohn wird lichtbilder mitbringen …

ich bin wunschlos gluecklich …

werner

08.01.2004

liebes tagebuch … gestern abend kam mein traum in erfuellung …

mein sohn kam … ich habe gekocht und gebacken … wir haben gegessen und erzaehlt …

ich habe eine kerze angezuendet … und gesagt … diese kerze … ist zur erinnerung … dass ich dir … vor 2 jahren … an deinem geburtstag … mit meinen worten … so weh getan habe … es tut mir leid …

dann habe ich noch eine kerze angemacht … und meinem sohn gefragt … wie kann ich es dir wieder gut machen …

und … hinterher haben wir seine lichtbilder angesehen … wir haben uns umarmt … und nach 2 1/2 stunden ist er nach haus gefahren … und ich bin wunschlos gluecklich …

herzlichen dank … werner

09.01.2004

liebes tagebuch … gestern habe ich mein kuechenherd repariert … das eingebaute licht ging nicht … ich habe den fehler gefunden … aber nicht genau aufgepasst wie es zusammenpasste … so hat es dann stundenlang gedauert bis ich die richtige kombination fand …

nun habe ich wieder licht … und kann sehen was ich koche …

heute morgen habe ich die heizung eingestellt, sodass die garage auch warm wird … und dann werde ich sehen ob ich mein auto reparieren kann …

am anfang laeuft der motor mit 3 zylinder, anstatt mit alle 4 … erst nach 10 minuten laeuft er normal … ich habe schon vieles versucht zu machen … wolln mal sehen … ob ich heute mehr glueck dabei habe …

hinzu kommt noch, dass in der letzten zeit der anlasser nicht mehr will, obwohl die batterie noch gut ist …

sonst will die sonne rauskommen … schafft es aber noch nicht …

werner

24.01.2004

liebes tagebuch … gestern abend war ich totmuede … bin zweimal aufgewacht … und nach 5 stunden schlaf … bin ich aufgeblieben …

heute werde ich neue lernmoeglichketein begegenen … eine autobatterie kaufen … einbauen … pruefen … neue erfahrungen sammeln …

werner

24.01.2004

liebes tagebuch …

es ist immer noch schwer fuer mich … mich von alten und kaputten sachen zu trennen …

und so war es mir heute, als ob meine alte batterie alles mitbekommen hatte …

in der zeit … als ich die neue batterie gekauft habe … und mit der neuen batterie aus dem laden kam … und nach hause fahren wollte … hatte sich die alte batterie total entleert …

so habe ich sie mit der neuen batterie genug erfrischt … dass der motor angespungen ist … und wir nach hause fahren konnten …

weil die neue batterie groesser war als die alte … hat es lange gedauert … bis ich es eingebaut hatte … und dann habe ich eine probefahrt gemacht … alles hat geklappt …

ich bin wieder totmuede … ich habe wieder viel gelernt … werner

25.01.2004

liebes tagebuch … gestern abend war ich totmuede … aber ich war so aufgeregt, dass ich nicht schlafen gegangen bin … und mitten in der nacht … an meinem auto weitergearbeitet habe … um den fehler mit der zuendung zu finden …

von vier zuendkabeln … waren 2 kaputt …

es hat ein paar stunden gedauert … bis ich die beiden kabeln repariert hatte … und eine probefahrt machen konnte …

beides klappt gut … die neue batterie hat viel kraft … und der motor laeuft wieder mit allen 4 cylinders …

dann konnte ich ins bett gehen …

werner

29.01.2004

liebes tagebuch …

wir haben schnee bekommen … von ein viertel fuss bis 2 fuss im norden von minnesota

es ist kaelter geworden … von -15 F bis -30 F im norden von minnesota

ich hatte mein auto 1998 mit 138 000 milen fuer 600 dollar gekauft … und mit der neuen batterie und mit meiner zuendkabelreparatur … springt der motor an … und laeuft wieder wie neu …

es scheint die sonne … es ist warm im haus …

ich habe alle meine e-mail und anschriften im compurter verloren …

ich habe davon gelernt … oefters meine sachen auf einer cd zu speichern …

so habe ich gestern … wieder mal … meinen computer neu laden muessen …

eine cd wollte nicht laden … da hab ich die cd mit baumwolle und ein paar tropfen von objectivwasser sauber gemacht … dann hat es geklappt …

dann habe ich eine neue version von meinem 56 k modem program im internet gefunden …

vorher war meine hoechstgeschwindigkeit 33 k und nun ist sie 43 k

in den letzten tagen haben mein sohn und ich fuer ein paar stunden am telefon gesprochen … ueber alles so … und auch ueber digitale cameras …

wir beide wollen uns eine digitale camera kaufen … und tauschen sachen aus, die wir lernen …

ich bin wunschlos gluecklich …

werner

02.02.2004

liebes tagebuch … am sonnabend war es mir so … als ob ich mich selbst im tv begegnet bin …

da war ein mann …

richard proenneke …

http://8824.rapidforum.com/

‘dick proenneke’ … so 50 jahre alt … und hat mit handwerkzeuge ein haus in der wildernis gebaut … und dabei mit einer film kamera … mit stativ … und mit einem tagebuch … seine arbeit … sein denken … seine gefuehle … aufgenommen.

fuer so 30 jahre … hat er da alleine gelebt … an der suedlichen seite von upper twin lake … und darueber geschrieben … und dann hat er seine tagebuecher und sein haus … lake clark national park dienst uebergeben …

den film … alone in the wilderness … habe ich auf video vom tv aufgenommen … und mir hinterher und gestern ein paarmal angesehen … und … dabei ist es mir so … als ob ich … mich selbst begegne … mich selbst erkenne …

dann hab ich sein buch … One man’s wilderness: an Alaskan odyssey … by Proenneke, Richard … in der bibliotek reserviert … 30 leute sind vor mir dran … dann bekomme ich eine e-mail von der bibliotek, dass ich an der reihe bin …

in der zwischenzeit habe ich im internet gefunden:

1. hausbauen –

http://www.dickproenneke.com/DickProenneke.html

2. dick – gegend – haus –

http://www.nps.gov/lacl/scrapbook/proenneke_more.htm

3. im winter –

http://www.nps.gov/lacl/scrapbook/proeneke.htm

4. haus und berg im winter –

http://www.nps.gov/lacl/graphics/procesed/cabin1800.jpg

5. karte – gelbes rechteck –

http://www.lake.clark.national-park.com/how.htm

und dann habe ich ein forum zur erinnerung von richard proenneke angefangen:

http://8824.rapidforum.com/

ich bin wunschlos gluecklich …

werner

13.02.2004

liebes tagebuch … am sonnabend wird das fernseh program von proenneke wiederholt …

ich werde es von vorne an sehen und dieses mal alles aufnehmen … das letzte mal hatte ich nur den letzten teil gesehen und aufgenommen …

ich habe mit meinem sohn und mit meiner tochter am telefon gesprochen …

mein haus ist aufgeraeumt … und ich habe lebensmittel eingekauft …

auf der heimfahrt merkte ich, dass es zeit ist, die auto vorderbremsen zu erneuern …

werner

04.03.2004

liebes tagebuch … ich bin wunschlos gluecklich …

gestern abend habe ich mit meinem sohn telefoniert … und ich merkte, dass er nach einer gelegenheit suchte … mir eine positive achtung entgengenzubringen …

ich strahle mit freude … werner

05.03.2004

liebes tagebuch … ich strahle mit freude … aus dem tief mit neuschnee bedeckten minnesotaland … ich werde zur bibleotek fahren … und sehen ob ich das buch von richard proenneke bei einer anderen bibleotek finden koennen … denn ich bin immer noch an 26. stelle das buch sonst so ausgeliehen zu bekommen …

seitdem ich den film ‘alone in the wildernesss’ gesehen habe … geht mir alles einfach nich aus dem sinn … ich sehe das video mehrmals am tag … und jedesmal habe ich neue fragen …

der film … ist von dem tagebuch von richard proenneke und seinen eigenen filmen … und das buch ‘One man’s wilderness; an Alaskan odyssey’ ist sein tagebuch … und eben darum … werden da bestimmt viele fragen von mir beantwortet …

herzliche gruesse zum wochenende … werner

12.03.2004

liebes tagebuch … gestern war ich zu einer beerdigung … ich habe da freunde nach 3 jahren wiedergesehen … und einen freund … den ich seit 2 jahren nicht mehr sehen wollte … weil er mir so fuerchterlich weh getan hatte … aber ich bin trotzdem gestern zu der beerdigung seiner mutter gegangen … wir haben wieder gesprochen … so als ob wir niemals freunde waren … auf der heimfahrt war ich wieder alleine … tat es mir weh … werner

13.03.2004 16:44

liebes tagebuch,bei der beerdigung habe ich mich erkaeltet …

heute habe ich im forum gebastelt und musik im radio gehoert …

es ist gut … dass du da bist … dass es dich gibt … werner

14.03.2004 20:02

liebes tagebuch … heute geht es meiner nase besser … ich kann wieder durch meine nase atmen, ohne einen schnupfenanfall zu bekommen …die sonne kam heute raus … ich habe mir paar neue autos angesehen … und habe in komputergeschaefte angehalten …in der bibliotek habe ich ein paar videos geholteine von taichi und eine von der autoreparatur von den vorder und hinterbremsen …

am abend habe ich im tv ein program gesehen … ich habe mich selbst in dem mann erkannt … wo ein mann alte und kaputte sachen findet und nach hause bringt … und wo es ihm dann unheimlich schwer faellt, sich spaeter davon zu trennen … ich habe das video aufgenommen … und mir hinterher nochmel angesehen … es kann sein … dass ich davon was lerne …

danke … werner

17.03.2004 09:40

liebes tagebuch … leichter neuschnee bedeckt die erde … ich bin an der 18. stelle in der bibliotek das buch von richard proenneke zu bekommen …gestern hatten sich zwei zum besuch bei mir angemeldet … ich hatte mein haus aufgeraeumt … ich ging von ein zimmer ins andere … und habe meine arbeit bewundert …heute morgen erhielt ich die nachricht, dass die beiden den besuch vergessen hatten … und haben sich neu angemeldet …ich hoere leise musik im hintergrund … ich bin wunschlos gluecklich … werner

19.03.2004 21:43

liebes tagebuch … gestern nachmittag hatte ich besuch … heute habe ich mein reparaturbuch fuer mein auto gefunden … ich habe bremsbelaege gekauft … und die vorderbremsen im auto eingebaut … in ein paar tagen werde ich die hinterbremsen machen …dabei habe ich gemerkt, dass ein vorderreifen fast platt war … ich habe einen nagel rausgezogen … und einen gummistopfsel reingemacht …ich bin totmuede und wunschlos gluecklich … werner

22.03.2004 09:12

Liebes tagebuch … meine reifenreparatur hat nicht geklappt … so werde ich heute ein langes warmes bad nehmen … und hinterher den reifen im badewasser pruefen …im fernsehen sehe und treffe ich immer mehr menschen … die auch so denken wie ich … ein schoenes gefuehl …gestern bin ich zur bibliotek gefahren … habe mein lieblingsbild gefunden … wo kinder und die mutter … den vater … mit offennen armen strahlend entgegenlaufen … es ist ein beispiel … von ‘positiver achtung’ … wovon carl rogers spricht …es ist ein schoenes beispiel zu sehen … was passieren kann … wenn kinder … mit der liebe und positiver achtung … die die eltern fuereinander haben … aufwachsen

ich habe von meiner tochter und von meinem sohn gehoert …

die sonne scheint … der schnee ist fast weg …

danke fuer deine hilfe …

herzliche gruesse, werner

22.03.2004 19:21

liebes tagebuch … ich habe ein langes warmes bad genommen … meine gedanken waren dabei wie ich den autoreifenfehler finden kann … und wieder so machen kann, dass er luft haelt …die luft kam nicht beim gummstopsel raus … es kam an verschiedenen stellen … zwischen der felge und dem autoreifen raus …so ein autoreifen von der felge zu machen ist nicht so einfach wie es beim fahrrad geht … aber ich habe es geschafft … und die felge mit sandpapier sauber gemacht …ich habe oft in einer autowerkstadt zugesehen wie ein reifen auf die felge kommt … und wie der luftdruck den reifen auf die felge dicht macht …

und so habe ich es selbst geschafft … mit handwerkzeuge … mit einer handpumpe …

dann habe ich eine probefahrt gemacht … und meine arbeit bewundert …

25.03.2004 10:59

liebes tagebuch … es ist hier etwas vor 11 uhr vormittags … in minneapolis … im minnestaland … dem lande der wilden indianern … der letzte schnee klammert sich noch hier und da fest …ich habe eine schnitte vollkornbrot … mit honig … mit einer wallnuess … mit einer tasse warmes wasser … gegessen und getrunken … ich sitze hier in meinem schaukelsessel … mit den fuesssen hochgestellt … mit meinem laptop auf meinem schoss … und spiele im internet …gestern habe ich wiedereinmal erkannt wie wertvoll ein ‘personal invertory’ sein kann … die eigene familiengeschichte … den eigenen Lebenslauf … aufzuschreiben … und so habe ich schlicht und einfach … Ein Lebenslauf Forum… im internet angefangen.meine tochter hat geschrieben … mein sohn wartet auf antwort … ich bin wunschlos gluecklich … werner

26.03.2004 08:36

liebes tagebuch … gestern habe ich meine innere stimme gehoert und gefolgt … und in unserem forum aufgeraeumt … dann habe ich meine arbeit bewundert … und ich bin wunschlos gluecklich … werner

27.03.2004 21:09

liebes tagebuch … heute habe ich 2 magnete gekauft und spiele damit … ich war in der bibliotek … habe buecher und video zurueckgebracht … als ich zuhause ankam, merkte ich das ein zurueckgegebenes buch nicht geloescht wurde … so werde ich morgen nochmal im komputer nachsehen … und sonst werde ich dort anrufen … sonst regnet es hier … werner

28.03.2004 15:17

liebes tagebuch … ich bin in der bibliotek … eine dame hat die sache mit dem buch von gestern geregelt … ich bin erleichtert … werner

30.03.2004 09:48

gestern bin ich um 11 uhr zur nautur-universitaets-bibliotek von minnesota … so 50 km von hier … losgefahrenetwas vor 12 uhr war ich da … und habe das buch ‘one man’s wilderness’ von richard proenneke gelesen … und mir seine bilder angeschaut …normalerweise kann jeder buecher aus der bibliotek ausleihen und fuer so 3 wochen zu hause lesen … und dann auch noch von zuhause aus per telefon oder per internet 3 mal verlaengern …

aber nicht dieses buch …

sein tagebuch zu lesen … seine bilder anzusehen … ist eine weltreise wert …

fuer mich hat es etwas spirituelles zu tun …

mit wundern … mit troesten …

nach 5 stunden … bin ich wunschlos gluecklich nach hause gefahren …

am abend habe ich mit meinem sohn gesprochen … und ihn eingeladen, dass wir das video zusammen sehen …

heute werde ich meinen freund terry besuchen …

03.04.2004 22:11

die sonne scheint … der schnee ist weg …ich habe mein haus aufgeraeumt und ein langes warmes bad genommen …am nachmittag habe ich einen eintopf gekocht und fussball im tv gesehen …

und im internet gespielt …

04.04.2004 23:36

heute nachmittag habe ich einen apfelkuchen gebacken … mein sohn kam … wir haben das video von richard proenneke angesehen … dann war ich wieder alleine … und traurig …am abend bekam ich unerwartet besuch von nachbarn …ich bin muede

07.04.2004 11:20

ich bin gluecklich und froh … dass ich dieses forum habe … dass bonheur wieder im forum ist … dass medea und bonheur sich heute treffen …heute morgen wurde ich von der hausklingel aufgewacht … und bin aufgeblieben …heute werde ich den grund finden … warum der autoauspuff solchen laerm macht … und es reparieren …

08.04.2004 09:32

ich bin 178 cm grossich wiege 72 kg

mein bmi ist 22.7http://www-x.nzz.ch/nzz-bin/showbmi

mit einem bmi von 29 bin ich 2000 angefangen … … …

und hier war ich 4 jahre spaeter 2004 mit einem bmi von 22

und hier ist mein bmi heute … am 8. april 2004

gestern habe neue hinterbremsen im auto eingebaut … dabei habe ich zwei schrauben in einem kasten gefunden, die genau als werkzeuge passten, die arbeit leicht zu machen …

dann habe ich auch den grund gefunden, warum mein auspuff so laut ist … ein loch im auspuffrohr vor dem schalldaempfer … und so werde ich es heute reparieren …

die sonne scheint in minneapolis …

ich habe zwei tassen warmes wasser getrunken … eine banane und eine wallnuss zum fruehstueck gegessen …

ich bin wunschlos gluecklich …

09.04.2004 10:20

das loch im auspuffrohr ist geflickt …die sonne scheint heute nicht …heute werde ich sehen ob ich den rost an den weissen tuerseiten vom auto mit farbe bespritzen kann …

14.04.2004 22:01

heute war ich in einer anderen bibliotek … und habe das tagebuch mit bildern von richard proenneke fuer 3 wochen bekommen … ich bin wunschlos gluecklich …

16.04.2004 19:21

heute war ein warmer tag … ich habe im internet gespielt … dann habe ich den fussboden in der kueche sauber gemacht … nach einen nachmittagschlaf hab ich hier und da im buch von richard proenneke gelesen … ich bin wunschlos gluecklich

05.05.2004 04:34

ich bin gestern abend um 11 uhr ins bett gegangen … und mitten in der nacht aufgewacht … und konnte nicht wieder einschlafen … so bin ich aufgeblieben …ich lese meinen lebenslauf … wie es mir im leben so gegangen ist …ich bin traurig …

es tut weh …

05.10.2006 19:52

ein indianersommertag gegen mittag bin ich mit dem fahrrad vom calhoun lake pavillion noerdlich losgefahren … ohne erwartungen … dafuer war ich willig und bereit das unerwartete zu begegnen …

also, ich bin an der sued und westliche seite von lake of the isles bis zum kanal gefahren … an der linken seite war eine stelle, wo leute ihre hunde ohne leine laufen lassen koennen … dort hat es gewimmelt …

dann bin ich an der suediche und westliche seite von ceder lake … gefahren … dieser see gefaellt mir, weil es da soviele buchten mit sand und strand gibt …

wenige leute gehen, und noch wenigere leute fahren mit dem fahrrad um den brownie lake … aber, ich mag die wilderness … und so habe das fahrrad ueber bahngleise gehoben, um auf die andere seite zu kommen … um durch die wilderniss um brownie lake zu fahren … die baeume sind in voller farben pracht …

wieder das fahrrad ueber die bangleise gehoben … und weiter durch die wilderness an der noerdlichen und oestlichen seite von ceder lake bis zum kanal …

um brownie lake und um die nordoestliche seite vom ceder lake bin ich auf wilderness wege von der zeit der indianern gefahren …

wieder an den kanal entlang … und an der westlichen seite von lake of the isles … um den see … an der oestlichen seite entlang bis zum lake calhoun …

habe beim lake calhoun pavillion eine pause gemacht, und mein mitgebrachtes … brot mit tuna fisch aepfel und nuesse gegessen und wasser dazu getrunken …

viele menschen haben am pavillion auch eine pause gemacht …

hatten auch die idee diesen indianersommertag zu erleben …

dann weiter an der ostlichen seite vom calhoun … und weiter an der oestlichen seite vom lake harriet … und … an der suedlichen seite vom lake harriet sah ich eine bank … hab eine pause gemacht …

ich kam mit einer netten jungen dame ins gespraech … wir haben ueber alles moegliche gesprochen … gesundheit … knie … beine … ruecken … social arbeit … erziehung … schule … kinder familien beruf carl-rogers … eine einfach herrliche unterhaltung …

nachdem wir uns verabschiedet hatten … fuhr ich weiter … an der suedlichen und westlichen seite vom lake harriet … und … als ich am lake harriet konzerthalle pavillion vorbeifuhr um nach dem lake calhoun zu kommen … treffe ich die nette junge dame wieder …

wir haben uns beim sonnenuntergang hingesetzt …. und uns weiter unterhalten, wo wir frueher aufgehoert hatten … ueber physik, warum flugzeuge nicht aus den himmel fallen … habe mein sonnenschein poem erzaehlt … und noch ueber alles moegliche erzaehlt und zugehoert … bis wir einen mann in einem kajack sahen … aber er hatte keine kajackpaddel, sondern er bewegte seine fuesse im kreis sowie auf einem fahrrad … wir bewunderten sein wasserfahrzeug …

der mann im kajack lud uns ein es auszuprobieren … und so habe ich eine probefahrt damit gemacht … und hinterher habe ich die jette junge dame und den netten jungen mann morgen nachmittag zu einer segelpartie eingeladen …

bin an der westlichen seite vom lake calhoun zurueck zum pavillion gefahren wo ich mein auto geparkt hatte … bin im dunkelwerden nach hause gekommen … kurz mit meinem nachbarn gesprochen … ein unvergesslicher tag …

sehe viele neue eintraege … wollte aber zuerst schreiben wie es mir heute so gegangen ist … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

Lake Calhoun … Minneapolis … Minnesota

… rechts unten … vor dem rotbedeckten pavillion … ist wo ich heute anfangen habe mit dem fahrrad loszufahren

und ist auch … wo ich heute totmuede … wo ich wunschlos gluecklich … aufgehoeret habe …

06.10.2006 11:08

habe 9 stunden geschlafen … viel getraeumt … ofters aufgewacht … wieder eingeschlafen … strahle mit freude … seitdem weena unter uns ist, sehe ich immer mehr neue eintraege und leserbriefe … soviel mehr gaeste in unserem forum … ich begruesse alle herzlichst … wir laden euch ein … bitte setzt euch mit uns im kreis … wir lernen miteinander und voneinander … jeder kann sich hier kostenlos registrieren und voellig kostenlos mitmachen … wir machen keine werbung … wir haben eine positive achtung fuereinander … wir sind voellig unabhaengig … jeder folgt hier seine eigene innere stimme …die sonne scheint … der wind ruft … der wind weht aus dem sueden mit 16 mph und gusting bis zu 23 mph …

06.10.2006 21:54

als ich beim herriet see ankam blaete der wind mit so 23 mph und gusting mit so 30 mph … habe zugesehen wie ein maedchen und ein junge von der universitaet segel schule probleme hatten … das ruder war gebrochen … das maedchen uebernahm die leitung … beide gaben nicht auf … holten sich ein anderes boot …dann fing ich an … habe mittem im see angehalten und das vorsegel runtergemacht … es war mehr als genug wind fuer mich alleine … dann habe ich eine pause gemacht … und mein mitgebrachtes brot mit sardinen und 2 aepfel gegessen … dann kam die junge dame, die ich gestern getroffen hatte … weil der wind so fuerchterlich tobte … sind wir um den see gegangen … es sind so 5 km … die unterhaltung war einfach prima …auf dem weg trafen wir eine dame mit einem bernadiner hund … er war zwei jahre alt … einfach herrlich … es war eine schoene kleine begegnung …

dann kamen uns die beiden schueler mit strahlenden gesichtern entgegen … ich beglueckwuenschte die schuelerrin fuer ihre ausdauer … sie sagte sie hat es von ihrem deutschen vater …

dann haben wir mein boot aus dem wasser auf mein anhaenger getan … und uns hingesetzt … und uns beim sonnenuntergang noch lange unterhalten … einfach herrlich …

auf der heimfahrt habe ich angehalten fuer einen schnellimbiss …

weena hat in ihrem tagebuch geschrieben … weena hat einen neuen eintrag in ihrem lebenslauf geschrieben … ich strahle immer noch mit freude … es ist mir so, als ob ich unter euch gehoere … dafuer bin ich unendlich dankbar …

habe fuer unsere englisch sprechende freunde es so eingerichtet, dass sie hier auch mitmachen koennen … mit uns lernen koennen … und wir alle, voneinander lernen koennen …

oh ja … ich bin … totmuede … und wunschlos gluecklich …

07.10.2006 21:04

lake calhoun – minneahaha falls – fort snelling – saint paulunglaublich, was ich heute alles geschafft habe …

bin frueh aufgestganden …

habe … es tut weh … von weena gelesen … verstehe alles … habe es auf unsere erste zeite zugefuegt … habe es bewundet …

bin losgefahren um bei der segelschule am lake calhoun zu helfen … zuerst hatte ich dort … caffee und brot … dann 3 stunden gearbeitet … die boote und die floesse, wo die boote an den bojes drauf liegen … wurden fuer den winter abgesellt … es waren viele schueler und erwachsene gekommen um zu helfen … gegen mittag bin ich mit dem fahrrad von da aus suedlich gefahren … an der oestlichen seite am calhoun see entlang … an der oestlichen seite vom harriet see … dann oestlich am minnehaha bach entlang … zum minneaha falls … wasserfall … dann weiter zum mississippi … suedlich am mississippi fluss zum fort snelling … ueber die mandota bruecke … ueber den minnesota fluss … und an der suedlichen seite vom mississippi nach saint paul …

und dann die strecke zurueck … habe ein paar pausen gemacht … mir ein eis gegoennt … nette leute getroffen …

die mendota bruecke ueber den minnesota fluss … von der bruecke, konnte ich ein paar hochhaeuser von minneapolis und von saint paul, so 15 km weit weg, sehen …

kam zum sonnenuntergang am calhoun lake pavillion an … auf dem anlegesteg habe ich entspannungsuebungen gemacht …

habe alle eintraege gelesen … bin totmuede und wunschlos gluecklich …

08.10.2006 22:09

wettervorhersage war …am fruehen nachmittag … bedeckt … regen …am spaeten nachmittag … sonnenschein … wind …

kam ins gespraech mit ein junges paar … gutes segeln und unterhaltung … wenn ich dass segeln mit anderen mache, macht es mehr spass …

machte eine pause … hatte noch brot und aepfel im auto von gestern …

was fur eine tolle ueberraschung … am anlegesteg fragte ich einen jungen mann nach der uhrzeit … ich erkannte sein deutsches dialekt … und dann … dass wir uns vor ein paar monaten schon mal kurz getroffen hatten … er war ein expert segler … und ich habe jeden moment … bis nach dem sonnenuntergang genossen … kam im dunklen … um 9 uhr … totmuede nach hause …

habe alle lieben eintraege gelsesen … bin wunschlos gluecklich …

09.10.2006 20:51

habe im forum gearbeitet … habe meine arbeit bewundert … es ist kaelter geworden … bin mit dem fahrrad um lake calhoun und lake harriet gefahren … auf der rueckfahrt habe ich lebensmittel eingekauft … und auf dem parkplatz gesehen, dass mein auspuff kaputt ist … habe mit meinem nachbarn gesprochen … habe paar bananen gegessen … habe einen beitrag von mir und die liebe antwort von weena nach alte wunden verschoben, weil sie da besser reinpassen … habe den eintrag von weena in ihr lebenslauf gelesen … ich verstehe alle einzelheiten … alles tut mir gut … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

12.10.2006 19:36

vorgestern hatten wir einen indianersommertag … habe den auspuff am auto repariert … habe die anhaengerkupplung verstaerkt … habe das rote licht hinten am bootanhaenger repariert …habe ein paar blumen ins haus gebracht …gestern habe ich ein paar tennisschuhe, wo sich die sole fruehzeitig loeste, umgetauscht … habe paar neue schuhe bekommen, und 1 dollar fuer benzingeld … war in der neuen bibliotek in brooklyn park … habe die letzten zeitschriften von qst amateurradio magazin gelesen …

heute bin ich mit leichten schneeflocken aufgewacht … habe meinen nachbarn besucht … habe versucht meine emails auf eine cd zu speichern … ich habe manchmal zu viel ausdauer … bis jetzt ist es mir noch nicht gelungen … habe hoffnung …

es ist warm im haus … ab und zu esse ich kleine portionen … habe beitraege gelesen … habe von schmetterling und von weena gehoert … habe eintraege von wakatonka, von emma-edith, von schmetterling, von weena gelesen … ich verstehe alles … ich bin dankbar … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

14.10.2006 09:49

es ist kalt … die sonne scheint … der wind weht … im haus ist es warm …ich bewundere alle eintraege … alle leserbriefe … von wakatonka … von emma-edith … von weena … die ich hier in den letzten tagen lese … alles ist schwere arbeit … alles tut mir gut …die arbeit erinnern mich, dass ich auch noch schwere arbeit zu tun habe … denn all meine gefuehle, die ich damals, runtergeschluckt hatte, versteckt hatte, stecken noch heute in meinem koerper … machen mich krank …

in meinem fall … fangen meine alten wunden erst dann an zu heilen, wenn ich meine gefuehle, die mir damals so weh getan haben, wiederfinde, dass ich es alles aufschreibe, dass ich es mir dann immer wieder selber vorlese, als ob mein inneres kind auf meinem schoss sitzt … und am ende … alles von vorne, immer wieder vorgelesen, hoeren will …

in meinem fall … hilft es mir auch, wenn ich, von meinen lieben, von anderen, gehoert und verstanden werde und eine antwort erhalte …

13.09.2006 17:10

es ist waermer geworden … bin zuhause geblieben, warte seit montag auf den anruf von fred, von der segelschule …habe die fenster aufgemacht … habe aufgeraeumt und sauber gemacht … bin mit dem fahrrad gefahren …

13.09.2006 23:18

unser forum strahlt mit neuen eintraegen, ich strahle mit einer neuen entdeckung:wenn eine hand amputiert wird … dann kann es vorkommen … dass die person … in der hand, die nicht mehr da ist … lebenlang schein schmerzen spuert … aber, wenn die person, die gute hand, in eine ‘spiegel-kiste’ steckt … wo die amputierte hand erscheint … spuert die person keine schmerzen …wenn eine kindheit amputiert wird … dann kann es vorkommen … dass die person … lebenlang schein schmerzen spuert … aber, wenn die person … das ‘innere kind’ … spielen sieht … spuert die person keine schmerzen …

ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit …

14.09.2006 12:23

die sonne scheint … der wind weht. ich konnte nicht laenger warten … habe larry von der segelschule angerufen … wir werden uns am sonntag verabreden. ich verstehe, was ich vorher nicht verstehen konnte … habe mich bei wakatonka, fuer ihren lieben leserbrief, bedankt …

14.09.2006 20:18

mit weniger kalorien … mit mehr sport … ist mein bmi in den letzten monaten von 25.5 auf 23.9 runtergegangen …haus ist aufgeraeumt … ein paar blumen im garten bluehen … habe am canu-segelboot gebastelt … wurde muede … habe aufgehoert …meine gedanken gehen zurueck … wuestenblume … manatee … inar … bonheur … medea … felix … irene … westfale …

habe mit wakatonka … in ihrem tagebuch … mitgelacht

ich merke, wie weena … mich … und mein inneres kind … mit ihren lebenslauf eintraegen verwoehnt hat …

bin muede und wunschlos gluecklich …

15.09.2006 10:08

im traum war es dunkel … ich lag auf einem schmalen durchgang … ich hatte sowas wie ein besen in der hand … ich fegte die decke … da waren auf einmal sowas wie fledermaeuse … ich kroch rueckwarts … bekam die tuer kaum zu … und trotzdem kamen einige davon durch … hoerte sie skwietschen … dann bin ich aufgewacht …hab weitergetraeumt … war in einem haus … es war ein familienhaus … mit fremden leuten … im wohnzimmer lagen weihnachtliche aeste … mit dekorationen … mit lichtern … auf dem fussboden … es war schwierig durch das wohnzimmer zu gehen …danm war ich im traum bei einer neuen arbeitsstelle … ich zog mein mantel aus … haengte ihn hin … jemand anders tat seinen mantel auf den selben haenger … ich fuegte meinen schal hinzu … dann suchte ich einen kamm … hatte auf einmal einen in der hand … sah im spiegel … sah pech schwarze ungekaemmte haare … die nicht meine waren … habe mich gewundert wie das sein kann …

dann bin ich aufgewacht …

habe den neuen lebenslaufeintrag von weena gelesen .. habe mich an meine tanzschule im hamburg beim hauptbahnhof erinnert …

habe den neuen eintrag von wakatonka ueber das gewicht und die gesundheit gelesen …

wakatonka will zunehmen … ich will abnehmen …

heute … ist die sonne da … und es ist windig … werde das boot erstmal, nach dem ich was esse und trinke, weiter reparieren …

15.09.2006 23:00

heute morgen hatte ich meinen gewoehnlichen haferflockenbrei mit wasser gekocht … in den letzten tagen fuege ich einen teeloeffel honig zu den rosinen und nuessen hinzu …ich habe es geschafft … das boot ist repariert, und wieder auf dem auto … kann wieder segeln …mein nachbar kam vorbei … hat mich arbeiten gesehen … hat meine arbeit bewundert … wir haben uns auf stuehlen vor der garage gesetzt … er hat mir sein fuss gezeigt, dass fuerchterlich angeschwollen war … er hat mir von seinem sohn erzaehlt … sein sohn ist dabei mit dem rauchen aufzuhoeren … ich werde machen was ich kann, um ihn dabei zu helfen …

vor spass und freude habe ich das essen vergessen …. so habe ich spaet gegessen … eine sardine … halbe tesse erbsen … halbe tasse mais … eine halbe kartoffel … habe alles in der microwelle warm gemacht … salat mit 1 teeloeffel oliven oil … hat gut geschmeckt …

der fernseher laeuft … um 10 uhr kommt hier bbc nachrichten fuer eine halbe stunde …

ich bin uebergluecklich, dass wakatonka und weena aus ihrem leben erzaehlen … mein inneres kind hoert mit … wir halten uns die haende … wir tanzen im kreis … wir sind wunschlos gluecklich …

16.09.2006 23:43

sonnenschein und wind … mehr wind als sonnenschein … der anlegesteg war voll mit menschen … kleine und grosse … ein opa mit seinem kleinen jungen … nahm besonder interesse an meine vorbereitungen … irgendwie merkte ich was besonderes … wie der opa meine vorbereitungen dem kind illustrierte … ich setzte mich zu ihnen … wir stellten uns vor … und dann verstand ich … opa war ein doktor … ein psychiatrist … in meinem alter …heute hatte ich ein gummi boot das ich hinter meinem boot anhaengte … im falle ich kippe um, dass ich was zum ausruhen habe, bis hilfe kommt …weil es so windig war, habe ich etwas neues versucht … nur mit dem vorsegel anzufangen … es ging schnell ueber den see … aber, als ich umkehren wollte, ging es nicht …

so bin ich auf der anderen seit auf den strand gefahren … dass vorsegel rungergemacht … und versucht am rand vom see zurueck zu paddeln …

der liebe opa … hat alles gesehen … und kam mir am strand entgegen … und hat gefragt ob er helfen kann …

was fuer ein geschenk …

dann war da noch eine dame die am strand war … die dann auch noch mitgeholfen hat …

am steg wieder angekommen … habe ich mir erstmal ein eis gegoennt … pfefferminz mit schokoladenstuecke …

dann habe ich es nocheinmal versucht … diesesmal mit dem grossen segel und ohne vorsegel … hat gut geklappt …

hatte kein essen mitgebracht … war hungrig … durstig … und totmuede …

auf der heimfahrt habe ich angehalten fuer einen schnellimbis …

zu hause wurde ich reichlich belohnt von so vielen eintraegen von weena … ich strahlte mit freude … ich war nicht mehr muede …

aber, dann hoerte ich, dass weena traurig ist … ich wurde auch traurig … und habe ihr geschrieben …

dann sah ich eine nachricht von der bibliotek, dass ein paar buecher heute am ende der leihzeit waren … obwohl die bibliotek schon geschlossen war, habe ich sie zurueckgebracht, sodass sie noch fuer heute als erledigt registriert werden …

auf der rueckfahrt … so 5 km … habe ich dann noch getankt und mir nochmal einen schnellimbiss gegoennt …

mit einem guten gewissen kam ich zurueck …

dank an alle, die diesen platz ein ersatz-zuhause fuer mich machen …

ich bin wunschlos gluecklich …

17.09.2006 23:53

habe am telefon gewartet … larry hat angerufen … morgen werden wir wieder sprechen …habe wm 06 vom video gesehen … habe mich mitgefreut, wenn spieler gluecklich waren … war traurig, wenn spieler traurig waren …habe weena einen leserbrief geschrieben … bewundere meine arbeit …

19.09.2006 08:31

habe gestern eigekauft … war hoechste zeit … habe wieder was zu essen … war in der bibliotek … es hat geregnet … es ist eiskalt geworden …inar hat geschrieben … ich habe geantwortet … mein nachbar hat angerufen … und larry von der segelschule hat gestern abend angerufen … wir werden uns heute treffen …bin frueh schlafengegangen … habe viel getraeumt … in einem traum sah ich ein altes spielauto auf einem muell hafen liegen … ohne lenkrad … dann verwandelte es sich in eine spiellokomotive … mir war es so, als ob mein sohn da war … bin aufgewacht … konnte wieder einschlafen … im traum habe ich mit anderen einen drucker auseinandergelegt … die anderen kannte ich nicht … da waren soviele kleine teile die ich nicht kannte …

mein wohnzimmer … mein esstisch … und meine kueche … sind ein grosses zimmer, an der suedlichen seite vom haus … sind aufgeraeumt … es ist so ruhig und still … ich sitze mit meinem laptop am esstisch, und schaue rechts aus dem fenster … vor der strasse stehen duenne schlanke hohe baeume, die sich der sonne entgegen strecken … wenn ich die strasse … den berg … hochgehe, dann kann ich minneapolis sehen … da stehen ein paar dutzend hochhaeuser … so 15 km entfernt … zwischen der innenstadt und von meinem berg sind einfamilienhaeuser und ein paar wohnhaeuser … aber ich kann in der ferne nur baeume sehen …

ich lese eintraege … von weena … von alonie … von emma-edith … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

19.09.2006 22:47

heute habe ich … von larry … von der calhoun segel schule … ein altes … vielleicht so 30 jahre altes … fuer mich neues … X-Boat … segelboot mit anhaenger bekommen … es ist 16 fuss lang und 6 fuss breit … ein fuss sind so = 30 cm … es hat ein metal ‘centerboard’, sodass das boot nicht zur seite geht … und ein metal ruder … es hat einen 18 fuss aluminum mast … es hat so 100 quadrat fuss segelflaeche, im haupt und vorsegel … es kippt nicht so schnell um, wie mein segelkanu … ich habe angefangen es zu reparieren …es ist stockdunkel … habe aufgehoert mit dem reparieren … habe was zu essen gemacht … bin totmuede …habe … alle eintraege … alle leserbriefe … gelesen … baeuge mich in tiefer dankbarkeit an alle … 1000 mal danke … bin wunschlos gluecklich …

20.09.2006 08:34

war totmuede … konnte stundenlang nicht einschlafen … und bin schon nach 5 stunden wieder aufgewacht … es ist eiskalt … die sonne scheint … etwas wind …

20.09.2006 22:57

sonst segel ich immer auf dem calhoun lake in minneapolis … aber heute, mit dem neuen boot, konnte ich nicht warten die extra 10 km zu fahren … so bin ich zum medizin see, so 2 km von mir, und habe das neue boot ausprobiert … der mast war schwer hochzustellen … dann sah ich ein paar stellen wo wasser rein kam … ich habe es dicht gemacht …die anlegestelle und parken am lake calhoun ist frei fuer alle … aber, am medeicin see, is es eine parkanlage, und kostet 5 dollar, oder 20 dollar im jahr … so habe ich an einer anderen stelle das auto mit anhaenger geparkt … und bin 1 km zu fuss zur anlegestelle zurueckgegangen …ich hatte vergessen, warum ich sonst nicht zum medicin see fahre … weil auf dem see motorboote sind …

mit meinem canue segelboot musste ich jede sekunde wach sein und aufpassen, dass ich nicht umkippe … mit dem neuen segelboot brauch ich nicht so vorsichtig sein …

ich hatte mein brot und nuesse mitgebracht und habe es beim segeln gegessen …

gegend abend kamen viele leute familien kinder und boote… es war ein herrlicher indianer sommertag geworden …

in ein paar minuten war ich zuhause … meine tochter hat mir eine selbstgemachte karte gemacht …

dann habe zuerst alles neue hier gelesen … dann etwas gegessen … es war ein langer tag … bin muede und wunschlos gluecklich mit dem neuen boot …

21.09.2006 10:35

bin frueh schlafengegangen … habe viel getraeumt … bin spaet aufgestanden …ich strahle mit freude … robotermensch wiederzusehen … seinen leserbrief an weena zu lesen … und … weena hat in ihrem leserbrief an robotermensch auch schon geantwortet …unsere tagebucheintraege … unsere lebenslaufeintraege … unsere leserbriefe … machen unser forum … vielleicht das beste forum in der welt … hier koennen wir sein, so wie wir sind … hier werden wir positive geachtet, so wie wir sind …

ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit an alle, die diese seinten so persoenlich machen …

der himmel ist bedeckt … aber … der wind weht …

21.09.2006 22:51

der wind wehte … und … es fing an zu regnen … aber wir, mein inneres kind und ich, sind trotzdem losgefahren … zu einen neuen see nach minnetonka … sind totmuede nach hause gekommen … eine huenersuppe und ein warmes bad war himmlisch …hab mit meinem nachbarn gesprochen … und … lese eintraege von kypros wakatonka weena und robotermensch … alles tut mir gut … 1000 mal danke …

22.09.2006 09:24

habe gestern abend die heizung fuer den winter angemacht … habe meinen milch-hafer brei gekocht und rosinen reingetan … bin eingeschlafen … habe getraeumt … bin frueh aufgewacht …der wind weht … es regnet und soll morgen auch noch regnen …

22.09.2006 21:43

regen regen regen … hab meinen nachbarn besucht … bin zum mittagessen geblieben … habe da draussen, mit einer langen leiter das zweite stockwerk erreicht, und eine birne ausgetauscht … bin zur bibliotek gefahren …bin uebergluecklich, dass weena, wakatonka und robotermensch eintraege geschrieben haben …habe mir zwei stuecke brot in ein ruehrei gesteckt und french toast gemacht … mit syrup …

bin muede … gute nacht …

23.09.2006 21:58

kein wind … kein sonnenschein …hat ab und zu geregnet …habe das eine segel repariert … und meinen alten anhaenger nach hinten gebracht …

dann habe ich ein wichtiges kleines teil, das fehlte, fuer das boot gemacht … mein nachbar kam vorbei … wir haben meine arbeit bewundert … ich bin gluecklich so liebe nachbarn zu haben …

ich strahle mit freude … inar ist wieder da …

weena ist ein beispiel fuer mich, all das, was ich in meinen lebenslauf noch hinzufuegen kann …

wakatonka und kypros haben auch geschrieben … ich bin dankbar fuer die liebe hilfe …

24.09.2006 07:55

war totmuede … bin frueh schlafengegangen … habe viel getraeumt …im traum war ich in einem park … da begegnete ich eine fremde person … dann war ich auf einmal bei der person im haus … ich war alleine … sah mir alles an … ging hin und her … sah meine xfrau … in einem bunten kleid …dann aenderte sich mein traum … mein sohn mit familie und xfrau waren draussen … wir sahen uns ein kanival an … dann waren da baenke, und gegenueber, auf der anderen seite der strasse, war ein provisorisches haeuschen, wo wichtige leute den karnival zusehen … als ich kam war die bank schon voll … aber dann rueckten alle zusammen, dass ich auch noch, neben meiner xfrau, reinpasste … sie war festlich in einem bunten kleid angezogen … sie laechelte mir zu … dann bin ich aufgewacht …

bin wieder eingeschlafen … diesesmal war ich in hamburg … in einem einkaufsladen… in einem hochhaus, dass ich nicht kannte … ich suchte die herrentoletten … fand sie nicht … dafuer fand ich ein fussboden … der immer weiter im kreis abstieg … es war mir so als ob ich schlittschuhe anhatte … als ich unten war … war ich neben einen fahrstuhl … aber ich wusste nicht auf welche etache ich druecken sollte … als die tuer aufging, erkannte ich nichts …

bin zu frueh aufgewacht … bin noch muede … bin aufgeblieben … sitze hier am esstisch … drehe meinen kopf nach rechts …

sehe aus dem fenster zum sueden … wie das morgenlicht auf ein paar blaetter … hier und da … faellt …

sehe ein paar voegel rumfliegen …

kein wind …

es ist ruhig und still …

es ist nicht richtig oder falsch …

es ist nicht gut oder schlecht …

es ist einfach so … wie es sein soll …

ja … es macht mir spass und freude … in anderen tagebuecher und lebenslaufeintraege zu lesen …

ich bin froh, dass wir unser forum haben, dass ich zuhoeren kann, verstehen kann, lernen kann …

ich bin allen dankbar fuer eure inspiration …

24.09.2006 19:20

am mittag kam mein nachbar … dann kam ihr 11 jaehriger sohn … dann bin ich mit dem kind zum lake calhoun gefahren … die sonne scheinte … der wind wehte … es war einfach herrlich … wir kamen um 7 uhr totmuede zurueck …ich lese tagebuch und lebenslauf eintraege von weena … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

25.09.2006 20:56

http://www.mycsailing.org/weatherstation/eine wetterstation vom minnetonka lake

druecke unten auf Wind bis der wind in km/h angezeigt wirdsonnenschein … wind … ein indianer sommer tag …

obwohl ich fuer die letzten 43 jahre um den minnetonka see im auto gefahren bin … den see vom land aus gesehen habe … habe ich heute eine stelle am minnetonka see gefunden, wo ich das boot ins wasser tun konnte … wo ich die landschaft vom see sehen konnte …

ein satelliten bild von lake minnetonka im minnesotaland

an der anlegestelle, oben rechts im satellitenbild, habe ich jim und seinen sohn william getroffen … bin totmuede und wunschlos gluecklich nach hause gekommen …

25.08.2006 09:27

im traum bin ich president von amerika geworden … ich bin aber nicht hier geboren … ich wunderte mich wie das geschehen ist … ich dachte, vielleicht wurde das gesetz geaendert … halb im traum … halb wach … stellte ich mir vor, wie ich es als president machen wuerde … strahlend lachend bin ich aufgewacht …habe mir 1/2 tasse haferflocken mit fettfreie milch gekocht … habe eine handvoll weintrauben und ein paar wallnuesse reingetan und gegessen …draussen regnet es … drinnen ist soviel zu tun … kueche … kuechentisch … wohnzimmer … bad … saubermachen und aufzuraeumen …

ich bin dankbar, dass weena sich mit ihrem inneren kind beschaeftigt … ich habe in der letzten zeit mein inneres kind vernachlaessigt … und zum trotz hat es mich … alte kindermuster … wiederholen lassen …

oh wie gern moechte ich mit meinem innerem kind … hand in hand … gehen … spielen … lustig sein … irgendwie habe ich hoffnung …

26.08.2006 12:05

gestern abend bin wunschlos gluecklich eingeschlafenheute morgen bin ich ohne erwartungen aufgewacht, und wurde … von weena … von medea … von wuestenblueme …von waka … von emma-edith … so reichlich belohnt …

ich werde 1/2 tasse haferflocken mit fettfreie milch kochen … eine handvoll trauben und ein paar wallnuesse reintun … essen …

mein inneres kind ruft: … der see wartet … der wind weht …

ich antworte: … ich komme …

27.08.2006 21:53

der wind hoerte auf … habe das grosse segel runtergemacht … und habe mit dem paddel weitergemacht … habe einen mann in einem kajack-falt-boot getroffen … und wie immer war bill auch da … als wir unsere boote schon auf das autos hatten, haben wir noch lange den sonnenuntergang bewundert … und … ueber alles noch so laut nachgedacht …kam wieder totmuede zu hause an … lese tagebuch und lebenslauf eintraege von weena … bin wunschlos gluecklich, dass weena unter uns ist … und … so fleissig … so selbststaendig … hier arbeitet …Dank an alle, die zuhören, die verstehen, die diese Seiten so persönlich machen.

28.08.2006 09:29

im traum kam ich nachhause … sah meine tochter in einem gelben pullover … auf dem grass beim haus liegen und fragend: … was war so dysfunctional in unserer familie? … ich war froh sie wiederzusehen … ich habe mich gewundert, dass sie alleine, die lange strecke gefahren ist, da ich ihr … meine antwort … in so vielen briefen geschrieben habe … dann bin ich aufgewacht …ich strahle mit freude … alonie … hat im tagebuch geschrieben …bedeckt und kein wind …

29.08.2006 10:43

im traum war ich in der schule mit drei anderen die ich nicht kannte … der lehrer wollte dass wir einen bericht zum abschluss schreiben … ich habe mich gequaelt … dann war da eine feier in der schule … der lehrer ging nicht mit kreide zur tafel… er ging mit einem pinsel und farbe zu einer wand … und hat vorgefuehrt wie man so einen bericht schreibt … die wand war dunkel … die farbe war braun … ich hoffte, dass es hinterher abzuwischen geht …dann hat sich mein traum in der schule veraendert … da war ein tisch mit vielen dekorationen drauf … ich erkannte unsere guten tassen … da waren auch kinder … es sollte was zu essen geben … dann bin ich aufgewacht …heute morgen wurde ich von weena belohnt …

ich sehe waka ist auch wieder da …

ich gruesse alle herzlichst

die sonne scheint … der wind weht … der see ruft … das boot wartet …

29.08.2006 22:06

hab eine segelpause gemacht … hab mein brot mit kaese gegessen … eine banane … wasser … habe weitergesegelt …gegend abend habe ich die segel, mast, ruder, lee-brett abgenommen … bin mit dem boot sowie mit einem kajack rumgepaddelt … dann habe ich mir ein fefferminzeins mit schokolade gegoennt …am strand war da eine lustige dame im rollstuhl … wir kamen ins gespraech … sie war im rollstuhl, weil sie soviele knochen bei einem motorradunfall brach … in einer kurve, war sand auf der strasse, und so ist sie ausgerutscht … so ist der unfall passiert … sie wartete auf ihren freund der im segelboot von der anderen seite kam … ihre mutter ist 93 jahre alt … war mattematik und physic lehrerin … und kann noch sachem im haus selbst reparieren …

ihr freund hatte noch einen freund im boot mitgebracht … und die beiden haben mir geholfen mein boot aufs auto zu heben … dafuer hab ich der freundlichen dame mein “dein sonnenstrahl” gedicht in deutsch und dann ins englische uebesetzt erzaehlt … strahlend laechelnd gingen sie dann weiter …

bill hatte sein boot schon zur boje gebracht, und kam mit segel im sack … wir hatten dann noch ein gespraech beim sonnenuntergang …

auf dem heimweg hab ich angehalten und mir einen schnellimbiss gegoennt …

hab eintraege von nanina und weena gelesen …

nanina ist fast mit ihrem tisch fertig geworden …

dann habe ich die 2 letzten tage im tagebuch … im lebenslauf … von weena gelesen … zugehoert … mitgefuehlt … verstanden … ich bin unendlich dankbar fuer jede einzelheit …

ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

30.08.2006 20:47

der wind wehte … die sonne war da … habe … gesegelt … gesegelt … gesegelt …habe eine pause gemacht … mir wieder ein pfefferminz eis mit schokolanden stuecke drin gegoennt …habe nocheinmal … ohne das vordere segel … gesegelt …

und zum schluss rumgepaddelt …

larry macht die segelschule … habe 2 alte segel bekommen … habe mit larry noch lange ueber alles so gesprochen …

die sonne ging unter …

bin totmuede zu hause angekommen …

emma-edith hat weena geschrieben …

ich moechte auch noch was schreiben …

werde mir einen salat machen … tv sehen … schlafen … schlafen … schlafen …

herzliche gruesse an alle …

31.08.2006 10:33

im traum war in mit meiner x in einer schule … wir haben mit kleinen kindern kunst gemacht … gemalt … sachen ausgeschnitten …dann war ich im traum auf einmal alleine … meine sportlichkeit wurde geprueft … wie schnell sich meine herzfrequenz wieder beruehigt … dann sollte ich zahlen … dann bin ich aufgewacht …der wind weht … die sonne scheint … das boot wartet … der see ruft

31.08.2006 22:08

ich war dabei mein boot zu reparieren … mein nachbar kam vorbei … wir haben auf stuehle vor dem haus gesessen … und einer nach dem anderem erzaehlt … was uns in der zwischenzeit … seit vorgestern … so alles passiert ist …ich bin am see von larry begruesst worden … er wird ein boot von der segelschule vorbeibringen, ich werde es reparieren, ich werde seine schueler helfen …ich bin mit dem vorsegel und hauptsegel angefangen … zu viel wind …

habe eine pause gemacht … habe das vorsegel abgemacht … habe ein stueck brot … eine banane … und wasser gegessen …

bill ist gekommen … ist dabei sich fuer sonntag vorzubereiten … hat mich eingeladen vorbeizukommen …

bin bill in seinem boot … in mein boot gefolgt … ab und zu konnten wir uns zurufen … wieviel es uns spass macht …

an der anlegestelle war ein segler, den ich vor einer woche getroffen hatte … wir haben uns noch laenger unterhalten und den sonnenuntergang bewundert …

hungrig und totmuede kam ich nach hause …

eintraege von weena … haben mich erfrischt … haben mich ernaehrt …

1000 mal danke an alle …

01.09.2006 20:42

ich bin frueh aufgewacht … habe mir meine 1/2 tasse hafeflocken gekocht … rosinen und nuesse reigeruehrt … und … kein wind … bin trotzdem losgefahren …habe eine pause gemacht … mein brot mit kaese, apfel, banenen gegessen und wasser getrunken auf einer bank vor dem pavillion … von der ferne sah ich einen mann, der sich mein boot ansah … er hat mich gefunden … und wir halben uns lange unterhalten … links, auf der bank, sassen zwei zwillingsdamen aus texas … wir kamen ins gespraech … haben lange gesprochen …dann habe ich nochmal … fast ohne wind … gesegelt … denn mein kleines kanu-segbelboot braucht nicht viel wind …

am abend habe ich wieder fuer eine stunde gepaddelt … den sonnenuntergang gesehen … und den rest von mein mitgebrachtes essen gegessen …

als ich zuhause ankam … habe ich eintraege von emma-edith gesehen … und … die liebe antwort von weena …

dann habe ich den tagebucheintrag und lebenslauf eintrag von weena gelesen … und mich so gefuehlt, als ob ich … wirklich … zu hause angekommen bin …

ich habe auch die geschichte von kypros gelesen … und strahle mit freude …

ich bin … totmuede … wunschlos gluecklich …

03.09.2006 00:52

liebes tagebuch … du bist immer da … wartest geduldig … hoerst zu … verstehst …heute bin ich frueh losgefahren … habe das buch “the precious present: von spencer johnson gekauft …habe eine selbstgemachte hochzeitkarte gemacht …

habe ein warmes bad genommen …

bin fruehzeitig zur kirche gefahren … war um 2 uhr da …

zur gleichen zeit traf mein sohn mit seiner mutter, frau, und maedchen und jungen ein … wir sassen auf einer bank an der linken seite von den verwandten der braut …

ich bewunderte die kirche mit soviele fenster hinter dem altar … wo das gras … wo tannenbaeume … zu sehen waren …

der prister erzaehlte eine geschichte: … er fragte einen jungen was freundschaft ist:

dem ich all das erzaehlen kann, was ich mutti und pappa nich erzaehlen kann …

die braut war die tochter von meiner xfraus bruder …

die braut hatte 2 schwestern und 2 brueder …

viele habe ich seit 10 bis 16 jahren nicht gesehen …

nach der hochzeit … um 4 uhr 30 war das familientreffen mit so 100 gaesten …

zum essen gab es einen salat … dann huehnerfleisch mit erpsen in der schale …

ich habe mit den kindern … gespielt … getanzt …

ich hab mit meiner xfrau getannzt … und mit fast allen damen getanzt …

die schwester von der braut moechte segeln lernen …

ich war totmuede als ich um so um 10 uhr nach hause kam …

mein zuhause kommen … ist zuerst hier reinzuschaen … es wird mit jeden tag wichtiger fuer mich …

die lieben eintrage … die lieben leserbriefe …

dank an alle … die zohoeren … die verstehen …

03.09.2006 22:15

heute hat es geregnet … es ist kaelter geworden … habe ein langes warmes bad genommen … tv gesehen …mein nachbar kam vorbei im regen … mit einem schwarzen regenschirm …oh, ja … weena hatte was zu meinen haferflocken geschrieben … ja, ich bin aufgewachsen mit klunkersuppe und schwarzbrot … und nun koche ich 1/2 tasse haferflocken in fettfreie milch … in der microwelle bis sie kocht … dann tue ich 1/4 tasse rosinen rein und 1/4 tasse nuesse rein …

zum mittag habe ich mir einen salat gemacht mit 1/2 kartoffel und etwas salmon aus einer dose … mit olivenoil … ein paar aepfel …

habe alle neuen eintraege und ein paar alte eintraege gelesen … alles gibt mir mein ersatz-zuhause … ich bin allen dankbar … meine gedanken sind heute mit:

weena

Sonnenfeuer

Wüstenblume

emma-edith

Manatee98

kypros

Nanina

Alonie

InaR

Medea

Schnuppilette

minino

Bonheur

Robotermensch

Irene

Felix

LittleWoman

Schmetterling26

Westfale

GetMyGrooveOn

Weltenwanderer

crY

ich bin auch dankbar an alle anderen … die hier mitlesen … die hier als gast mitmachen … und … alle … die so fleissig … selbststaendig … arbeiten … und … lernen …

alles ist mir eine hilfe … alles zusammen … macht mein leben … lebenswert …

1000 mal danke …

04.09.2006 17:09

die wettervorhersage war regen blitz und donner … wir wurden mit einen der schoensten sommertage ueberrascht …ich hatte ein korb mit fruechten gemacht … und wurde von meinem sohn mit seiner mutter frau und kinder abgeholt … wir sind zum como zoo nach saint paul gefahren … haben eine decke ausgelegt … haben gegessen und erzaehlt … haben die blumen und tiere bewundert … ich habe besonders lange einen gorilla bewundert … er sass dicht hinter einem glass … unsere augen trafen sich …kam totmuede und wunschlos gluecklich nach hause …

07.09.2006 21:57

nach 5 tagen … wieder zeit … wieder wind … wieder segeln …habe zweimal eine pause gemacht … mein brot und gemuese, dass ich mitgebracht hatte, auf der bank vor dem pavillion gegessen … neue und alte freunde getroffen … und am abend hatte ich noch ein traumvolles gespraech beim sonnenuntergang.zu hause wurde ich mit eintraegen von emma-edith waka und von weena reichlich belohnt …

ich bin besonders gluecklich … dass weena … liebe lerserbriefe geschrieben hat …

irgendwie … ist unser forum … sind unsere tagebuecher … sind unsere lebenslauf-eintraege … zu meinem ersatz-zuhause geworden …

ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

08.09.2006 20:40

hier ist es kaelter geworden … die sonne kam nicht raus … dafuer war es windig … heute zog ich zur vorsicht ein gummiboot hinter mein segelcanu … auf der heimfahrt fing mein motor an zu stottern … nahm die naechste ausfahrt … kam neben der ersten tankstelle an der ecke von der ausfahrt … ohne benzin im tank … stehen … glueck gehabt …bin wieder totmuede … und wunschlos gluecklich …

08.09.2006 20:48

mein inneres kind und ich haben in den letzten wochen:… viel gelesen wie es andere, in der kindheit, so gegangen ist … wir verstehen vieles, was wir vorher nicht verstehen konnten … wir holen vieles nach … wir spielen viel …

09.09.2006 21:59

es war windig … kalt … bedeckt …ich war warm angezogen …habe eine segelpause gemacht …

habe fred getroffen … und bill war auch da …

habe randy … einen neuen freund getroffen …

randy hat deutsch gesprochen …

habe brot aepfel nuesse wasser gegessen

dann habe ich ohne segel gepaddelt

dann bin ich mit dem fahrrad um lake calhoun und lake harriet rumgefahren … jeder see ist so 5 km mit dem fahrrad zu umfahren … neben dem fahrradweg ist der fussweg … viele leute waren unterwegs …

bin wieder totmuede nach hause gekommen … strahle mit freude von sunny und weena zu lesen … bin wunschlos gluecklich …

10.09.2006 23:08

heute hat es geregnet … es ist kaelter geworden … hab die heizung noch nicht angemacht … hab mich warm angezogen … ich habe alle eintraege gelesen … von weena … von waka … von emma-edith … von einem gast … zum fruehstueck und vor dem bettgehen habe ich meinen gewoehnlichen haferflocken brei gekocht … nur dieses mal mit wasser … zum mittag hatte ich einen salat mit salmon fisch aus einer dose reingetan … mit kleinen morrueben … hab mein geschirr abgewaschen … hab mit meinem nachbar gesprochen … sein grosser schwarzer hund war weggelaufen … so sind wir beide auf suche losgefahren … dann kam ein anruf … so haben wir ihn wiedergefunden … habe ein warmes bad genommen … habe den ersten teil … 2 1/2 stunden … film von 9/11 im tv gesehen … und ihn auf video aufgenommen …heute bin ich muede vom nichtstun …

11.09.2006 17:13

monatelang habe ich aufgeschoben eine anhaenger-kupplung an mein auto anzubauen … heute habe ich es getan … zuerst habe ich eine anhaenger-kupplung von einem altem auto abgebaut … und sie dann, an mein auto angebaut … es hat 6 stunden gedauert … mein nachbar kam vorbei … er hat meine arbeit bewundert … ich strahle mit freude … ich bin totmuede …mit freude lese ich eintraege von weena … ueber die erziehung von kindern … ueber die versoehnung …ich bin wunschlos gluecklich …

12.09.2006 22:48

habe aufgeraeumt … den rasen gemaeht … blumen begossen … mit nachbarn gesprochen … auf einen anruf von fred gewartet …habe ein warmes bad genommen …habe an unserem forum gearbeitet … nach dem motto: schlicht und einfach ist mehr …

habe eintraege gelesen … und mich gefuehlt, als ob ich zuhause bin … danke fuer alle einzelheiten …

weena erzaehlt … sachen lernen in einer neuen sprache … ich versehe … so ging es mir auch … in meinem fall, holte ich mir mehrere buecher von der bibliotek um von den verschiedene pespektiven … zu verstehen … zu lernen …

am abend habe ich einen neuen … 2 stunden … dokumenten film ueber sigmund freud … seine jugend … seine freundin … sein lernen … seinem vater … seine freunde … seine frau und kinder … seine traeume … im tv gesehen … viel verstanden … viel gelernt …

29.07.2006 08:59

im traum war ich zuhause … wo ich jetzt wohne … ich war dabei das haus zum verkauf vorzubereiten … ich wollte ein neues zimmer anbauen … aber … als ich nochmal durch das haus ging … war ich ueberrascht zu sehen, was schon alles da ist … einiges ekannte ich … anderes war mir voellig fremd … beim aufwachen war es mir so, als ob ich diesen traum schon mal hatte …

30.07.2006 08:47

im traum fragte ich einen bekannten mir eine aengstliche geschichte zu erzaehlen …gestern war es so um die 40 gad warm … heute und morgen wird es wieder so sein …

01.08.2006 11:38

heute morgen gehen mir wieder mal diese beiden woerter durch den kopf:positive achtungich habe schon oft darueber nachgedacht und geschrieben … also … wenn mutter eine positive achtung … fuer den vater, fuer den lehrer, fuer den trainer hat, dann hat das kind auch eine positive achtung fuer den vater, fuer den lehrer, fuer den trainer …

aber, wenn eine mutter eine negative achtung, fuer den vater, fuer den lehrer, fuer den trainer hat, dann hat das kind auch eine negative achtung fuer den vater, fuer den lehrer, fuer den trainer …

02.08.2006 15:33

letzte nacht hat es geregnet …im traum habe ich mein schuh von oben nach unten zugeschnuerrt …

03.08.2006 10:21

im tram sah ich eine bunte gestrickte matte, der farbenverlauf war aufsteigend … dann war ich in einem kleinen eingangszimmer mit sitzenden menschen die hungrig waren …

04.08.2006 10:33

im traum war ich in einem raum, wo der fussboden in drei kleine stufen hoeher war … da waren so ein halbes dutzend leute drin … sprachen miteinander … da war ein kleines fenster … das fenster machte sich von alleine zu … und als es zu war, erschien an der stelle ein bild … am rande vom bild, sah ich wasserflecken … ich konnte das bild nicht erkennen …

05.08.2006 09:26

im traum sah ich einen karton voll mit mechanischen teile und kupfer draht … ein mann nahm den draht … und machte eine lange antenne vom haus zur erde … auf dem haus hatte er die antenne in ein weihnachtsbaum gemacht … mit anderen haben wir es bewundert und uns ueber die unterschiede von schulen unterhalten …

06.08.2006 10:39

gestern habe ich gesegelt … bin totmuede und wunschlos gluecklich eingeschlafen …im traum war ich im altersheim … ich war zu spaet zum kaffe und kuchen gekommen … da waren aber noch leute und reste … so habe ich mir 3 verschiedene kuchen ausgesucht … als ich anfing zu essen, sah ich, dass der kuchen nicht aus vollkornmehl gebacken war, und habe trotzdem weitergegessen …im traum sah ich meine mutter, sie ging in einen laden … ich ging hinterher … da war ein zimmer, wo leute warteten, wo ein photograph bilder machte …

06.08.2006 21:54

heute habe ich gesegelt … habe mir ein eis gekauft … es war lecker … habe nochmal gesegelt … auf der heimfahrt habe ich bei taco bell angehalten und mir einen schnellimbiss gekauft … bin wieder totmuede nach hause gekommen … habe die blumen im garten begossen … habe mit meinem nachbarn gesprochen … es war ein traumhafter sonntag …

07.08.2006 10:30

im traum war ich bei meiner alten arbeitsstelle … mit alten arbeitskollegen … aber, es handelte sich um sachen die mir unbekannt waren …

08.08.2006 11:31

bin ein paarmal mit einem traum aufgewacht …im traum war ich mit anderen leuten in der gegend wo ich aufgewachsen bin … ich ging einen berg runter … da war eine bruecke ueber einen fluss … dann war ich auf einmal auf ein schmales laufband das auf der anderen seite hochging … das laufband fuehrte in ein hotel mit sehenswerten sachen … dann stand ich vor der registrierung … eine alte dame, mit verkrueppelten fingern, fragte nach meinen namen … ich habe ihn buchstabiert … dann gab sie einen zettel zu einem mann … er sagte: das zimmer kostet 130 fuer 2 tage … ich sagte: dass ist ein fehler … ich will nur eine nacht bleiben … und dass waere fuer mich auch noch zuviel … und ich gehe dann lieber in den naechsten ort nach hause …im traum sah ich ein kanu … es war windig … es war nicht im wasser … es war an der linken seite von einer strasse an einer langen schnur angebunden … dann verwandelte es sich vor meinen augen … da war auf einmal ein auto auf der gleichen strassenseite wo das kanu vorher war … nur weiter oben auf der strasse … das auto war ohne dach … ich erkannte die leute nicht … hinter dem auto war ein segelboot auf einen anhaenger … die polizei kam … und hat die nummer vom anhaenger aufgeschrieben …

im traum sah ich meinen sohn … er war so 5 jahre alt … ein auge war zu … ich machte es mit meinen fingen auf … und sah, dass sein auge nicht klar war … es war so milchbeckt … mit der nummer 75 drauf … dann bin ich aufgewacht …

ich bin gluecklich und froh, dass ich hier so schreiben darf …

heute ist wieder ein herrlicher sommertag …

09.08.2006 21:47

gestern … habe ich gesegelt … am abend merkte ich das ruder kaputt ist … habe das grosse segel runtergemacht … bin mit dem vorsegel zurueckgekommen …am strand traf ich einem mann aus poland … er arbeitet hier im krankenhaus … er wartete auf seinem sohn … wir haben lange ueber alle dinge so gesprochen …heute war ich muede …

10.08.2006 10:09

im traum war ich bei meiner alten arbeitsstelle … mit alten arbeitskollegen … ein kollege wollte hochzeit machen … von einem vorgestzten bekamen sie einen neuen komputer … dann verwandelte es sich, dass wir alle draussen waren … auf einen wanderweg … da sah ich zwei frauen … die braut und eine andere frau … wie kindlich lustig sie waren … dann waren wir wieder im gebaeude … wo die hochzeit offizell stattfinden sollte … jemand war dabei lichtbilder zu zeigen … dann bin ich aufgewacht …

10.08.2006 21:32

heute habe ich im forum und an meinem gaestebuch von meiner webseite gearbeitet … dann habe ich den rasen gemaeht … bin mit dem fahrrad gefahren … bin muede … bin wunschlos gluecklich …

11.08.2006 13:09

heute werde ich meinem nachbarn im krankenhaus besuchen … er hatte am dienstag eine operation am knie … kam nach hause … und gestern abend tat es ihm so weh, dass er wieder ins krankenhaus gefahren wurde …

12.08.2006 09:21

hurra … bonheur ist wieder da …im traum war ich bei der alten arbeitsstelle … wir sind umgezogen … und haben die neue arbeitsstelle, mit den verschiedenen entwicklungsmaschinen eingerichtet und bewundert …im traum sind wir auch privat umgezogen … haben ein haus auf dem land gefunden … mitten in kleinen huegelichen bergen …

im traum hatte ich eine confrontation mit meiner x-frau … ich habe mich durchgesetzt … ich bin aufgewacht … und habe mich gefreut …

16.08.2006 09:44

im traum war ich in den alten fluechtlingsbaracken an der bille in wohltorf … ich war ueberrascht zu sehen, dass die baracken noch standen … ich war im korridor … es war hell und die waende waren bunt angestrichen … ich fragte, wer wohl in unserem zimmer wohnt …

18.08.2006 13:48

gestern abend bin ich wunschlos gluecklich eingeschlafen …im traum sah ich einen langen weissen fisch mit schwarzen flecken in einem flachen see schwimmen … von der wiese kam eine schwarz weise kuh ins wasser … es sah so aus, als ob die kuh von fischen runtergezogen wurde und im wasser verschwand … dieses wiederholte sich mit einer weissen kuh …heute morgen bin ich ohne erwartungen aufgewacht … und wurde von weena so reichlich mit ihren eintraegen belohnt … ich bin gluecklich und froh, ich strahle mit freude, dass weena uns gefunden hat, dass wir miteinander und voneinander lernen koennen …

19.08.2006 11:52

ich strahle mit freude … soviele neue beitraege, neue perspektiven von weena … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit an alle, die diese seiten so persoenlich machen … ich bin wunschlos gluecklich …

24.08.2006 16:52

hier gibt es ein paar stellen, wo ich mich zuhause fuehle … lake calhoun in minneapolis … es ist eine stelle … wo kleine und grosse freude haben … am wasser … an boote … an den anlegersteg … an das essen …es ist windig, ideal zum segeln … es ist regnerisch, ideal zum zuhausebleiben …bin in kypros welt fuer eine weile eingestiegen … habe mich an sachen erinnert … einiges habe ich schon geschrieben … will es irgendwie zusammenfassen … irgendwie ist es wichtig, dass ich mich selbst besser verstehe, sodass ich meine alten muster nicht immer wiederholen brauch … und … dass ich es meinen kindern und anderen davon erzaehle … dass ich das gefuehl habe, dass ich gehoert und verstanden werde …

eine andere stelle, wo ich mich … mehr und mehr zuhause fuehle … ist wenn ich in unsern tagbucheintraegen … lese … verstehe …

habe fuer eine stunde mit meinen sport maschinen gearbeitet …

heute kann ich … auch so wie weena … sagen: … ich geniesse den alltag … wo nichts aussergewoehnliches passiert …

14.05.2006 07:10

habe getraeumt von meiner schwester, ihrem mann … ich war da zu besuch … stand mit meiner schwester auf einer wiese, und sah von einer entfernung wie ihr mann sachen mit einer schaufel zusammenschlug …dann hat sich der traum geaendert … war im telefongespraech mit einem alten arbeitskollegen … da waren sachen zu pruefen … auf einmal war ich wieder bei der arbeit … in der mitte von allen arbeitskollegen … einige erkannte ich … andere nicht … das gespraech ging rum, dass die firma am ende ist … da waren zwei von der presse, in einem raum, die warteten … ich ging von einer kleinen gruppe zur anderen … meine schwester und ihr mann waren auch dabei …am ende sagte ich zu jemanden, dass ich gestern es noch nicht wusste, dass es so schlimm ist … aber, dass ich es schon irgendwie geahnt haette … dann bin ich im gebaeude rumgegangen, und habe die verschiedenen mitarbeiter in kleinen gruppen an verschiedenen stellen gesehen …

dann ging ich raus … und sah militaer … mit autoritaeten uniformen die die geschaeftsstelle von aussen schuetzten … dass keiner rausgeht … dass keiner reinkommt …

aber ich bin einfach weitergegangen … kam zu einem langen hohen zaun, den ich nicht kannte … hab mich gewundert, wie ich hier rauskomme …

dann bin ich aufgewacht …

14.05.2006 12:02

mein glueck ist:- dass meine ersten 5 jahre, auf einem bauernhof in ostpreussen, himmlisch gluecklich waren- dass ich einschlafen konnte, um meine ‘thyphus krankheit’ und mein ‘hinterlassen trauma’ zu ueberleben

– dass ich aufgewacht bin, als ich mit 50 jahren wieder hinterlassen wurde

– dass ich mit 66 jahren eine tiefe sehnsucht habe, wieder ‘himmlisch gluecklich zu sein’

25.05.2006 11:07

ich lese tagebuecher … es hilft mir, mal wieder in meinem tagebuch zu schreiben … bin mit einem traum aufgewacht … ich war bei einer alten arbeitsstelle … da war ein vorgesetzter, den ich nicht erkannte … er zeigte mir, wie was zu machen ist … er nahm einen pinsel … mischte farben … und malte was in rosa … dann war ich in einem klassenraum … mit anderen … mit einen lehrer, den ich nicht erkannte … er zeigte ein paar lichtbilder wie ein transistor von innen aussieht … er schickte mich zur tafel, und fragte was fuer woerter mir beim zusehen eingefallen sind … vor der tafel standen viele alte sachen, die ich zur seite schiebte … dann bin ich aufgewacht …

29.05.2006 08:51

meine x war im traum … sie zeigte mir einen zettel mit medikamente … etwas spaeter stand sie vor mir … sagte: ich liebe dich … ich sah die farbe rosa in einem bild … dann bin ich aufgewacht …

06.06.2006 06:16

ich bin mit einen fuerchterlichen traum aufgewacht … bin nochmal schlafen gegangen … und habe diesen traum weitergetraeumt:im traum habe ich mich um meine tochter gesorgt … im traum war ich da … im traum sah ich ihre traenen …sie hat mich frueh geweckt, und wollte einkaufen gehen … ihr mann hat uns ein paar bilder an der wand gezeigt, und wollte, dass wir mehr von den bildern mitbringen … dann waren wir auf einmal alle zusammen mit vielen menschen … meine tochter wiederholte was sie gehoert hatte … ihr mann antwortete mit drohungen …

im traum habe ich ihren mann verpruegelt … auf einmal ging ihr mann und ich ein paar strassen entlang und haben uns ueber alles freundlich unterhalten …

im traum hat mich ihr mann im gesicht angemahlt … und lief weg …

im traum wollte ich hinter ihm herlaufen … wunderte mich wie ich im gesicht aussah … suchte meine schuhe …

im traum war ich auf einmal in einer dunklen strasse … wurde von fremden menschen gefolgt … ich blieb stehen … sagte: … da habt ihr wohl einen anruf bekommen … tut mir nicht weh … was wollt ihr … ich kann euch helfen … dann bin ich aus diesen fuerchterlichen traum aufgewacht …

10.06.2006 07:54

ich bin gluecklich und froh … dass ich hier jeden morgen lesen kann … dass ich hier schreiben kann … dass es euch alle gibt …irgendwie … bin ich nicht mehr so alleine … bin ich nicht mehr so weit von meiner heimat …herzlichen dank an alle … die diese seiten so persoenlich machen …

15.06.2006 12:57

im traum sah ich ein hochhaus auf einem eisenbahnwagen … dann kam von der anderen seite auch ein eisenbahnwagen … auch mit einem hochhaus drauf … ich wunderte mich … ob es passen wird, dass die einander vorbeifahren koennen …dann verwandelte sich mein traum … die hochhaeuser auf den beiden eisenbahnwagen verwandelten sich in wand-welle die sich drehten … und ich war zwischen diesen beiden wand-wellen … ich hatte angst … dann bin ich aufgewacht …

24.06.2006 07:53

im traum war ich beim artzt … sie konnten wieder nichts finden … im wartezimmer zog ich meine schuhe wieder an …dann war ich auf einmal in einem krankenhaus … in einem zimmer wo ich vorher mein neugeborenes baby besuchte … das baby war nicht mehr da … dafuer lag ein kleiner hund da … dann bin ich aufgewacht …am spaeten nachmittag bin ich mit dem fahrrad losgefahren … bin mehrere menschen mit kleinen und grossen hunde begegnet … der letzte hund, sah so aus, wie in meinem traum … … …

27.06.2006 07:28

im traum war ich im zug … in moskau … mit leuten zusammen, die ich nicht kannte … ich hatte angst mich von den leuten zu trennen … an der naechsten haltestelle, war ich auf einmal alleine … ich stieg aus … der zug lief schon an wegzufahren … ich lief hinterher … bekam ihn noch … ich sah und hoerte die bahnangestellte sagen: … aber herr meybaum … was machen sie da … ich war ueberrascht, dass mich hier jemand erkannte … ich wollte wissen, woher sie mich kannte … ich habe mich am zug festgehalten … an der naechsten haltestelle, sah ich meine schwester, auf den bahnsteig, auf einen stuhl, an einem tisch, mit einer anderen frau … ich habe ihr erzaehlt, was mir pasiert war …dann war ich auf einmal in der innenstadt von moskau … da sah ich truemmern … wie in den nachkriegsjahren von hamburg … und bin aufgewacht …

03.07.2006 08:28

im traum war ich wieder einmal wo ich vor 33 jahren gearbeitet hatte … aber diesesmal war ich unten im keller … unter fremden leuten … ich suchte meinen arbeitsplatz, wo mein name war … dann bin ich den langen korridor zur kaffeteria gegangen … ab und zu lagen da grosse haufen dung von buffalos … in der kaffeteria war schon eine lange schlange … dann verwandelte es sich so … dass ich von fremden menschen umgeben war … in der produktion waren da machinenteile zu verbessern … ich hatte eine handvoll kleine naegelchen in meinem mund … ich spuckte sie wieder in meine hand … dann bin ich aufgewacht …… … …gestern war ich zum see in der innenstadt gefahren … und dann mit dem fahrrad weiter um den see gefahren … viele menschen waren unterwegs … zufuss oder mit dem fahrrad …

ein junges paar machte ihr segelboot fertig … ich sah zu … kam ins gespraech … sie hatten das boot fuer 400 dollar gekauft … und waren stolz darauf …

ich bin mit dem rad weitergefahren … hab mich ein paarmal umgedreht … um das das paar … mit ihrem boot … mit dem orangen segel … zu sehen …

nach ein paar stunden kam ich wieder zurueck … sah wie ein waerter mit dem motorboot das paar mitten auf dem see geholfen hat … als der werter wieder zurueck kam, fragte ich ihn, was los war … er sagte mir, dass das paar probleme mit dem boot haben … und so kam es, dass er mich mit dem motorboot hingefahren ist, um das paar zu helfen …

nach ein paar stunden kamen wir alle gluecklich im hafen wieder ein …

… … …

heute morgen lese ich in tragebuechern … ich verstehe … Wakatonka … Manatee … Robotermensch … Nanina … Sunny … InaR …

Sonnenfeuer … ich bin nicht mehr so alleine … ich bin nicht mehr so weit von zuhause … es hilft … herzlichen dank an alle … die diese seiten so persoehnlich machen …

08.07.2006 06:29

im traum war ich bei meiner lehrstelle … da war eine dicke akte … eine reklamation … ich lass meinen handgeschriebenen brief immer wieder durch … sollte ihn endlich abschicken … aber da waren soviele anlangen … verstand nicht was alles bedeutete … war verwirrt … fragte nach rat … war im zimmer von bernhagen und riege im chilehaus b … in hamburg … sonst war im zimmer nur herr riege … und der schreibtisch von herrn bernhaben war immer leer, nun sass da eine dame … und hinten im zimmer sass jemand zu dem ich ging, um rat zu bekommen, was ich mit meinem brief und dieser akte machen soll … verwirred bin ich aufgewacht …

09.07.2006 16:35

ich hatte zwei traeume …im ersten traum, stand ich vor einer tafel, die tafel war mit einer bunten weihnachtskarte bemahlt … ich wollte es zuerst nicht abwischen … langsam habe ich an der unteren rechten ecke angefangen die tagel sauber zu machen … dann war der waschlappen voll mit alter kreide …im zweiten traum, war ich mit anderen in einer gruppe mit fremden menschen … junge und alte menschen stellten sich mit ihrem talehten vor … dann bin ich, mit einem laecheln, aufgewacht …

in den letzten wochen habe ich die weltmeister fussballspiele gesehen …

ich habe tore bewundert … ich habe mich mit den spielern … gefreut … getrauert …

14.07.2006 11:09

im traum hat meine x-frau hinter dem haus aufgeraeumt … ich war ueberrascht … ich habe die arbeit bewundert und mich bedankt … dann bin ich aufgewacht …letzte nacht hat es endlich geregnet …wir werden ein paar warme tage … im indianerland … im minnesotaland … haben …

15.07.2006 10:00

bin heute morgen mit einem durcheinander traum aufgewacht …an der nordseite vom haus steht ein altes auto … seit jahren steht es dort … im traum bin ich damit rumgefahren … ich wollte parken und fuhr langsam ueber zwei autos … dann sah ich den schaden …im traum habe ich eine tomate gegessen … dann sah ich einen lastwagen voll mit tomaten … da war ein mann drauf, der saecke voll mit tomaten sortierte und die nicht gut waren, in den strassengraben warf …

auf einmal war ich an einer ecke … auf einem fussgaengerweg … da merkte ich, dass mein auto, ein kleineres auto beruehrte … die tuer vom kleinen auto ging auf … ein kleiner junge kam zu mir ins auto … die mutter kam ihr kind zu holen …

auf einmal hatte sich mein auto vermehrt … gegenueber war ein anderes … ich ging von einem auto zum anderen … ich wunderte mich wie dass sein konnte …

dann war da ein kleiner anhaenger … der stand auf dem fussgaengerweg … die lichter brannten … ich wollte es abschalten … so habe ich die batterie und alle provisorischen teile auseinandergenommen … und hinten in den kofferraum von einem anderen auto gelegt …

dann war ich wieder auf der anderen seite von der ecke … als ich wieder zurueck zum anhaenger kam … war der nicht mehr da … und … das auto war auch nicht mehr da … habe rumgeschaut … bin aufgewacht …

… … …

in letzter zeit schreibe ich fast nur traeume in mein tagebuch … ich lese tagebuecher von anderen mitgliedern … ich bin gluecklich und froh, dass wir einander haben … dass wir nebeneinader, miteinader und voneinander lernen koennen … herzlichen dank an alle, die diese seiten so persoenlich machen …

17.07.2006 12:11

im traum war ich am strand … da habe ich ein haus aus zement gebaut … auf einmal ist es eingestuertzt … dann sah ich es wieder aufgebaut … dann bin ich aufgewacht …

18.07.2006 00:20

heute war ich mit dem fahrrad losgefahren … habe beim spielplatz angehalten … habe fussball mit jugendlichen gespielt … hat spass gemacht … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

24.07.2006 10:13

gestern war ein warmer tag … habe ein fussballspiel mit jugendlichen aus schweden vs eine lokale mannschafft bewundert … nach dem spiel haben die jungen leute aus schweden gejubelt und sich gefreut … ich habe mich auch gefreut …heute morgen bin ich mit schmerzen in meinem rechten zeh aufgewacht … ich weiss nicht was es sein kann …

25.07.2006 09:46

habe gestern warm gebadet … habe 2 tabletten gegen infektion eingenommen … die schmerzen am rechten zeh gingen weg … und … heute morgen spuere ich nichts mehr …heute werde ich zur bibliotek fahren … buecher zurueckbringen … neue buecher holen … und jugendlichen von 14 bis 30 jahren beim fussballspiel lernen helfen …

27.07.2006 10:15

gestern habe ich mein schlafzimmer und meinen kuechentisch aufgeraeumt … ich bewundere meine arbeit … es strahlt …gestern abend hatte ich zum erstenmal vergessen das wasser fuer die blumen im garten abzustellen … heute morgen konnte meine wasserpumpe nicht mehr so gut wie frueher pumpen … ich werde vergesslicher …im traum war ich in einer werkstatt in china … da war ein deutscher … ich bewunderte die sauberkeit …

27.07.2006 14:08

habe hinter dem haus aufgeraeumt … bewunder meine arbeit … strahle mit neuer kraft und freude …

09.02.2006 09:13

gestern bin ich losgefahren … ich habe sachen erledigt … habe mit den enkelkindern gespielt … mit rechnen geholfen … und ein paar experinte mit magneten gemacht …getraeumt habe ich, dass ich mit jemanden draussen an meiner pumpe gearbeitet habe … dann sah ich ueber meine schulter einen lastwagen, der langsam einen steilen abhang rueckwaerts fuhr … bis das hinterleil vom wagen unter wasser war … dann merkte ich ploetzlich, dass wasser aus dem loch von unserer pumpe von alleine hochkam … dann sah ich einen steilen abhang der runterging, und unten war ein teich … dann bin ich aufgewacht …

12.02.2006 15:27

heute morgen wurde ich von meinem freund aufgewacht … wir haben lange am telefon gesprochen …dann habe ich hier neue eintraege gefunden … meine gedanken sind mit … sportz … irene … sammy … bonheur …ich bin dankbar, dass wir diese stelle haben …

17.02.2006 10:05

habe getraeumt, dass ich vor einer baustelle war … eine baustelle wo alte reihenhauser umgebaut wurden … da lagen soviele bretter mit naegel drin rum … da waren soviele kleine kinder … ich habe die kinder zu einem spielplatz geschickt … ich habe die groessseren kindern gefragt auf die kleineren kindern aufzupassen …auf der baustelle war eine frau mit einem zettel, und wollte aus dem zettel mit fragen, eine wahlliste draus machen … dann meinte ich, dass mein deutsch dafuer nicht gut genug ist, und es eine person machen muesste, die sich damit auskennt … dann war der zetter weg, dann haben wir den zettel gesucht … dann bin ich aufgewacht …

19.02.2006 23:06

im januar war es warm, im februar ist es kalt … heute hatte ich ein langes warmes bad …

21.02.2006 12:03

die sonne scheint … ich strahle mit freude … nina hat uns gefunden und geschrieben … ich habe geantwortet … ich bin dankbar, dass uns gaeste besuchen und schreiben …

22.02.2006 12:05

heute morgen bin ich wunschlos gluecklich aufgewacht … und wurde reichlich belohnt:

Zitat:
Dankevon sirideine erinnerungen-lebenslauf sind sehr bewegend … gerne habe ich deine zeilen gelesen und mich für dich gefreut, dass du frieden haben konntest mit deinem inneren kind – du hast es angenommen und zugelassen, dass dein inneres kind sich dir zeigen durfte.

25.02.2006 12:10

sonne stralt durchs fensterruft rauszugehen

spass zu haben

03.03.2006 13:46

tagebucheintraege sind schwere arbeit …leserbrief helfen … gehoert und verstanden zu werden …ich denke immer noch die fragen von wakatonka zu antworten:

Was ist das innere Kind?

Warum versucht man es zu finden?

Muss jeder Mensch sein inneres Kind finden, auch wenn er es gar nicht kennt oder nichts ueber seine moegliche Existenz weiß?

08.03.2006 09:17

im traum habe ich ein haus gebaut, mit steinen und zement … im traum war ich dann irgendwo auf einem bauernhof … da waren kuehe in einem stall … ich wollte den stall dicht gemacht, sodass die kuehe nicht rauskommen konnten. dann viel mir ein, dass hier keiner sein wird um morgen die kuehe wasser zu geben … dann kam ein nachbar vorbei … dann bin ich rausgegangen um nach hause zu kommen … ploetzlich sah ich auf der rechten seite meine xfrau mit meinen beiden kindern vorbeigehen … wir blieben stehen … in ihren gesichtern sah ich keine freude, dass sie mich begegneten … dass ich da war … dass tat mir weh … ich wollte ihnen sagen, dass es mir weh tut … dabei bin ich aufgewacht …wenn ich nachdenke, war es diese negative achtung von meiner xfrau, unter die ich fuer 30 jahre gelitten hatte … ja, es war diese negative achtung, die dann auch meine kinder mir gegenueber angenommen hatten … all das … tut mir immer noch fuerchterlich weh …

09.03.2006 08:20

im traum war ich auf eine wiese … da war ein hund … der vor mir … von links nach rechts gelaufen ist … auf einmal war die wiese auf der linken seite voll mit hunde … rechts konnte ich menschen sehen, aber keinen erkennen … dann bin ich aufgewacht …nach 8 stunden schlaf bin ich muede und will ins bett zurueck kriechen … fuer mich ist das ein zeichen, dass eine neue depressive episode anfaengt … ich werde mich um sachen kuemmern … die ich aufgeschoben habe … die auf mich warten zu erledigen …

13.03.2006 12:12

alleine, ist es schwer meine alten gewohnheiten loszulassen …alleine, ist es schwer, das unbekannte zu begegnen …bis jetzt … traeume ich nur:

Was wuerde mich gluecklich machen?

ich moechte gluecklich sein, und mein leben noch lange geniessen koennen …

ich bin 66 jahre alt … ich bin 5 feet 10 inches gross … ich wiege 179.5 pfund … ich will mehr vollkorn sachen essen … mehr obst und gemuese … mehr fisch … weniger suessigkeiten … weniger ungesundes fett … mehr gymnastik machen … mehr sport machen …

ich will mehr nach draussen gehen … mehr mit dem fahrrad fahren … mehr fotos von der natur machen …

ich will mehr lernen … mehr experimente mit mechanischen und elektrischen sachen machen und es auf video aufnehmen …

ich will mehr meine wohnung saubermachen und sauberhalten … neue freunde treffen und einladen …

ich will mehr essen kochen … singen und auf der zitter spielen … geschichten erzaehlen … zuhoeren … zusammen lachen und weinen … gluecklich sein …

16.03.2006 10:08

im traum war ich … in den fluechtlingsbarcken in wohltorf an der bille … dann an einem bahnhof … neben mir stand mein sohn … ich sprach mit einem bahnarbeiter … er war so mein alter … ich sagte, dass ich mit 14 jahre als junkwerker bei der bahn angefangen hatte zu arbeiten, dass ich aber nur 2 jahre ausgehalten hatte … ich fragte ihn im welchen jahr er angefangen hatte bei der bahn zu arbeiten … ich wollte ihm die baracken zeigen, wo wir so viele jahre, so fuerchterlich lebten … ich wollte ihm zum essen einladen … dann bin ich aufgewacht …

20.03.2006 23:21

mir ging es nicht so gut … da habe ich aufgeraeumt … da ging es mir besser …

23.03.2006 20:07

hier ist was ich fuer mich erkannt habe:wenn es mir nicht gut geht, kann ich nicht gut denken, kann ich mich nicht entscheiden … dann vernachlaessige und schiebe ich sachen auf … dann geht es mir noch schlechter …wenn ich dieses fruehzeitig erkenne, dann nehme ich das erste was vor meinen fuessen liegt in meine hand … tue es … bewundere meine arbeit … und stahle mit neuer kraft und freude …

und … dann kann ich besser denken … dann kann ich mich besser entscheiden … dann geht es mir noch besser

25.03.2006 23:51

als kleines kindfiel mir das wundern leicht …und wenn ein anderes kind weinte,

fiel mir das mitweinen leicht …

mit der zeit lerne ich wieder,

was ich schon als kleines kind konnte …

03.04.2006 10:12

gestern hat es geregnet …vor dem schlafengehen hatte ich ein paar alte weggeworfene fotoapparate mit eingebautes blitzlicht auseinandergenommen und bewundert wie das funktioniert … und ein paar von den kleinen teilchen habe ich in einer schachtel aufbewahrt …im traum war ich in einer unbekannten stadt … da waren leere haeuser … da war ich mit anderen menschen und haben alte sachen gesammelt …

heute morgen habe ich mich an das essensuchen in der fluechtlingszeit, im und nach dem krieg, erinnert …

heute scheint die sonne …

ich strahle mit freude, dass manatee unter uns ist … dass es jan besser geht … dass bonheur wieder gluecklich ist … ich bin dankbar, dass wir hier miteinander und voneinander lernen koennen …

10.04.2006 12:09

heute morgen bin ich traurig aufgewacht … all die sachen, die ich jemals verloren hab gingen mir durch den kopf … meine glueckliche heimat in ostpreussen … meinen lieben opa auf der flucht … meine kindheit … mein vater … meine mutter … meine schwester … meine frau … meine kinder … meine enkelkinder …

16.04.2006 21:58

heute ist ostersonntag. ich bin frueh losgefahren und mit meinem sohn frau kinder und mit meiner xfrau zur kirche mitgegangen …hinterher bin ich zu verwandten mitgefahren …an einem lang gedeckten tisch mit so 13 personen gab es ein festessen, wie ich schon lange nicht mehr gegessen habe …

die unterhaltung tat mir gut … das ballspielen mit den enkelkindern tat mir auch gut …

totmuede und wunschlos gluecklich bin ich abends nach hause gekommen …

19.04.2006 13:47

die sonne scheint im minnesotaland … ich strahle mit freude … die baeume schlagen aus … mir geht es gut …

20.04.2006 08:12

in den letzten tagen habe ich an mein segelboot und segel gearbeitet … heute morgen bin ich mit einem traum aufgewacht … im traum hatte das boot, in farbe, einen tiger kopf an der seite angemalt … am ende vom traum war ich in england … habe das boot einem mann gezeigt … und dabei festgestellt, dass das boot nicht seetuechtig ist, und nochmal gebaut werden muss … dann bin ich, mit einem laecheln, aufgewacht …

14.12.2005 15:21

ich habe fuer eine stunde sport gemacht … dann fuer eine stunde gymnastik … dann habe ich meinen esstisch von papieren aufgeraeumt … ich bewundere meinen aufgeraeumten tisch … eine bunte decke aus guatamala strahlt mir mit freude entgegen … draussen faellen leichte schneeflocken … drinnen ist es warm … ich bin froh und gluecklich, dass ich diese stelle, dieses ersatz-zuhause hab … ich fuehle mich besser …

24.12.2005 11:27

es ist heiligabend … ich habe fuerchterliches heimweh … es tut so weh …

25.12.2005 13:12

es geht mir besser … ich habe mit meiner schwester telefoniert … es war schwere arbeit … bis ich ihr sagen konnte, was mir immer noch weh tut … vor jahren hatte sie mir was gesagt, dann hinterher hat sie es mit diesen woertern abgestritten: … das hab ich nicht gesagt … das bildest du dir ein …am telefon konnte ich es ihr sagen, dass diese woerter mir immer noch weh tun …heute morgen habe ich hier meine leserbriefe und gaestebuch eintraege gelesen … und fuehle ich mich besser …

herzlichen dank fuer eure liebe hilfe, werner

04.01.2006 10:14

ich traeume jede nacht … manchmal mehr … manchmal weniger … letzte nacht habe ich mehr getraeumt: …ich war am telefon … ich war so alt wie ich bin 66 … die anderen am telefon waren jung geblieben … lehrlinge … wo ich vor 50 jahren, im hamburg, mitgelernt hatte … aber an ein maedchen konnte ich mich nicht mehr erinnern … mit der habe ich laenger gesprochen …auf einmal war ich wieder da … in der lehrstelle … im chilehaus b … beim hamburger hafen … der kanoster war weg … ein richtiger fahrstuhl war da … wenn auch wackelig wie der kanoster … oben war es anders … wie auf einen turm in einer burg … nur da waren keine treppen … ich hatte angst runterzufallen … zum runtergehen habe ich einen anderen weg gefunden, der nicht so gefarhlich war …unten angekommen … bin ich einen alten arbeitkollegen, mit dem ich von 1973 bis so 2000 zusammen gearbeitet hatte … wieder begegnet … er erzahlte … dass er mit seiner freundin nicht mehr zusammen ist … dass er in einem himmlischen urlaub war …mit dem maedchen … an der ich mich in meiner lehrzeit nicht mehr am telefon erinnern konnte … dann war da ein voller bach … das wasser floss ueber der bruecke … ich hatte angst ueber die brucke zu gehen … dann bin ich aufgewacht …

10.01.2006 09:25

Liebe Freunde,ich bin gluecklich und froh,dass wir diese Stelle im Internet haben …

dass wir unsere kleine Gruppe haben …

dass wir uns gegenseitig positiv achten …

und dass wir von einander, und von Gaesten, lernen koennen.

In den letzten Wochen wurden wir mit Eintraegen und Leserbriefe von …

Die mal traurige mal glückliche Schreiberin, Bernd, Wuestenblume, Sonnenfeuer, Alonie, emma-edith, Irene, Bonheur, wakatonka, Medea, anaxagoras, InaR …

so reichlich belohnt.

Mit der Zeit lernen wir, strahlt fuer mich Hoffnung aus, dass ich es schaffen werde.

Herzlichen dank an alle fuer Eure liebe Hilfe. Werner.

14.01.2006 13:35

mein nachbar ist 83 jahre alt … er ist gestern ausgerutscht … heute habe ich ihm geholfen eine email nachricht an seine familie und freunden loszuschicken …die sonne scheint … ich habe mir ein gemuese eintopf mit bohnen gemacht … irgendwie musste aus dem haus … vielleicht weil es weh tut alleine zu sein … und bin zur bibliotek losgefahren …in meiner gegend, hennepin county, gibt es diese biblioteken:

17.01.2006 22:24

heute … nach 52 jahren … hoere ich zum erstenmal:… “macht mich stolz, das du mal Wohltorfer warst” …danke …

1000 mal danke …

20.01.2006 07:58

es tut mir gut … ich strahle mit freude … dass irene so schoen einen gast hier geantwortet hat …

21.01.2006 11:14

ich sehe aus dem fenster zum suedendie sonne scheintein mann geht mit seinem hund den steilen beg vor dem haus hoch

ich stecke immer noch … wie gelaemt … in opferrollen

ich habe meinen weg zum gluecklichsein verloren

28.01.2006 09:26

ich habe esmit manisch depressiven episoden zu tun …gestern habe ich meinen weg zu meiner tagesstelle,

nach 10 jahren, in meiner gegend, wiedergefunden …

es ist eine stelle,

wo ich selbststaendig und eigenverantwortlich arbeite …

ich habe ein paar bilder gemalt

ich habe meine arbeit bewundert

ich spuere neue kraft und freude,

die ich vorher nicht hatte …

29.01.2006 11:12

meine x-frau war im traum … wir haben im garten gearbeitet … wir haben mit der schubkarre erde von einer stelle zur anderen gefahren … dann stand ich vor einem lastwagen … der sich in ein haus mit vielen stockwerken aenderte … ich habe das anstreichen in solcher hoehe mit weisser farbe von meiner x-frau und einer anderen person bewundert …

01.02.2006 10:04

liebes tagebuch,ich bin dreimal … beim traeumen … beim neuschneefallen … aufgewacht … die traueme habe ich vergessen … der schneewerfer steht bereit …ich werde heute waesche waschen …

ich denke schon an ein langes warmes bad … mit kerzenlicht … mit leiser klassischer musik im hintergrund …

ich werde mit den enkelkindern spielen …

ich bin gluecklich und froh, dass es dich gibt, dass du hier jeden tag geduldig auf mich wartest … zu schreiben … zu lesen …

werner

02.02.2006 10:38

meine trockenmaschine ist kaputt … so trocknet meine waesche im haus …ich traeumte … ich war in einer grossstadt … auf einem markt … habe ein radio gekauft … und wartete lange bis ich es bekam … dann wollte ich nach hause … fand meinen weg nicht …

02.02.2006 10:41

habe gestern abend mit den enkelkindern gespielt … mit den schularbeiten geholfen … mit dem sohn gegessen … und zusammen tv gesehen …ich traeumte … ich war in einer grossstadt … auf einem markt … habe ein radio gekauft … und wartete lange bis ich es bekam … dann wollte ich nach hause … fand meinen weg nicht …ich strahle mit freude, dass stella, unseren bernd, geantwortet hat …

die sonne scheint im minnesotaland …

03.02.2006 12:03

meine matratze ist alt … sie ist so breit wie lang … vor dem schlafengehen habe ich sie gedreht … habe besser geschlafen …ich habe soviel arbeit die auf mich im haus wartet … habe keine lust zum anfangen …obwohl es mein rechtes und linkes bein besser geht … spuere ich in letzter zeit … mehr spannung … auf der linken seite im gesicht … es will mich bestimmt erinnern, dass ich zulange und zuviele sachen aufgeschoben habe …

die sonne scheint … der neuschnee glaenzt …

04.02.2006 19:04

heute bin ich einfach losgefahren … ich habe mir ein tv angesehen … habe ein paar buecher in die bibliotek zurueckgebracht … habe mir ein paar digitale cameras angesehen und damit gespielt … habe mir ein buch mit orchideen bildern fuer 5 dollar gekauft … habe bei taco-bell fuer 1 dollar gegessen … habe die 15 jahre alte jetta getankt $ 2.16/gallone … das waren dann: 26 meilen/gallone …

05.02.2006 10:35

im traum war ein alter arbeitskollege … ich war ueberrascht, als er im tv zu sehen war … ich dachte, dass jeder von uns stille faehigkeiten hat …die sonne scheint im minnesotaland … traurige schreiberin … wakatonka … haben geschrieben …

06.02.2006 10:43

ich verstehe wakatonka … ich hab ihr einen leserbrief geschrieben …obwohl ich machen kann, was ich will, bin ich wie gelaemt, meine eigenen traeume zu verwirklichen … es tut weh …

06.02.2006 20:30

ich bin gluecklich und froh, dass ich diesen platz habe …ich habe bonheur und sportz zugehoert und geantwortet so gut ich kann …mein leben geht im schneckentempo …

08.02.2006 11:53

im traum habe ich zugesehen wie meine kinder auf einem floss ueber einen see kamen … am strand haben wir alle gesessen …wir sahen ein paar andere kinder im wasser … und wie ein grosser fisch ein kind runterschluckte … nur die beine, mit hosen, steckten aus dem fisch, als der fisch vorbeischwamm …

dann war das floss so gross, als ob es zwei zimmer hatte … ich ging nach vorne, und sah, in schwarz weiss, dass meine beiden kinder schliefen … und keiner am steuer war … dann bin ich aufgewacht …

13.09.2005 08:29

ich mit mit einem traum aufgewachtich war mit einer bahn einen berg hochgefahren … auf dem berg war ich einem gebaeude mit fenster … da konnte ich raussehen … da sah ich ein tier … sowie ein wolf … im gebaeude war eine laufbandreinigung … leute konnten ihre waesche an einem ende reinwerfen … und am anderem ende gewaschen und getrocknet rausnehmen … ich habe gewartet und gewartet … aber nur ab und zu kam was von mir vorbei … dann hielt das laufband an … ich ging ins zimmer … aber konnte meine waesche nicht finden …

14.09.2005 15:52

bin ohne erwartungen aufgewachtbin dafuer reichlich belohnt wordenmein nachbar kam mit seiner schwaegerin vorbei

und wir sind zu einem see gefahren

wir haben erzaehlt und zugehoert

wir sind spazieren gegangen

seine schwaegerin hat geschwommen

wir haben zugesehen

dann hat uns unser nachbar zum essen eingeladen

ich habe einen salat gegessen

dann bin ich einkaufen gefahren

bin totmuede … wunschlos gluecklich …

14.09.2005 21:31

bin heute abend um 7 uhr losgegangen … 5 km die stunde … die sonne war am untergehn … habe fremde leute stahlend begruesst … nach 75 minuten kam ich im stockdunkeln zurueck … fuehle neue energie die ich vorher nicht hatte …

15.09.2005 22:41

heute habe ich ein auto traeger fuer das seegelboot umgebaut … mein nachbar kam vorbei … hat bilder vom ersten segelboottag mitgebracht … und mich zum abendessen eigeladen … seine schwaegerin und eine andere nachbarin waren auch zum abendessen … hinterher haben wir den garten und das haus von unserer nachbarin bewundert …ich bin totmuede … ich bin gluecklich und froh … wer ich bin … wo ich wohne …

16.09.2005 20:35

bin am nachmittag zum see gefahren … habe bis 6 uhr gesegelt …das segeln … mit einem 17 fuss langem und in der mitte 40 inches breiten kanu … braucht meine volle konzentration …werde mir ein warmes bad … mit kerzenlicht und mit leiser musik … nehmen

bin wieder totmuede … wunschlos gluecklich …

23.09.2005 05:22

im fruehjahr hatte ich eine operation in meiner rechten nase … jede drei monate werde ich untersucht, dass alles stimmt …bei der letzten untersuchung … vor drei monaten … bekam ich auch einen termin bei einem hautdoctor … heute ist der termin … letzte nacht habe ich nicht gut geschlafen …habe von den fluechtlingsbaracken getraeumt … jahrelang lebten wir in einem zimmer … im zimmer waren zwei betten … eine naehmaschine … ich war im zimmer mit meiner mutter … wir haben uns unterhalten wie es damals war … wo der ofen stand … wo der tisch stand … wo das waschbecken stand … wo die betten gestanden haben … wo die naehmaschine stand … ich meinte, dass die naehmaschine nicht unsere war, weil sie viel zu gross aussauh … aber meine mutter meinte, dass sie unsere war …

halbwach kamen dann noch soviele alte erinnerungen und gedanken vorbei … habe mich gewundert … wie gluecklich ich doch … hier und da war … als ich:

mein fahrrad bekam …

radiostimmen aus einem holzkasten hoertedie stelle bei der bahn bekam …

segeln lernte

nach amerika kam

meine erste freundin traf

fuer ein paar wochen bauer spielte

mit meinen haenden in einer werkstatt arbeitete

zur bibleotek ging

rechnen schreiben lesen lernte

geheiratet habe

ein hagelneues auto von wolfsburg fuer die hochzeitsreise abholte …

nochmal anfing zur schule zu gehen

meine tochter zur welt kam

mein erstes segelboot baute

bei ibm anfing zu arbeiten

mein sohn zur welt kam

jugendlichen mit projekten geholfen habe

radiosachen lernte

meine eigene radiostation und antenne selbst baute

bei cpt anfing zu arbeiten

mein haus selbst baute

mehr und mehr als lehrer taetig wurde

das gefuehl hatte … meine berufung gefunden zu haben …

entdeckte warum ich mein lebenlang solche agnst hatte hinterlassen zu werden und mich von der angst befreite …

meine erste lange fahrradtour duch deutschland machte

ostpreussen wieder sah

sah … wo ich aufgewachsen war

meine zweite lange fahrradtour durch deutschland

meine begegnungen mit fremden menschen

meine enkelkinder in meinem armen hielt

fuer meine enkelkinder sorgte

anfing im internet zu spielen …

in den foren: … zeit zu leben … zeit zu lernen … und nun … mit der zeit lernen wir …

mein kanu in ein segelboot umbaute

meine segelfreude wieder entdeckte

heute ist der termin beim hautdoctor … irgendwie habe ich angst … irgendwie habe ich vertrauen …

23.09.2005 20:37

als ich von der clinic rauskam, tat es mir fuerchterlich weh … als ob ich von 37 bienen gestochen wurde …in 10 tagen werde ich hoeren … ob ich operiert werde … oder nicht …ich war muede … habe eine stunde geschlafen …

es geht mir wieder besser …

25.09.2005 22:49

heute mittag wollte ich … wegfahren … irgendwo wegfahren … dann wurde mir klar, dass ich weglaufe …so habe ich darueber nachgedacht … und konnte sehen, dass sachen hier auf mich warten …so habe ich mich entschieden … mein auto sauber zu machen … den autotraeger fuer das segelboot abzubauen … dass wohnzimmer aufzuraeumen und sauber zu machen …

dann habe meine arbeit bewundert … ich strahlte mit freude … ich spuerte neue kraft, die ich vorher nicht hatte …

26.09.2005 19:16

nur ich weiss:was ich in meiner kindheit runtergeschluckt habewas mir weh tut

was mir hilft

was fuer entscheidung auf mich wartet

was ich zuerst zu machen habe

26.09.2005 19:43

ich verstehe, dass andere, ihre eigene innere Stimme hören wollen, folgen wollen, frei sein wollen, sich selbst, mit eigener positiver Achtung, weiterentwickeln wollen …ich verstehe, dass andere selbstständig arbeiten wollen, für sich selbst denken wollen … für sich selbst entscheiden wollen …ich verstehe, dass andere, sich auch selbst krank machen können, wenn sie versuchen, sich die positive Achtung von anderen zu verdienen …

27.09.2005 17:27

ich bewundere unsere neue einkleidung fuer unsere seiteheute war ein indianersommertag … vormittags bin ich fuer eine stunde mit dem fahrrd zum medicin see gefahren … habe mich ausgeruht … habe mich mit einem mann unterhalten … bin im grossen bogen nach hause gefahren …habe gegessen und einen mittagsschlaf gemacht …

bin fuer eine halbe stunde im schnellschritt losgegangen …

sonst geht es mir gut …

07.10.2005 10:36

vor ein paar tagen hatten wir 85 grad fahrenheit …beim haus hatte ich einen dicken ast abgesaegt … da wartet noch arbeit auf mich …gestern hat es geschneit …

heute hat es gefrohren …

der herbst wurde uebersprungen …

der winter ist da …

ich bin gluecklich und froh, dass ich ein zuhause habe, dass es drinnen warm ist, dass ich im internet lernen kann …

08.10.2005 11:57

gestern habe ich viel geschafft …ich habe die abgesaegten aeste vor dem haus … hinter dem haus in meinem kleinen wald versteckt … das hat 5 stunden gedauert …dann habe ich den rasen gemaeht … das hat eine stunde gedauert …

dann habe ich mir mein essen von gestern aufgewaermt … und ein warmes bad genommen …

totmuede … wunschlos gluecklich … bin ich eingeschlafen …

heute morgen bin ich fuer eine halbe stunde auf einer alten laufbandmaschine 4 km/h gegangen …

die sonne scheint … ich werde nach draussen gehen …

23.10.2005 20:25

in der letzten zeit war ich mit dem fahrrad unterwegs … ich bin die parkanlagen an seen entlang gefahren … in meiner gegend … in minneapolis … im minnesotaland …gestern hatten wir einen indianer sommertag … ich war mit den enkelkindern im zoo … die kinder haben die goldfische am laengsten bewundert … vielleicht weil sie die fische streicheln konnten … dann sind wir zum minnihaha wasserfall gefahren … und zum ende habe ich die kinder die schule gezeigt wo ihr vater zur schule gegangen ist … wo wir neben der schule wohnten … und dann haben die kinder auf dem spielplatz gespielt, wo ihr vater als kind spielte … totmuede kam ich nach hause … wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …heute habe ich am forum gearbeitet … ich bewundere meine arbeit … ich bin damit zufrieden …

02.11.2005 18:58

ich strahle mit freude ueber alle neuen eintraege … von wuestenblume … sonnenfeuer … medea … bonheur … inar …heute hatten wir wieder einen indianersommertag … vielleicht ein geschenk von unserem langen und strengen winter …ich war wieder mit dem fahrrad unterwegs … ich habe an ein paar stellen eine pause gemacht …

ich bin … totmuede … wunschlos gluecklich

06.11.2005 09:02

meine gymnastik tut mir gut … mein bein geht es besser …das wetter ist kaelter geworden … zu kalt zum fahrradfahren …gestern wollte ich … an der suedseite … nur einen baum aubsaegen … beim absaegen lehnte sich der baum aber mehr und mehr zum haus … mit leine und ketten habe ich den baum vor dem umfallen von haus weg bekommen …

dann habe ich noch ein paar andere kleinere baeume gefunden, die gewartet haben, auch noch absaegt zu werden …

dann habe ich ein warmes bad genommen …

06.11.2005 15:19

es ist sonntag nachmittag … die bibliotek wimmelt von menschen … ich habe eine weile fussball im fernsehen gesehen … alle von den so 100 internet plaetzen waren besetzt … nach einer weile wurde dieser platz frei … das internet ist hier schneller als bei mir zuhause …

07.11.2005 19:11

als ich rausging … begruesste mich ein indianersommertag … ich hatte eigentlich vor noch ein paar baeume abzusaegen … aber ich hoerte meine innere stimme lauter … und habe eine fahrradtour gemacht …ich habe einen neuen weg um einen neuen see gefunden … nach 5 stunden kam ich totmuede nach hause … ich werde ein warmes bad nehmen … ich werde ueber den tag nachdenken … ich bin wunschlos gluecklich …

18.11.2005 11:20

in den letzten tagen ist es kaelter geworden … und die erde ist mit schnee bedeckt …ich habe meinen nachbarn am nachmittag besucht … ich habe ein paar von meinen bildern mitgebracht und vorgefuehrt … wir haben im internet gespielt … seine frau hat ein traditionales erntedankfest essen gekocht … wir haben gegessen … uns unterhalten … und hinterher haben wir uns das video von richard proeneke ‘alone in the wilderness’ von seinem holzhausbauen in der alaska wilderness angesehen … ich bin gluecklich und froh, dass ich liebe nachbarn habe …wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

17.09.2007 00:02

vor zwei wochen hat wakatonka mir einen leserbrief geschrieben … ihre liebe geschichte hat mit fuer jeden tag begleitet … mit ihrer geschichte aus ihrem eigenem leben gab sie mir zu verstehen, dass ich gehoert und verstanden wurde … heute hab ich mich bei ihr dafuer bedankt … … gestern habe ich katerina frueh morgens abgeholt … an einer tankstelle vor dem see haben wir angehalten und das schlauchboot mit luft gefuellt … am see sind wir zur segelboot boje gerudert … im boot lag eine moeve die sich nicht bewegen konnte … wir haben das boot abgeholt und es zum anlegesteg gebracht … die moeve haben wir vor dem pavillion wasser vorgestellt … … … katerina hat mir geholfen die segel hochzumachen … das schlauchboot hinten an zu binden … und wir sind losgesegelt … katerina hat mit dem ruder gesteuert … am anlegesteg sah ich michelle winken … wir haben angelegt … michelle und ihre kleine tochter (8J)begruesst … und sind mit unseren picknick sachen die wir mitgebracht hatten zum pavillon gegangen … da ware eric und da waren auch die beiden anderen toechter (12J und 15J) von michelle und von eric … wir haben gegessen, erzaehlt, und zugehoert … das 15 jaehrige maedchen hat zuerst gesegelt … eric, ihr vater … katerina und ich haben mitgesegelt … … … wir kamen zu dicht an einem strand … und sind mit dem ruder steckengeblieben … das maedchen sprang ins wasser … ich paddelte … ein mann vom strand kam und schob uns in tiefere wasser … das grosse segel kam von alleine runter … haben das boot an einer boje festgemacht … ein anderer segler kam, holte mich ab … und ich holte ein ruderboot … eric und ich ruderten das boot zurueck zum anlegesteg … eric hatte dabei mehr als ich kraft … am anlegesteg haben wir das boot zur seite gekippt … und das grosse segel wieder hochgebracht … katerina ist mit michelle und den anderen maedchen am strand geblieben … das grosse maedchen, mit vater, mit mir, sind dann weitergesegelt … nach der verabschiedung hat katerina sich ins schlauchboot gesetzt … und hat sich hinter das segelboot ziehen gelassen … dann haben wir die segel runtergelassen … haben das boot zur boje gebracht … und sind losgefahren … an der noerdlichen lake calhoun seite haben wir angehalten und geschaukelt … und ein paar bilder aufgenommen … dann sind wir noch ein stueck am strand entlaggegangen … dann sind wir nach hause gefahren … ich war totmuede … wunschlos gluecklich … … heute bin ich gegen mittag losgefahren … am anlegesteg war john in seinem grossen schnellen c-scout segelboot … und fragte ob ich mitfahren moechte … ich habe schon lange auf soeine moeglichkeit gewartet … nach einer weile segelte ich zum erstenmal so ein boot … es gig gut … bald dachte ich, dass es so segelt wie mein boot … in dem moment … wehte der wind mehr … das boote tippte mehr … meine gewoehnliche reaktion half nicht … wir tippten um … mit mast und das segel im wasser … aber wir waren schnell genung, um uns auf das schwert zu stellen, und im nu war das boot, ohne wasser drinnen, wieder fahrbereit … john segelte weiter und zeigte mir, fuehrte vor, dass dieses boot andere eigenschaften hat als mein boot … nach einer weile … segelte ich wieder … jedesmal wenn das boot beim umtippen war, mache ich die neue geuebte reaktion … und es ging … besser und besser … bis … eine halbe stunde spaeter … der wind auf einmal viel staeker wehte … das boot am umkippen war … und ich das boot mit meiner neu gelernten reaktion nicht mehr vom umkippen retten konnte … vielleicht von der angst ins kalte wasser zu fallen … war ich schon auf dem schwert … aber, john fiel vorwaerts runter ins segel … das boot war nun nicht mehr wie zu vor zu retten … der mast ging weiter runter … wir beide sassen nun auf der unterseite vom boot … nach einer zeit geling es uns das boot wieder aufrecht zu machen … aber, diesesmal war das boot voll mit wasser … der wind hat uns in ein paar stunden naeher um stand gebracht … und, damit es schneller ging, hat john es schwimmend zum strand gezogen … da hat john das wasser mit einem grossen eimer leer gemacht … ich habe mit einem kleinen behaelter mit geholfen … und in kurzer zeit sind wir weitergesegelt … als wir am anlegesteg waren haben wir bill begruesst … dann habe ich john zu seinem auto gefahren … am ende haben wir beide gelacht … … … ich habe wieder eine menge zugelernt … … … wir haben wieder was neues zu erzaehlen … bill hat in der zwischenzeit alleine gesegelt … und mich eingeladen mit ihm zu segeln … diesemal habe ich im voraus gesagt … ich moechte nichts machen … nur mitsegeln … … … bill verstand … gegen sonnenuntergang habe ich bills boot zu seiner boje gerudert … und bill mit seinem segelsack zu seinem auto gegleichtet … … … vor dem pavillion sah ich 3 junge maedchen in ein selbstgebautes ruderboot … ich war begeistert … ich hatte sie vor einer stunde im boot gesehen … nun war das boot schon auf dem auto … … … ich habe alle drei eingeladen mit mir … in meinem boot … zu segeln … dann hab ich mir eine dose tune vom auto geholt und vom pavillion etwas ketchup geholt … auf einmal standen tim und laura mit hund an der leine vor mir … … … eine wunderbare unterhaltung mit freunden … … … laura ist in geschichte interessiert … tim ist auch ein segler … dazu kam noch ein neues paar … als ich zuhause ankam … hatte ich schon eine liebe nachricht mit bilder und video von bill … dann habe ich die webseite von den 3 maedchen gefunden … und die bilder bewundert … und eine nachricht hinterlassen … http://seaclamp.blogspot.com/2007_08_01_archive.html einfach ein unvergesslicher tag … totmuede und wunschlos gluecklich gehe ich schlafen …

17.09.2007 00:23

gestern habe ich katerina frueh morgens abgeholt … an einer tankstelle vor dem see haben wir angehalten und das schlauchboot mit luft gefuellt … am see sind wir zur segelboot boje gerudert … im boot lag eine moeve die sich nicht bewegen konnte … wir haben das boot abgeholt und es zum anlegesteg gebracht … die moeve haben wir vor dem pavillion wasser vorgestellt … … …

katerina hat mir geholfen die segel hochzumachen … das schlauchboot hinten an zu binden … und wir sind losgesegelt … katerina hat mit dem ruder gesteuert …

am anlegesteg sah ich michelle winken … wir haben angelegt … michelle und ihre kleine tochter (8J)begruesst … und sind mit unseren picknick sachen die wir mitgebracht hatten zum pavillon gegangen … da ware eric und da waren auch die beiden anderen toechter (12J und 15J) von michelle und von eric … wir haben gegessen, erzaehlt, und zugehoert …

das 15 jaehrige maedchen hat zuerst gesegelt … eric, ihr vater … katerina und ich haben mitgesegelt … … … wir kamen zu dicht an einem strand … und sind mit dem ruder steckengeblieben … das maedchen sprang ins wasser … ich paddelte … ein mann vom strand kam und schob uns in tiefere wasser …

das grosse segel kam von alleine runter … haben das boot an einer boje festgemacht … ein anderer segler kam, holte mich ab … und ich holte ein ruderboot …

eric und ich ruderten das boot zurueck zum anlegesteg … eric hatte dabei mehr als ich kraft …

am anlegesteg haben wir das boot zur seite gekippt … und das grosse segel wieder hochgebracht …

katerina ist mit michelle und den anderen maedchen am strand geblieben …

das grosse maedchen, mit vater, mit mir, sind dann weitergesegelt …

nach der verabschiedung hat katerina sich ins schlauchboot gesetzt … und hat sich hinter das segelboot ziehen gelassen …

dann haben wir die segel runtergelassen … haben das boot zur boje gebracht … und sind losgefahren …

an der noerdlichen lake calhoun seite haben wir angehalten und geschaukelt … und ein paar bilder aufgenommen …

dann sind wir noch ein stueck am strand entlaggegangen …

dann sind wir nach hause gefahren …

ich war totmuede … wunschlos gluecklich …

heute bin ich gegen mittag losgefahren …

am anlegesteg war john in seinem grossen schnellen c-scout segelboot … und fragte ob ich mitfahren moechte …

ich habe schon lange auf soeine moeglichkeit gewartet …

nach einer weile segelte ich zum erstenmal so ein boot …

es gig gut … bald dachte ich, dass es so segelt wie mein boot …

in dem moment … wehte der wind mehr … das boote tippte mehr … meine gewoehnliche reaktion half nicht … wir tippten um … mit mast und das segel im wasser …

aber wir waren schnell genung, um uns auf das schwert zu stellen, und im nu war das boot, ohne wasser drinnen, wieder fahrbereit …

john segelte weiter und zeigte mir, fuehrte vor, dass dieses boot andere eigenschaften hat als mein boot …

nach einer weile … segelte ich wieder …

jedesmal wenn das boot beim umtippen war, mache ich die neue geuebte reaktion … und es ging … besser und besser …

bis … eine halbe stunde spaeter … der wind auf einmal viel staeker wehte … das boot am umkippen war … und ich das boot mit meiner neu gelernten reaktion nicht mehr vom umkippen retten konnte …

vielleicht von der angst ins kalte wasser zu fallen … war ich schon auf dem schwert … aber, john fiel vorwaerts runter ins segel …

das boot war nun nicht mehr wie zu vor zu retten … der mast ging weiter runter …

wir beide sassen nun auf der unterseite vom boot …

nach einer zeit geling es uns das boot wieder aufrecht zu machen …

aber, diesesmal war das boot voll mit wasser …

der wind hat uns in ein paar stunden naeher um stand gebracht … und, damit es schneller ging, hat john es schwimmend zum strand gezogen …

da hat john das wasser mit einem grossen eimer leer gemacht … ich habe mit einem kleinen behaelter mit geholfen … und in kurzer zeit sind wir weitergesegelt …

als wir am anlegesteg waren haben wir bill begruesst … dann habe ich john zu seinem auto gefahren … am ende haben wir beide gelacht … … … ich habe wieder eine menge zugelernt … … … wir haben wieder was neues zu erzaehlen …

bill hat in der zwischenzeit alleine gesegelt … und mich eingeladen mit ihm zu segeln …

diesemal habe ich im voraus gesagt … ich moechte nichts machen … nur mitsegeln … … … bill verstand …

gegen sonnenuntergang habe ich bills boot zu seiner boje gerudert … und bill mit seinem segelsack zu seinem auto gegleichtet … … …

vor dem pavillion sah ich 3 junge maedchen in ein selbstgebautes ruderboot … ich war begeistert … ich hatte sie vor einer stunde im boot gesehen … nun war das boot schon auf dem auto … … … ich habe alle drei eingeladen mit mir … in meinem boot … zu segeln …

dann hab ich mir eine dose tune vom auto geholt und vom pavillion etwas ketchup geholt … auf einmal standen tim und laura mit hund an der leine vor mir … … … eine wunderbare unterhaltung mit freunden … … …

laura ist in geschichte interessiert … tim ist auch ein segler … dazu kam noch ein neues paar …

als ich zuhause ankam … hatte ich schon eine liebe nachricht mit bilder und video von bill …

dann habe ich die webseite von den 3 maedchen gefunden … und die bilder bewundert … und eine nachricht hinterlassen …

http://seaclamp.blogspot.com/2007_08_01_archive.html

einfach ein unvergesslicher tag …

totmuede und wunschlos gluecklich gehe ich schlafen …

17.09.2007 00:24

heute bin ich gegen mittag losgefahren …am anlegesteg war john in seinem grossen schnellen c-scout segelboot … und fragte ob ich mitfahren moechte …ich habe schon lange auf soeine moeglichkeit gewartet …

nach einer weile segelte ich zum erstenmal so ein boot …

es gig gut … bald dachte ich, dass es so segelt wie mein boot …

in dem moment … wehte der wind mehr … das boote tippte mehr … meine gewoehnliche reaktion half nicht … wir tippten um … mit mast und das segel im wasser …

aber wir waren schnell genung, um uns auf das schwert zu stellen, und im nu war das boot, ohne wasser drinnen, wieder fahrbereit …

john segelte weiter und zeigte mir, fuehrte vor, dass dieses boot andere eigenschaften hat als mein boot …

nach einer weile … segelte ich wieder …

jedesmal wenn das boot beim umtippen war, mache ich die neue geuebte reaktion … und es ging … besser und besser …

bis … eine halbe stunde spaeter … der wind auf einmal viel staerker wehte … das boot am umkippen war … und ich das boot mit meiner neu gelernten reaktion nicht mehr vom umkippen retten konnte …

vielleicht von der angst ins kalte wasser zu fallen … war ich blitzschnell auf dem schwert … aber, john fiel vorwaerts runter ins segel …

das boot war nun nicht mehr wie zuvor zu retten … der mast ging weiter runter …

wir beide sassen nun auf der unterseite vom boot …

nach einer zeit geling es uns das boot wieder aufrecht zu machen …

aber, diesesmal war das boot voll mit wasser …

der wind hat uns in ein paar stunden naeher zum stand gebracht … und, damit es schneller ging, hat john es schwimmend zum strand gezogen …

da hat john das wasser mit einem grossen eimer leer gemacht … ich habe mit einem kleinen behaelter mit geholfen … und in kurzer zeit sind wir weitergesegelt …

hier habe ich ein paar bilder von seglern im internet gefunden denen es in einem C Scow Class Boot aenlich wie uns ergangen ist:

http://www.humbead.com/tmyc/problems/

du kannst auf das erste bild druecken … und dann oben auf forwaerts druecken um alles zu sehen …

von den bildern kann ich erst jetzt erkennen … auch wenn das boot umgekippt ist … kein wasser reinkommt … aber, wenn ein segler in das segel vom umgekippten boot faellt, dass sich das boot dann weiter nach unten dreht, bis der mast in die tiefe gesunken ist … und auch wenn das boot wieder aufrecht ist, dass dann zuviel wasser im boot ist, dass erst am strand rausgeschoepft werden kann, weil auf dem see die wellen das boot immer wieder mit neuem wasser fuellen wuerden … … …

als wir am anlegesteg waren haben wir bill begruesst … dann habe ich john zu seinem auto gefahren … am ende haben wir beide gelacht … … … ich habe wieder eine menge zugelernt … … … wir haben wieder was neues zu erzaehlen …

bill hat in der zwischenzeit alleine gesegelt … und mich eingeladen mit ihm zu segeln …

diesemal habe ich im voraus gesagt … ich moechte nichts machen … nur mitsegeln … … … bill verstand …

gegen sonnenuntergang habe ich bills boot zu seiner boje gerudert … und bill mit seinem segelsack zu seinem auto begleitet … … …

vor dem pavillion sah ich 3 junge damen in ein selbstgebautes kleines buntes ruderboot … ich war begeistert … ich hatte sie vor einer stunde im boot gesehen … nun war das boot schon auf dem auto … … … ich habe alle drei eingeladen mit mir … in meinem boot … zu segeln …

dann hab ich mir eine dose tuna vom auto geholt und vom pavillion etwas ketchup geholt … auf einmal standen tim und laura mit hund an der leine vor mir … … … eine wunderbare unterhaltung mit freunden … … …

laura ist in geschichte interessiert … tim ist auch ein segler … dazu kam noch ein neues paar …

als ich zuhause ankam … hatte ich schon eine liebe nachricht mit bilder und video von bill …

dann habe ich die webseite von den 3 jungen damen gefunden … und die bilder bewundert … und eine nachricht hinterlassen …

http://seaclamp.blogspot.com/2007_08_01_archive.html

einfach ein unvergesslicher tag …

totmuede und wunschlos gluecklich gehe ich schlafen …

22.09.2007 21:57

wo sind die tage von montag bis freitag ? … am freitag habe ich meine alten arbeitskollegen besucht … zum erstenmal hatte ich das gefuehl, dass sie froh und gluecklich waren, mich wiederzusehen … ich werde sie naechste woche wieder besuchen … … …heute habe ich danelle mit der reparatur von ihrer haustuer geholfen … danelle hat mir ein fruehstueck gemacht …einfach ein herrlicher tag … mit wind und sonne …

ich war gegen mittag am see … ein junges paar hatten mein segeln vom pavillion beobachtet und wollten segeln … es war ihre erste segelstunde … der mann konnte es schon … … … ich sah kerry zu seinem umgekippten boot rudern … … … so habe ich die beiden im boot weitersegeln lassen und habe kerry geholfen sein boot, voll mit wasser, wieder fahrbereit zu bekommen …

auf einmal war bill und henk da … und zwei junge damen … sie waren geschwister … eine schwester hat mit mir gesegelt … ich hatte eine wirklich tiefgehende unterhaltung fuer so eine stunde … … … die andere schwester hat mit bill …

hinterher haben wir drei … bill henk und ich … hintereindader und nebeneinander gesegelt …

auf dem see habe ich noch brian und steve getroffen …

habe am stand enlang bis zum sonnenuntergang gesegelt … eine dame hat mir vom strand gesehen … mir gewunden … und mir gesagt, was fuer ein herrlicher tag es ist …

ich hatte schon ein stueck brot mit einem apfel am pavillion gegessen … als brian und steve im ruderboot ankamen … so habe ich auch die frau von steve und 9 monate altes baby getroffen … … …

als ich zu hause ankam … hatte ich 2 telefonanrufe gespeichert … beide von danelle … wie gluecklich sie war, dass ihre haustuer wieder geht … und eine e-mail von marcel, dass wir am naechsten wochenende segeln werden …

oh … ich habe auch ein paar bilder von michelle und eric und den kindern in der post bekommen … … … einfach herrlich …

bin totmuede … und wunschlos gluecklich …

24.09.2007 15:30

wurde mit den eintraegen von weena und schmetterling reichlich belohnt …habe fruehstueck bei meinen nachbarn elaine und howard gegessen … howard ist 85 … hatte eine operation … und so habe ich seinen rasen gemaeht … dann haben wir noch zusammen mittag gegessen …dann habe ich mein segelboot vom see geholt um es zu reparieren …

einfach ein herrlicher indianer sommertag …

26.09.2007 10:02

gestern habe ich den abgesaegten baum hinter dem haus in kleine stuecke gesaegt … ich habe ein paarmal pause gemacht …am abend habe ich eine filmfortsetzung vom 2. weltkrieg gesehen … … … ich habe besonders aufgepasst als der krieg nach anzio in italien gekommen ist … da sind im fruehjahr 1944 die meisten soldaten gefallen …damals kam der postbote mit der nachricht … dass papa vermisst gemeldet wurde … mutti weinte …

spaeter kam der postbote mit der nachricht … dass papa in kriegsgefangenschaft gekommen ist … mutti sthalte mit freude …

erst am 24 januar 1945 … stunden vor der flucht von unserem bauerhof in ostpreussen … bekam mutti die nachricht von papa … ich bin in amerika …

erst jetzt habe ich im internet kleine dokumentar filme gesehen, wie es den kriegsfefangenen so gegangen ist …

http://www.youtube.com/watch?v=HrAPK4r2haghttp://www.youtube.com/watch?v=1QPizXPkqGo

http://www.youtube.com/watch?v=cqDirSVapc4

http://www.youtube.com/watch?v=-mEOnw3jcOs

http://www.youtube.com/watch?v=Vl-C2olv-pY

ich verstehe vieles … was ich vorher nicht verstehen konnte …

26.09.2007 15:07

danelle hat angerufen … da war ein eichhoernchen … ihr hund, scheilo, ist ueber die strasse gelaufen …so bin ich hingefahren … habe mit scheilo die grenzen traeniert …habe mit sadie gesprochen …

danelle hat ein festessen gemacht … mit buffalo-fleisch … hat gut schmeckt …

die sonne scheint … werde weiter hinter dem haus arbeiten … es ist schwere arbeit … die baumkloetze aufzustapeln …

27.09.2007 21:17

habe mit meinem nachbar ron gesprochen …habe die schaukel hinter dem haus abgebaut …

habe die schweren baumteile mit einer karre aufgestapelt …

habe die autobatterie vom geo prizm aufgeladen …ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

06.07.2007 23:47

ich kann es fast nicht glauben … mein sohn hat angerufen … will mit mir und mit seinem sohn morgen segeln … vor freude habe ich bill angerufen … bill verstand meine freude, und konnte sich mit mir freuen …

08.07.2007 22:55

sonnabend vormittag … war ich traurig … als ich vor dem losfahren noch mit meinem sohn am telefon sprach und hoerte, dass er nicht viel zeit fuer mich hat …als ich vom haus losgefahren bin … war mein nachbar draussen … ich habe ihm kurz von dem gespraech erzaehlt … ich war etwas weniger traurig …bill war zuerst da … dann kam gary mit breden … dann kam mein sohn mit mit seinem sohn … ich strahlte mit freude …

in drei boote sind wir auf den calhoun see gefahren … breden hat beim segellernen geholfen …

mitten auf dem see ist breden zu seinem vater umgestiegen … und ich stieg im boot von bill …

mein sohn und enkelkind segelten allein weiter …

nach einer pause segelten wir alle noch etwas … dann hoerten gary und breden zuerst auf …

mein sohn und enkelkind hoerte auf … ich war traurig …

ich habe mit bill weitergesegelt … bis bill auch aufhoerte …

ich habe dann fremde menschen eingeladen mit mir zu segeln … langsam ging es mir besser …

zuerst mit einem vater und sohn … dann mit vier jungen damen … von slovakia, estonia, deutschland, mexico … der wind wehte … jede dame hat hintereinander gesegelt … und wir haben uns unterhalten …

als wir im hafen wieder ankamen … war bill auf einmal da … und half uns beim anlegen …

bill hatte ein segelbuch fuer mich mitgebracht … ich baeugte mich in tiefer dankbarkeit …

wir setzeten uns an einen pavillion tisch … und setzten unsere unterhaltung fort … bis bobbie mit seinem sohn sich zu uns setzten …

die unterhaltung war … wie ist es dir in deiner kindheit so gegangen …

der wind wurde staerker und staerkter … so haben wir noch mit bobbie und sohn gesegelt …

ich bekam eine einladung von einem segelfreund fuer das naechste wochenende …

einfach ein herrlicher abend …

ich vergass meine traurigkeit von vorher …

es war dunkel draussen, als mein nachbar an der tuer klopfte, und nach einen bericht mit meinem sohn fragte … und mir erzaehlte, wie sein tag war … wir haben einander zugehoert …

dankbar … totmuede … und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

08.07.2007 23:13

am sonntagvormittag bin ich in die kirche von bill zum erstenmal gegangen … die kirche ist dicht am calhoun see …ich war ueberrascht, dass ich von fremden menschen begruesst wurde, die mir sagten, dass sie mich von bill seinen erzaehlen schon kennen …ich strahlte mit freude …

die andacht war ueber das zuhoeren … bill erinnerte sich, dass ich mich einmal in tiefer dankbarkeit fuer sein zuhoeren bedankt hatte …

nach der kriche … habe wir uns mit anderen an einem tisch gesetzt und uns weiter unterhalten …

dann bin ich in die bibliotek gefahren … und habe hinterher lebensmittel eingekauft …

am abend habe ich ein fussballspiel von argentinien und peru gesehen …

ich lese jeden eintrag … ich verstehe … ich strahle helma und weena mit freude entgegen … jeder eintrag ist fuer mich ein meisterwerk … eine doktorarbeit …

ich bauege mich in tiefer dankkeit fuer eure liebe hilfe …

11.07.2007 13:40

meine kinder verstehen, mehr oder weniger, deutsch …ab und zu treffe ich hier leute, die auch deutsch verstehen …oft treffe ich leute, die kein deutsch verstehen …

so habe ich heute angefangen:

Time to learn

und habe mein problem, dass mir durch den kopf geht, auf english erzaehlt …

ich fuehle mich schon besser …

13.07.2007 23:31

gestern hab ich einen baum hinter dem haus abgesaegt … der baum war dick und gross … der baum wuchs immer naeher ans haus … ich habe lange nachgedacht wie ich es selbst machen kann, sodass der baum weg vom haus faellt, und nicht aufs haus faellt … zur gleichen zeit wo ich anfing den baum abzusaegen, hab ich den baum mit seilen weg vom haus gezogen … es hat geklappt … ich strahlte mit freude …heute morgen bin ich frueh losgefahren … heute, sonnabend und sonntag werden auf dem calhoun see jeden vormittag und nachmittag leute um die wette segeln … heute waren die kleinen dabei … morgen kommen die grossen ran …am vormittag habe ich fuer larry vor der schule aufgepasst … ein mann und frau hielten … ein vorderrad vom fahrrad hielt keine luft mehr … so haben wir die stelle gefunden und repariert … nebenbei haben wir erzaehlt und zugehoert … einfach herrlich …

dann machte ich eine pause … habe eine dose huehnerfleisch mit einem apfel und wasser gegessen … und sah bill in seinem boot losfahren … und bin hinterhergefahren … cary und his freund waren auch auf dem see … cary sprang von seinem boot ins wasser und schwamm zu meinem boot … cary hat gesegelt und mir erzaehlt, dass da was am mast von seinem boot zu reparieren ist …

wir alle machten eine pause … am anlegestand waren drei junge damen … ich habe kurz mit bill und cary noch gesprochen … und dannn die drei damen zu einer segelfahrt eingeladen … alle haben hintereinander gesegelt … und wir haben einander sachen erzaehlt und einander zugehoert …

totmuede und wunschlos gluecklich gehe ich ins bett …

15.07.2007 21:01

abends, wenn ich oft erst nachhause komme, bin ich totmuede … gestern war es anders … ich habe schon um 3 uhr mit dem segeln aufgehoert …ich war zu einem fest von mike nach dem segeln eingeladen … bin nach hause gefahren, um das boot noch vor dem dunkelwerden, nachhausezubringen …habe viele neue segler mit partner beim fest getroffen … habe mit mike seine frau, ihren botanischen garten bewundert … nick, ein segellehrer in den sommerferien, lernt filmproduktion in kalifornien … ein pansonierter physik lehrer, von england und seit jahren von hier, hat sich an dr. poppi, mein lieblingslehrer in physik erinnert … mit eric und seinen freunden werde ich im lake harriet segeln … larry seine frau war da … eine junge dame mit kindern sprach deutsch … die unterhaltung, das zuhoeren, das essen und trinken, war einfach herrlich …

habe heute ein paar aeste von baeumen an der strasse weggesaegt … habe die leiter zu meinem nachbarn zurueckgebracht … habe etwas an seinem komputer besser eingestellt … und habe mit ihnen zum mittag gegessen …

habe ein fussballspiel von argentienen und brasilien gesehen …

habe die eintraege von robotermensch nanina und weena gelesen … ich verstehe alles … ich strahle mit freude, dass weena robotermensch so lieb geantwortet hat …

mein sohn hat geschrieben, meine tochter hat eine nachricht hinterlassen … ich bin wunschlos gluecklich …

15.07.2007 21:04

abends, wenn ich oft erst nachhause komme, bin ich totmuede … gestern war es anders … ich habe schon um 3 uhr mit dem segeln aufgehoert …ich war zu einem fest von mike nach dem segeln eingeladen … bin nach hause gefahren, um das boot noch vor dem dunkelwerden, nachhausezubringen …habe viele neue segler mit partner beim fest getroffen … habe mit mike seine frau, ihren botanischen garten bewundert … nick, ein segellehrer in den sommerferien, lernt filmproduktion in kalifornien … ein pansonierter physik lehrer, von england und seit jahren von hier, hat sich an dr. poppi, mein lieblingslehrer in physik erinnert … mit eric und seinen freunden werde ich im lake harriet segeln … larry seine frau war da … eine junge dame mit kindern sprach deutsch … die unterhaltung, das zuhoeren, das essen und trinken, war einfach herrlich …

habe heute ein paar aeste von baeumen an der strasse weggesaegt … habe die leiter zu meinem nachbarn zurueckgebracht … habe etwas an seinem komputer besser eingestellt … und habe mit ihnen zum mittag gegessen …

habe ein fussballspiel von argentienen und brasilien gesehen …

habe die eintraege von robotermensch nanina und weena gelesen … ich verstehe alles …

ich habe das bild von robotermensch gefunden

ich strahle mit freude …

ich danke weena, dass sie robotermensch so lieb geantwortet hat …

wir haben hier aussgewoehnliche sommertage … wo die sonne, ohne hitze, ohne regen, scheint …

mein sohn hat geschrieben, meine tochter hat eine nachricht hinterlassen … ich bin wunschlos gluecklich …

17.07.2007 01:59

sadie und dan kamen nach vielen monaten wieder einmal vorbei … habe mich gefreut … haben einen neunen hund mitgebracht … sadie und dan wollen segeln lernen …habe dieses von carl rogers wieder gefunden … hat mir weitergeholfen … habe meinem sohn geschrieben … fuehle mich besser …Experiece

by Carl RogersExperience is, for me, the highest authority.

The touchstone of validity is my own experience.

No other person’s ideas, and none of my own ideas, are as authoritative as my experience.

It is to experience that I must return again and again, to discover a closer approximation to truth as it is in the process of becoming me.

Neither the Bible nor the prophets – neither Freud nor research -neither the revelations of God nor man – can take precedence over my own direct experience.

My experience is not authoritative because it is infallible.

It is the basis of authority because it can always be checked in new primary ways.

In this way its frequent error or fallibility is always open to correction.

17.07.2007 09:18

hab mit meinem sohn telefoniert … fuehle mich 100 % besser …

17.07.2007 23:57

habe eine liebe nachricht … nach dem lesen von meinem lebenslauf … erhalten …habe eine wunderschoene einladung zum tennisspielen und essen von einer lieben familie erhalten …ich bin dabei mein segelkanu zum segeln vorzubereiten … ich habe alle teile gefunden …

mein nachbar kam vorbei … wir haben erzaehlt … zugehoert … und reagiert … einfach einmalig …

am abend hatten wir ein fussballprobespiel mit einer anderen mannschaft … die kinder und die erwachsenen hatten spass …

mein enkelkind hat mitgespielt … mein sohn und seine mutter waren gekommen und haben zugesehen …

am ende … als schon fast alle weg waren, hoerte ich meinen namen … ich sah einen mann den ich vor ein paar wochen bei aelteren fussball spielern getroffen habe … ein neues, wertvolles gefuehl fuer mich, dass ich mehrere zuhause habe …

dann habe ich am spaeten abend noch ein paar lebensmittel eingekauft …

habe eine yogurt mit kirschen gegessen … und nun werde ich noch meinen haferflockenbrei mit milch essen und dann schlafen gehen …

bin totmuede und wunschlos gluecklich …

19.07.2007 23:51

was fuer ein tag …bin ohne erwartungen aufgewacht … wurde dafuer so reichlich belohnt …

bekam von meinem sohn seine erste positive nachricht ueber unsere letzte fullballuebung … ich strahlte mit freude …

habe weitere segelkanu vorbereitungen gemacht …

ein nachbar kam vorbei und hat mir eine schnalle zum kanu-anhaenger ferstmachen gegeben …

ein anderer nachbar kam vorbei und hat erzaehlt … ich habe zugehoert … einfach einmalig …

ein anderer nachbar kam vorbei um den spielplatz fuer das heute abend fussballspiel zu bekommen …

ich habe ein warmes bad genommen … und mich vor dem spiel ausgeruht …

ich war eine halbe stunde vorher da …

die halbe stunde vor dem spiel ging schnell vorbei …

die kinder spielten herrlich … die eltern riefen die namen von den kindern … und alle hatten spass und freude …

ich habe meine nachbarn gesehen und gewunken …

am sielende haben wir ein gruppenfoto von allen spielern … eltern … grosseltern … freunden und bekannten gemacht …

auf dem heimweg hab ich am haus von meinem nachbarn angehalten um mich zu bedanken, dass sie zum spiel gekommen sind … wir hatten dann noch eine lange unterhaltung … auf den heimweg habe ich zwei kekse bekommen …

totmuede und wunschlos gluecklich gehe ich ins bett …

23.07.2007 09:48

Zitat:
Herzlichen Dank an alle- für Euer Vertrauen, daß Ihr auch Gästen schenkt- für Eure Offenheit und Ehrlichkeit

Gestern war ich als Gast viele Stunden mit Euch:

Ich war überwältigt von Gefühlen beim Lesen so manchen Lebenslaufes:

Ich habe gelacht, geschmunzelt

und manchmal kamen Tränen

– auch aus Freude, Euch gefunden zu haben,

so ganz zu-fällig (schmunzel, schmunzel).

Und habe Ulrichs Website besucht:

Na so was! Ein Drehorgelbauer! Ich war mit einer Drehorgel quer durch USA unterwegs.

Ich freue mich auf die Er-Lebenszeit mit Euch.

Ich freue mich auf das Lernen von Euch, mit Euch.

Herz-lichte Grüße

Ina

ich bin gluecklich und froh, dass ina uns gefunden hat …

gestern habe ich mit einer familie … vater mutter tocher und sohn … fuer so eine stunde das tennislernen geuebt … dann fuhr ich hinterher … dann habe ich den garten und das haus bewundert … dann habe wir gegessen erzahlt zugehoert … einfach ein wunderbares gefuehl in einer lieben familie gast zu sein …

muede und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

25.07.2007 09:28

ich lese eintraege … von ina … von weena … von ulrich … ich strahle mit freude …

29.07.2007 15:51

am freitag vormittag wurde ich muede … ich merkte, dass das segeln mehr spass macht, wenn ich es mit anderen teile … … ich machte eine pause … … … legte mich auf den rasen unter einem baum im schatten … ich hoerte kleine wellen am strand … voegel … und leute um mir … … … nach einer langen zeit, ohne einzuschlafen hob ich meinem kopf … sah bill … er war am anlegesteg … er machte sein boot zum segeln fertig … … … ich strahlte mit freude … habe was mitgebrachtes gegessen und getrunken … … … bill war schon auf dem see … ich winkte … bill sah mich … … … habe meine segel hochgezogen … und bill auf dem see getroffen … … … einfach herrlich … … …bill hoerte nach ein paar stunden auf … ich meinte, dass ich in zukunft mit freunde zum see kommen werde … oder, dass ich freunde anrufe, sodass wir uns am see treffen koennen, sodass ich nicht alleine bin …gestern und heute hat der wind nicht genug geweht … bin zuhause geblieben … habe viel geschlafen …

ich strahlte mit freude, dass ina ein paar sachen von wakatonka im forum gefunden hat …

meine gedanken sind mit wakatonka …

meine gedanken sind auch mit weena, mit ihrer schwiegermutter, mit ihrer familie …

02.08.2007 10:22

weena, nanina, ina, snow schreiben … ich lese … ich strahle mit freude …das haus … schraege gegenueber … nord oestlich von mir … wurde verkauft … der neue eigentuemer ist seit tagen dabei, das haus abzureissen … und will im naechsten fruehjahr ein neues haus bauen … zum glueck ist der wind vom sueden … vom westen … so bekomme ich nicht viel vom staub ab, dass der krahn und die lastwagen machen …als ich gestern abend mit meinem nachbarn, oestlich von mir, sprach … kam sein sohn nach hause … und sagte, dass eine bruecke ueber den mississippi fluss runtergefallen ist … im tv habe ich stundenlang zugesehen was da passiert war …

ich habe mich an den tag nach dem 9-11 erinnert … wo leute von einem krankenhaus zum anderen gingen um ihre lieben zu finden … wo die leute an einer langen schlange standen um in eine tv kamera zu sagen, wen sie suchten, wie er aussah, von aussen … was fuer ein mensch er war von innen … … … ich erinnerte mich, wie ich damals die schmerzen dieser leute spuerte … und mitweinte … … … in dem moment, fiel es mir damals ein, dass ich solche liebe, die die menschen spuerten, in mein leben, nicht kannte … … … in dem moment, konnte ich meine traenen, fuer mich, freien lauf lassen …

diesesmal war es anders … ich konnte gestern abend stundenlang zusehen, ohne mitzuweinen … vielleicht, weil ich meine gefuehle schon an dem tag, nach dem 9-11, wiedergefunden hatte … ja vielleicht …

14.08.2007 10:07

liebes tagebuch,das fussballspielen ist vorbei … wir hatten unsere abschlussfeier … mein sohn und seine familie war da … es war einfach ein herrlicher abend …ein fussballspieler mit bruder und mutter haben mit mir am letzten sonnabend gesegelt … die liebe mutter hatte einen kuchen fuer mich mitgebracht … einfach wunderbar … am spaeten nachmittag kam bill zum segeln, er ist ein jesuit prist der hier eine neue schule fuer so 100 kinder gebaut hat … ich hatte bill und seine schwester vor ein paar monate am see kennengelernt …

als ich gesten mein auto … vor den haeusern am see parkte … hoerte ich meinen namen … ich sah einen mann auf einer leiter … er mahlte sein haus … spontan lied ich ihm zum segeln ein … heute werden wir segeln …

larry hat mir nadel und faden gegeben … habe mein vorsegel repariert …

sah viele kinder … 6 bis 11 jahre alt in kleinen segelbooten …

eathen war da … er hilft in der segelschule … kleine und grosse beim segellernen …

habe mich mit eathen ueber carl rogers und psychology unterhalten … er ist in ein einem halben jahr mit der schule fertig … … … und wir kamen auch noch ins gespraech ueber photographie …

naechste woche werde ich mein segelcanue zum see bringen, sodass eathen es ausprobieren kann …

als ich gestern auf dem see war … sah ich brian mit seinem hund in seinem riesengrossen boot … … … ich hatte brian vor nein paar tage im gespraech mit larry vor der segelschule getroffen … und so habe ich brian etwas beim segellernen in meinem boot geholfen … … … ich machte mein boot an seiner boje fest … er holte mich ab … und so sind wir fuer ein paar stunden in seinem boot gesegelt … er hat das anlegen geuebt … … … einfach herrlich …

am nachmittag hatte ich hunger … habe zuviel gegessen … wurde muede .. hab mich am strand hingelegt …

gegen abend habe ich noch so eine stunde gesegelt … mein segelboot aufgeladen … habe mich von larry verabschiedet … und bin nach hause gefahren …

als ich nach hause kam wurde ich fuer meine geduld reichlich belohnt … wuestenblueme hat geschrieben … ich habe zugehoert … ich habe verstanden … ich bin gluecklich und froh, dass wir hier einander haben, auch wenn wir nicht immer schreiben …

am spaeten abend hat es gedonnert und geblitzt … ich habe die fenster zum western und norden zugemacht …

totmuede und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

16.08.2007 02:22

gestern abend habe ich noch mit larry ueber mein problem mein haus sauberzuhalten gesprochen … und heute morgen habe ich meine kueche aufgeraeumt … ich trete ein paar schritte zurueck … ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude …habe mein labtop von der reparatur abgehlolt … die zeit vergeht so schnell … es ist mitten in der nacht … es macht wieder spass im internet zu spielen … bin totmude … bin wunschlos gluecklich … will weiter spielen …

20.08.2007 09:28

im minnesotaland … regnet es … es ist kalt geworden …ich bewundere die letzten eintraege von schmetterling, wakatonka, wuestenblume, ina, snow, weena … … … ich strahle mit freude … … … ich bewundere unsere start seite …

23.08.2007 15:33

liebes tagebuch im minnesotland regnet es immer noch … in meinem herzen scheint die sonne … ich bewundere unsere neue stratseite … ich strahle mit freude

Zitat:
In meinem FallIn meinem Fall habe ich mein Lebenslauf aufgeschrieben … beim vorlesen war es mir so, als ob mein inneres Kind auf meinem Schoss sass, und am Ende, die Geschichte, immer wieder von vorne vorgelesen haben wollte … oft bis in den fruehen Morgenstunden …

Nur Du weißt, wo Dir Deine Last drückt.Nur Du weißt, wie Du Dich, von Deiner Last, befreien kannst.

Nur Du weißt, was Du willst.

Nur Du weißt, wenn es Zeit ist, was zu tun.

Wir sitzen nebeneinander im Kreis.Wir hören zu … Wir verstehen.

Wir lernen miteinander und voneinander.

Nimm dir Zeit zum Denken – es ist die Quelle der Kraft.

Nimm dir Zeit zum Lesen – es ist der Brunnen der Weisheit.

Nimm dir Zeit zum Träumen – es ist der Weg zu den Sternen.

Nimm dir Zeit zum Spielen – es ist das Geheimnis ewiger Jugend.

Nimm dir Zeit zu lieben und geliebt zu werden – es ist der wahre Reichtum des Lebens.

Hier arbeite ich selbstständig

an mein Lebenslauf,

in mein Tagebuch.Leserbriefe helfen

Nimm dir Zeit zum Arbeiten – es ist der Preis des Erfolges.

Nimm dir Zeit zum Lachen – das ist die Musik der Seele.

Nimm dir Zeit freundlich zu sein – es ist der Weg zum Glück.

Nimm dir Zeit … Irländische Quelle … Wir machen – Unser Forum – Zeit zu lernen – Time to learn – seit 4 1/2 Jahren ehrenamtlich.

Wir machen keine Werbung.

26.08.2007 22:38

heute morgen bekam ich eine email von marcel … in ein paar stunden war ich am see … habe mit larry gesprochen … habe mit kleinen ferngesteuerten segelbooten zugesehen und zum erstenmal gespielt …marcel kam … shannon, eine junge dame kam dazu …einfach ein herrlicher segeltag … wind … sonnenschein … unterhaltung …

hinterher wurden wir zu shannons geburtstags-picknick am rand vom see eingeladen … einfach herrliches essen … trinken … gespraeche …

mit soviele die gekommen waren … spuerte ich soviel liebe sonnenstrahlen fuer shannon …

in einem gespraech … habe ich gelernt, dass man nur sagen brauch, dass man einmal verheiratet war … punkt …

zum nachhausefahren habe ein stuecken himmelstorte gekoestet … einfach himmlisch …

totmuede und wunschlos gluecklich kam ich nachhause und schreibe es … bevor ich es vergesse …

16.03.2007 08:55

liebes tagebuch,eigentlich brauch ich dir nichts neues zu schreiben, denn du bist stets in meiner naehe … siehst … hoerst … verstehst alles …unser forum tut mir gut …

ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit an alle die hier mitmachen …

von helma habe ich gestern gelesen … es gelingt mir nicht …

von weena lese ich heute … ich kann nicht mehr …

ich verstehe …

oft … gelingt es mir nicht … kann ich auch nicht mehr …

ich erinnere mich … als ich nicht mehr konnte …

als 10 jaehriger junge war meine mutter totkrank … es tat mir auch weh … ich habe an jesus und gott gebetet, dass meine mutter nicht stirbt … ich wurde gehoert … ich blieb jesus und gott treu …

als 22 jaehriger … konnte ich nicht mehr … meine freundin wollte ohne mich nicht mehr leben … … … ich habe wieder so an jesus und gott gebetet … ich hoerte laut und klar … heirate das maedchen … bleib ihr treu … … … ich fuehlte mich … erleichtert … stark … und gluecklich …

als 30 jaehriger … als 40 jaehriger … konnte ich nicht mehr … brach ich zusammen … landete ich im krankenhaus …

als 50 jaehriger … hat mich meine frau verlassen … kamen mir meine depressionen zur hilfe, betaeubten mich, sodass ich meine schmerzen ertragen konnte …

in all den lieblosen und ungluecklichen jahren hatte ich mich an das versprechen von jesus und gott geklammert …

jetzt konnte ich nicht mehr … jetzt wollte ich mit jesus und gott nichts mehr zu tun haben …

dafuer bin ich 3 mal die woche zu 3 verschiedenen selbsthilfegruppen fuer 3 jahre in meiner gegend gegangen … habe fremde menschen zugehoert … habe verstanden … habe mitgeweint … habe mich an meine eigene geschichte erinnert, wie es mir im leben so gegangen ist, habe alles aufgeschrieben … … … und, beim vorlesen war es mir so, als ob mein inneres kind auf meinem schoss sass, und am ende, die geschichte immer wieder von vorne vorgelesen haben wollte … … … oft bis in den fruehen morgenstunden … oft haben wir uns gewundert, wo die traenen herkamen … was sie bedeuten …

als es mir besser ging … besuchte ich freunde in meiner heimat … ich war gast bei einer familie auf dem land … es war ein warmer tag … das kleine 5 jaehrige maedchen … wollte baden gehen … wollte mit dem fahrrad ins dorf fahren … ich fuhr hinterher um aufzupassen … … … auf dem heimweg wurde sie muede … ihre kleinen fuesschen … ihre keinen beinchen … taten ihr weh … sie hatte keine kraft mehr … … … sie legte das fahrrad hin … setzte sich in den graben … und sagte … ich kann nicht mehr … … …

ich hoerte … ich verstand … als ein 5 jaehriger … … … legte mein fahrrad auch hin … setzte mich zu ihr in den graben … und sagte … ich kann auch nicht mehr … … … blitzschnell erhob sich das maedchen … lief zum fahrrad … strahlte mit neuer kraft und freude … und sagte … aber, ich kann noch … und fuhr schneller als zuvor nach hause …

als 60 jaehriger … habe ich jesus und gott in meinem kinderherz wiedergefunden … … … bete ich wieder … ich bin klein … mein herz ist rein … niemand darf drin wohnen … nur jesus allein …

als 67 jaehriger … kann ich auch nicht mehr … … … kann ich alleine … nicht weiter aufwachsen … wo ich in meiner kinheit steckengeblieben bin …

wenn ich besuch bekomme, raeume ich auf … mein besuch bleibt nicht lange … mein haus bleibt nicht lange aufgeraeumt … es gelingt mir einfach nicht, mein haus, fuer mich selbst, aufgeraeumt zu halten …

ich fahre irgendwo hin … in ein geschaefft … treffe fremde menschen … die zuhoeren … die verstehen … und … ab und zu … kann es vorkommen … dass ich wunschlos gluecklich wieder nach hause komme …

liebes tagebuch … danke fuer deine hilfe …

ich lese im tagebuch von lafee … … … ich lese, dass weena lafee versteht … ich lese, dass lafee sich verstanden fuehlt … … … ich lese im lebenslauf von helma … ich lese, dass weena helma versteht … … …

ich verstehe

… ich bin wunschlos gluecklich …

18.04.2007 19:30

im sommer werde ich dieses jahr wieder die fussballmannschft helfen wo mein enkel mitspielt …heute ist ein sonniger warmer tag …habe das segelboot vom hinterdemhaus nach vordemhaus gebracht … es war schwere arbeit … die winterbekleiung abzubauen … es vor dem haus so zu stellen, sodass ich mit den vorbereitungen anfangen kann …mein nachbar kam vorbei … haben lange, ueber alles, so gesprochen … spaeter kam noch ein anderer nachbar vorbei …ich lese jeden eintrag … ich freue mich fuer jede selbststaendge arbeit … ich freue mich fuer jeden leserbrief … ich strahle mit freude neues zu hoeren … ich bin fuer jede hilfe dankbar …ich bin von der arbeit … ich bin von der sonne … totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

26.04.2007 10:14

01.05.2007 01:12

ich mache die vorbereitungen … fuer fussballspieler … fuer die eltern … habe mit eltern telefoniert … habe emails losgeschickt … bin totmuede … wunschlos gluecklich

mein altes auto wollte nicht mehr … die rechte tuer ging nicht mehr zu … die linke tuer ging nicht mehr auf … ich habe es ausgeraeumt um es zum schrott zu fahren …meine alte gewohnheit … sachen erst dann wegzuschmeissen … bis sie wirklich nicht mehr zu reparieren sind … hat mich nicht losgelassenso habe ich es nocheinmal versucht … habe mit der rechten tuer angefangen … es hat ein paar stunden gedauert … habe den grund gefunden … ich war so gluecklich und froh, dass ich es meinem nachbar zeigte … dass er sich mitfreuen konnte …nun kannte ich mich mit dem verschluss aus … ruck zuck wusste ich auf wellche stelle zu druecken … und hurrah … die linke tuer sprang auf …ich bin auch glucklich und froh von snow und weena zu hoeren … … … ich verstehe … … …

Zitat:
Zuhoeren … Verstehen … Antwortenvon Werner MeybaumAn einem Ende: … ist das Zuhoeren … das schwierigste und vielleicht auch das gefaehrlichste im Leben … denn wenn ich voellig offen bin … wenn ich jemanden wirklich hoere und verstehe … dann kann es vorkommen, dass ich mich aendere … fuer immer aendere … … … und weil jede Aenderung, ob positive oder negative, was mit Angst zu tun hat … gehe ich dieser Gefahr aus dem Weg … hoere ich nicht zu … brauch ich mich nicht zu aendern … … … dafuer gebe ich lieber gutgemeinte … Vorschlaege … Ratschlaege … … … und so, darf ich bleiben, wie ich bin …Am anderem Ende: … ist das Zuhoeren … ist das Verstehen … vielleicht das schoenste Geschenk im Leben, dass ich jemanden geben kann, dass mir jemand geben kann … … … meine letzte Hoffnung weiter aufzuwachsen, ist, wenn ich in einer Beziehung bin … … … ist, wenn ich willig und bereit bin, das Unbekannte, das Unerwatete, in anderen, in mir selbst, zu hoeren, zu verstehen … … … In diesem Sinn, kann ich mir vorstellen … wie wir einander zuhoeren, um zu verstehen … … … wie wir einander atworten, um verstehen zu geben, dass wir gehoert und verstanden haben …

02.05.2007 21:57

habe larry mit den vorbereitungen … fuer ein paar stunden am see geholfen … dann habe ich weiter an den vorbereitungen fuer unsere fussballmannschaft gearbeitet … bin heute nicht so muede …habe den eintrag von weena gelesen … ich freue mich mit ihr, dass alles so gut heute mit der schwiegermutter und ihrem fuss geklappt hat …bin wunschlos gluecklich

06.05.2007 22:53

mit sohn und familie haben wir meine tochter besucht … habe mit den kindern gespielt … habe sachen repariert … bin totmuede nach hause gekommen …habe alle neuen eitraege gelesen … von carina … von lafee … von weena … von wakatonka … ich verstehe alles … ich strahle mit freude … ich baeuge mich in tierfer dankbarkeit fuer eure liebe hilfe … ich bin wunschlos gluecklich ….

08.05.2007 07:33

ich war uebergluecklich ueberrascht als ich von carina hoerte … und dass sie uns hier gefunden hat …ich sehe … wie froh und gluecklich weena … wie froh und gluecklich ihr hund … wie froh und gluecklich sich beide durch die natur bewegen …ich bin froh und gluecklich, dass ich mich … ueber weena … ueber den hund … mitfreuen kann …ich habe auch jedes wort von wakatonka … aufgesaugt … verstanden … und freue mich auch mit ihrer hoffnung …meine gedanken sind auch mit lafee …heute habe ich mich an meine alten schmerzen erinnert:

Zitat:
Es sind meine DepressionenVon Werner MeybaumIch brauch mich nicht zu wundernWenn ich nach 8 Stunden Schlaf muede aufwacheEs sind meine DepressionenIch brauch mich nicht zu wundernWenn ich mich nicht entscheiden kannEs sind meine DepressionenIch brauch mich nicht zu wundernWenn ich mich wie betaeubt fuehleEs sind meine Depressionen
Zitat:
auf der hochzeitsreise wollte sich meine frau schon trennen … aber, ich hatte angst hinterlassen zu werden … ich habe gebettelt …sie ist geblieben … so hat sich dieser todestanz … jedes jahr … fuer 30 jahre wiederholt …erst als ich 50 war hat sie ihren mut gefunden … ist ausgezogen …ich dachte ich war diesesmal gut vorbereitet gewesen …aber, als ich dann zusammenbrach, stelle sich heraus, dass ich als 5 jaehriges kind … ploetzlich und traumatisch … fuer ein halbes jahr von meiner mutter getrennt wurdeheute, nach 17 jahren, bin ich gluecklich und froh, dass mich meine frau damals verlassen hatte … denn sonst wuerde ich immer noch … mit dieser fuerchterlichen angst, verlassen zu werden, leben … und auf liebe warten …

das aufschreiben … das berichten … leserbriefe … helfen … es geht mir wieder besser …

ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit vor allen die hier mitmachen …

17.05.2007 11:51

ich lese jeden eintrag … ich bin gluecklich und froh, dass wir unser leben miteinander teilen, dass wir zuhoeren, dass wir verstehen … 1000 mal danke fuer eure liebe hilfe …unsere 1. und 2. klasse fussballmannschaft ‘bearcats’ haben nun schon 3 mal geuebt … jede uebung fangen wir in einem grosen kreis an … im inneren kreis sind die 18 spieler … im ausserem kreis sind die eltern … ich fuehre eine uebung in der mitte vor … spieler und eltern ueben … und ich gehe dann von einem spieler zum anderen spieler und helfe beim ueben …am wochenende hatte ich eine erkaeltung … wollte so gern segeln … habe aus aufgeschoben … bis gestern …es war ein herrlicher segeltag … mit wind und sonne …ich habe eine neue methode gefunden, wie ich den mast leichter, und sicherer, aufstellen kann …der wind wurde staerker und staerker … ich war alleine im boot und auf dem calhoun see …nach ein paar stunden kam ich am anlegesteg wieder an …als ich das boot schon auf dem anhaenger hatte … kam larry vorbei … wir haben erzaehlt … wir haben zugehoert …dann bin ich noch um die beiden seen … lake calhoun und lake harriett … mit dem fahrrad gefahren …als ich im auto sass und was mitgebrachtes gegessen hatte, kam ein paar mit schwarzem pudel vorbei … und ich hoerte … hallo werner … … …totmuede und wunschlos gluecklich hatte ich das letzte segeljahr beendet … und gestern … habe ich das neue segeljahr … totmuede und wunschlos gluecklich angefangen …

18.05.2007 05:48

liebes tagebuch,gestern abend ging es mir nicht so gut … konnte vor aufregung nicht einschlafen …vor ein paar monaten bekam ich eine e-mail:die fussballmannschafft fuer mein enkelkind hatte keinen traener … keinen traener der seine zeit freiwillig fuer so 15 stunden in der woche … fuer 3 monate … der gemeinde … zur verfuegung stellt …von 18 spielern in der ersten und zweiten klasse waren keine eltern willig und bereit die verpflichtung zu uebernehmen … ich wartete bis zum ende …dann bin ich hingegangen und hab es uebernommen …in meinen briefen an die eltern … und bei jedem treffen … habe ich um hilfe von den eltern gebeten …ich bin uebergluecklich, dass eltern von 16 spielern mir aktiv bei jeder uebung helfen …warum ist mir das nicht genug …alte wunden wurden gesten abend wieder aufgerissen …warum tut es mir so weh, dass ich hier, von meinen verwandten, so negative geachtet werde …mein vater war nicht gut genug fuer meine mutter … mir tat es weh … ich uebernahm die gefuehle von meiner mutter … ich fing an, zu wuenschen, dass mein vater im krieg gefallen waere, wie so viele andere vaeter …warum wiederholt sich diese negative achtung von einer generation auf die naechste …

warum tut es so weh …

danke … fuer dein zuhoeren … fuer dein verstehen … es geht mir schon etwas besser …

dein werner

23.05.2007 16:25

leserbriefe helfen … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit fuer die lieben worte … von wakatonka … von weena …am sonnabend vormittag hatte ich zahnschmerzen … es war eine entzuendung … ich bekam pennecilin … in der anweisung stand drin, dass die medizin besser wirkt, wenn auf leeren magen eingenommen … und erst eine stunde hinterher essen … … … oder, man soll erst zwei stunden nach einem essen warten, und dann die medizin einnehmen … … … habe wieder was zugelernt …am sonnabend nachmittag war ich segeln … habe zuerst einen vater mit zwei kindern beim segelnlernen geholfen … dann zwei schueler die krankenschwester sachen lernen … dann eine junge dame, die das segeln schon als kleines kind gelernt hatte …am sonntag habe ich nichts getan …am montag bin ich zum universtitaetskrankenhaus gefahren … in der zahnartzschule habe ich einen neuen schueler bekommen … um meinen zahn zu behandeln …als schueler hatte ich im krankenhaus fuer 15 stunden in der woche gearbeitet … und volle stunden im sommer …ich bin von einem gebaeude zum anderen gegangen … wo ich hier mit 24 jahren angefangen habe zur schule zu gehen … here und da erinnerte ich mich an sachen die ich vor 44 jahren begegnet bin …vor einer woche bekam ich eine e-mail von einem schulfreud aus der zeit … der seit einem jahr an der schule taetig ist … so haben wir uns nach vielen jahren wiedergetroffen … wir haben erzaehlt und einander zugehoert …dann habe ich meinen schwager und seine frau fuer 5 stunden besucht … familie mit 5 kindern und vielen enkelkindern wollen segeln lernen … … … mit einem tradionsessen von guatemala … kam die unterhaltung zu ende … erzaehlen … zuhoeren … essen … einfach herrlich …gestern abend hatte unsere fussballmannschaft … eine uebung … achtzehn … 6,7,8,9 jaehrige jungs … mein sohn war auch dabei und hat mit den anderen eltern mitgeholfen … nach einer stunde fing es an zu regnen … die kinder liefen im kreis … hielten sich die haende … die elten auch so im aeusserem kreis … ein kind fing an mit … hipp hipp … und alle antworteten mit … hurrah …totmuede und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …heute nachmittag war schoenes sonnenwetter … ich wollte das oil im auto wechseln … … … auf einmal wurde es dunkel … windig … stuermisch … mit regen und hagel … ein baum viel um … … … dann wieder ruhe … mit sonnenschein …ich bin gluecklich und froh, dass ich hier schreiben kann … wie es mir so geht …

29.05.2007 08:40

ich habe das gedicht von wakatonka gelesen … ich habe tagubucheintraege von weena und von wakatonka gelesen … ich verstehe … ich danke euch fuer eure liebe hilfe …vorgestern habe ich meinen freund aus duetschland … der in der mattematik arbeitet … am see wiedergesehen … und hatten ein nettes gesspraech … werden uns in einer woche zum segeln treffen …gestern vormittag bin ich losgefahren … habe mich gewundert warum so wenig autos auf der strasse waren … ich dachte, dass viele den tag frei hatten, da morgen ein nationalfeirertag ‘memorial day’ ist …als ich ankam fragte ich eine dame was fuer ein tag heute ist … sie sagte: ‘memorial day’ … hatte mich dann auch noch mit das datum verrechnet … dass mein termin in der zahnartztschule erst in einer woche ist … werde sehen, ob ich einen frueheren termin bekommen kann …als ich wieder zu hause war … bin ich mit anhaenger und segelboot zum ‘lake calhoun’ gefahren …ich sass noch im auto … sah zwei vaeter mit zwei kleinen jungs … so 7 jahre alt …die vaeter haben ein kanue vom auto runtergelassen … wir kamen ins gespraech … einer von den kleinen jungen kam aus deutschland … habe mit ihm gesprochen … ich strahlte mit freude …es war ein herrlicher segeltag … mit zwei jungen damen verging die erste segelstunde … es war windig … das wasser spritzte … die damen wurden nass …am ende vom nachmittag half ich ein junges paar … die dame war mutig … es hat spass gemacht …totmuede und wunschlos gluecklich kam ich zuhause an …

31.05.2007 10:40

Zitat:
habe losgelassen …..von WakatonkaUnser anderer Sohn hat heute seinen Hochzeitstag……ich denke zwar an ihn und seine Familie,aber er lebt sein eigenes Lebenin dem wir zur Zeit keine Rolle spielen.Es ist ihm egalwie es uns geht………habe losgelassen…..nur die Erinnerung wie er früher war sind noch lebendig.mein Herzvon Weenajedes Mal,wenn wir uns sehen,

winken wir uns zu.

Diese nette Geste

hat mein Herz

auf ganz merkwürdige Weise gewärmt.

oh ja …liebe wakatonka … liebe weena … ich verstehe … danke fuer eure hilfe …

in meinem fall … war ich mir als kind nicht bewusst, dass ich meine eltern beobachtete, um es spaeter in meinem leben nachzumachen …

in meinem fall … brauch ich mich nicht zu wundern, dass meine kinder ihren weg nicht nach hause finden … denn so habe ich es ihnen vorgemacht …

in meinem fall … es ist das loslassen … von den kindern … von den enkelkindern …

es tut weh … es tut mir fuerchterlich weh … wenn ich daran denke …

um meine schmerzen zu lindern … lese ich eure eintraege … antworte ich … hier und da … sogut ich kann …

und oft geht es mir besser … wenn ich fremde menschen begegne … und, ein laecheln zurueckkommt …

gestern bin ich nach dem fruehstueck einfach rausgegangen … einfach so … habe die blumen an der ecke wasser gegeben … habe mit meinem nachbarn gesprochen … als ich zurueckkam, sah ich, dass mein hinterreifen platt war …

war enttaeuscht in mir, konnte nicht verstehen warum ich es beim fahren nicht gemerkt hatte … habe den reifen abgeschraubt und mit seifenwasser bespritzt … sah blasen aus dem ventil kommen … … …

war nochmal enttaeuscht, dass ich das ventil nicht vor dem abschrauben mit spucke ueberprueft hatte … … …

habe das ventil fester geschraubt …

fuehlte mich etwas besser … dass es nicht schlimmer war …

dann habe ich ein warmes bad genommen … die nachrichten gesehen … und ein paar documentarfilme, ueber die kreativitaet der kunst, angesehen … was mit eigenen haenden zu basteln zu tun hatte …

an erster stelle der kreativitaet steht … selbst was neues zu lernen …

an zweiter stelle steht … das neugelernte anderen vorzufuehren …

ich bin wunschlos gluecklich eingeschlafen …

freitag, der 2. januar 2009

es ist sonntag … die sonne scheint … leichter neuschnee bedekt die erde … ich bin dabei unsere neue seiten … hier bei wordpress einzurichten … dabei lerne ich neues …

wollte einkaufen … habe den schnee vom auto gefegt … merkte, dass unter dem schnee dickes eis auf die fenster war … habe das auto, ein paar schitte zur strasse  in die sonne gefahren … bin wieder reingegangen … habe gymnastic gemacht … meinen hafer-milch brei gegessen … und hier weiter am blog gebastelt …

dienstag, der 6. januar 2009

gestern habe ich an dieser webseite gebastelt … lerne neue sachen … macht spass …

habe lara und tim besucht … habe dort eine nachbarin beim wegtun von eis auf dem gehweg geholfen … habe mit tim eine schulblade repariert … tim hat einen tollen salat gemacht … haben gegessen … dann habe ich ein langes warmes bad genonommen …

king-of-marocco
tim hat gaeste abgeholt …

first-time-skiing
dann sind wir zusammen auf das lake calhoun eis mit ski gegangen …
es war das erste mal fuer die gaeste aus marocco sowas zu tun …
wir haben bilder gemacht …

after-skiing
auf dem rueckweg haben wir bei einer nachbarfamilie angehalten …
einfach herrliches erzaehlen und zuhoeren
mit tee … in english … frazoesisch … arabic …

dann hat tim uns alle in ein restaurant bei der universitaet eingeladen … … … bin totmuede und wunschlos gluecklich eingeschlafen

mittwoch

habe hier stundenlang gebastelt … habe von meinem sohn eine einladung zum essen bekommen … es war kalt … dafuer wurde ich herzlichst empfangen … habe mit dem maedchen schularbeiten bewundert … … … das essen war prima  … dann haben wir aufnahmen mit der neuen hdvideo camera … auf den neuen bildschirm … gesehen … … … gluecklich und zufrieden mit mir und meiner welt kam ich zuhause an …

 

donnerstag

die sonne scheint … es ist warm .. habe mit schneewefer die auffahrt gefegt … dave kam vorbei … habe mich fuer eine stunde hingelegt …

Tom … Tims vater … hat mich abgeholt … … … wir haben zuerst bei tim angehalten … sind zu fuss zu seiner schwester gegangen … haben eine tuer provisorisch repariert … dann weiter … zu unsere freunde von marocco … zu einer festfeier mit abendessen … erzaehlen … zuhoeren … und vielen bilder aufnehmen …

37

38
40
43
44
46
54
60

63
65
67
73

tom hat mich nach hause gefahren …

einfach ein herrlicher abend …

ich bewundere … die bilder … neue freundschaften … … … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

 

donnerstag

vor dem schlafengehen habe ich die bilder von gestern abend an tim geschickt … wurde heute morgen reichlich von tim … von meinem sohn belohnt … ich strahle mit freude … obwohl die sonne nicht scheint …

 

Dienstag, der 13. jan 09

freitag … gegen mittag … habe ich tim geholfen einen neuen heizungsofen zu kaufen … abzuholen … einzubauen … … … mitten in der nacht … um 3 uhr … bin nach hause gefahren … habe bis 8 uhr morgens geschlafen … bin zu unserem ersten treffen gefahren … sitting in a circle … … … es war einfach herrlich soviele fruende wiederzusehen … wir haben erzaehlt … zugehoert … bis mittag … dann hat jeder sein mitgebtrachtes gegessen … und nach dem essen haben wir uns wieder in den kreis gesetzt … und haben bis 4 uhr weiter gemacht … … … nach dem treffen, habe ich bei tim angehalten … ein anderer helfer hatte die heizungmontage weitergemacht … totomuede und wunschlos gluecklich kam ich zuhause an … habe so 10 stunden geschlafen …

 

dienstag der 20. januar

ich sehe fern … obama ist president … ich strahle mit freude …

 

Donnerstag

gestern habe ich was in unserem … sitting in a circle … blog geschrieben …

Please, just listen …

January 21, 2009

Please, just listen ….
some questions … some answers
By Werner Meybaum

I already know … how to listen:

so I understand,
so I can ask questions,
so I can respond,
so I can discuss,
so I can brainstorm,
so I can solve problems …

Is there another way to listen to a person sharing ?

Yes … there is another way:

In my case … I need to warm up … by listening to stillness speak first … and then, I may be ready, to listen to someone share.In my case … I need to pause in stillness, after I have listened … and then, I may be ready, to listen to another person share.In my case … when I listen to someone sharing … I just listen … and that is all I do.

 

ich habe 8 stunden geschlafen … draussen ist es kalt … die sonne scheint …

werner-meyabum

eine blume blueht …

am fruehen morgen strahle ich mit freude …

in youtube habe ich neue audio und videos von eckhart tolle gefunden …

es ist mir so, als ob wir beste freunde sind …

sonnabend

es war kalt … bin nochmal reingegangen, habe nach meine handschuh gesucht … habe alte freunde wiedergesehen … zugehoert … erzaehlt …

bin totmuede … wunschlos gluecklich …

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

heute ist der 25.  maerz 2010

liebes tagebuch,

bin gestern abend um 2 uhr morgens ins bett gekrochen … und mit einem traum um halb acht aufgewacht

im traum war ich bei einem arzt … irgendwie war da noch ein arzt … irgendwie hatte einen termin mit diesen anderen arzt bekommen … auf dem weg zu diesem arzt traf ich seine buroangestellte … wir blieben stehen … sie umarmte mich … sie war so gluecklich und froh, dass ich zu ihrem arzt gehe … … … als ich da ankam sagte ich zu diesem arzt, dass meine krankenversicherung diese behandlung nicht bezahlen wird … dann waren da noch mehr leute zugekommen … irgendwie bekam ich mit, dass diese behandlung, eine gruppentherapy  ist … im wartezimmer hab ich mich mit einem mann befreundet … dann bekam ich einen zettel wo ich meinen namen raufschreiben sollte … aber der zellel war so wie ein kleines dickes abgerissenes stueck pappe von einer gedruckten reklame … und dazwischen, mit einem duennen schreiber … schrieb ich werner … und darunter noch duenner meybaum … das meybaum war kaum zu lesen … … … dann wurden alle aufgerufen … nur ein mann und ich blieben zurueck … … … nach einer weile kamen die anderen raus und wir beide kamen dazu … … … als ich einen freien platz fand, kam der mann mit dem ich mich vorher befreundet hatte, stahlte mit freude, dass ich geblieben bin, dass ich mitmachen werde … dann bin ich langsam aufgewacht …

im aufwachen … kommen mir diese gedanken … was soll das bedeuten …

vielleicht hat mein traum was damit zu tun was ich gestern gemacht habe …

gestern hat die sonne gescheint … es war warm … der schnee ist total weg … ich habe die batterie fuer den alten  vw vom haus ins auto getan … der motor sprang an … habe etwas laufen lassen … … … dann sah ich das beide vorderreifen platt waren … … … habe versucht den einen reifen mit einer handpumpe voll zu machen … hat nicht geklappt … … … so habe ich beide vorderreifen abgeschraubt und bin zur tankstelle gefahren … dort sah ich das der eine reifen einen langen riss an der seite hatte … … … als ich wieder zuhause war, hab ich einen ersatzreifen gefunden und ans auto rangeschraubt … … …

dann habe ich das grosse segelboot von der seite vom haus vorgezogen, sodass ich von der garage in ein paar schritte am boot arbeiten kann … … … das hat vielleicht ein paar stunden gedauert … … … mein nachbar hat gegenueber einen kleinen lastwagen mit alten sachen vollgeladen … und ab und zu zugesehen und gesprochen was ich hier so mache … … …

dann habe ich einen grossen dicken stumpen hingerollt gerollt … und eine treppe zum aufsteigen ins boot zu erleichtern  … … …

habe den 25 fuss mast rungergemacht … und im boot aufgeraeumt …

habe das alte auto neben das haus gestellt … da, vor vorher das boot stand … habe die batterie wieder ins haus geholt … und die vorderreifen hochgestellt, sodass die last nicht auf die felgen geht, wenn die luft wieder raus geht …

dann habe ich draussen aufgeraeumt … bin reingeganen und hab im internet gespielt … und dann die nachrichten gesehen …

von so 10 bis 2 uhr morgens war ich dabei die dia-show … von sailing lake calhoun … mit musik zu machen … … … ist mir nicht gelungen … habe aufgegeben … eine kartoffel mit olivenoel gegessen und bin ins bett gekrochen …

kann immer nocht nicht meinen traum verstehen …

ein paar gedanken kommen … … … vielleicht hat der arzt zwei leute gebraucht um den anderen zahelenden patienten irgendwas vorzufuehren … vielleicht hat er erkannt, dass ich immer noch solche schwere last zu tragen habe … dass ich, fuer mich selbst, weniger und weniger geld ausgebe … und dass es seinen patienten helfen wuerde … zuzusehen … wie ich mich mit meinem leben beschaeftige … … … ja, vielleicht …

nun bin ich voellig wach … die sonne scheint ins wohnzimmer …

meine gedanken gehen jahre zurueck … an unser altes forum … an weena … sie hat mir all die jahre zugehoert … … … vielleicht werde ich ihr schreiben …

ich habe viele sachen in den letzten jahre vernachlaessigt … vielleicht wird es mir ein stueck weiterhelfen hier wieder regelmaessig zu schreiben …

ja … vielleicht war das der grund fuer mein traum … … … vielleicht …

es ist gut fuer mich …

es ist so wie es sein soll … ich bin gluecklich und froh, dass ich hier wieder schreibe …

danke fuer dein zuhoeren …

werner

heute ist der 25.5.2010

gestern war es windig und warm … zuviel wind zum segeln … so 80 grad im haus …

habe mit karin und joe am telefon gesprochen …

habe die blumen im garten begossen …

habe die ‘sceens’ in die fenster gemacht … und am abend die fenster aufgemacht …

bin mit einem traum aufgewacht …

im traum war ich im eingang von einem haus … da war ein indianer der auf dem fussboden sass … er sagte in strengen ton … zieh dein hemd aus … … … zuerst zog ich ein weisses hemd aus … aber dann, wurden es immer mehr die ich an hatte … und so zog ich mehrere auf einmal aus … aber, es nahm kein ende … … …

dann war ich auf einmal auf einer strasse mit kuehe … mit hirten … … … die kuehe wurden von stadt zu stadt geleitet … … … zu einem bahnhof … … … an einer stelle, es war ein zaun auf einer wiese … kam ein hund zurueckgelaufen … blieb stehen … als ob er mir was sagen wollte …

dann war ich auf einmal in einem haus … so ein indianer haus wo ein richter drin sass … wo leute rumstanden …

dann bin ich aufgewacht …

heute morgen war es nicht mehr so warm … so um die 70 grand im haus

habe die fenster zu gemacht … und gardienen vor ein paar fenstern vorgemacht … damit es kalt bleit …

see you soon . . . sailing lake calhounBrian – our very own olympic sailor – Sailing Lake Calhoun. . . calling all sailors . . . sailing lake calhounwerner

 

05.06.2007 09:35

ich strahle mit freude … soviele neue eintraege … von helma … von wakatonka … von weena …und … unser lieber ulrich ist aus dem urlaub heimgekommen … ich bewundere seine schreibkunst …ich bin froh … dass wir einander haben …ich bin gluecklich … dass wir gaeste unter uns haben …ich wollte heute morgen … weitertraeumen … nicht aufwachen …im traum war ich bei der arbeit … bei bernhagen & riege im chilehaus b in hamburg … in 3 jahren hatte ich nicht ein gespraech mit dem inhaber …im traum sassen angestellte im kreis … wir haben erzaehlt … wir haben zugehoert … wir haben geantwortet …ich hatte eine idee … und habe es vorgefuehrt …der inhaber wollte mir was sagen … konnte die worte nicht finden … … … stand auf … ging zum tisch wo mein logbuch lag … und kritzelte einen lob rein …ich musste mich zurueckhalten … dass ich nicht hingelaufen bin … um zu sehen, was er geschrieben hatte …das aufwachen war langsam …ich erinnerte mich … wie hungrig ich damals fuer ein lob war … und … immer noch bin …

11.06.2007 00:32

hatte vergessen zu schreiben, dass der zahnarzt gesagt hatte, dass meine schmerzen nicht vom zahn kommen … dafuer umsomehr vom zahnfleisch … der stundent hat viel im gaumen rumgefprueft … nun tut mir der gaumen ueberall weh … habe erst einen termin in 10 tagen bekommen … und dann wollen sie den zahn sauber machen, wo das zahnfleisch am schlimmsten ist … … …gestern ging es mir gut … bis ich meinen sohn besuchte … ich klopfte an … der kleine junge machte die tuer auf … sah mich perplexed an … und fragte: was willst du hier … kinder sind ehrlich … spielen die rollen der eltern …trotzdem tat es weh … habe es runtergeschluckt … … …vor jahren … als die kinder noch klein waren … habe ich 2 tage in der woche fuer sie gesorgt … kamen sie jauchzend in meine arme gelaufen … … …heute habe ich larry am see getroffen … dann habe ich zuerst 2 maenner fuer eine stunde beim segeln geholfen … und dann 3 maenner fuer ein paar stunden …als ich wagen mit anhaenger vom parken holte … traf ich eine junge dame die vom see kam … haben kurz ein paar worte ausgetauscht … habe wieder mal gemerkt, dass ich von fremden menschen besser geachtet werde, als von meiner familie …totmuede und wunschlos gluecklich kam ich nach hause … ich habe wakatonkas antwort an weena gelesen … wo wakatonka ueber lob und ratschlaege geschrieben hat … … … ich strahle immer noch mit freude, dass wir einander haben, dass wir soviel miteinander und voneinander lernen …

27.06.2007 08:56

oh liebes liebes tagebuch … eigentlich brauch ich dir nich schreiben, denn du begleitest mich … auf jeden schritt und tritt … … … du bist mein treues und zuverlaessigers gedaechniss … in deinem buch sind meine erinnerungen … gefuehle … traeume … … …heute morgen bin ich mit einem traum aufgewacht … ich war zuhause …als kind hatte ich baelle fuer den tennislehrer aufgesammelt … einmal fuhren wir nach friedrichsruh … da war eine junge dame im bismarkschloss … der lehrer sagte mir, falls ich von der dame angesprochen werde … dass ich sie zuerst mit dem wort … durchlauf … ansprechen soll …im traum … war ich auf einmal diese dame … und ging in ein hotel … da war eine schlange … ich ging nach vorne und sagte, dass das hotel die presse rufen soll … sagen soll, dass ich die person nicht heiraten werde …dann haben wir unser haus verkauft … und wollten ein neues kaufen … auf der karte sah ich den ort glinde … an der alten zonengrenze … und wollte da wohnen … aber glinde war zu weit von wohltorf und hamburg …in wirklichkeit ist glinde eine nachbarschaft von wohltorf … und als ich aufwachte wunderte ich mich wie ich mich so irren konnte … … … dann fiel mir ein, dass ich glinde mit buechen im traum ververchselt hatte … buechen war der ort wo wir mit der eisenbahn von berlin zu weihnachten 1945 kamen und aus wagongs ausgeladen wurden … von wo wir abgeholt wurden und nach wohltorf kamen … … …habe den tagebucheintrag von weena gelesen … habe den leserbrief von weena an wakatonka gelesen … ich strahle von einem ohr zum anderen mit freude … … … jedes ist … ein meisterstueck … eine doktorarbeit …unser forum … wird von tag zu tag … mehr und mehr … meine ersatzfamilie … die ich nicht hatte … die ich nicht habe …die sommertage sind himmlisch …die haelfte der fussballspiele sind vorbei … ein tag in der woche … ueben wir fuer eine bis zu zwei stunden … an einem anderen tag in der woche spielen wir gegen eine mannschaft … es macht spass … die kinder lernen … die eltern lernen … ich lerne …nach jahrelangen zusehen wie ich mein segelboot vorbereite … ist mein nachbar von gegenueber mit mir zum see calhoun gefahren … larry hat uns begruesst … mein nachbar war noch nie in ein segelboot … und … nach ein paar minuten … hat er gesegelt … … …nach ein paar stunden haben wir angehalten … haben wasser getrunken … haben unser brot bananen aepfel gegessen … dann kam ein freund der mit uns bis zum abend gesegelt hat …einfach ein herrlicher tag …

01.07.2007 21:22

habe alle neue eintraege gelesen … habe ein teil von wakatonkas eintrag … nimm dir zeit … auf unsere erste seite gesetzt … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit fuer eure liebe hilfe ……in diesem jahr vermisse ich bill … ich habe ausschau nach bill am calhoun see gehalten …von meinem sohn habe ich gehoert, dass er mit bill, mit bill sein sohn, mit einen freund fuer eine paar tage im superior see segeln werden …hatte gestern einen segeltag am calhoun see … der wind wehte … ich war gluecklich …als ich das boot schon auf den anhaenger hatte, traf ich ein paar mit einem neuem selbstgebauten canue … ich bewunderte das canue, und kam ins gespraech mit den leuten …dann geschah es … bill hat mein auto gesehen … und ich sah bill … und wir trafen uns … nach 10 monaten wieder …wir hatten soviel … zu erzaehlen … zuzuhoeren …und … nachdem ich heute nachmittag ein junges paar fuer ein paar stunden beim segeln geholfen hab … traf ich bill in seinem boot wieder … so wie in alten tagen …einfach herrlich …bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

02.07.2007 10:17

im traum war ich bei meiner alten arbeitsstelle … ich hatte einen dicken wintermantel an … da war eine versammlung … ein neuer leiter wollte sich vorstellen … der raum war so wie in einer kirche … an beiden seiten baenke … ich sass so in der mitte auf den ersten platz auf der linken seite … ich habe meinen mantel ausgezogen … dann kam der leiter mit seinen helfern und gingen nach vorne … und sagte, dass alle auf die linke seite kommen sollen … ich rutsche weiter nach links … der leiter sprach zuerst mit normaler stimme … aber dann, spach er in leise stimme die kaum zu hoeren war … auf einmal war ich in der zweiten reihe vorne … der leiter wendete sich einen arbeiter links von mir zu … und riss seine langen haare ueber den augen raus … und sagte was … ich war erschrocken … sah, dass er selbst einen nicht gepflegten bart hatte … ich wollte den leuten rechts von mir warnen, dass sie ruhig sein sollen … aber, der leiter fing schon an, sich auch mit denen auseinanderzusetzen … dann bin ich aufgewacht … und mein erster gedanke war … mensch, warst du der leiter im traum, der so kritisch war ? ……2000 wog ich 200 amerikanische pfund … es hat 4 jahre gedauert bis ich 40 abgenommen hatte … dann habe ich mich fuer eine zeitlang nicht mehr jeden morgen gewogen … und ohne zu ahnen hatte ich in 2 jahren 20 pfund wieder zugenommen … und so habe ich in diesem jahr wieder angefangen … ich wiege mich jeden morgen nach dem aufstehen … ich wiege wieder 160 amerikanische pfund …diesesmal werde ich was neues machen … ich werde weiter nur gesunde sachen essen … ich werde weiter viel sport machen … ich werde versuchen mein gewicht auf 140 pfund runter zu bekommen … und mich weiter jeden morgen wiegen, sodass ich nicht wieder, ohne es zu ahnen, wie vorher, zunehme ……es ist bedeckt … der wind weht …

02.07.2007 10:29

mein bmi war 28.7 in 2000 … und mein bmi ist heute 23 am 2. juni 2007

03.07.2007 11:30

liebes tagebuch,gestern bin ich ohne erwartungen losgefahren …ich war dabei das boot zum segeln vorzubereiten … und sah zwei kleine maedchen, so unter 10 jahre im alter, in einem boot, aus den kleinen hafen rauszukommen …ich unterbrach meine vorbereitungen, und sah zu …ich hoerte die anweisungen von den lehrern die auf den anlegesteg waren … ich hoerte die begeisterung von einem paar neben mir, und fragte: … sind dass ihre kinder ? … nein, war die antwort … aber, dort … die junge dame, in dunkler kleidung, mit dem fotoapparat, ist die mutter von den kindern … … …ich sah freude … ich hoerte jubeln … mit jedem neuen versuch … klappte es besser … bis die kinder den offenen see erreichten …jeden tag sehe ich wie eltern ihre kleinen und grossen kindern vor der segelschule ausladen … und wieder losfahren …oft habe ich mich gewundert, warum die eltern nicht bleiben, um die kunst der kinder beim segeln zu bewundern …gestern wurde ich reichlich belohnt …ich sah die freude der mutter von den beiden kindern … ich spuerte ihre freude … und so kam es, dass die mutter und ich … die beiden kleien maedchen … naeher kamen … umkreisten … bewunderten … … …und, nach ein paar minuten, segelte die mutter …die mutter sagte … da ist noch eine aeltere tochter, alleine im boot, auf dem see … ich ging nach vorne … stand auf … und so haben wir sie auch gefunden …als die mutter ihren namen rief … drehte sie sich uns zu … segelte weiter … ohne ihren blick zu ihrer mutter zu verlieren …

ich wunderte mich … was fuer eine ueberraschung es fuer ein kind ist … die mutter zu sehen … die gesagt hatte … ich werde euch zusehen … … …

was fuer eine ueberraschung … die mutter zu sehen … die auch in einem segelboot ist … die mir zuschaut … die mir zuruft … die mich bewundert … wie gut ich segeln kann … …

und … was fuer eine ueberraschung … von meiner mutter zu hoeren: … kuk mal … ich ich kann auch segel …

fuer mich ist es ein beispiel … was fuer eine wertvolle rolle kinder spielen … mutter und vater zu helfen … zuzuschauen … … … um selbst mut zu finden, neue sachen zu lernen …

kaum waren wir zurueckgekommen … hatte larry eine neue ueberraschung fuer mich … und so kam es, dass ich einen vater mit seinem sohn bei den vorbereitungen von seinem neuen segelboot helfen konnte … und ich folgte den beiden auf den see …

totmuede und wunschlos gluecklich … kam ich nach hause … bin ich eingeschlafen …

danke, liebes tagebuch, dass du immer fuer mich da bist …

dein werner

21.11.2006 03:00

heute habe ich … meinen kleinen wald vor dem haus … zum sueden hin … von alten baeumen sauber gemacht … nach ein paar stunden lief mir der schweiss vom kopf und ruecken runter … dann habe ich meine arbeit bewundert …habe mein nachbar geholfen … und dann sind wir zusammen einkaufen gefahren …unterwegs sagte er, dass ich zum abendessen eingeladen bin … was fuer eine ueberraschung … seine frau hatte wieder, wie im letzten jahr ein erntedankfest traditionfestessen gekocht … habe viel zu viel gegessen … haben lange am esstisch gesessen und uns unterhalten … es war ein ersatzzuhausekommen …

denke an … mutti und papa …

bin gluecklich und froh … soviele neue eintraege … soviele neue leserbriefe … zu lesen … soviele schoene bilder zu sehen … herzlichen dank an alle, fuer eure liebe hilfe

Zitat:
wakatonka lächeltweil sie sich sicher istdas sie am Antiraucherprogramm

irgendwann teilnehmen wird

ich strahle wakatonka mit freude zurueck

ich bin wunschlos gluecklich

25.11.2006 23:07

wanderwege … berge … wasser … ziehen mich anich bewundere die naturso habe ich mir meine erste digitale camera gekauft

lerne … probiere dies und das

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich

27.11.2006 22:30

habe von meinem sohn post bekommen, dass sintra, eine liebe 13 jahre alte weimaraner huendin, am freitag krank wurde … und am sonnabend eingeschlafen wurde …sie war 3 monate alt … als ich fuer meinen sohn anfing … sie zu tranieren … fuer sie jahrelang zu sorgen …wenn ich dann spaeter zum besuch kam … als da noch keine kinder waren … haben sintra und ich uns begruesst, sowie sie es von mir gewohnt war … ich auf allen vieren … kopf an kopf … sowie die woelfe es heute immer noch in der wilderness tun wenn sie sich begruessen …

mit den kindern … kamen mir die kinder jauchzend in die arme gelaufen … sintra hat geduldig gewartet … und hat nicht nachgelassen … bis ich sie auf meine vier begruesste …

in der letzten zeit … kam nur noch sintra … mich zu begruessen …

ich vermisse sintra … sie war mein treuer freund … es tut mir leid …

29.11.2006 23:38

ich bewundere die arbeit und eintraege von wakatonka, von weena, von leilah …ich habe auch einen leserbrfief von leilah bekommen … dass sie fuer gaeste aufgeraeumt hat … und dabei ist … weiter dafuer zu sorgen, dass es aufgeraeumt bleibt … ich fuehle mich gehoert und verstanden … habe energie davon gespuert …habe fuer eine stunde sport gemacht … und fuer eine stunde entspannungsuebungen … dann habe ich ein zimmer aufgeraeumt …

ich bin nicht muede … ich bewundere meine arbeit … ich bin wunschlos gluecklich …

05.12.2006 19:09

hier ist ein bild als ich so 11 jahre alt war … den pullover hat mutti gestrickt … auf der schulter waren die knoepfe … ich war damals so alt wie meine enkelkinder sind …

ich besuche mein sohn und meine enkelkinder. die kleine sitzt auf meinem schoss und tippt: … i am visiting my son and my grandchildren. My granddauter is sitting on my lap and typing. I am happy. bye bye!

08.12.2006 00:58

heute bekam ich meine jaehrliche spritze gegen grippe … dann war ich in der bibliotek … in der bibliotek kann ich 25 mal schneller mit meinem laptop computer im intgernet spielen … ich habe ein paar bilder gefunden … ich bin immer noch am lernen mit meiner neuen digetalen kamera … ich lese alle beitraege … ich bin gluecklich und froh, dass wir einander haben … ich bin totmuede und wunschlos gluecklich

21.12.2006 20:14

gestern abend kam ich nachhause … sah ein brot in meinem briefkasten … ich hatte eine ahnung von wem es sein koennte …bin spaet schlafengegangen … habe nicht gut geschlafen … habe schrecklich getraeumt … bin viel zu frue aus dem bett gefallen … draussen was es bedecht … gegen mittag hat es geregnet … es wurde kaelter … der regen wurde zu eis auf den baeumen … sass am tisch … hoerte was draussen … sah, dass ein baum, bei der auffahrt umgekippt war … hab mich warm angezogen und hab die aeste, die auf die strasse gefallen waren, abgesaegt … ein nachbar von gegenueber kam vorbei … wird mir helfen, wenn das schlechte wetter vorbei ist …es fing an zu schneien …

dann bin ich zu meinem anderen nachbar gegangen, von dem ich dachte, dass er mir das brot in den briefkasten getan hatte … habe mich bedankt … habe etwas an seinem komputer verbessert … bekam total unerwartet, von seiner frau und ihm, eine neue warme nietenhose … und kekse … habe mich riesig gefreut …

auf dem heimweg waren die baeume so richtig weihnachtlich mit schnee bedeckt …

bin totmuede und wunschlos gluecklich nach hause gekommen …

23.12.2006 23:14

mit dem lieben eintrag von weena … mit die lieben gruesse von wakatonka … mit unseren lieben teilnehmern und gaesten … … … bin ich sprachlos … … … baeuge ich mich … in tiefer dankbarkeit … fuer jede kleinste einzelheit … fuer jedes meisterwerk … fuer jede doktorarbeit … … … meine gedanken sind mit allen … … … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

24.12.2006 13:25

ich kukte aus dem fenster … sah meinen umgefallenen baum … sah ein auto … es fuhr langsam … bog die auffahrt ein … erst dann habe ich es erkannt … dass es mein sohn ist … dass es meine enkelkinder sind … was fuer eine freude … sie kamen mir in die arme gelaufen … sowie in den alten tagen … sie haben sich die bilder an den waenden angesehen … als sie noch klein waren … als ich noch klein war … was fuer eine freude … vor dem nach hause fahren … habe ich die kinder ein paar aeste von dem umgefallenen baum absaegen lassen … was fuer freude … ich bin wunschlos gluecklich …

25.12.2006 22:24

essen erzaehlen zuhoeren spielen zusehen wundern bewundern … mit meinem sohn … mit seiner mutter … mit seiner familie … mit meinen enkelkindern … bin totmuede nach hause gekommen …habe die lieben eintraege … von weena … von inar … von wakatonka … von butterfly … gelesen … verstehe alles … strahle mit freude … bin dankbar, dass meine lieben hier, meine ersatzfamilie ist … bin wunschlos gluecklich …

31.12.2006 23:51

am vormittag hat es geregnet … dann wurde es kaelter … dann wurde das minnesotaland mit schnee bedeckt … ich habe alle eintraege und beitraege gelesen … ich strahle mit freude … ich habe mein haus sauber gemacht … ich bewundere meine arbeit … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

01.01.2007 11:32

ich baeuge mich … in tiefer dankbarkeit … … … fuer jeden eintrag … fuer jede kleinste einzelheit … fuer jede selbstaendige arbeit … fuer jeden leserbrief … … … jeder eintrag … ist ein meisterwerk … ist eine doktorarbeit … … … ich danke alle … fuer eure liebe hilfe …ein neues jahr … ein neuer tag … faengt an … … … voll mit schnee … voll mit sonnenschein … voll mit schoenheit … voll mit staerke … voll mit liebe … … … voll mit hoffnung …ich strahle … all unseren lieben gaesten … all unseren lieben teilnehmern … mit freude zurueck … … … ich bin wunschlos gluecklich …

03.01.2007 19:58

verstehe vieles, was ich vorher nicht verstehen konnte … in gedanken, sehe ich, wie wir, mit unseren lieben, hier im kreis sitzen … wie wir zuhoeren … wie wir verstehen … wie wir uns an sachen aus unseren eigenen leben erinnern … davon erzaehlen … lachen, und mit freude strahlen … weinen, und den traenen freien lauf lassen …

16.02.2007 11:00

seit 6 jahren spiele ich mit meinem rechner und mit meinem telefonmodem im internet … seit dezember habe ich einen neuen rechner … der ist so klein, der hat ein netzteil und eine batterie, der hat einen eingebauten sender und empfaenger …ab und zu gehe ich in die bibliotek, weil ich mir gerne bilderbuecher von der natur ansehe und ausleihe … die ausleihzeit ist 3 wochen … und die zeit kann ich 3 mal verlaengern, wenn nicht jemand anders auf das buch wartet … es ist schon mal vorgekommen, dass ich die grenze von 100 buechern zur gleichen zeit ausgeliehen hatte …in der letzten zeit nehme ich meinen rechner mit zur biblietek … finde einen platz mit steckdose … mache meinen rechner auf … und ohne was zu machen … bin ich drahtlos im blitzschnellen www …

ich habe die besten nachbarn in der welt … einer von meinen nachbarn hat auch so eine blitzschnelle drahtlose internetverbindung wie in der bibletek … und ist willig und bereit seine freude mit uns zu teilen …

ich strahle mit freude … am sonntag haben wir ein nachbarn treffen …

ich strahle auch mit freude, dass sich so viele neue gaeste registriert haben … und sich mit uns im kreis gesetzt haben … … … und dass wir einander … … … zuhoeren … verstehen … antworten …

ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit …

ich bin wunschlos gluecklich …

21.02.2007 14:58

ich sitze hier im kreis … ich warte auch auf wakatonka … … … wo kann sie sein … wo kann sie nur sein …

23.02.2007 13:50

ich bin gluecklich und froh … dass wakatonka wieder da ist … dass weena ihren mut gefunden hat zu sagen, was sie nicht mag, was sie mag … dass ulrich so fleissig an seiner homepage arbeitet und uns dran teilhaben laesst … ich strahle mit freude …

23.02.2007 21:55

ich hatte angst vor einem termin beim doktor … zum glueck habe ich mit anderen darueber gesprochen …ich habe gelernt, dass ich eine wahl habe … ich kann mit dem doktor vor den termin sprechen … ich kann den termin absagen … ich kann spaeter einen neuen termin bekommen …es war schwere arbeit … ich bin totmuede … wunschlos gluecklich …

26.02.2007 12:19

wir hatten einen aussergewoehnlichen winter …vor ein paar tagen … war es noch so … dass das minnesotaland nur mit einer duennen schneedecke bedeckt war …fuer unsere geduld wurden wir gestern belohnt …

mit einen fuss von neuschnee …

mit meiner uralten schneemaschine habe ich meine auffahrt geschafft … und hinterher habe ich meine nachbarn geholfen …

am abend kam sohn mit frau und kindern vorbei …

heute morgen habe ich meinen termin fuer den 1.3. abgesagt …

ich bin gluecklich und froh, dass ich hier so angenommen werde … so … wie ich bin …

02.03.2007 23:38

gestern und heute hatte der winter mit dem schneefallen nachgeholt … wir haben nun 2 fuss tiefen schnee … die erde stoenht von der last …bin frueh losgegangen … um meinem nachbarn zu helfen … als ich zurueck kam, hatte ein anderer nachbar, mit seinem grossen schneewerfer meine auffahrt gemacht … und dann haben wir gemeinsam einen anderen nachbarn geholfen …habe ein paar bilder … als ich so 4 jahre alt war … als ich 29 jahre alt war … in unser forum mit reingestellt …

lese jeden neuen eintrag … strahle mit freude … bin dankbar … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

14.10.2006 19:57

bin gegen mittag losgefahren … habe an einer tankstelle, beim calhoun lake angehalten, um mein rettungsboot mit luft zu fuellen … bin zu dicht und an einer kante gefahren … und habe davon ein loch an der seite von meinen forderreifen bekommen … ich war in mich enttaeuscht … ich sah nicht, dass da ein stueck eisen aus der kannte nach aussen gebogen war …habe den kaputten reifen mit einem ersatzreifen ausgetauscht …am see hat es laenger gedauert bis ich fertig mit den vorbereitungen war …

mein freund von deutschland war gekommen … es waren 2 gute stunden … segeln und unterhaltung … meine haende wurden kalt … so haben wir fruezeitig aufgehalten … und uns hinterher noch etwas unterhalten …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich … nach hause gekommen …

15.10.2006 11:09

habe lange geschlafen … im traum war ich bei meiner alten arbeitsstelle … ich war ueberrascht, dass der inhaber nach meiner meinung fragte … von anderen kollegen hoerte ich, dass der inhaber mich im gespraech unterstuetzte … mit einem laecheln bin ich aufgewacht …die sonne strahlt … die temperatur ist waermer geworden … der wind ist ruhiger geworden …

15.10.2006 19:12

bin gegen mittag losgefahren … habe zuerst bei der tankstelle von gestern angehalten … mit dem inhaber gesprochen … und war uebergluecklich, dass er sofort forgeschlagen hatte, den kaputten reifen mit einem anderen zu ersetzen …dann habe ich mein auto am lake calhoun pavillion geparkt und bin suedlich am calhoun und am harriet see entlang gefahren … dann oestlich am hiawatha bach bis zum lake nakomis … um den see rum … dann weiter zum mississippi fluss … dann noerdlich an der westlichen seite vom mississippi fluss … und dann auf den gruenen korridor … zurueck zum lake calhoun …nach den entspannungsuebungen … und einen schnellimbiss … kam ich nach hause … bin totmuede …

ich habe alle eintraege gelesen … ich verstehe alles … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit … ich bin wunschlos gluecklich …

16.10.2006 07:27

habe getraeumt … bin aufgewacht … konnte nicht wieder einschlafen … habe lange wach gelegen und ueber meinen kaputten reifen gedacht … bin aufgeblieben … es ist dunkel … es regnet …werde meinen haferflockenbrei, haferflocken und wasser, mit rosienen und erdnuesse … und eine banane … essen

16.10.2006 17:00

wie verabreded war ich an der tankstelle um 9 uhr … mark war da … hat den neuen reifen bestellt, und meinte es wird so 2 stunden dauern … bin zu einem fahrradgeschaeft gefahren … und in die bibliotek … um 12 uhr war der neue reifen noch nicht da … habe einen schnellimbiss gegessen … und in der tankstelle bis 2 uhr gewartet … dann ist ein mann von der tankstelle mit mir losgefahren, um den reifen selbst abzuholen … ein paar minuten spaeter hatte ich meinen neuen reifen in der hand und habe ihn, auf dem parkplatz, mit dem ersatzreifen selbst gewechselt …mein nachbar kam vorbei … hat mir, meine reifengeschichte zugehoert … hat den neuen reifen bewundert …ich habe alle eintraege gelesen … ich verstehe alles … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

18.10.2006 08:50

habe einen traum immer wiederholt … dann, vor dem aufwachen, ging ich einen weg wo auf der rechten seite alte sachen angeboten wurden … ich laechelte … dachte an meine alten sachen die ich ueber die jahre gesammelt habe … wunderte, was ich mit meinen sachen tun werde …es ist nicht kalt … der himmel ist bedeckt … der wind schlaeft …als ich mich heute morgen gewogen habe, habe ich gemerkt, dass ich … zuviel gegessen habe … zuwenig sport gemacht habe …

18.10.2006 12:13

habe 1/4 tasse haferflocken mit wasser gekocht … 1/4 tasse rosinen und ein paar erdnuesse reingeruehrt … und 1 glass wasser getrunken …habe fuer eine stunde, auf 5 verschiedene maschinen, sport gemacht … und hinterher die muskeln ausgezogen … und ein glass wasser getrunken …leichter regen faellt vom himmel … habe meine blaue regenjacke angezogen … habe mein nachbarn besucht … und seinen neuen zaun bewundert …

obwohl viele sachen auf mich warten … das haus aufzuraeumen … die waesche zu waschen … bin ich positive gestimmt …

18.10.2006 21:26

habe, nach langer zeit, wieder ein gemuese mit salmon eintopf gekocht … habe es fuer drei mahlzeiten geteilt … habe mir ein langes warmes bad gegoennt …gegen abend wollte ich irgendwo hinfahren … aber wohin … vielleicht zum bedeckten fussballstadium in plymouth … aber dann, erinnerte ich mich an ein tv program, bin zu hause geblieben …ich wurde von wakatonka und von weena mit neuen eintraegen belohnt … ich verstehe alles … ich bin wunschlos gluecklich …

20.10.2006 20:32

liebes tagebuch,du siehst alles … du hoerst alles … du verstehst alles … du bewunderst alles … du troestet alle …bill hat geschrieben … er hat ein altes fahrrad … er hat langlaufskies … irgendwie werden wir den langen winter ueberleben …

von ed, ein arzt und ein psychologe, den ich vor ein paar monaten an der anlegestelle am calhoun see mit seinem enkel getroffen hatte, bekam ich heute post … sein freund steve, ein pansonierter polizeibeamter an der westkueste … hat fuer ihn, fuer seine frau, meinen lebenslauf aufs englische uebersetzt … und er hat mir geantwortet … und er hat mir eine copie geschickt …

ich habe wieder mal gemerkt wie ausgehungert ich fuer eine antwort bin …

ich habe eintraege von emma-edith, von wakatonka, von weena gelesen … tief in mir verstehe ich alles …

Zitat:
Wie gerne hätte ich mal von den mir am nächsten stehenden Menschen gehört:ja ich verstehe, ich fühle mit Dir”und wenn dann vielleicht noch ein kleines Lob gekommen wäre …

einem Sonnenstrahl getroffener Tautropfen …

und genau das empfinde ich gerade

wie schade,

daß ich nicht einfach aufstehen kann,

zu Dir rübergehen und Dich umarmen kann!

Deine Zeilen haben mich zum Weinen gebracht.

Ich weiß nicht, was alles in mir hochkam bei Deinen liebevollen Worten

Warum können Menschen nicht aussprechen, was sie fühlen ?

Oder fühlen sie es gar nicht ?

es tut mir gut, dass ich nicht alleine bin … es tut mir weh, wenn ich daran denke …

ich umarme alle … ich weine mit … irgendwie fuehle ich mich erleichtert …

1000 mal danke … ich verstehe, was ich vorher nicht verstehen konnte … ich umarme euch … ich bin wunschlos gluecklich …

22.10.2006 01:30

bin, mit segelboot auf den anhaenger, von der oestlichen seite vor dem haus, suedlich um die ecke gefahren … bin die steile auffahrt hinter meinem haus hochgekommen … und habe alles fuer den winter hinter dem haus abgestellt …habe das grass und die blatter gemaeht … es hat 2 stunden gedauert … es war kalt … ich war total durchgeschwitzt …habe mit meinem nachbarn und seinem sohn gesprochen …

mein sohn hatte mir am telefon eine nachricht hinterlassen … abendessen … gulasch … ist um 6 uhr …

ich habe gebaded … mir meinen besten dunkelgruenen anzug mit weissen hemd und passender krawatte angezogen … und war punktlich da …

mein sohn war in der kueche … seine frau war fuer ein paar tage weggefahren … das essen schmeckte gut …

dass maedchen ist 9 jahre alt … der junge 7 …

der junge hat was im tv gesehen … mit dem maedchen habe ich mit einem micrometer gespielt … wir haben alles moegliche gemessen … von papier haare fingernaegel …

dann haben wir ausgerechnet wie alt sie ist … wir sind mit ihrer geburt angefangen … datum zeit … und sie war so stolz, als sie wusste, wie alt sie war in … jahre, monate, tage, stunden, minuten, sekunden …

habe die kinder geschichten erzaehlt … als ich klein war … als ihr vater klein war … als sie noch klein waren …

kam nach hause … habe alle eintrage bewundert … bin wunschlos gluecklich … habe an alle ein rundschreiben gemacht:

Zitat:
Liebe Freunde,Unser Forum … Zeit zu lernen …ist vielleicht das beste Forum in der Welt

unsere Tagebucheintraege, Lebenslaufeintraege, Leserbriefe,

sind, schlicht und einfach, Meisterwerke, Doktorarbeiten

Unser zuhoeren, unser verstehen, macht alles moeglich

ich strahle mit Freude … ich gratuliere

ich baeuge mich in tiefer Dankbarkeit

Werner

24.10.2006 11:52

gestern war es kalt … habe draussen gearbeitet … paar schneeflocken kamen runter … habe alles fuer den winter vorbereitet … dann habe ich meinen nachbarn besucht … wir haben lange gesprochen und zugehoert …habe weena … in tatsachen sind freundlich … geantwortet und viel dabei gelernthabe gut geschlafen … papa war im traum … er sass auf der bettkante … ich habe seine tennisschuhe zugeschnuerrt … die schnurren waren voll mit grauen dreck …

heute sind meine gedanken mit alonie … mit ihren aengsten … mit ihrer erkaeltung …

Zitat:
Ängstevon Alonie

Im Moment sind meine irratonalen Ängste wieder extrem spürbar (Agoraphobie)…es fällt mir schwer, außer Haus zu gehen…Symptomatik ist riesengroß…klar…ich bin total erkältet, und die “Kranksymptome” ähneln oft den Angstsymptomen…und ich weiß, dass das schwierig ist. Aber ich fühle mich einfach schrecklich. Angst zu haben…hier werden meine kleinen Anteile aktiv – und noch nicht möglich, mir selbst da viel Trost oder Hilfe zu geben. Beneide da Werner…sehe oft das Bild, wie er sein Kind auf dem Schoß hat…

die sonne … ist rausgekommen … scheint … ich strahle mit freude …

Zitat:
Warum können Menschen nicht aussprechen, was sie fühlen ?Oder fühlen sie es gar nicht ?

von Alonie

Aussprechen was man fühlt

heißt, sich “angreifbar” zu machen …

Eine Frage für mich von Vertrauen …

Fähigkeiten weiter ausbauen

o.k. für mich …

ein Spiel zwischen abgrenzen,

sich schützen und vertrauen …

sehr schwieriges Thema.

Was mir hilft

mich unterstützt … ist das Forum hier …

viele viele Therapiestunden,

in denen ich vertrauen lernen kann

ohne bewertet zu werden …

und das ist das,

was auch dieses Forum hier ausmacht.

Ja … klar … nicht fühlen

hier gehen komplizierte Vorgänge in mir vor…

fühlen und doch nicht fühlen …

Unterbrechung in mir –

hier merke ich die fehlenden Verbindungen

zu meinen inneren Anteilen

(wie z. B.zu meinem inneren Kind).

Aber ich lerne

und gehe langsam das Risiko ein,

es auch in nicht geschützte Situationen zu tragen

(also außerhalb der Therapiestunde, außerhalb dieses Forums) …

und lerne … vorsichtig und langsam.

28.10.2006 16:50

unsere tagebuecher und lebenslaeufe … werden von tag zu tag wertvoller … weil wir den autor, von tag zu tag, besser kennen lenen … weil wir leserbriefe an den autor schreiben koennen ….oft bekomme ich Persoenliche Nachrichten PN … die so wertvoll sind, dass sie in unser forum gehoeren …so habe ich heute eine neue lernmoeglichkeit im forum eingerichtet … habe viel daran bebastelt und zugelernt … es war schwere arbeit … es hat sich gelohnt … ich trete ein paar schritte zurueck … ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude …

nun haben wir die moeglichkeit, uns, in der anwesentheit von allen teilnhemern und gaesten, mit einer person zu unterhalten …

ich habe es mit weena … mit wakatonka … mit unser neuestes mitglied anergi ausprobiert …

also, schlicht und einfach:

auf Austausch druecken

Neues Thema druecken

zwei namen in der ueberschrift eingeben

und anfangen sich zu unterhalten

ich bin … totmuede … wunschlos gluecklich

28.10.2006 16:51

unsere tagebuecher und lebenslaeufe … werden von tag zu tag wertvoller … weil wir den autor, von tag zu tag, besser kennen lenen … weil wir leserbriefe an den autor schreiben koennen ….oft bekomme ich Persoenliche Nachrichten PN … die so wertvoll sind, dass sie, fuer alle, in unser forum gehoeren …so habe ich heute eine neue lernmoeglichkeit im forum eingerichtet … habe viel daran bebastelt und zugelernt … es war schwere arbeit … es hat sich gelohnt … ich trete ein paar schritte zurueck … ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude …

nun haben wir die moeglichkeit, uns, in der anwesentheit von allen teilnhemern und gaesten, mit einer person zu unterhalten …

ich habe es mit weena … mit wakatonka … mit unser neuestes mitglied anergi ausprobiert …

also, schlicht und einfach:

auf Austausch druecken

Neues Thema druecken

zwei namen in der ueberschrift eingeben

und anfangen sich zu unterhalten

ich bin … totmuede … wunschlos gluecklich

28.10.2006 16:54

unsere tagebuecher und lebenslaeufe … werden von tag zu tag wertvoller … weil wir den autor, von tag zu tag, besser kennen lenen … weil wir leserbriefe an den autor schreiben koennen ….oft bekomme ich Persoenliche Nachrichten PN … die so wertvoll sind, dass sie, fuer alle, in unser forum gehoeren …so habe ich heute eine neue lernmoeglichkeit im forum eingerichtet … habe viel daran bebastelt und zugelernt … es war schwere arbeit … es hat sich gelohnt … ich trete ein paar schritte zurueck … ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude …

nun haben wir die moeglichkeit, uns, in der anwesentheit von allen teilnhemern und gaesten, mit einer person zu unterhalten …

es ist kein chat …

hier sind ein paar beispiele:

ich habe es mit weena … mit wakatonka … mit unser neuestes mitglied anergi ausprobiert …

also, schlicht und einfach:

auf Austausch druecken

Neues Thema druecken

zwei namen in der ueberschrift eingeben

und anfangen sich zu unterhalten

ich bin … totmuede … wunschlos gluecklich

28.10.2006 16:56

unsere tagebuecher und lebenslaeufe … werden von tag zu tag wertvoller … weil wir den autor, von tag zu tag, besser kennen lenen, besser verstehen … und … weil wir leserbriefe an den autor schreiben koennen ….oft bekomme ich Persoenliche Nachrichten PN … der Austausch… die lernmoeglichkeiten … von diesen gespraechen sind wertvoll, sodass ich heute eine neue lernmoeglichkeit im forum eingerichtet habees war schwere arbeit … ich habe viel gelernt … es hat sich gelohnt … ich trete ein paar schritte zurueck … ich bewundere meine arbeit … ich strahle mit freude …

also, schlicht und einfach:

auf Austausch druecken

Neues Thema druecken

zwei namen in der ueberschrift eingeben

und anfangen an die person zu schreiben

ohne es zu ahnen … lernen mitglieder und gaeste … eine oft verlorene kunst … das zuhoeren … das verstehen …

ich bin … totmuede … wunschlos gluecklich

28.10.2006 21:35

ein wunderschoenes … danke schoen … an weena fuer ihre lieben worte:

Zitat:
Diese Idee Werners find ich sehr praktisch.Gerade hab ich überlegt,

wie ich gleichzeitig auf Deinen Beitragbei “Tabus” ,

Deinen Leserbrief an mich

und Deinen Tagebucheintrag antworten soll.

Nun hab ich hier die Möglichkeit, auf alle drei zu antworten.

06.11.2006 14:38

gestern hatten wir einen indianersommertag … ich bin gegen mittag losgefahren … habe am calhoun see geparkt … bin noerdlich … an und um zwei seen … mit dem fahrrad losgefahren … dann suedlich am calhoun see … um lake herriet … und kam an der westlichen seite vom calhoun see zurueck … es war noch hell … so bin ich noch um den calhoun see zu fuss gegangen … wie immer viele menschen getroffen … habe angehalten … den sonnenuntergang bewundert … an unsere lieben im forum gedacht …

bin gluecklich, dass soviele teilnehmer uns sovieles aus ihren leben anvertraut haben … und … dass wir neue lernmoeglichkeiten haben, dass wir leilah und butterfly unter uns haben, dass wir voneinander und miteinander lernen koennen …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich

11.11.2006 17:22

habe die fluessigkeit, fuer den winter, fuer den motor im auto geprueft … und experimentiert um die konzentration auf minus 40 grad fahrenheit zu kriegen … hat ein ein paar stunden gedauert … hat geklappt … es war kalt draussen … habe ein langes warmes bad genommen …in gedanken war ich mit unseren lieben im forum …ich stelle mir vor … wir sitzen in unserem kreis … ohne jegliche erwartungen … ohne jeglichen drang jemanden zu helfen … ohne andeutung … ohne anregung … ohne rat … ohne vorschlag … ohne einen wink …und schon ist es passiert …

leilah hat in ihrem tagebuch geschrieben … wie es ihr geht … ich bewundere ihre arbeit … ich bin glueckich und froh, dass leilah unter uns ist, dass wir miteinander und voneinander lernen koennen …bonheur ist wieder da, wieder unter uns ist … hat in ihrem tagebuch geschrieben … und hat leilah einen lieben leserbrief geschrieben …

ich bin wunschlos gluecklich …

15.11.2006 16:54

es ist bedeckt und kalt … ich vermisse die sonne … das warme wetter … den wind … sowie es im sommer war … ich vermisse meine freunde am see … ich vermisse bill und larry … ich vermisse meine kanue segelkunst vorzufuehren … ich vermisse anfaenger beim segeln zu helfen … und … wenn ich ehrlich bin, vermisse ich die ‘ooohhhs und aaahhhs … von fremden leuten und kindern am anlegesteg …habe heute eine stude sport mit meinen maschinen gemacht … und dann entspannungsuebungen gemacht …ich habe das zitat von bonheur gefunden: … hoer mir bitte zu … wurde davon inspiriert … bin wunschlos gluecklich …

vertrauen

von werner meybaumwenn es dir nicht gut geht,

dann merke ich,

wie schwer es dir faellt, mir zuzuhoeren

wie sehr du dich bemuehst,

meine probleme zu loesen,

mit loesungen, die zu dir passen

aber, wenn es dir gut geht,

dann merke ich,

wie leicht es dir faellt, mir zuzuhoeren

wie gross dein vertrauen ist,

dass ich meine eigenen probleme selber loesen kann,

mit loesungen, die zu mir passsen

18.11.2006 08:08

im traum … stand ich neben einen langen alten baum … der schon von alleine umkippen wollte … die krone war schon abgefallen … ich gab den baum einen schupps … er fing langsam an umzukippen … zuerst richtung osten … auf das haus … ueber die strasse … von meinem nachbarn … ich drueckte es von der seite weg … und langsam drehte sich der baum zum sueden … und fiel ueber die strasse … zwischen zwei haeuser hin …im traum … ich sah eine frau … mit einem kind im arm … oestlich von mir … auf der anderen strassenseite … ich rief um hilfe … sodass wir die steile strasse suedlich absperren … sodass keine autos den steilen berg runter kommen … und in den baum fahren …dann bin ich aufgewacht …

26.09.2006 07:38

bin frueh aus dem bett gefallen … die sonne scheint … der wind weht … inar hat weene einen netten leserbrief geschrieben … bin wunschlos gluecklich … spuere unbedingte positive achtung die wir fuereinander haben … baeuge mich in tiefer dankbarkeit an alle die hier mitmachen …

27.09.2006 09:02

gestern war ich 6 stunden … ohne pause, auf dem wasser im minnetonka lake, keine gute stelle gefunden anzuhalten … starker wind … bin wunschlos gluecklich eingeschlafen …habe 11 stunden geschlafen … bin bei sonnenschein und wind aufgewacht …

27.09.2006 19:21

ich strahle mit freude, dass weena regelmaessig unter uns ist, dass wir schlicht und einfach erzaehlen und zuhoeren koennen …habe einen brief von jim erhalten, ich hatte ihn gestern mit seinem sohn an der anlegestelle am minnetonka see getroffen … sein sohn william ist so 15 jahre alt und lernt segeln und deutsch …es ist kaelter geworden … habe etwas am boot gearbeitet … und einen neuen knoten gelernt … mein nachbar kam vorbei …

habe ein langes warmes bad genossen …

hatte keinen loeffel, keine gabel, kein messer, kein teller … habe abgewaschen … und essen gekocht, mit dem was ich so hatte … kartoffel, zwiebel, mohrrueben, eine grosse gurke, huhn aus einer dose, mit olivenoil und tomatensosse … hab zuviel gemacht … beim fernsehen bin ich eingeschlafen …

28.09.2006 22:14

wir werden bald frost bekommen … habe meine hausflanzen ins haus gebracht …ich habe meine innere stimme gefolgt … ich habe das neue boot mit anhaenger zur seite getan …ich habe mein altes segelkanue auf das auto getan … habe zuerst in der clinic angehalten … eine nette junge dame hat mir geholfen, was ein mann in 3 monate nicht machen konnte … fuehle mich erleichtert …

der calhoun see war dicht bei … es war bedeckt … es war kalt … wenig wind … und larry war nicht da … so bin ich weiter gefahren zum lake minnetonka … wilhelm war da, und sagte dass ihn seine mutter gebracht hatte …

als ich mein segelkanu fertig machte kamen 2 fischermaenner … einer davon war am telefon … mit dem anderen habe ich gesprochen … er hatte einmal ein 40 pfund fisch an der angel …

als ich die beiden so sah, fiel mir ein, dass das spielen mehr spass macht, wenn man es mit einem freund tut …

auf dem see habe ich in meinem segelkanu zugesehen, wie wilhelm seine segelstunde, mit so 15 anderen booten, hatte …

auf dem wasser und an der anlegestelle wird mein segelkanu bewundert … ich strahle mit freude … ich bedanke mich …

wilhelm kam nocheinmal und sagte aufwiedersehn …

2 junge burschen halfen mir mein kanue auf das auto zu setzen …

als ich zuhause ankam … strahlte ich mit freude … soviele liebe eintraege … von inar … von weena … es waermt mein herz … ich lese alles … ich verstehe alles … ich bin unendlich dankbar …

zum essen habe ich eine tomatensosse dose aufgemacht, mit eine tasse milch fuer 3 minuten in der mw … und quark mit apfelsoose … ein stueck kaese mit ein paar nuessen …

ich bin voll … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

29.09.2006 10:06

es ist bedeckt, kalt, und regnerisch … werde das neue boot fuer den winter hinter dem haus abstellen … werde den anhaenger fuer das segelkanu anpassen … werde vor der garage am segelkanu arbeiten … vielleicht den rasen mit laub maehen …

29.09.2006 23:50

als ich raus ging … strahlte mir die sonne entgegen … alles was ich machen wollte, blieb liegen … meine alte liebe, mein segelkanu war mir treu geblieben … war auf dem see … hoerte larry rufen … hallo werner … ein gutes gefuehl … ich rief zurueck … hallo larry …heute wurde ich unerwatet belohnt mit wundervolle geschenke …ich bekam einen lieben brief von, einem opa, einen arzt und ein psychietrist, den ich vor so 2 wochen am see mit seinem enkelkind getroffen hatte … ich hatte ihm meine lebensgeschichte auf deutsch geschickt … es war zu schwer fuer seine frau zu lesen … so hat er meinen lebenslauf seinem freund zum uebersetzen geschickt … und mir schon die ersten beiden uebersetzungen geschickt …

habe gelesen …

Zitat:
Ich hab immer gedacht, eine Partnerschaft ist dazu da, daß jeder sich dem anderen öffnet, mit all seinen Sorgen und Ängsten, Plänen und Vorhaben. Allein aus dem Grund, sich dem anderen mitzuteilen, nicht um Ratschläge oder Belehrungen zu bekommen. Ich werde mich wohl nicht mehr ändern. Jedes Mal nehme ich einen neuen Anlauf und teile meine Gedanken mit, ohne Rücksicht auf die Folgen. Jedes Mal schöpfe ich neue Hoffnung, verstanden zu werden. So gesehen bin ich ein Steh-auf-Männchen, das nie aufgibt. Ich werde nie aufhören zu hoffen, werde meine Liebe und mein Vertrauen nie wegwerfen.

ich verstehe, dass weena sich mit stehaufmaennchen vergleicht … ich habe es jahrelang getan … erinnerungen kommen hoch … es tut immer noch weh …

habe gelesen, wie traurig es fuer weena war, ihren grossvater und grossmutter zu verlieren …

Zitat:
“Großvater liegt im Sterben”. Mir stockte der Atem, ich konnte auf einmal kein Wort mehr herausbringen. Am letzten Wochenende war ich ja noch zuhause zu Besuch und da ging es ihm wie immer. Ich konnte nicht begreifen, was ich da hörte. Mein Großvater war mein ganzes Leben da, nie war er schwer krank, wieso jetzt? Er war erst 79 Jahre alt! Ich wollte es einfach nicht wahrhaben.Ich ließ alles stehen und liegen und fuhr nach Hause. Er lag im Krankenhaus und war bewußtlos. Am nächsten Tag fuhren wir hin, ich wollte ihn noch einmal sehen. Er lag da in seinen weißen Laken, hatte die Augen zu und schien zu schlafen. Ich kämpfte mit den Tränen, nahm nur seine Hand und flüsterte ihm zu: “Großvater, ich bins”. Aber er hörte mich nicht, zumindest nicht bewußt. Er lag nur da, ich konnte nichts machen. Wie gern hätte ich mit ihm noch einmal gesprochen, seine Stimme gehört…ihm gesagt, daß er nicht gehen soll, daß ich ihn geliebt habe, geliebt so wie er war…Als ich sie in ihrem Sarg liegen sah, so klein, so grau, die alten Hände auf der weißen Decke gefaltet, da fiel meine Beherrschung zusammen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Tausend und abertausend Bilder stiegen in mir hoch, wo ich ihre Hände sah, wie sie mich zudeckte, wie sie mir Wundersalbe auf mein Knie strich, wie sie den Hefeteig knetete, wie sie am Spülstein das Geschirr abwusch…wie sie diese Hände zum Gebet faltete, grad so wie jetzt…

habe von wakatonka und ihrem haeuptling gelesen …

Zitat:
Habe mit dem Häuptling über all das was mich bedrückt geredet. Er sieht vieles aus einem ganz anderen Blickwinkel, aber er versteht was ich meine. Es ist schön einen Partner an seiner Seite zu haben dem es nicht egal ist ob es einem gut oder schlecht geht.

weena kypros wakatonka schreiben einander …

es ist mir so … als ob wir nebeneinander im kreis sitzen … einander zuhoeren … einander verstehen … einander antworten … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

30.09.2006 21:04

oh liebes tagebuch … heute habe ich dir vieles zu erzaehlen … die sonne war da … der wind wehte … mein inneres kind jauchzte mit freude … wir spielten von morgens bis abends an der anlegestelle … auf dem see im segelkanu … mit alten und neuen freunden …larry hatte mit drei junge burschen 2 boote aus dem wasser geholt … und die vorbereitungen fuer den winter gemacht … in der zeit wo die boote zur anderen seite von der stadt gebracht wurden, habe ich 4 maeste vorbereitet zum ueberwintern im segelschulgebaeude am see …ein freund von holland kam vorbei … wir hatten was gemeinsames … vor vielen jahren lebte er in portugal in einem ort an der kueste wo wir auf unserer hochzeitsreise waren …

dann kam bill … ich hatte ihn schon 2 wochen nicht gesehen … er erzaehlte, dass sein familientreffen lange und schoen war … wir sind, jeder in seinem boot, losgefahren … fuer mich ist es immer ein gutes gefuehl, wenn bill in der naehe ist, weil mein boot so klein ist …

ich machte frueh eine pause … ich hatte brot mit tuna und einen apfel mitgenommen … war schon fast fertig … als bill mich im pavillion gefunden hat … leider hatte ich nichts mehr, um bill was von meinem essen abzugeben … dafuer hoerte ich bill zu, was er alles in der letzten zeit mit seiner familie erlebt hatte …

bill ist dann nochmal losgefahren … ich wollte auch … aber der wind wurde staerker … und ich habe einfach … auf meine innere stimme … auf mein inneres kind … gehoert … und habe dafuer mit jugendlichen am anlegesteg gesprochen …

gegen sonnenuntergang wurde es still … habe noch eine paddeltour gemacht … 2 junge damen waren am strand … suchten im wasser ihren frisbe … ich suchte vom kanu aus mit … wir haben nicht aufgegeben, bis wir ihn gefunden haben … alle strahlten mit freude …

zurueckgekommen an der anlegestelle kamen leute vorbei … bewunderten mein segelbootkanu … hatten fragen … es machte spass …

kam in dunklen nach hause … wurde wieder mit so vielen eintraegen begruesst … einfach herrlich …

ich habe alles gelesen … verstehe alles … umarme alle … 1000 mal herzlich dank …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

01.10.2006 09:29

Zitat:
http://www.wunderground.com/data/images/KMSPMOS.gif… der wind weht … die sonne scheint …

01.10.2006 21:13

traumhafter indianer sommer tag … die baeume fangen an sich zu bemahlen … menschen saugen die letzten tage von waerme auf …am see wollte ich eine pause … etwas essen und trinken … aber, spontan fragte ich ein junges paar an der anlegestelle ob sie mitsegeln wollten … es war einfach himmlisch, die freude mit jemanden zu teilen …an der anlegestelle kamen leute vorbei mit fragen … normalerweise kennen sie mich mit meinem segelkanu …ein mann war vater und machte fotos … die dame … war der kapitaen … sie war 8 monate mit kind … sorgte sich um ihre 3 maedchen … brachte noch einen kleien mit mutter auf ihr boot … wir kamen an der anlegestelle ins gespraech … und als wir uns auf dem see wieder begegneten … hatte sie mit allen geuebt … hallo werner … zu sagen …

einfach himmlisch …

gegend abend … habe ich das boot fuer die rueckfahrt vorbereitet … da kam ein paar … sagten sie kennen eine nette dame in meinem alter … und wollte wissen, ob ich wieder ausgehe … wir haben viel gelacht …

es war nach sonnenuntergang, als ich den anhaenger mit licht ueberpruefte … dann hoerte ich … werner, bist du das … und sah mein nachbar, mit dem mein sohn aufgewachsen war, der jetzt da wohnt, wo seine eltern wohnten … schrege von mir gegenueber … er hatte sein hund an der leine … und wir haben lange gesprochen … und wollen am naechsten sonntag zusammen segeln …

zuhause sehe ich wer was geschrieben hat … und wurde von edith-emma und von weena mit ihren eintraegen belohnt …

ich strahle mit freude ueber unser neues thema und die einleitung von weena … ich verstehe alles …

von emma-edith:

Zitat:
über Gedankenlosigkein, die oftmal verletzend ist, möchte ich diskutieren-Heute, den ganzen Tag habe ich gewartet, mein Sohn wollte mich besuchen..die Sonne und das Wetter waren wichtiger. Hätte er nicht anrufen können?Ich bin unendlich dankbar, zu erfahren (erfahren gedurft zu haben), wie ein “kleiner Junge” fühlt, gefühlt hat. Wer aber hat diesem kleinen Mädchen “beigestanden”. Es (das bin ich) hat ums Überleben gekämpft, immer gekämpft, stark nach aussen.

ich möchte eine für mich verständliche Übersetzung von “dysfunktional” bekommen.

wenn ich “sehe” dass ich “Altlasten” “Wiederholungen” in Form von schlimmen Dingen in mir, in meinem Körper trage. Was Frauen meiner Familie “angetan” wurde. Irgendwo las ich, dass, wenn frau es anspricht oder ausspricht, dass diese “alten Wunden” heilen können.

Ich kann das zitat nicht hier herbringen: Aber das bedeutet für mich “Heilung”: Papa streitet nicht ab,verdreht nicht die Tatsachen.

Der heutige Tag war für mich eine Katastrophe – alte Wunden heilen gaans langsam.

von weena:

Zitat:
Emma-Edith hat mich auf dieses Thema gebracht und ich möchte es hier zur Diskussion stellen.Wenn uns

unsere Lieben

absichtlich verletzen,

dann können wir leichter darauf reagieren.Wie ist es aber,

wenn sie uns unbeabsichtigt weh tun,

indem sie sich keine Gedanken darüber machen,

was wir fühlen,

wie wir es erleben,

wenn sie uns vergessen,

übergehen, nicht beachten,

nicht versuchen, sich in uns hineinzuversetzen?

Was sollen wir tun,

wenn auch das Gespräch über das Geschehene nichts bringt?

Dann bleiben wir mit unserem Schmerz zurück

und müssen schauen,

wie wir

damit

fertigwerden.

Mich interessiert nun diese Frage.

Wie werde ich allein damit fertig?

Ganz liebe Grüße an Euch alle

weena

und … tabeguch und lebenslauf eintraege von weena:

Zitat:

Meine Tante mußte gar nichts weiter sagen, mir war sofort klar, meine Wohnung und mein Auto mußten weg. Ich gewöhnte mich schnell daran, schließlich hab ich in meinem Leben schon oft mit Entbehrung und Verzicht zu tun gehabt.Ich hab mich gefreut, daß sie von sich aus, auf diese Idee gekommen sind. Überhaupt freut es mich immer, wenn jemand von sich aus die Initiative ergreift und nicht erst geschubst werden muß. ich das Gefühl, ich werde wieder heil, wieder gesund.

1000 mal danke … ich verstehe alles

ich bin … hungrig … totmuede … wunschlos gluecklich …

04.10.2006 02:02

montag war ein traumhafter indianer sommertag … bin um den minnetonka see mit dem auto gefahren … habe ausschau gehalten fuer stellen, wo ich das boot ins wasser kriegen kann … habe eine neue stelle gefunden … gut fuer motorboote, aber leider nicht so gut fuer segelboote …ein nachbar kam vorbei, haben uns vor der garage gesetzt, und erzaehlt und zugehoert …dann habe ich die lichter am anhaenger mit dem auto gemacht … mein nachbar kam vorbei … hat mir geholfen …

dann habe ich den rasenmaeher repariert und rasen mit all den blaettern gemaeht … es hat 4 stunden gedauert …

dann habe ich meinen sohn besucht … das maedchen spielte draussen mit anderen kindern … der junge kam spaeter …

meine schwiegertochter hatte spagetti mit butterbrot gemacht … ich habe zuviel gegessen und milch dazu getrunken … hinterher habe ich noch zwei frisch gebackte kekse gegessen …

dann haben wir uns fuer ein paar stunden unterhalten … dann bin ich nach hause gefahren …

ich erzaehlte, dass ich am see einen neuen freund getroffen habe … und dass sein sohn vom fahrrad gefallen ist … und schwer verunglueckt ist …

mein sohn unterbrach mich … und sagte er kennt die geschichte …

ich verstand nicht was er meinte …

und so kam es, dass ich hoerte, dass mein neuer freund bill und mein sohn vor ein paar jahren mit zwei anderen fuer eine woche im kanu im norden von minnesota waren …

unglaublich …

auf der heimfahrt war ich fast zuhause, als es anfing zu regnen … mein scheibenwischer ging nicht …

zu hause wurde ich reichlich belohnt mit neuen eintraegen … ein neues thema von emma-edith … viele neue sachen von weena … ich strahle mit freude … bei meiner antwort habe ich wieder neues zugelernt … ich bin wunschlos gluecklich …

04.10.2006 21:30

habe die sicherung fuer den auto scheibenwischer ausgetauscht … bin mit dem fahrrad zur autoversicherung gefahren … es war wieder ein indianersommertag … war muede … habe mich hingelegt … bin gleich eingeschlafen … strahle mit freude, soviele neue leserbriefe zu lesen … ich bewundere weena und ihre arbeit in unserem forum … ich bin wunschlos gluecklich …

05.10.2006 10:30

bin frueh schlafengegangen … im traum war da ein zimmer … die decke sollte neu aus holz gemacht werden … habe 11 1/2 stunden geschlafen … die sonne scheint … der wind schlaeft …

23.12.2008 06:44

ja … es gibt ein weihnachtsmann …mein sohn hat mich eingeladen …

am 1. weihnachtstag werde ich meine enkelkinder wieder sehen …

es geht mir schon viel besser … und ich habe noch 2 tage um meine erkaeltung zu ueberwinden …

wenn ich aus den fenster seh … dann seh ich tiefen schnee und sonnenstrahlen …

24.12.2008 21:15

es ist heiligabendich bin alleine

ich sitze im sessel

mein laptop auf den schoss

im hintergrund hoere ich eine vaporizer machine leise laufen

meine erkaeltung ist fast weg

ich habe weihnachtslieder von kinder stimmen im internet gesucht

ich beobachte mich … wie ich versuche dieses heiligabend so zu akzeptieren wie es ist …

es ist nicht leicht … das akzeptieren auch noch mit lust und enthusiasm zu tun …

ich merke wie langsam ein laecheln ueber mich kommt …

es tut gut ehrlich mit mir selbst zu sein …

und schon … wo ich hier so hintippe … verbreitet sich mein laecheln …

ich fange an zu singen … stille nacht … heilighe nacht … alles schlaeft … einsam wacht … nur das traute hochheilige paar … holder knabe im lockigen harr … schlaf in himmlischer ruh … schlaf in himmlischer ruh … … …

danke liebes tagebuch

dein werner

Verfasst von Werner

Eingeordnet unter Mein Tagebuch ·Schlagworte: inneres-kind gefuehle depressionen hoffnung schmerzen schmerzkoerper schicksal kraft schwach leben freude gegenwart transformation atmen stille liebe frieden krank gesund beziehungen | BearbeitenKeine Kommentare »Mein Tagebuch 26.5.20082. Januar 2009

26.05.2008 21:00

bin vor ein paar minuten nach hause gekommen … …. …ich lese im tagebuch von weena … ich strahle mit freude …

Zitat:

Wir sprachen über vieles, über ihn, über mich, allgemeines, Verhaltensmuster, Gefühsmuster, aber letzten Endes kamen wir auf Eckhart Tolle und beim Abschied sagte ich zu ihr “Denk nicht so viel”. Sie umarmte mich und sagte “Was würde ich ohne dich machen”. Sie fühlte sich besser, als sie ging und ich war glücklich, ihr geholfen zu haben.ich lese im tagebuch von sonnenfeuer … ich strahle mit freude …

Zitat:

Die Erkenntnis, dass wir im Grunde alle eins sind, Menschen sind, die aus Licht und Liebe geboren wurden, und dass wir alle uns nichts anderes wünschen, als geliebt und anerkannt zu werden, macht ein tolerantes Miteinander möglich.hier habe ich meine ersatzfamilie … am see habe ich eine ersatzfamilie …

heute kam ich gegen mittag am see an … mark hatte schon auf mich gewartet … eine segelstunde wo mark mir aus seinem leben erzaehlt hat … einfach herrlich …

dann sah ich brian brad und shannon … ich fuhr alle zu brians boot … und dann sind wir in zwei booten zum anlegesteg zurueckgefahren … ich habe mein boot fest gemacht … und bin mit allen zu brad sein boot gefahren, dass gestern im sturm umgekippt war …

shannen ist zuerst auf das umgekippte boot gegangen … brian hat mitgeholfen … der mast war unten im tiefen wasser … … … die beiden haben das boot wieder umgedreht … das boot war voll mit wasser … unstabiel … ich hielt den mast fest, dass das boot nicht nochmal umkippt …

shannon und brian haben lange mit grossen eimern geschoepft bis das boot ohne wasser war … brad hat dann noch mit der hanbdpumpe mitgeholfen … … …

dann warf brian die pumpe auf das boot wo ich drauf war … aber, leider viel es zu weit auf der danderen seite ins wasser …

brian ist reingesprungen um es noch zu fassen zu bekommen … schannon ist auch noch reingesprungen … b eide kamen hoch ohne pumpe …

dann ist briam in kleinen boot losgefahren … und ich mit seinem grossem boot …

am anlegesteg bin ich mit brad in das kleine boot gestiegen … haben das grosse vorsegel aufgemacht … und wunderschoen in deren neunen renn-segelboot gesegelt … … … brad hatte seine schwimmweste an … ich war vorsichtig, dass wir nicht umkippten …

am anlegesteg wartete marcel auf uns …

brian und brad sind im kleinen boot zur boje fefahren … ich … mit max … im grossen boot ums sie abzuholen …

brad und brian haben geholfen mein boot abzubauen … und es zu einer freien b oje zu fahren … … …

marcel war schon vorher losgegangen … shannon und brian sind losgegangen … brad wartete neben meinen segeln … ich holte mein auto …

ich fuhr brad zu seinem auto …

ich kam noch im hellen … tot muede su hause an … wunschlos gluecklich strahle ich mit freude, dass weena in meinem tagebuch liest … dass weena an eckhart tolle gedacht hat … … … dass sonnenfeuer so schoen geschrieben hat …

27.05.2008 23:14

hab endlich lange geschlafen …danelle hat angerufen … habe ihr garten bewundert … habe wiederenmal ein feines mittagessen bei danelle gegessen … habe eine stunde ihren hund traniert …

als ich ankam … ist larry losgefahren … beim vorbeifahren meinte larry … ich sollte vorsichtig sein, sodass das boot nicht umkippt …

bin mit mark losgefahren … spaeter kam michael … und hat seine erste segelstunde gehabt …

dann habe ich eine pause gemacht … hab mich im auto hingelegt …

gegen abend hab ich nochmal angefangen alleine zu segeln … als ich zum anlegesteg zurueckkam … sah ich ein mann … dann erkannte ich das auto … erst dann erkannte ich, dass es henk war …

henk hat vom anlegesteg zugesehen … ich bin im kleinem kreis gefahren, was ich vorher noch nicht gemacht hatte … einfach ein herrliches gefuehl …

als ich noch im hellen nach hause kam … habe ich den rasen gemaeht …

im haus … am telefon … im komputer … warteten nachrichten von danelle von brian auf mich …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

29.05.2008 00:32

habe mit danelle gesprochen … der hund ist ein paarmal weggelaufen …am see war brian und sein vater dave … dave ist mit mir gesegelt … brian in seins …

linda hat ihr hagelneues boot gebracht … ich habe es bewundert …

linda hatte schon im letzten jahr 2 segellehrgaenge in der lake calhoun segelschule gemacht …

hier ist ihr log buch eintrag von heute:

Zitat:

May 28th

What a surprising day! My sailboat was delivered to the lake and I had the good fortune of meeting Werner.

After the boat was rigged and tied to the buoy I began to worry about the fact that I was a very inexperienced sailor and was in over my head.

At this point I was convinced my boat would never leave the buoy. As I was leaving the dock for the day I noticed Werner speaking to Chris, (he delivered my boat). I’m sure Chris and Werner were discussing my apprehension about sailing. Werner introduced himself and offered to take me out on his boat. I couldn’t believe my luck!

Werner explained that he was a volunteer and wanted to help encourage people to sail. So true!!! After a couple of hours on the lake with Werner I felt there might be hope for me after all. He was an extremely patient teacher. He encouraged me and gave me confidence to try things on my own. My day could not have been any better. I woke up fretting over my sailing inexperience and ended the day looking forward to meeting Werner again and improving my sailing skills.

ich koennte die begegnung mit linda nicht besser beschreiben …

larry hat in ein paar tage was fuer mich zu tun …

im letzten jahr … in diesem jahr … hatte amy zugesehen … … … heute hatte sie mut und ist mitgefahren … eine wunderbare erste segelstunde … nebenbei, eine wunderbare unterhaltung …

dann trafen wir ein junges paar in einem kanou … der junge mann sprach deutsch … beide sind mit uns hinterher gefahren …

dann sah ich henk … und so sind wir fuer eine stunde … hintereinander … nebeneinader … jeder in seinem boot … gesegelt … … … am ende hoerte der wind auf … und henk holte seine angel raus …

am anlegesteg war henk … ein junges paar aus brasilien … und … ich sah elisa sum sonnenuntergang kommen …

ein einfach herrlicher tag …

weniger totmuede … … … dafuer umsomehr … wunschlos gluecklich …

02.06.2008 01:22

habe all eintraege gelesen … von weena … von emma … von wuestenblume …

habe ein neues bild fuer wuestenblume gefunden …

es war ein einfach herrlicher sommertag …

habe zum fruehstucek bei danelle angehalten … sadie und dan waren da … einfach herrliche pflinzen … mit milch … … … habe noch etwas mit dem hund traniert … sadie hat aufnahmen gemacht … … …

war am see um 11 uhr … henk war schon da …

habe mein boot fertig gemacht und brad und sein freund peter zu brians boot gefahren … haben das boot fertig gemacht … und brad ist in meinem boot weitergesegelt … peter und ich haben das grosse boot an den steg gebracht …

brian kam … shannon kam … marcel kam und ist in meinem boot losgefahren …

linda kam mit ihrem mann jim … habe geholfen das neue boot fahrbereit zu machen … … … jim hat im ruderboot zugesehen … linda und ich sind losgesegelt …

einfach herrlich …

dann hat eine dame … zum erstenmal im segelboot … nach 5 minuten … nicht nur gesegelt … und wenden gemacht … … … und alles mit strahlender freude …

dann sind wir in brians boot mit 2 paaren losgesegelt … einfach eine nette unterhaltung …

habe bill sein boot zur boje gebracht … habe bills seesack ein stueck zu seinem auto getragen …

dann kam shannon mit das abendessen fuer uns an … so sind wir … shannen brian marcel und ich im grossen boot in den sonnenuntergang gesegelt … einfach tolles essen … und unterhaltung …

haben alle boote festgemacht … haben noch etwas am strand gesprochen …

totmuede und wunschlos gluecklich kam ich nach hause … und wurde mit bildern und eintragen so reichlich belohnt …

04.06.2008 20:27

am sonntag hat es gehagelt … blaetter und kleine zweige sind runtergefallen …gestern und heute habe ich den rasen gemaeht …

heute ist der rasenmaeher gebrochen …

diese woche ist regen blitz und donnerwetter …

habe am segelforum gearbeitet … bin muede …

08.06.2008 10:52

vorgestern abend hat henk angerufen … ein nettes gespraech …gestern kam ich um halb elf am see an … als ich aus dem auto stieg, hoerte ich meinem namen … linda war gekommen … mit einer unglaublichen ueberraschung fuer mich …

es hatte sich rumgesprochen, dass ich immer noch kein mobil telefon habe, dass es mir immer noch unheimlich schwer faellt, mir was zu goennen, dass nicht notwendig ist … … … und so ist es gekommen … dass linda mir ein … mobil telefon mit 1000 minuten … geschenkt hat …

ich bin … wie ein kleines kind … vor freude in kreis gelaufen …

dann haben wir das boot von linda fahrbereit gemacht …

jim, mann von linda kam … und freunde von linda kamen … haben zugesehen … wie linda und ich losgesegelt sind …

bill kam … wir sind hinter bill gesegelt …

mark2 kam … ist mit bill losgesegelt …

marcel kam mit einem freund … ist im biuckenier losgesegelt …

shannon ist kurz mit ihrem fahrrad vorbeigekommen … konnte leider nicht bleiben …

habe bill zum auto begleitet … wie immer, ein wohntuendes gespraech …

brian und brad kamen … sind im buckenier boot miteingestiegen …

brian ist ausgestiegen … und zwei gaeste sind im boot eingestiegen …

hatte eine unterhaltung mit brian am anlegesteg …

boot kam zurueck … die beiden gaeste sind ausgestiegen … brian ist eingestiegen …

es war so 5 uhr … ich habe mich kurz gewaschen und mich umgezogen …

… … …

bin zur kirche von bill gefahren … … … es war ein fest fuer bill … mit 75 jahren ist bill, als pfarrer, in den ruhestand gegangen …

larry henk sind gekommen …

peter und pat … kinder von bill … sind gekommen …

wir haben gegessen … wir haben getrunken … wir haben erzaehlt … wir haben zugehoert …

eine junge dame hat klavier gespielt … ihr mann hat auf spanisch und auf englisch gedichte vorgelesen …

henk ist spontan nach hause gefahren und hat seine gitarre geholt …

als henk wieder kam … hat henk so schoen … fuer bill … fuer uns allen gesungen … … … ich sahr eine junge dame … holte sie nach vorne … und die beiden haben zusammen weitergesungen … … … unglaublich wunderbar …

nach ein paar worte von anerkennung … nachdem bill gesprochen hatte … habe die beiden weitergesungen … … …

dann habe ich einen jungen mann entdeckt … habe ihn nach vorne gebracht … … … das singen … die musik wurde auf einmal … noch schoener …

am spaeten aben … als schon alle weg waren … haben die drei noch am klavier weitergesungen … … … bill und ich haben mit strahlenden gesichtern zugesehen …

henk und ich haben dann noch lange vor der kirche gesprochen …

einfach ein herrlicher tag …

… … …

im traum … war ich … alleine … … … ich hoerte ein leises klopfen an der tuer … die tuer ging langsam auf … … … zum erstenmal in meinem leben sah ich meine familie zusammen … … … in farbe … … … da war mutti und papa … meine schwester und ihr mann … meine xfrau … … … meine tochter mit ihrem mann … ihren kindern … … … mein sohn mit seiner frau … ihren kindern … … … alle mit strahlenden gesichtern … … … dann bin ich aufgewacht …

11.06.2008 07:56

am montag … habe ich larry … jede kleinste einzelheit berichtet was alles passiert war … als er fruehzeitig am sonnabend von bills ruhestandsfeier losgeganen ist … … … larry war traurig, dass er es verpasst hatte …larry meinte, dass der wind zu viel zum segeln weht … ich habe mich fuer seine soge bedankt … und mich erinnert, vorsichtig zu sein …

als ich mein anhaenger mit boot ins wasser fuhr … war james mit frau da … … … der wind wehte fuer james zu viel, um mit seinem boot zu fahren … … … so sind wir beide in meinem boot losgefahren … … … seine frau hat vom anlegesteg zugesehen … … … es war einfach herrlich … … … wir mussten aufpassen, dass wir nicht umkippen … … …

It looks like mine is not a unique story. I was standing on the dock today looking out at my sail boat on its buoy being buffeted by white caps. I had hoped to get out today for the first time since the dead calm day I launched my 14′ O’Day a few weeks ago, but as a novice sailor I decided I would be courting disaster if I tried to get out in winds higher than I had sailed in before. But there was Werner putting his boat in and declaring it was perfect weather for sailing. When I told him it was too rough for me he said “Well just come out with me then and we’ll have a great time.” And sure enough, we did. He didn’t know me from Adam but the fact that I wanted to sail was all he needed to invite me along and eventually put me back on the tiller for a quick lesson to prove that I could too handle a boat on a breezy day. Thank you Werner, it’s people like you that make sailing such a great sport to be a part of.

als wir zurueckkamen war brian mit max da … … … so haben sich james und brian getroffen … … … habe brian zu seinem boot gefahren … … … auf dem weg war bob dabei das umgekippte boot von seinem freund zum strand zu bringen … … … ich habe zuerst brian ausgeladen … … … und dann habe ich bob mit dem umgekippten boot geholfen … … … dabei habe ich mein linkes knie wehgetan … … …

dann kam shannon … dann sind brian max uns shannon losgesegelt … … …

ich habe eine pause gemacht …

als sie wieder zurueckkamen ist shannon ausgestiegen … sind rachel und christopher eingestiegen …

My brother and I were fortunate enought to meet and sail with Werner and Brian yesterday on a beautiful day…they patiently taught me how to sail and we had a blast-an unforgettable adventure for me and my brother, Christopher. Thank you so much, it was nice to sail with you and Brian’s dog. See you soon at L.C.

-Rachel and Christopher Wagner

dann ist brian zur arbeit losgefahren …

vom nachmittag bis in den spaeten abend bin ich dann noch mit vielen gaesten gefahren …

henk kam … ist mitgefahren … und hat geholfen … neuen gaesten, das segeln zu lernen …

zum schluss … als gaeste ausstiegen … am spaeten abend … zum sonnenuntergang … kamen nabil und david auf den anlegesteg … sind sie vom steg ins boot gestiegen … … … obwohl ihr boot gross genug fuer den wind war … … … und so sind wir losgefahren … … … einfach eine wundervolle fahrt … mit tiefer unterhaltung … nabil seine familie kam von palestinien … david seine familie kam von deutschland …

zum schluss haben wir ein ruderboot vom anlegesteg geholt und am boot angemacht … sind zur boje gefahren … haben das boot festgemacht … die segel verstaut … und david hat uns alle zurueckgeruedert … … …

das kleine xboat war an der anderen seite vom anlegesteg festgebebunden … … … so haben david und ich es rumgesegelt … … … david und nabil haben segel rungergemacht … ich habe das auto geholt … wir haben alle geholfen, dass boot aufzuladen … … …

elisam kam … ihre familie kam aus israel … so traf sie nabil und david … haben weiter gesprochen …

ich bin totmuede und wunschlos gluecklich nach hause gefahren …

13.06.2008 09:25

gestern war ich gegen mittag am see … habe larry und don geholften … dann kam linda … und brad … der wind wehte … brad fuhr in seinem boot los … wir in lindas 420 boot … dann kam bill … sind ab und zu hinter bill gefahren … dann ist mark1 mit bill gefahren … einfach herrlich … brad hat baseem und zwei andere mitgenommen …am anlegesteg waren mark und mark1 … henk … und spaeter kam shannon … wir haben alle geholfen das boot von linda fur die boje fertigzumachen … segel runterlassen usw …

habe linda und ihr boot zur boje gebracht … habe zwei bananen gegessen …

mark ist mit henk gefahren …

zum schluss bin ich mit bill losgesegelt … auf einmal waren der see voll kleinen und grossen booten … … … die segelschule fuer den abend hatte begonnen … eltern mit kindern … in den kleinen booten … … … erwachsene in den 420 booten … … …

habe henk und sein boot zur boje gefahren …

habe bill und sein boot zur boje gefahren …

haben ein paar aufnahmen von henk bill larry gemacht … ich bin da auf drauf …

habe bill zu seinem auto begleitet …

bin totmuede … wunscchlos gluecklich … nach hause gefahren …

13.06.2008 09:27

http://sailinglakecalhoun.blogspot.com/

13.06.2008 22:00

war um 11 uhr am see … wind wind wind … etwas zuviel wind … habe eine stunde gewartet … etwas weniger wind … bin zu brians boot gerudert … habe das ruderboot hinten angemacht … und die segel hochgemacht … … …bin im stuermenden wind vor dem anlegesteg hin und her gefahren … brian wollte um 1 uhr kommen … habe nach ihm ausschau gehalten …

mark-m war da … wollte ihn vom steg abholen … bin zu nahe ans ufer gekommen … bin mit dem kiel steckengeblieben … … … larry ist mit dem motorboot gekommen … … … es hat zuviel geweht … der motor schaffte es nicht … … … so haben mark und ich, mit seile, mit ziehen, mit ausdauer … das boot frei bekommen … … … zum schluss ist mark ins wasser gegangen und hat das boot vom strand aus ins tiefere wasser geschoben …

am anlegesteg … war da auf einmal … brad … baseem … und ein neuer freund … … … so sind wir losgesegelt … … … es war immer noch windig … sind nochmal … an einer anderen stelle … dicht am stand steckengeblieben … … … nur diesesmal ist baseem reingesprungen … und hat das boot,mit schieben, in kurzer zeit, freibekommen … bei sonnenschein hat es etwas geregnet …

dann kam brian mit seinem hund max … und ein junges paar von indien … eine tolle fahrt … in den sonnenuntergang …

bin totmuede … wunschlos gluecklich

15.06.2008 02:46

zum erstenmal hatte ich heute fotos am see gemacht …es gibt soviel zu erzaehlen …

http://sailinglakecalhoun.blogspot.com/

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

19.06.2008 21:08

gestern war ich gegen mittag am see … hatte eine verabredung mit linda … fuer den nachmittag zum segeln …brians und brads vater war da, wollte auch segeln ..

wollte mit linda zuerst segeln … dann linda, zum erstenmal, in ihrem boot, alleine weiter segeln lassen … … … dann wollte ich mit brians vater hinter linda segeln …

linda war noch nicht willig und bereit alleine zu segeln …

in der zeit hatte ich vergessen, dass brians vater am anlegesteg gewartet hat …

nach 3 stunden … war linda bereit … aber brians vater war leider nicht mehr da …

so ist linda zum erstenmal alleine gesegelt … cody und ich hinterher …

in der mitte vom see bin ich in lindas boot gesprungen … habe das vorsegel runtergemacht … sodass linda viel viel bessser weitersegeln konnte …

um 6 uhr abends waren auf einmal alle am anlegesteg …

shannon marcel brian brad baseem nabil … und viele viele mehr … … …

sind in 3 booten in den sonnenuntergang gesegelt … haben geschichten erzaehlt, wie es uns im leben so gegangen ist … und zugehoert …

tot tot tot muede kam ich nach hause … wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

20.06.2008 08:21

oh wie schoen ist es … am fruehen morgen … beim offenen fenstern … das zwitschern und trililieren von den voegeln zu hoeren … … … den blauen himmel, voll mit gruenen blaettern bedeckt, kaum zu sehen … … … den eintrag von weena zu lesen … als ob ich auch mittem im wald bin … … … und das himmlische gefuehl habe, gehoert und verstanden zu werden … … … und … alles so unerwartet … … … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit … zum see … zum wald … … … zu unserer verbundenheit … … … zu allen die hier mitlesen … mitmachen … eine pause machen … … … zu wuestenblueme … zu weena:

Wie der Seefür Werner,

so ist der Wald

für mich.

25.06.2008 01:23

heute morgen wurde ich von felix mit seinem tagebucheintrag reichlich belohnt …und … hier sind bilder … vom nachmittag … vom abend …

http://sailinglakecalhoun.blogspot.com/

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

07.08.2008 08:43

tagein … tagaus … … … segeln … bilder aufnehmen … nach hause fahren … bilder hochladen … essen … … … hier mit euch im kreis sitzen … zuhoeren … … … schlafen …http://sailinglakecalhoun.blogspot.com/

vor einer woche bin ich beim segeln umgekippt … ich hatte meine digitale camera in einer wasserdichten tasche an einer schnur um hals … … … ich habe nicht gewusst, dass das display zerbrechlich ist … … … und so ist es passiert, dass beim reinklettern ins boot … das display zerbrach … … … es hat 5 jahre gedauert bis ich mich fuer diese camera entscheiden konnte … … … ich bin dabei mir eine neue camera zu kaufen … … … nun merke ich … wie schwerer meine entscheidungsfaehigkeiten geworden sind …

24.10.2008 23:59

Zitat:

bin ohne erwartungen aufgewacht …

wurde von wuestenblume und von weena mit ihren eintraegen und lieben leserbrief an wuestenblume reichlich belohnt … ich strahle mit freude …

habe von meinem nachbarn ron meine wasservorraete voll gemacht …

habe die letzten segel vorbereitungen gemacht und bin vor mittag losgefahren …

am see begruesste mich mike und sein freund … half ihn beim mast hochziehen …

dann kam larry mit 2 hagelneuen booten … ein boot ueber einander auf den anhaenger … … … habe larry beim entladen der boote geholfen … ein 420 boot kostet 6500 dollar …

am anlegestgeg war ein mann mit seinem sohn und mit ihr kleines segelboot …

dann habe ich mein boot ins wasser gemacht … und bin einmal im kreis gefahren …

dann war da eine junge dame mit ihrer mutter die hier zum besuch aus new york war … … … die tochter hatte segeln im sunfish gelert und hat gesegelt … … … die tochter hat ein kajack selbst gebaut … … … als arbeit macht die tochter fuer andere die grundstuecke, sowie ein architekt die haeuser baut … … … die mutter schwimmt fast taeglich … … … haben erzaehlt und zugehoert … am ende haben wir mit einer gruppenumarmung aufwiederseen gesagt … … … … … einfach prima …

dann waren da 3 junge maenner … aus iowa … ein staat der suedlich von minnesota ist … die mit der schule fertig waren … … … die haben fuer eine weile, einer nach dem anderen gesegelt …

dann war da ein junger mann mit einer jungen dame … der junge mann hat im letztem jahr schon einpaamal mit mir gesegelt … … … beide habenn gesegelt … … … am ende sind beide ins eiskalte wasser gesprungen und zum anlegesteg geschwommen … … … dass wasser war so kalt, dass die nase von mann anfing zu bluten …

dann waren da zwei maenner … ein mann hatte ich im letzten jahr mit seinen freunden schon beim segeln geholfen … beide leben am see … … … da war ein moment, wo der eine mann, dem anderen fragte, dass er seine frau anrufen sollte, dass sie aus dem fenster sehen sollte, dass sie ihm segeln sehen sollte … … … eine einfach herrliche segelstunde … … …

dann hoerte ich henk rufen … werde sobald ich kann … henk sein boot mit anhaenger zum see bringen …

dann kam bill … was fuer eine ueberraschung … was fuer ein wiedersehn … was fuer ein ‘bearhug’ … eine umarmnung … … … bill hat das ruderboot geholt … ich habe die segel runtergelassen … dann haben wir das boot an kenk seine boje festgemacht … dann haben wir uns vor der segelschule hingesetzt … erzaehlt und zugehoert … … … da war so viel zu erzaehlen und soviel zuzuhoeren … … … bill sein sohn ist wieder zurueck nach minneapolis gezogen … arbeitet wieder mit meinem sohn … … … bill wird in kurze pansoniert …

am schluss vom tag kam larry nochmal vorbai um alles zu ueberpruefen … … … bill ging los … habe noch etwas mit larry ueber sachen erzaehlt … vom ersten segeltag … von eckhart tolle …

mir ist so … als ob ich … eine segelstunde mit jemanden vergessen habe …

ich werde ein buch mitbgringen und namen usw aufschreiben …

vielleicht sogar meinen keleinen fotoappartat …

fuer den ersten segeltag in diesem jahr … hat die sonne gescheint … hat der wind geweht … … … habe alte freunde wiedergesen … habe neue freunde getroffen … … … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

so ist mein sommer mit segeln angefangen …

http://sailinglakecalhoun.blogspot.com/

ich habe fast jeden morgen und jeden abend hier reingeschaut …

ich vermisse alle …

es sind nun schon ein paar wochen her … dass der sommer mit segeln aufgehoert hat …

mein jetta auto ist kaputt … das kugellager im linken vorderrad kaputt … es wartet, dass ich mit der reparatur anfange …

habe von tim und laura ein auto geschenkt bekommen … es wartet auch repariert zu werden … die bremsenrohre nach hinten sind durchgerostet … die batterie ist kaputt …

morgen werde ich mit dem fahrrad zum see fahren … es sind so 15 km von hier … um mit bill um den see zu fuss gehen …

zum winter haben wir eine neue webseite angefangen:

http://wearesittinginacircle.blogspot.com/

25.10.2008 22:51

bin zum see gefahren … parkte mein auto … sah shannon … habe ein foto gemacht … shannon und lisa haben sich getroffen … bill und ich sind um den see gegangen …hier sind ein paar bilder:

06.11.2008 08:17

habe den eintrag von weena gelesen … ich strahle immer noch mit freude … habe weena einen lesebrief geschrieben …weena ist ein vorbild fuer mich …

gestern habe ich versucht den gruenen rasenmaeher zu reparieren … hat nicht geklappt … irgendwie hoert der maeher nach ein paar secunden auf zu laufen … … … dann habe ich die hintertuer im blauen auto repariert, das hat geklappt, die tuer geht wieder auf …

bin totmuede und wunschlos gluecklich frueh ins bett gekrochen …

heute regnet es …

ich werde eine tasse gekochte haferflocken mit milch und honig essen …

09.12.2008 15:20

liebes tagebuchgestern abend habe ich danelle besucht …

heute morgen bin ich frueh aufgewacht …

das minnesotaland liegt bedeckt mit neuen schnee …

habe mit dem motor-schneefeger die auffahrt gemacht …

habe meinen haferflockenbrei mit rosinen und honig gegessen …

die sonne hat gescheint …

habe gegen mittag … die langlauf schuhe und skies eingepackt …

bin zum theodor wirth park gefahren …

nach jahren … bin ich wieder mal … fuer ein paar stunden … gelaufen …

von den spuren konnte ich sehen, dass schon viele vor mir gelaufen sind …

hat etwas gedauert bis ich in den schwung kam …

ich sah sovieles … ich nahm sovieles wahr …

ich sah soviele sachen zum fotographieren …

auf der rueckfahrt habe ich angehalten um was zu essen …

nun bin ich in der bibliotek …

schreibe wieder in mein tagebuch …

bin muede … bin wunschlos gluecklich …

14.12.2008 11:27

gestern hab ich lara und tim mit den vorbereitungen zu ihrer weihnachtsfeier geholfen …alles war fertig … so um 7 uhr abends kamen die ersten gaeste … dann kamen die musikanten … als so 50 gaste da waren … haben lara und andere gesungen …

wunderbar …

ich habe mit der camera von kay fotographiert …

so gegen 10 uhr abends bin ich fuer ein paar stunden zu shannons feier gefahren …

wurde von … shannon … lisa … wenona … henk … brian … sowie andere begruesst und umarmt …

shannon hat mir eine tasse mit heissen apfelsaft gebracht …

am kuehlschrank von shannon war der zettel immer noch da:

Zitat:

Signs of a spiritual awakening

Autor unknown

– A tendency to think and act spontaneously rather than on fears based on past experiences.

– An unmistakable ability to enjoy each moment.

– A loss of interest in judging people.

– A loss of interest in interpreting the actions of others.

– A loss of interest in conflict.

– A loss of ability to worry.

– Frequent and overwhelming episodes of appreciation.

– Contented feelings of connectedness with others and nature.

– Frequent attacks of smiling.

– An increased tendency to let things happen rather than make them happen.

– An increased susceptibility to the love extended by others as well as the uncontrollable urge to extend.

lisa hat mir auf ihr telephone bilder … vom kalten lake calhoun … von anja gezeigt …

habe mit kenk gesprochen …

und dann wieder zu lara und tims test zurueckgefahren … mit so 100 anderen habe ich … sowie ein 19 jaehriger … bis in die fruehen morgenstunden getanzt …

totmuede und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

Verfasst von Werner

Eingeordnet unter Mein Tagebuch | Bearbeiten

Keine Kommentare »Mein Tagebuch 15.4.20082. Januar 2009

15.04.2008 19:08

ich strahle mit freude … habe von meiner schiegertochter eine email bekommen … … … in ein paar wochen ist in der schule von den enkelkindern ein tag wo die grosselter mit den kindern zur schule gehen …die sonne scheint … weena und emma haben geschrieben …

ich war in der bibliotek … mir gegenueber sass ein mann aus ethopia … wir hatten ein nettes gespraech … … … ich habe da die siebte 90 minuten klasse in 20 minuten auf meine festplatte geladen … … … hinterher habe ich lebensmitel eingekauft … da war eine sonderangebot … 1/2 pfund pumpernickel fuer $ 1.50 … ich habe sechs gekauft … … … und eine schnitte mit yogurt drauf gegessen als ich nach hause kam … … … ich habe auch 19 ‘grapefruits’ fuer je 29 cents gekauft … eine gallone milch kostet jetzt $ 2.50 …

bin muede … bin wunschlos gluecklich

17.04.2008 13:08

larry hat geschrieben … in zwei wochen werden wir die anlegestege fuer die segelboote ins wasser machen … die boote rauftun …ich war gestern dabei einen neuen mast und ein groesseres segel fuer das segelkanue vorzubereiten …

hat danelle angerufen … sadie und dan waren da … ich bin hingefahren … haben erzaehlt und zugehoert … totmuede kam ich nach hause … wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

22.04.2008 15:24

vor ein paar tagen habe ich draussen mit den vorbereitungen fuer die wasserpumpereparatur angefangen … die pumpe ist an einem langem rohr 100 fuss tief in der erde … ich habe ein geruest aufgestellt … meine freunde koennen nun zur jeder zeit vorbeikommen und mir weiter helfen …mein nachbar ron kam vorbei … wir haben uns in die sonne gesetzt … wir haben die vorbereitungen bewundert … wir haben erzaehlt und zugehoert …

habe eintraege von weena … wer und was … ihr bei ihrer glueckseligkeit geholfen hat … gelesen …

ich habe vom teppicheinkauf von sonnenfeuer gelesen …

ich strahle mit freude …

ich bin in der bibliotek … habe die achte 90 minuten klasse von eckhart tolle mit oprah … blitzschell vom internet … auf meine festplatte runtergelanden …

ich habe mir zwei aepfel und eine banane mitgebracht … werde essen …

auf der welt … im internet … in der bibliotek … ist es mir so, als ob ich im kreis sitze … neue freunde treffe … ich hoere zu … ich stahle mit freude

gestern wurde ich mit einen lieben leserbriefe reichlich belohnt … ich habe den brief heute nochmal gelesen … und eine antwort geschrieben …

wunschlos gluecklich werde ich nachhause fahren …

26.04.2008 19:49

Zitat:

in der vergangenheit war es so … das mir von einer rolle film … ein bild gefiel …

gestern gefielen mir zwei bilder …

auf einem bild sind blaetter mit weissem hintergrund …

auf dem anderen bild ist eine familie zu sehen … wo 2 toechter … wo 2 soehne … wo die frau … ihren vater … ihren mann … stahlend … mit offenen armen entgegenlaufen kommen …

in der vergangenheit … gab ich … meinen gedanken … mein ego … meinen gefuehlen … meinen traenen … freien lauf … … … kamen traurige … schmerzhafte … gefuehle in mir hoch … … … tat es mir weh, wenn ich das bekannte bild in buechern sah … … … denn solche liebe … kannte ich nur … … … einmal vor der hochzeit … … … als die kinder … als die enkelkinder … noch klein waren … … … und … … … wenn mich unser hund wiedersah … … …

nun … jetzt … in diesem moment … wo ich hier tippe … sehe ich auf das bild … links neben dem bildschirm … … …

ich sehe … ich fuehle … alles wie frueher … … … nur mit einem riesengrossen unterschied … … … ich lerne … meine gedanken … mein ego … mein schmerzkoerper … zu beobachten …

mein schmerzkoerper … mein ego … meine gedanken … wollen aber nicht beobachtet und erkannt werden … ziehen sich zureuck … verschwinden …

in der stille … bleib das bild … bleibt meine mitfreude mit der familie … bleibt mein wunschlos glueckliches … ich …

28.04.2008 12:53

in der letzten woche habe ich … nach langer … langer … zeit … mit meinem sohn gesprochen …am sonnabend habe ich einen uralten film im tv gesehen … east of eden …

am sonntag habe ich einen film ueber die penguins am suedpol im tv gesehen …

heute habe ich alles was emma uns in der letzten zeit geschrieben hat nochmal gelesen …

heute abend werde ich die 9. online klasse mit eckhart tolle und oprah im internet … online … sehen und hoeren …

leserbriefe tun mir gut … ich strahle immer noch mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

29.04.2008 02:13

habe im internet viel neues von segelkaus gesehen …hab neue ideen wie ich mein segelkanu verbessern kann …

zb einen groesseren mast einbauen und das grosse segel von 50 auf 85 quadrat fuss vergroessern … das vorsegel kann so bleiben wie es mit 25 quadratfuss ist …

einen schiebesitz einbauen … sodass ich weiter ausserhalb vom boot … sitzen kann … die balanze leichter halten kann …

auch mein xboot werde ich verbessern … den mast 1.5 fuss hoeher machen, sodass die untere segel stange hoeher ist … um besser zu sehen … um bessere gespaeche zu haben …

ich werde auch das ruecklicht und bremslicht vom anhaenger reparieren, sodass ich laenger abends in die nacht segeln kann …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

30.04.2008 22:25

mein nachbar howard rief an … seine frau hatte gekocht … ist losgefahren … wir beide habe gegessen … erzaehlt …es war ein warmer tag … zu hause bin ich draussen geblieben …

falls es wieder regnen sollte … habe ich kleine rote platten gelegt … um das rohr wo die pumpe aus der erde rauskommt … bin fertig mit den vorbereitungen fur die pump-reparatur …

mein nachbar ron kam vorbei mit einem motorboot catalog … hat mir sein traum im buch gezeigt …

durstieg hungrig totmuede wunschlos gluecklich kam ich rein …

02.05.2008 23:10

ich habe vier enkelkinder … 3 maedchen und ein junge …meine tochter und ihre 2 maedchen wohnen eine tagesreise sued-oestlich von hier …

mein sohn lebt so 15 km noerdlich von mir …

vor 2 wochen bekam ich die nachricht, dass die schule wo die kinder von meinem sohn hingehen, heute, ein paar stunden fuer die grosseltern haben …

so habe ich heute mein bart abrasiert … meine besten klamotten … mit schlips und kragen … angezogen …

es war eine halbe stunde fahrt im regen …

vielleicht so 400 grosseltern waren gekommen …

mein sohn war nicht da … aber seine mutter war schon da … sass weiter vorne …

ich setzte mich hinten hin …

die eltern von meiner schwiegertochter kamen … gingen weiter nach vorne …

die kinder kamen … und haben gesungen …

dann habe ich zuerst den jungen in seiner 3. klasse besucht … zugesehen wie die schule so gemacht wird … die anderen beiden grosseltern kamen …

dann war das maedchen auf einmal da … bin mit ihr zu ihrer 4. klasse gegangen … sie hat mir ein buch gezeigt, wo sie eine geschichte von ihrem neuen hund geschrieben hat …

dann habe ich ein theater spiel gesehen wo der junge mitgespielt hat …

dass maedchen hat dann ihr instrument mit anderend gepielt …

dann habe ich aufwiedersehn zu allen gesagt …

als die beiden kinder nebeneinander standen war ich ueberrascht dass der junge ein kopf grosser ist als das maedchen … ich hatte sie fuer das letzte halbe jahr nicht gesehen …

auf der rueckfahrt habe ich in ein radio geschaeft und nebenbei in ein fahrradgeschaeft angehalten …

auf dem rueckweg hat es immer noch geregnet …

muede und etwas traurig kam ich hause an …

ich habe die eintraege gelesen … es geht mir besser … ich bin gluecklich und froh, dass ich hier nicht alleine bin …

03.05.2008 22:22

bin ohne Erwartungen aufgewacht … wurde von weena mit ihrem lieben Leserbrief so reichlich belohnt …Zitat:

Meine Tochter war heute da und ließ mir einen Satz da, den ich Dir weitergeben möchte.Immer wenn sie traurig, verzweifelt, niedergeschlagen ist, sagt sie sich:

Ich muß nichts tun,nichts denken,

ich muß nur atmen,immer weiteratmen.

Atmen ist Leben,

alles andere darf ruhig sein, wie es will.

ich bin gluecklich und froh, dass wir hier, einander zuhoeren und antworten … … … ja, leserbriefe helfen …

das Eis ist seit einer Woche vom calhoun see … … … in der Nacht hat es geschneit … am morgen war alles wieder weg … die Sonne kam raus … bin um 11 Uhr losgefahren … eine halbe Stunde später war ich am calhoun see … viele Leute gingen um den See … viele staende waren da … mit freien essen und trinken … ich bin auch rumgegangen und hab vieles an den staenden ausprobiert …als ich zum erstenmal in diesem Jahr zur Segelschule … nach 6 Monaten … wieder ankam … war Larry schon da … und hat mich mit einem ‘bearhug’ begrüßt … hat mir erzählt, dass er im Krankenhaus war … eine Operation hatte … … … dann habe ich angefangen Larry bei den Vorbereitungen … für die Segelboote … für die Bootanlagen … zu helfen …im letzten Jahr hatte die schule so 500 Segler von 4 Jahre bis 70 Jahre im Alter … … … ein Dutzend Männer und Kinder waren da um bei den Vorbereitunten der Segelschule mitzuhelfen …hatte viele nette Gespraeche … … … ein Vater kam vorbei, wollte sich erkundigen für die Segelschule für seinem Sohn … … … er war in St Petersburg geboren … lebt hier seit 20 Jahren … ich habe ihm meine Tel und Mail gegeben … werde aushelfen so viel ich kann …bin um 5 Uhr abends nach hause gekommen … … … habe mein Boot von hinter dem Haus nach vorne zur auffahrt gebracht … … … habe überlegt wie ich in den nächsten Tagen das Boot verbessern kann … … … es wurde dunkel … … …bin totmüde … bin wunschlos glücklich …

05.05.2008 23:38

habe heute angefangen ein paar gruesse mit bildern abzuschicken … an wakatonka … an sonnenfeuer … an weena … an emma … an wuestenblume …die sonne strahlt mit freude … die baeume schlagen aus …

ich vorbereite mich auf unsere letzte internet-klasse mit eckhart tolle vor

sonst waren die 9 vorigen klassen 90 minuten lang … heute, zum abschluss, wird es 2 stunden lang …

ich habe schon viel gelernt …

jetzt bin ich dabei es in meinem taeglichen leben anzuwenden …

09.05.2008 22:04

bin ohne erwartungen aufgewacht …wurde von wuestenblume und von weena mit ihren eintraegen und lieben leserbrief an wuestenblume reichlich belohnt … ich strahle mit freude …

habe von meinem nachbarn ron meine wasservorraete voll gemacht …

habe die letzten segel vorbereitungen gemacht und bin vor mittag losgefahren …

am see begruesste mich mike und sein freund … half ihn beim mast hochziehen …

dann kam larry mit 2 hagelneuen booten … ein boot ueber einander auf den anhaenger … … … habe larry beim entladen der boote geholfen … ein 420 boot kostet 6500 dollar …

am anlegestgeg war ein mann mit seinem sohn und mit ihr kleines segelboot …

dann habe ich mein boot ins wasser gemacht … und bin einmal im kreis gefahren …

dann war da eine junge dame mit ihrer mutter die hier zum besuch aus new york war … … … die tochter hatte segeln im sunfish gelert und hat gesegelt … … … die tochter hat ein kajack selbst gebaut … … … als arbeit macht die tochter fuer andere die grundstuecke, sowie ein architekt die haeuser baut … … … die mutter schwimmt fast taeglich … … … haben erzaehlt und zugehoert … am ende haben wir mit einer gruppenumarmung aufwiederseen gesagt … … … … … einfach prima …

dann waren da 3 junge maenner … aus iowa … ein staat der suedlich von minnesota ist … die mit der schule fertig waren … … … die haben fuer eine weile, einer nach dem anderen gesegelt …

dann war da ein junger mann mit einer jungen dame … der junge mann hat im letztem jahr schon einpaamal mit mir gesegelt … … … beide habenn gesegelt … … … am ende sind beide ins eiskalte wasser gesprungen und zum anlegesteg geschwommen … … … dass wasser war so kalt, dass die nase von mann anfing zu bluten …

dann waren da zwei maenner … ein mann hatte ich im letzten jahr mit seinen freunden schon beim segeln geholfen … beide leben am see … … … da war ein moment, wo der eine mann, dem anderen fragte, dass er seine frau anrufen sollte, dass sie aus dem fenster sehen sollte, dass sie ihm segeln sehen sollte … … … eine einfach herrliche segelstunde … … …

dann hoerte ich henk rufen … werde sobald ich kann … henk sein boot mit anhaenger zum see bringen …

dann kam bill … was fuer eine ueberraschung … was fuer ein wiedersehn … was fuer ein ‘bearhug’ … eine umarmnung … … … bill hat das ruderboot geholt … ich habe die segel runtergelassen … dann haben wir das boot an kenk seine boje festgemacht … dann haben wir uns vor der segelschule hingesetzt … erzaehlt und zugehoert … … … da war so viel zu erzaehlen und soviel zuzuhoeren … … … bill sein sohn ist wieder zurueck nach minneapolis gezogen … arbeitet wieder mit meinem sohn … … … bill wird in kurze pansoniert …

am schluss vom tag kam larry nochmal vorbai um alles zu ueberpruefen … … … bill ging los … habe noch etwas mit larry ueber sachen erzaehlt … vom ersten segeltag … von eckhart tolle …

mir ist so … als ob ich … eine segelstunde mit jemanden vergessen habe …

ich werde ein buch mitbgringen und namen usw aufschreiben …

vielleicht sogar meinen keleinen fotoappartat …

fuer den ersten segeltag in diesem jahr … hat die sonne gescheint … hat der wind geweht … … … habe alte freunde wiedergesen … habe neue freunde getroffen … … … bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

11.05.2008 08:13

gestern bin ich frueh aufgewacht … … … habe henk und sein boot abgeholt … habe seinen mast hochgestellt …bill und steve haben ihr boot auch zum erstenmal reingetan … … … die beiden haben entdeckt, dass da noch wasser im innenraum vom boot war …

larry hat auf dem radarschirm gesehen … es sah zu regnerisch zum segeln aus …

dann bin ich zum boot gerudert … habe es reingebracht … henk hat mir beim aufladen geholfen ….

dann haben wir alle noch etwas erzaehlt und zugehoert … … … wir haben ueber unser alter gesprochen … bill ist 75 … larry ist 71 … ich bin 68 … und henk ist 55 …

dann bin ich, im leichtem regen, nach hause gefahren …

ich war tomuede … vielleicht auch noch von gerstern … hab mich am nachmittag hingelegt … und von 2 uhr bis 7 uhr geschlafen …

heute ist es wieder … wie es sein soll … … … die sonne scheint … der wind weht … … … ich strahle mit freude …

es tut mir gut, dieses aufzuschreiben …

11.05.2008 21:07

danelle hat frueh angerufen … habe auf der fahrt zum see bei ihr angehalten … ihr bruder hat ihr haus von aussen neu gestrichen … habe die arbeit bewundert …an die reihenfolge kann ich mich irren:

ein vater mit sohn aus mexico … der vater sprach deutsch … der vater kehrt morgen zurueck nach mexico … der sohn hatte photographiert und dann gesegelt …

dann ein paar … der mann kam 1980 von irak … und wird das naechste jahr an der ostkueste von kanada sein … die dame hat mit freude gesegelt …

da waren noch ein paar andere segelschueler …

dann zwei junge damen … zum erstenmal im segelboot … beide haben gesegelt … ging einfach mit spass und freude … dann, auf einmal, beim umdrehen, es ging so schnell, sind wir umgekippt … rein … ins kalte wasser … … …

zum glueck hat uns ein segelfreund gesehen … hat die beiden jungen damen in sein boot aufgenommen …

zum glueck hat larry uns gesehen … kam mit dem motorboot … hat mir beim richten vom boot geholfen … … … habe das grosse segel runtergemacht …

larry hat dann vorsichtig das boot mit dem motorboot zum hafen gezogen …

henk war am anlegesteg mit den beiden jungen damen … hat ein paar aufnahmen gemacht …

larry hat die heizmachine angemacht … ich habe mein oberhalbes alles ausgezogen … die schuhe ausgezogen … und mich waermen lassen …

so nass wie die beiden damen auch waren … haben sie am anlegesteg gewartet … haben mir heisse suppe und heisse schokoladenmilch gebracht …

henk ist nach hause gefahren … hat mir trockene klamotten gebracht …

mike ist mit einem von oben bis untern wasserdichten anzug gekommen … sodass sowas … in der zukunft … nicht nochmal passiert …

habe dann noch lange mit henk gesprochen … mark kam noch dazu … und … dann kam mit freude und jauchzen … elisa und ihr freund todd … … … vor einem jahr hatte elisa mit mir gesegelt … dann hatte sie mit bill und mit henk gesegelt … … … eine einfach herrliche unterhaltung … mit erzaehlen … mit zuhoeren …

habe gehoert, dass henk singt getarre und klavier spielt … und … dass elisa auslaendern englisch beibringt …

henk und ich sind dann losgefahren … … … aber irgedwie war es fuer mich zu frueh … sobin ich umgedreht … mein auto geparkt … und bin um den see … 5 km … gegangen … … … habe viele viele leute … mit kindern … mit hunde … begegnet …

meine gedanken gehen zurueck … … … vor 10 jahren fing ich im internet an … in foren zu schreiben … … … vor 5 jahren haben wir hier weitergeschrieben … … …

vor zwei jahren habe ich mein kanue in ein segelkanue umgebaut … ich lernte larry bill henk mike kennen … … … seitdem bin ich nicht mehr alleine …

habe an alle muetter in der welt an diesen tag gedacht … … …

nach dem sonnenuntergang bin ich losgefahren …

in der microwelle habe ich zwei schnitten schwarzvollkornbrot mit yogurt drauf reingetan … … … die warten auf mich …

ich bin tot tot tot muede … ich bin wunschlos gluecklich …

12.05.2008 20:42

zuviel sonne … zuviel wind …habe stahl seile am mast repariert …

habe alleine gesegelt …

habe paarmal eine pause gemacht … habe mich im auto hingelegt …

gegen abend kamen die schueler …

ich habe in meinem boot mitgesegelt …

mike und larry haben in motorboote aufgepasst …

habe kurz mit elisa gesprochen …

habe das boot aufgeladen …

bill kam … hat von seiner frau aus china gehoert … sie hat das erdbeben ueberstanden …

hungrig und … totmuede von der sonne … vom wind … kam ich zuhause an …

bin wunschlos gluecklich …

15.05.2008 23:21

bin am oststrand vom lake calhoun suedlich gefahren … hoerte brian … hab angehalten und bin mit ihm und mit seinem hund max weitergesegelt … … … am anlegesteg ist brian mit ein junges paar weitergesegelt, ich bin mit max den strand entlang gegangen … … … eine gruppe war am spielen … eine dame kam und hat den hund gestreichelt … und mir gesagt, dass die gruppe vorhatte kanue zu fahren … aber die verleihhuette war geschlossen … … … so habe ich sie eingeladen mit uns zu segeln … … … wir haben alle zusammen ‘brian’ gerufen … … … nach einer weile kam brian zurueck … … und 3 personen sind mit brian weitergesegelt …. … … nach vielleicht einer stunde … brian hat angehalten … ging zur arbeit … ich habe ich mit den anderen weitergesegelt … … … dann folgten soviele andere segelstunden … … …gegen abend kam bill und henk … und zum erstenmal habe ich brians bruder getroffen … wir haben dann zusammen gesegelt … es war seine erste segelstunde … … … bill hat mit 2 junge damen gesegelt … henk hatte sein vorsegel zuhause vergessen … ich bin zu meinem auto gelaufen … habe mein ersatzsegel geholt … … … und so sind wir in drei booten fuer stunden gesegelt …

ich habe noch mit den beiden jungen damen in bills boot gesprochen … … …

zum schluss war ein mann … der eine erste verabredung mit einer dame hatte … und segelt wollte … … … und die junge dame kam … und wir haben gesegelt erzaehlt und zugehoert …

dann war da auf einmal elisa … habe lange mit elisa beim sonnenuntergang ueber die vergangenheit gesprochen …

ich habe im dunklen die segel runtergemacht …

da war nur noch ein ruderboot am aesserem ende vom anlegersteg … da war ein mann … er hatte rosen und kerzen in der hand … steckte jede rose … so jede 10 fuss … an beiden seiten vom anlegersteg zum land … … … ich sah zu … er sagte … in ein paar muniten kommt meine freundin … ich werde einen heiratsantrag machen … … …

ich machte mein boot frei … zog es dichter zum land … ich war zu muede das boot … aufzuladen … oder an irgendeiner boje festzumachen … so habe ich es einfach am anlegesteg festgebunden und so liegengelassen …

tot tot tot muede … bin um 10 uhr losgefahren … wunschlos gluecklich bin ich zuhause angekommen …

17.05.2008 22:02

gestern hat der wind zu viel geweht … habe nicht gesegelt … habe mit henk larry mark geprochen …heute morgen bin ich frueh aufgewacht … war um 9 uhr am see … marcel cody und ich haben gesegelt … dann habe ich mit kenk gesegelt … und marcel und cody haben weitergesegelt … … … habe neue segel sachen von henk gelernt …

dann haben henk und ich debil bei seinem mastaufstellen geholfen … … … debil und ich sind dann weitergesegelt … … … auf einmal fiel der mast um … … … zum glueck hat henk uns gesehen … hat larry angerufen … und kamen mit ein motorboot zur hilfe … … …

dann habe ich debil geholfen sein boot and die boje festzumachen …

dann kam brian brad steve mit ihrem neuen boot … wir haben den mast aufgestellt … … … ploetzlich kam ein sturm auf … ein anderes boot ist umgekippt … … … steve und ich sind hingerudert … haben das boot im wasser aufgerichtet … … …

steve und ich hatten in der zeit eine unterhaltung … einfach wunderbar …

am ufer waren brian und brad fast fertig mit den vorbereitungen … habe noch etwas mitgeholfen … … … bin dann losgefahren, dass ich noch vor dem dunkelwerden zu hause komme …

ich bin totmuede … ich bin dankbar fuer die eintraege … von wuestenblume … von emma … … … ich bin dankbar fuer jeden moment an diesem segel-tag … ich bin wunschlos gluecklich …

19.05.2008 07:50

gestern habe einen segelfreund geholfen seinen mast aufzustellen … und das boot ins wasser zu bringen …dann habe ich im auto etwas geschlafen …

dann habe ich … eine junge dame … mit brad … mit brian und mit seinem hund max wiedergesehen … bin mit max am see entlanggangen … habe zugesehen wie brad und brian zum boot gerudert sind … max hat sie staendig im auge gehalten …

habe zugesehen wie die beiden brueder brian und brad in ihr neues boot zum erstenmal zusammen gesegelt sind …

habe selbst mit dem boot eine probefahrt gemacht …

habe das ruder besser eingestellt …

bin mit brad in seinem boot fuer ein paar segelstunden losgefahren … am ende haben wir das anlegen geuebt …

am anlegesteg war henk mit ein geschenk fuer mich … ein mobil electrischen bart rasier apparat … ich strahlte mit freude und dankbarkeit …

dann ist brad alleine losgefahren … wir haben mit stahlender freude zugesehen …

kam totmuede gegen 5 uhr abends zuhause an … eine stunde spaetet bin ich wunschlos gluecklich eingeschlafen …

nach 9 stunden bin ich aufgewacht …

habe hier alte und neue eintraege gelesen … meine gedanken … sind mit sonnenfeuer … sind mit wuestenblume …

habe an einer anderen stelle … an unsere segel seite gearbeitet …

http://SailingLakeCalhoun.blogspot.com/

23.05.2008 07:54

ich habe alle eintraege gelesen … von sonnenfeuer … von weena … ich bin gluecklich und froh, dass wir einander haben … dass wir einander zuhoeren … dass wir einander antworten … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit …gestern war ich so um 9 uhr am see … eine familie aus vietnam war da … die mutter … der vater … der sohn christofer … wir haben gesegelt … erzaehlt … zugehoert … neues gelernt … mit freude gestrahlt …

bis zum nachmittag haben wir mit vielen anderen eine kleine … eine laenge segelstunde gemacht … … …

dann wurde ich hungrig und muede … dann habe ich … eine dose erbsen … eine dose tuna … aufgemacht und mit totmatensosse gegessen … und mich im auto hingelegt …

als ich zum boot zurueckkam … war da ein zettel am boot … von cody … … … war gluecklich, dass cody zur zweiten segelstunde gekommen ist … war traurig, dass ich cody verpasst hatte … … …

aus blauen himmel … stand auf einmal shannon vor mir … ich bin vor freude hochgesprungen … wir haben gesegelt … es gab so viel zu erzaehlen …

dann kam mark hinzu … mark hat us vorgefuehrt wie er segelt … einfach herrlich …

es war schon am spaeten nachmittag … shannon ist gegangen …

dann waren da soviele menschen am anlegesteg … … … dann sind mark und ich … mit einer partie nach der anderen … vor dem anlegesteg … im kreis gefahren … einfach herrlich …

kurz vor dem dunkelwerden … habe ich angehalten … mark ist losgegangen … ich habe noch die letzen fahren lassen … und dann habe auch ich … aufgehoert …

und dann … aus blauen himmel stand christofer und sein vater vor mir … mit zwei bildern in der hand … mit bildern wo wir zusammen den tag angefangen hatten … wir strahlten alle mit freude … werden uns heute wiedertreffen …

hatte keine kraft mehr dass boot augzuladen … habe es an einer freien boje gestgemacht …

tot tot tot muede kam ich im dunklen zu hause an … wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

24.05.2008 23:57

bin nach 7 stunden schlaf aufgewacht … bin aufgeblieben … habe gesehen, wer was geschrieben hat …um 9 uhr war ich am see …

habe meinen neuen wasserdichten anzug angezogen …

larry kam … hat kaffe und brot mitgebracht … habe ihm und seine schueler beim zusammenbauen von 2 floessen geholfen … jedes floss wird an der boje festgemacht … und auf jedes floss kommen 2 segelboote …

habe mehr brot mit weicher kaese gegessen …

dave war da … hat mir fadel mit daden gegeben … habe mein segel repariert …

und fertig zum segeln gemacht …

shannen hat wonderbar gesegelt …

am anlegesteg war bill mit seinem sohn … … … sind dann hinter den beiden fuer eine weile gesegelt …

als wir nach so einer stunde zum anlegesteg zurueckkamen … sahen wir eine dame und ein maedchen winken … … … ich erkannte sie nicht … … … dann erkannte schannon ihnre arbeitskollegen mit kind … und so wind wir im sturm alle zusammen losgefahren … … … einfach herrlich, wie das maedchen sich mit fruede zuruecklehnte, sodass ihr haar nass wird …

dann habe ich brad und eine dame zu ihrer boje gefahren …

nach shannen kam ein junges paar … die junge dame wurde nass … … … nette unterhaltung … … …

brian kam mit seinem gossen boot … habe mit-geholfen den mast hochzustellen …

dann kamen zwei junge damen und ein junger mann … … … einfach unbeschreibbar herrliches segeln im sturm … herrliches zuhoeren … … … am ende habe ich die drei brian vorgestellt … … …

habe die nachricht gelesen … ich strahle mit freude:

Hi Werner,

We just wanted to let you know what a spectacular time we had sailing today! We definitely won’t forget to embrace the unexpected, figure out what we really want, not use derogatory terms and most importantly, go on 100 dates (without having to go back to zero We’ll definitely be back again to sail some more and get some more life lessons. Thank you so much for everything!

Kate, Alisha, and Mike

dann kam eine mutter mit tochter … beide zur ersten segelstunde … … … die tochter hat den see im sturm von unten bis oben und zurueck gesegelt … die mutter hat mit freude gestrahlt …

dann habe ich hinter brad gesegelt, aufgepasst, sodass er sein boot zu seiner boje bringt … und ihn abgeholt …

dann haben wir marcel am anlegesteg gesehen …

marcel ist in meinem boot alleine gesegelt … ich habe mich vorne in breians boot ausgeruhrt … zugehoert … und den sonnenuntergang gesehen …

der wind hatte immer noch stark geweht … marcel hat uns seine segelkunst vorgefueht … ein freund von baseem hat fotographiert …

Baseem hat das anlegen an der boje geuebt … marcel hat uns abgeholt … und uns 4 zum anlegesteg gebracht …

haben die segel runtergelassen … brian hat uns und das boot zur boje gerudert …

anuf meinem autwischer war ein zelltel … von christofer und seinem vater, dass sie heute nicht zum segel kommen koennen …

habe marcel nach hause gefahren … habe gemerkt das mein linker vorderreifen wenig luft hat … habe angehalten … mehr luft reingetan …

bin im stockdunklem … mit leichten regentropfen … nach hause gekommen …

habe meine post gelesen … werde mogen frueh weiterlesen …

habe milchsuppe mit haferflocken gekocht … einen essloeffel honig, rosinen, und erdnuesse reingetan …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich …

25.05.2008 22:32

nach 8 stunden schlaf war ich noch muede …am see war larry mit den vorbereitungen … zwei boote sind um die wette gesegelt … ich habe vom strand aus zugesehen …

dann bin ich um den see zu fuss gegangen … es sind so 5 km … mit gehwege … mit fahrradwege … direkt um den see … … … bin ein paarmal direkt am stand entlang gegangen … … … habe zweimal laenger angehalten … auf einer bank gesessen … die augen zugemacht … … …

war ueberrascht wie muede ich von den letzten segeltagen war … … … habe mich im auto hingelegt … nach ein paar stunden hoerte ich meinen namen … es war marcel …

marcel hat alleine das boot vorbereitet … 4 personen aus indian wollten mitfahren …

marcel ist mit 2 losgefahren … das segel kam los … marcel kam am stand zurueck … … … ich bin nach hause gefahren, um ein ersatzsegel zu holen … als ich nach einer stunde wieder ankam … war shannon … war henk … war baseem da … … …

war ein stum da …

henk hatte zum glueck eine flasterrolle um das segel zu flicken … … … marcel und ich haben die flaster raufgeklebt … … … shannon ging los … … …

marcel baseem und ich sind dann losgefahren … haben geschichten ertzaehlt und zugehoert …

baseem ist ausgestiegen …

wir beide sind in den sonnenuntergang gesegelt … … …

ich habe marcel erzaehlt, als ich nach meiner scheidung, eine alleinstehende dame mit drei kindern geholfen habe … und es in meiner gruppenteraphie erzaehlte, was ich alles mache, sagte eine person … … … werner, du brauchst das alles nicht zu machen, um liebe zu bekommen …

als wir zurueckkamen wurden wir von elisa am anlegesteg begruesst …

marcel hat das boot an einer freien boje vor der segelschule … dicht am stand … festgemacht … ich habe das auto geholt … und wir beide habe die segel reingetan …

um 9 uhr fuehr ich los …

habe mit freude eintraege von weena gelesen …

ich habe meine erste freundin geheiratet … meine tochter hat das wiederholt … mein sohn hatte vielleicht eine handvoll von freundin vor seiner hochzeit … nach meiner scheidung habe ich gelernt, dass es vielleicht eine der schwersten entscheidungen im leben ist … sich fuer einen partner zu entscheiden …ich habe auch gelernt, dass eine person, erst nach etwa 100 treffen, mit verschieden, lernt, was die person will … … … meine gedanken sind … mit weena und ihrer tochter … mit wakatonka … mit sonnenfeuer … mit wuestenblume … mit emma … … …

ich bin totmuede … und wunschlos glueckich …

Verfasst von Werner

Eingeordnet unter Mein Tagebuch | Bearbeiten

Keine Kommentare »Mein Tagebuch 1.3.20082. Januar 2009

01.03.2008 10:43

gestern vormittag habe ich meinen leserbrief an felix bewundert und abgeschickt …mein schwager jed, in meinem alter, kam gegen mittag … wir haben erzaehlt … ueber familie … kinder … enkelkinder … wir haben gegesen … tomatensaft getrunken … philosphiert … musik auf der zitter gemacht … zugehoert … und vor mitternacht ist jed losgefahrfen … ich war totmuede … wundschlos glueckl bin ich eingeschlafen …

02.03.2008 13:02

schon am fruehen morgen tat mir mein rechter oberschenkel weh … ich habe mich … mit 4 maschinen … je 5 minuten … bewegt … im hintergrund hoere ich auf spanisch ein fussballspiel … meine kueche wartet aufgeraeumt zu werden …meine gedanken … kreisen … haben was mit der erziehung … von kindern … von erwachsenen … zu tun …

kann man sachen in der schule lernen, bevor die schueler 13 jahre alt sind … sachen, die was mit jugendliche hormone zu tun haben ?

ein paar andere gedanken sind:

im welchem alter koennen jugendliche lernen:

– was brauchen … kleine kinder … grosse kinder … erwachsene … ?

– was braucht eine partnerschaft … ?- was braucht eine ehe … ?- was brauchen eltern … ?

– was brauchen grosseltern … ?

03.03.2008 21:20

ich strahle mit freude … dass wakatonka uns alle so lieb umarmt … ich bin gluecklich und froh, dass dina uns gefunden hat … dass wuestenblume wieder geschrieben hat … dass schmetterling von ihrer neuen wohnung geschrieben hat … dass emma schmetterling so lieb geantwortet hat … dass es weena besser geht … … …im herbst hatte ich baeume suedlich vor dem haus abgesaegt … in kleine stuecke gesaegt … dann wurde alles mit tiefen schnee bedeckt … … … so langsam geht der schnee weg … die baumstuecke streckten raus … … … so habe ich heute die baumstuecke zusammengesammelt und so gut ich konnte aufgestapelt …

ich schaue aus dem fenster zum sueden … die sonne strahlt … ich bewundere meine arbeit …

ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

05.03.2008 08:38

sonst … aus gewohnheit … hab ich mich jeden morgen gewogen … um mein gewicht so um die 70 kg zu halten …seit so 3 monaten hatte ich die wage weggestellt …

erst heute hab ich die waage wieder vorgeholt …

ohne es zu ahnen habe ich 5 kg zugenommen …

heute nachmittag gehe ich meinen nachbarn ron besuchen … wir werden eine neue webseite fuer ihn bastern …

06.03.2008 23:48

gestern habe ich von jim, einem alten arbeitskollegen, eine email bekommen … er war dabei ein buch von eckhart tolle zu lesen … hat an mich gedacht …heute bin ich mit danelle zu einem lebensmittelwaren laden gefahren … habe auch ein paar sachen gekauft … 6 pfund almonds … 5 pfund rosinen … 1 gallone 0%fett magermilch … bananen … apfelmus …

auf dem rueckweg habe ich bei jim angehalten … und hab ihm erzaehlt, dass ich auch sachen von eckhart tolle lese … auf dvd und in youtube sehe …

habe da auch mit tom gesprochen …

im internet habe ich blog von google entdeckt …

im fernsehen habe ich nachrichten charlie rose zugesehen …

vor dem schlafengehen habe ich eine viertel tasse haferflocken mit milch gekocht … und mit almonds rosionen und honig gegessen …

jetzt bin ich totmuede und wunschlos gluecklich …

10.03.2008 22:06

gestern hab ich mit meine nachbarn ron und dave gesprochen … dave hat aufgeraeumt …am spaeten abend fing ich an in meinem wohnzimmer aufzuraeumen … ich habe … chouch … schrank … 2 grosse laufsprecher … aus meinem wohnzimmer rausgeraeumt … … … auf einmal habe ich soviel mehr freien platz …

um 5 uhr morgens war ich fertig …

ich habe meine arbeit bewundert … ich strahlte mit freude …

totmuede … wunschlos gluecklich … bin ich eingeschlafen …

bin gegen mittag aufgewacht …

danelle hat angerufen …

ich wurde … mit einen neuen eintrag von emma … mit bildern von weena … reichlich belohnt …

21.03.2008 07:50

ich habe alle eintraege gelesen … von alonie … von emma … von felix … von dina … von wuestenblume … von sonnenfeuer … von weena … … … ich bin gluecklich und froh, dass wir einander haben …gestern nachmittag, war es warm, war der schnee schon fast weg, habe ich viele dicke abgesaegte baumstuecke in einen haufen gestapelt … nach einer stunde, war ich nass vom schwitzen …

am spaeten nachmittag kam danelle … habe die kueche aufgeraeumt … habe gekocht … haben gegessen und dabei oprah-eckhart 3. klassentreffen video angesehn … … …

dann sind wir nach sadie und dan gefahren … … … wir wohnen an der nordwestlichen seite von minneapolis … sadie und dan, wohnen an der suedoestlichen seite von minneapolis, in einem wohnhaus … … … wir sind so um halb 5 losgefahren … … … wir kamen in den abendverkehr … … … sonst dauert die fahrt eine halbe stunde … gestern waren wir ueber eine stunde auf der autobahn … … …

von einem onkel haben sie einen tisch und zwei stuhele bekommen … von einer tante haben sie eine chouch bekommen … sadie hat ihren komputer mit tisch … und ihren zeichentisch … dan hat sein tv und cd-schrank … … …

ich habe sadie vorgefuehrt mit einem stative nahaufnahmen zu machen … … … und ihnen etwas von blende und zeit einstellungen erzaehlt … … …

sadie hat popcorn … mais in der microwelle explodieren … gemacht … … …

auf einmal hoerte ich ein lautes geschrei … das wasser von der tolette hat nicht von alleine aufgehalten … das wasser im tolettenzimmer ging hoeher und hoeher … … … ich habe den wasserhahn, der unten, hinter der tolette ist, zugemacht … … … dan hat das wasser mit handtuechtern aufgesaugt … … …

ich habe dann den wasserhan wieder aufgemacht, und gesehen, dass die tolette wieder funktiniert … … … dass war aber alles viel zu viel aufregung fuer sadie … … …

danelle mich nach hause gefahren … … … ich war gluecklich und froh, wenn auch alleine, dass ich hier meine ruhe und meinen frieden habe … … …

wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen … … …

im traum war ich an einer neuen arbeitsstelle … da war ein schreibtisch … mit vielen sachen drauf … da waren ein paar leute, denen ich ihre arbeit zeigte … dann kamen noch mehr leute hinzu … ich bildete kleine gruppen … … … als ich aufwachte, hatte alles was ich getraeumt hatte, keine sinn … … …

ich sehe aus dem fenster … leichte schneeflocken kommen runter … bedecken die erde … hangen an zweigen … … … es sieht weihnachtlich aus …

23.03.2008 08:36

gestern habe ich auf wenig oder auf nichts gewartet … und wurde dafuer von felix … in seinem tagebucheintrag … so reichlich belohnt …wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

heute ist ostersonntag … leichte schneeflocken fallen … ich folge eine … sie schwebt … im leichten wind … hin und her … bis sie einen platz auf einen zweig findet … bis sie sich von ihrer langen reise ausruhen kann … ich strahle mit freude …

ich lese im buch …

Jetzt!

Die Kraft der Gegenwart

… von eckhart tolle …

ich fuehle mich wie neugeboren …

25.03.2008 08:29

gestern abend hab ich eckhart tolle und oprah fuer 90 minuten online zugesehen …in der nacht habe ich vieles durcheinander getraeut … im traum war ein zementfussboden … da war ein rechteckiges loch … wasser kam hoch … … … draussen, auf einer wiese, steckten leute einen langen pfahl in ein tiefes loch … … … dann bin ich aufgewacht …

ich bin froh und gluecklich, dass wir schmetterling unter uns haben … ich verstehe, dass sie eine pause macht …

die sonne hat sich hinter all den wolken versteckt …

31.03.2008 14:28

vorgestern kamen danelle und diane … wir habe lange erzaehlt und zugehoert … wir haben uns auch die erste klasse von eckhart tolle mit oprah angesehen …

gestern habe ich … etwas sport gemacht … einen salat mit tuna fisch gegessen …

heute habe eine halbe tasse haferflocken in wasser gekocht … und mit rosinen … erdnuesse … und honig gegessen …

leichte schneeflocken schweben hin und her … fallen … auf zweige … auf die erde …

habe eine kleine waesche mit der hand gemacht … sowie ich meine mutter in meiner kindheit zugesehen hatte … nebenbei hoerte ich eine dvd von eckhart tolle in la jolla …

drinnen ist es warm … sehe ich pflanzen und blumen … hoere ich die uhr … sehe ich wie das uhrpenel hin und her geht …

ich bin gluecklich und froh … dass ich in ruhe und frieden leben kann … dass ich lerne … meine gedanken … mein ego zu beobachten … dass ich lernen meine gedanken eine pause zu geben … dass ich, in der pause, ruhe und stille in mir spuere …

ich bin wunschlos gluecklich …

31.03.2008 23:19

ich war beim arzt … mein blutdruck ist 116 und 72 … ich strahle mit freude …ich war in der bibliotek am see … habe dort einen segler getroffen … haben erzaehlt und zugehoert … … … der see ist noch zugefrohren … in so einem monat wird das eis weg sein … habe ein buch voll mit bildern von der natur ausgeliehen … und ein buch von den verschiedenen religionen in der welt …

bin … im tiefen … nassen … schnee … gut nach hause gekommen …

habe eckhart tolle und oprah 5.klasse im internet gesehen …

bin totmuede … wunschlos gluecklich …

01.04.2008 09:47

habe viele sachen getraeumt …danelle hat frueh angerufen … ihr antrag bei der firma wurde angenommen … sie wird nach 39 jahren arbeit in den ruhestand gehen … ich freue mich mit ihr …

die sonne strahlt … die baeume, die aeste, die haeuser, die erde sind voll mit schnee beladen … es sieht so als ob draussen alles neu, fuer ein fest, eingekleidet ist …

ich strahle mit freude zurueck …

02.04.2008 23:50

habe mit meinem nachbarn ron gesprochen … ron hat ein auto und ich habe zwei autos fuer den schrott … sonst bekam ich fuer ein auto $ 10.- … nun werden wir $ 300.- fuer ein auto bekommen … … …ich bin immer noch uebergluecklich, dass wakatonka uns eine so wundervolle geschichte aus ihren kindheitserinnerungen geschenkt hat … … …

ich sollte eigenlich keinen vorziehen … aber marcel ist ein besonders feiner mensch …

denn … von all den menschen die ich beim segeln getroffen habe … hat sich mit marcel eine besonders schoene bekanntschaft entwickelt …

wir kennen uns nun schon 2 jahre … im letzten jahr haben wir oft zusammen gesegelt … … … einmal habe ich marcel besucht … ein paarmal kam marcel mich besuchen …

heute fand ich in meinem briefkasten eine selbstzusammengestellte dvd von marcel … … … seit 8 stunden sehe ich videos … von meiner lieblingsstadt hamburg … vom hamburger hafen … vom segeln in riesengrossen segelschiffen … usw … … …

ich werde macel anrufen und mich tief fuer sein geschenk bedanken … … …

ich bin totmuede … wunschlos gluecklich …

03.04.2008 10:39

vor dem einschlafen kam mir meine alte firma in den kopf wo ich, nach der schule, 1968 anfing … und nach 5 jahren entlassen wurde … die entlassung tat mir damals weh … … …im traum wurde ich wieder eingestellt … ich ging die alt bekannten gaenge …

ich bekam ein zimmer zugewiesen, dass noch nicht aufgeraeumt war …

ich sah ein stueck blech, dass duenn war, dass hin und her schwenkte, dass die form hatte ein skeleton von einer machine zu sein …

im traum waren da noch andere leute die ich wiedererkannte …

dann war da mein sohn als er so 7 jahre alt war … ich habe ihn bei der hand genommen … sind losgegangen … wir waren auf einmal draussen … gingen strassen entlang … dann war ich auf einmal mit einem grossen weissen hund … nach einer weile verwandelte sich der hund in unseren verstorbenen hund ‘sintra’ … auf einmal legte sich der hund als ob er sterben wuerde … stand wieder auf … … …

dann war ich wieder in der firma … habe meinen sohn in der kinderabteilung zurueckgebracht … er ging eine treppe in den keller runter … … … ich sah andere kinder spielen … erst dann fiel mir ein, dass ich meinen sohn nicht abgemeldet hatte, dass wir einfach so losgegangen waren … … …

dann war ich wieder in dem zimmer … ich wollte das zimmer aufraeumen … da kamen zwei maenner rein … gingen zu meinem tisch … bewunderten ein paar sachen … … … ich ging zu ihnen … ich erkannte einen alten freund hartwig … hielt es aber fuer unmoeglich das er es war … habe zuerst nichts gesagt … als ich so 14 jahre alt war … haben wir einmal am bahnhof in reinbek bei der deutschen bundesbahn gearbeitet … und er und meine schwester sind damals zusammen fuer eine kurze zeit ausgegangen … vor jahren hatte ich ihn einpaarmal in toronto besucht … … … im traum sah ich, dass er mich auch erkannte … … … wir schuettelten den kopf … wir stahlten mit freude … … … im traum sagte er, dass er ein tag zuvor anfing … … …

dann bin ich aufgewacht … … …

05.04.2008 10:00

habe sonnenfeuer einen leserbrief mit ein paar bilder geschickt …shannon hat angerufen … hat ueber ihren urlaub in costa rica erzaehlt … ich habe zugehoert …

danelle hat angerugen … hat heute … nach 39 jahren arbeit … ihren ersten tag im ruhestand …

habe marcel angerufen … habe mich fuer seine videos bedankt …

habe … the art of presence … von eckhart tolle … 6 cd von einem treffen … von der bibliotek geholt … und stundenlang zugehoert …

ich bin wunschlos gluecklich …

06.04.2008 15:57

anfang dezember fiel der erste schnee … und in den naechsten tagen wird das minnesotaland von der last befreit …habe mit ulrich … ueber das micro soft messenger program … gesprochen … … es ging wie am telefon … und kostenlos ueber das internet …

wuestenblume … sonnenfeuer … emma … und weena … haben geschrieben … ich habe zugehoert …

draussen regnet es … habe ein paar ‘red cardinals’ gesehen … eine nachbarkatze …

habe meine wohnung und kueche aufgeraeumt … ich strahle mit freude …

wenn sich unangemeldete gedanken in meinem kopf schleichen … beobachte ich … wie sie mich reinziehen wollen … … … schlicht und einfach sage ich … ja, so ist es … … … es dauert nicht lange, bis ich erstaunt laechele, und wahrnehme, dass die gedanken weniger und weniger kraft ueber mich haben … … … ich bin, carl rogers, spencer johnson, eckhart tolle … und alle … die hier mit uns im kreis sitzen … dankbar fuer die hilfe …

ich bin wunschlos gluecklich …

07.04.2008 10:18

im traum sah ich … einen voll mit heu beladenen lastwagen mit anhaenger … der anhaenger war auch voll mit heu beladen …ich sah … wie der lastwagen mit dem anhaenger … von einer weide langsam losfuhr … sie fuhren ueber eine landstrasse … auf ein feld …

der lastwagen hilt an … fuhr rueckwaerts … dann wieder vorwaerts … … … in dem moment … wo der lastwagen wieder vorwaerts fuhr … sah ich, jede kleinste einzelheit, wie sich der anhaenger von alleine abkuppelte … und wie er anfing von alleine vorwaerts zu rollen …

ich sah … wie der anhaenger zuerst die gleiche bahn einhielt … langsam ueber die landstrasse zurueck zur wiese rollte …

anstatt zum stehen zu kommen … rollte der anhaenger von alleine weiter … … … durch einen flachen see … und einen steilen berg hoch …

ich sah alles … ich wunderte mich … wie das moeglich ist … und wartete jeden moment wo er zum stehenbleiben kommt …

dann … endlich … oben auf dem berg … kam er fuer einen moment … neben einer huette … zum stehen …

aber dann … fing er wieder an … und rollte rueckwarts den berg runter …

dann war ich ueberrascht zu sehen … als er auf der halben strecke runter … zum halten kam …

im traum … merkte ich erst jetzt … dass ich auf dem fahrrad hinterher gefahren bin … dass mein hinterreifen von der felge gekommen war …

ich ueberlegte wie wir den anhaenger zurueck holen koennten …

meine mutter stand auf einmal neben mir … ich zeigte ihr meinen kaputten reifen und felge …

dann bin ich aufgewacht …

10.04.2008 11:59

jahrelang hatte ich einen 2 drittel vollen film in meiner kamera … vorgestern sah ich ein coupon …

Zitat:

… freie entwickling und bilder fuer einen film fuer den tag 9.4.2008 …

gesten konnte ich mich entscheiden … ruck zuck nahm ich die kamera in die hand … steckte batterien rein … schraubte die kamera auf ein stativ … nahm eine pflanze … nahm ein weisses blatt fuer den hintergrund … stellte die blende auf 32 … die zeit auf 4 sekunden … sorgte fuer die composition … und klickte …

dann ging ich nach draussen … … … erinnerungen kamen hoch … ich folgte die sonnenstrahlen … ich fand … soviel um mich … moos … laub … neu junge pflanzen …

um 4 uhr sah ich ein tv program, habe es auf video aufgenommen, wo oprah, ihr taegliches publikum, das buch “eine neue welt” und ueber ihre woechentliche internetklasse mit eckhart tolle … vorfuehrte…

dann bin ich mit dem film losgefahren … habe den film abgegeben … habe fuer eine stunde im kaufhaus gebummelt … und dann die bilder abgeholt …

in der vergangenheit war es so … das mir von einer rolle film … ein bild gefiel …

gestern gefielen mir zwei bilder …

auf einem bild sind blaetter mit weissem hintergrund …

auf dem anderen bild ist eine familie zu sehen … wo 2 toechter … wo 2 soehne … wo die frau … ihren vater … ihren mann … stahlend … mit offenen armen entgegenlaufen kommen …

in der vergangenheit … gab ich … meinen gedanken … mein ego … meinen gefuehlen … meinen traenen … freien lauf … … … kamen traurige … schmerzhafte … gefuehle in mir hoch … … … tat es mir weh, wenn ich das bekannte bild in buechern sah … … … denn solche liebe … kannte ich nur … … … einmal vor der hochzeit … … … als die kinder … als die enkelkinder … noch klein waren … … … und … … … wenn mich unser hund wiedersah … … …

nun … jetzt … in diesem moment … wo ich hier tippe … sehe ich auf das bild … links neben dem bildschirm … … …

ich sehe … ich fuehle … alles wie frueher … … … nur mit einem riesengrossen unterschied … … … ich lerne … meine gedanken … mein ego … mein schmerzkoerper … zu beobachten …

mein schmerzkoerper … mein ego … meine gedanken … wollen aber nicht beobachtet und erkannt werden … ziehen sich zureuck … verschwinden …

in der stille … bleib das bild … bleibt meine mitfreude mit der familie … bleibt mein wunschlos glueckliches … ich …

13.04.2008 08:48

es tut gut … gehoert … verstanden … geantgwortet … zu werden … ich bin weena dankbar …gestern habe ich die kueche aufgeraeumt … etwas vor 3 war ich fertig …

marcel kam … hat eine zeitung von bill und seiner kirche mitgebracht … hat eine dvd von hamburg bis cuxhafen … usw … mitgebracht … … … und … … … hat einen selbst gebackenen bananenkuchen mitgebracht …

wir haben kaffe und kuchen genossen …

wir haben ueber segeln gesprochen … haben verschiedene segeln … zum vergleich der groesse … uebereinander flach auf den teppich gelegt …

marcel ist mit eltern aufgewachsen … wo beide lehrer waren … und beide kinder sind auch kinder geworden …

marcel hat mir an der grossen wandtafel im schulzimmer vorgefuehrt … wie leibnitz die ersten schritte vom calculus vor so vielen jahren gemacht hat … ich hatte es vor so 45 jahren gelernt, aber nicht so schoen wie es marcel vorgefuehrt hat …

dann haben wir einen eintopf gekocht … im internet gespielt … und gegessen …

es war … einfach und schlicht … ein schoener tag …

am spaeten abend ist marcel losgefahren … ich habe dann noch bis in den fruehen morgenstunden die dvd angesehen …

wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

14.04.2008 16:34

A New Earth

Awakening to Your Life’s Purpose

Eckhart Tolle

ich bin froh und gluecklich, dass wir buecher, sowie dieses, im internet finden koennen …

ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

Verfasst von Werner

Eingeordnet unter Mein Tagebuch | Bearbeiten

Keine Kommentare »Mein Tagebuch 14.1.20082. Januar 2009

14.01.2008 11:05

meine gedanken sind mit wakatonka … ich hab gesehen, dass sie reingeschaut hat …ich strahle mit freude, dass emma uns wieder gefunden hat …

ich bin uebergluecklich, dass weena uns an ihrem leben teilhaben laesst … … … mir geht es wieder so wie vor einem jahr, wo ich mit jeden neuen eintrag von ihrem lebenslauf so reichlich belohnt wurde …

hab gut geschlafen und getraeumt …

hab mich risig gefreut, felix im forum zu sehen … ich spuere seine sonnenstrahlen … hab hilfereiche erinnerungen von seinen beitraegen …

ich bin wunschlos gluecklich …

15.01.2008 23:39

liebes tagebuch,habe jim und tom geholfen … wieder diese momente … es tat weh … habe meine gedanken und gefuehle beobachtet … sah mein ego … konnte nicht laecheln …

habe mit ulrich im MsMessenger gesprochen …

bin totmuede nach hause gekommen … fuehle mich besser … danke fuer dein zuhoeren … danke fuer dein verstehen …

ich bin gluecklich und froh, dass ich dich habe …

dein werner

16.01.2008 10:28

so muede wie ich war … konnte ich gestern abend nicht einschlafen … die momente von gestern mit tom gingen mir immer wieder durch den kopf … meine alten opferrollen drehten sich im kreis … … … diesesmal konnte ich mich aber selbst dabei beobachten … und … ich konnte darueber laecheln …bin mit einem fuerchterlichen alptraum aufgewacht …

im traum ging ich mit meinem sohn zu einem noch freien tennisplatz … da sah ich wie auch 2 andere auf den platz zugingen … wir gingen schneller und kamen zuerst an … erst dann sah ich, dass da aber schon 2 vor uns auf dem platz waren … die luden uns ein ein doppel zu spielen … dann sah ich, dass mein tennsischlaeger kaputt war … mein sohn spielte mit den beiden … und ich ging um mir einen anderen schlaeger zu holen … … … dann war ich in einem haus, das ich nicht kannte … da war ein mann, den ich ein tag zuvor begegnet bin … er gab mir einen alten schlaeger … dann war ich ploetzlich an einem strand … baeugte mich, um meine haende zu waschen … und in dem moment schub mich jemand von hinten, bei meinen schultern, ins tiefe wasser … und dann bin ich aufgewacht …

ich werde heute meine freiwillige und ehrenamtliche arbeit aufgeben …

16.01.2008 18:57

hatte eine gute unterhaltung mit jim john und tom … fuehle mich erleichtert … … … habe eintrag von weena gelesen und mich riesig gefreut, dass sie wieder geschrieben hat … bin wunschlos gluecklich …

17.01.2008 11:26

habe eintrag von emma gelesen …ich verstehe die schmerzen von streiten …

ich verstehe die schmerzen negative geachtet zu werden …

in meinem fall, kamen mir meine depressionen zur hilfe, haben mich betaeubt, um meine schmerzen zu ertragen …

in meinem fall, kam die zeit, wo mir meine schmerzen den weg zeigten, wo sie angefangen sind …

in meinem fall, bin ich dabei, mich selbst, meine gedanken, meine gefuehle, zu beobachten … … … sodass ich mich, mehr und mehr, von meinen schmerzen, befreien kann …

17.01.2008 15:23

meine kueche steht noch so als marcel am sonnabend losgefahren ist … habe keine lust zum aufraeumen … draussen ist es kalt … danelle hat angerufen … die sonne scheint … drinnen ist es warm … ich bin wunschlos gluecklich …

19.01.2008 00:12

ich habe immer noch zahnschmerzen … war beim zahnarzt … es ist der zahn, an dem die wurzeln vor einem halben jahr entfernt wurden … … … die ursache konnte nicht gefunden werden … in ein paar wochen werde ich nocheinmal hingehen …sonst … moechte ich weiter lernen … mit meinen sinnen … gefühlen und gedanken … mehr bei der sache zu sein …ich moechte lernen … mich selbst … andere … meine welt … bewusster wahrzunehmen …

ich habe ein neues Gruppentagebuch angefangen …

ich brauche hilfe …

21.01.2008 23:16

habe meine nachbarn howard und elaine besucht … elaine hat das mittagsessen gekocht … es war ein festessen … wir haben erzaehlt und zugehoert … … … am nachmittag kamen sadie und dan zu besuch … die beiden fangen ein neues leben zusammen an … in ein paar tage werden sie von zu hause ausziehen und in eine wohnung einziehen … … … wir haben uns ein video von eckhart tolle auf englisch angesehn … … … ich spuerte eine menge … von positiver energie … von positiver achtung … ich bin totmuede und wunschlos gluecklich …

22.01.2008 13:25

ina ist wieder da … die sonne scheint wieder im minnesotaland … ich strahle mit freude …

23.01.2008 23:03

ich sitze im kreis … ich hoere zu … ich verstehe … ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit … ich bin wunschlos gluecklich …

Admin

02.02.2008 03:14

so um 9 uhr bin ich aufgewacht … ohne fruestuck zu essen … ohne was zu trinken … habe ich unsere januar titelseite gemacht … habe ich alle tagebucheintraege von schmetterling … nocheinmal gelesen … und zusammengefasst fuer unser februar titelseite …um so 3 uhr hat danelle angerufen …

ich habe meine arbeit fuer unser forum beendet …

ich folgte meine glueckseeligkeit und habe dabei nicht gemerkt, dass ich noch nichts gegessen und getrunken hatte …

dann rief danelle nochmal an … bin losgefahren … danelle hat mir ein leckeres fruehstueck gekocht … habe sadie beim ausziehen von ihrer mutter geholfen … habe ein langes warmes bad genommen … habe eintraege von emma und von weena gelesen …

ich strahle mit freude … ich bin totmuede … ich bin wunschlos gluecklich …

02.02.2008 13:39

es ist 1 uhr 30 nachmittags … so lange habe ich schon lange nicht mehr geschlafen …

07.02.2008 11:06

habe an unser forum gearbeitet … habe die stuehle im kreis bunt gemacht …jim hat gestern angerufen … hab ihn besucht … die neue machine bewundert …

als ich nach hause kam hab ich von meinem nachbarn ron frischgefangen fisch bekommen … habe den fisch in olivenoil gebraten … lecker … lecker …

shannon hat angerufen … sie war beim packen … wird fuer 5 wochen lehrersachen in centralamerika lernen … wie man auslaender english beibringt …

danelle hat angerufen … sadie vermisst ihr zuhause … ihre mutter …

ich habe mich risig gefreut von wakatonka zu hoeren … ich bin wunschlos gluecklich …

09.02.2008 19:33

shannon ist in costa rica angekommen … und ein tag spaeter ist sie nach manual antonio gefahren … und wird von dort fuer die naechsten 5 wochen berichten …hab jim besucht … die machine verbessert, sodass es einfacher zu bedienen ist … hab mit john gesprochen …

heute war ich in der bibliotek … hab lebensmittel eingekauft … es ist kalt und windig geworden …

habe im buch “the precious present” von spencer johnson gelesen … und im buch von eckhart tolle gelesen … … … sachen, mit meinem kopf zu verstehen, werden und weniger … … … das zuhoeren ist vielleicht das wertvollste geschenk …

ich bin gluecklich und froh, dass wir weena unter uns haben … dass weena, mit uns, im kreis sitzt …

ich bin muede … ich bin wunschlos gluecklich …

11.02.2008 20:07

emma arbeitet in ihrem tagebuch … weena hat emma einen leserbrief geschrieben … ich habe auch geschrieben … … …heute habe ich web.de entdecht …

http://video.web.de/watch/436372

http://video.web.de/watch/108280

und … ich dann habe ich mir nocheinmal das video … im tiefen schnee … von gestern angesehn:

http://de.youtube.com/watch?v=0sUL0KCIc48

ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

13.02.2008 12:04

ich habe im forum gelesen … ich strahle mit freude …die sonne scheint im minnesotaland … neuer schnee hat sich fuer heute nachmittag angemeldet … … …

habe gesten abend in eckhart tolle seinen buechern gelesen … werde heute ein paar von den buechern in die bibliotek zurueckbringen …

ich habe meine haferflockensuppe in wasser gekocht … habe rosinen, einen esslaeuffel honig, und erdnuesse reingemacht …

meine gedanken sind mit … bonheur … medea … felix … wuestenblume … schmetterling … alonie … inar … ina … emma … wakatonka … weena … sonnenfeurer … fee … snow … … …

ich lerne meine gedanken zu beobachten … wie sie von einer person zur naechsten gehen … verweilen …

ich lerne die stille zwischen meinen gedanken zu erkennen …

ich bin froh, dass wir unser forum haben, dass wir im kreis sitzen, dass wir emma zuhoeren, dass wir weena zuhoeren, dass wir miteinander und voneinader lernen …

ich baeuge mich in tiefer dankbarkeit …

ich bin wunschlos gluecklich …

14.02.2008 13:21

bin heute morgen frueh aufgestganden … … … habe im internet einen kleinen teil … fast am ende … fuer ein paar sekunden … einen auszug vom tv film gesehen: … die flucht …http://www.daserste.de/dieflucht/

es ist auf der seite, unten, zweitletzte … auf tv-trailer klicken … … …

ich hatte schon jahrelang nach bildern von der flucht gesucht und gefunden … ich war aber mit meinen gefuehlen von diesen flugangriff auf die fluechtlinge, nicht vorbereitet …

ich konnte wiedermal richtig weinen … meinen traenen freien lauf lassen … … …

bin mit dave, meinem nachbarn, zum arzt mitgefahren … wir hatten federbetten neuschnee bekommen … es ist auch kaelter geworden … … …

ich sitze hier im wartezimmer und warte auf dave bis er wieder kommt … viele patientin, in meinem alter, kommen und gehen … musik spielt im hintergrund … zum glueck habe ich mein laptop und ein paar dvd von der natur mitgebracht …

gestern abend hab ich im tv … eine gruppe von maennern in japan gesehen … … … die maenner hatten sich in einer linie, entfernt, gegenueber der line mit ihren frauen gestellt … die maenner sagten, schrien, zusammen, die 3 wichtigsten woerter … … … was sie sonst nicht tun … wenn sie alleine mit ihrer frau sind … … … ich liebe dich …

im wartezimmer hab ich eine junge dame aus russland getroffen … wir haben erzaehlt und zugehoert …

dave kam … dave hat von der operation erzaehlt … ich habe zugehoert …

die sonne scheint … das neu mit schnee bedeckte minnesotaland strahlt mit freude zurueck … ich bin wunschlos gluecklich …

15.02.2008 12:20

mein schwager jed hat angerufen … wir haben erzaehlt und zugehoert … wir werden uns naechste woche in der bibliotek treffen …im winter kann ich meine nachbarn, durch den baeumen, sehen … so habe ich mein esstisch direkt vor dem fenster zum sueden gestellt … … … mann und frau, im haus zum sueden von mir, sind vor ein paar jahren eingezogen … sind so seit einem jahr getrennt … und nun sehe ich ein schild vor dem haus … das haus wir verkauft …

ich sehe auch, dass viel arbeit auf mich wartet … viele baeume, die ich im herbst gefaellt habe, die ich in kleine stuecke gesaegt habe, warten auf mich aufgestapelt zuwerden … … … hier und da sehe ich wie diese stuecke durch den schnee raus stecken …

ich habe … ein glas warmes wasser getrunken … eine banane gegessen … … … ich hoere die uhr ticken … ich hoere die luft rauschen …vom ventilator im computer …

ich bin gluecklich und zufrieden …

21.02.2008 06:50

liebes tagebuch,gestern wurde ich reichlich belohnt …

marcel hat angerufen … wir haben ueber das segeln und ueber alles moegliche gesprochen …

felix hat geschrieben und uns herrliche bilder aus meiner lieblingsstadt hamburg geschickt …

http://www.flickr.com/photos/23952128@N02/?saved=1

ich strahle immer noch mit freude, von felix zu hoeren …

oh ja, es ist fuer mich das schoenste geschenk in der welt … ich bin so gluecklich und froh, dass es felix gibt, dass er wieder unter uns ist, dass er uns aus seinem leben wieder geschrieben hat … und, dass er auch … seine wunderschoenen bilder mit uns teilt …

so habe ich auch … bei yahoo … http://www.flickr.com/ … diese moeglichkeit fotos zu speichern gefunden … und mich dort auch eingetragen …

meine gedanken sind mit wakatonka … mit ihren schmerzen … mit ihrer familie …

meine gedanken … sind mit weena … mit ihrer erkaeltung … mit ihrer ruhe …

ich habe auch einen lieben leserbrief von ina bekommen …

irgendwie … habe ich ein gutes gefuehl … habe ich hier ein ersatzzuhause habe …

gestern hat danelle angerufen … ich bin mit einem baeutel voll waesche, mit einem korb voll mit fruechten, losgefahren … habe dort ein warmes bad genommen … danelle hat meine waesche gewachsen … und fruehstueck fuer mich gemacht … … … dann sind wir losgefahren um sadie und ihren freund dan, in ihrer neuen wohnung, zu besuchen …

die beiden haben schon auf uns gewartet … wir haben sachen bewundert … ich habe dann ein paar nahaufnahmen von sadies vielen kleinen cactussen gemacht … … … und dann haben wir zusammen ein bbc dvd von der erde gesehen … … … die fotograhphie war einfach herrlich … … … ich habe neue foto technik gesehen, die ich vorher nicht kannte … … … und sind dann 5 stunden spaeter wieder losgefahren …

am spaeten abend habe ich zum ersten mal eine volle Lunar Eclipse aus dem fenster zum osten hin gesehen …

bin frueh aus dem bett gefallen …

im traum war ich … zu einem ‘story telling festival’ … zu einem geschichten erzaehlenden fest … … … es war zuende gekommen … … … da waren viele baenke und stuehle … da waren viele leute …

auf einen weg, irgendwo hin, stellte ich mich an, um mich in ein buch einzutragen, fuer das naechste fest im kommenden jahr … … … ich hatte einen feinen stift zum schreiben … ich war halb fertig … auf einmal stand meine x-frau neben mir … ich reichte ihr den stift und das buch, um den eintrag zu vervollstaendigen …

erst dann merkte ich, dass ich schon unsere namen zusammend, mit ‘mr & mrs meybaum’ eingetragen hatte … erst dann merkte ich, dass wir ja jetzt … nicht mehr verheiratet sind … nicht mehr zusammen leben … und schon seit 18 jahren verschiedene namen haben …

ich bin dann alleine an einem strand weitergegangen …

dann bin ich aufgewacht …

28.02.2008 21:32

gestern habe ich meinen nachbarn dave und sein freund vom flughafen abgeholt …letzte nacht habe ich viel getraeumt … bin oefters aufgewacht … habe weitergetraeumt … … … hier ist ein traum davon

im traum … war ich im haus … ein fenster war offen … ich hoerte ein geraeusch von draussen … ich ging raus … ich sah mein freund ron war gekommen … wollte mir bei der reparatur von meiner wasserpumpe helfen …

die pumpe ist 100 fuss tief am ende von einen aussenrohr – und das wasserleitungsrohr … oben steckt das aussenrohr so 50 cm aus der erde, und hat eine endkappe drauf … … …

im traum war die endkappe viel viel grosser als in wirklichkeit … wir nahmen die endkappe ab … ron nahm ein werkzeug und loeste das obere teil, sodass das wasserrohr mit der pumpe am ende aus der erde gezogen werden konnte … … …

im traum war alles anders … … … im traum war das aussenrohr viel grosser, ich hatte angst reinzufallen …

heute morgen hab ich ein video gesehen von der evolution der menschen … dann habe ich mich fur 90 min bewegt, und dabei ein dvd von eckhart tolle angesehen …

mein schwager hat angerufen, wird mich besuchen kommen …

mein rechter oberschenkel … aussen … tut wieder mehr weh … ich werde mich wieder mehr bewegen …

soviele sachen warten auf mich … … … antworten zu schreiben … an felix, emma, waka, sonnenfeuer, weena, wuestenblume, alonie, ina … … …

ich werde zuerst das haus saubermachen … ich werde lebensmittel einkaufen …

obwohl ich mehr als 8 stunden geschhlafen habe … bin ich immer noch muede … … … vielleicht sind es fruehe zeichen von einer neuen depression episode … … … ich bin froh, dass ich heute sport gemacht hab … und nun ran ans saubermachen, egal wie ich mich fuehle …

Verfasst von Werner

Eingeordnet unter Mein Tagebuch | Bearbeiten

Keine Kommentare »Mein Tagebuch 29.9.20072. Januar 2009

29.09.2007 09:17

hinter dem haus … zwischen haus und balkon … stand noch der gefaellte baumstamm … so 3 meter hoch … … …vorsichtig habe ich gestern von morgens bis abends gearbeitet … ich habe ich den baumstamm am balkon festgemacht … und unten mit einer electrischen kettensaege abgesaegt … und langsam runtergelassen …

totmuede und wunschlos gluecklich habe ich meine arbeit bewundert …

heute ist die sonne nicht zu sehen … dafuer sehe ich die baeume umsomehr im wind wehen … … … ich werde das boot reparieren …

29.09.2007 23:05

deutsche puenklichkeit … wie verabredet war marcel um 2 uhr, mit wind und sonnenschein, am see … am see war auch

sarah mit freund in ihrem selbstgebauten ruderboot ‘the sea clamp’ die ich vor so zwei wochen am see getroffen habe … vielleicht passt es am naechsten wochenende fuer ein paar segelstunden fuer sarah kristen und freundin …brian mit seiner schwester und die tochter von seiner schwester waren auch am see … und obwohl unser boot schon segelbereit war sind wir mit brian und seiner familie gesegelt … nach einer weile gingen brian und seine familie was zu essen …

wir haben das ruder repariert … und marcel und ich segelten weiter …

vor sonnenuntergang haben wir das boot von brian an seiner boje festgemacht … brian war am ufer … haben ihn im ruderboot geholt … und haben dann in meinem boot in den sonnenuntergang gesegelt …

nach dem dunkelwerden begleitete uns das licht vom ufer auf dem see …

es war das erste mal wo ich so lange am tag bis in die nacht auf dem see war …

zu hause wurde ich reichlich belohnt … ich fand … eintraege von weena … eintraege von wake … eine telefon nachricht von danelle … eine email von kristen …

einfach ein herrlicher tag …

bin totmuede und wunschlos gluecklich …

30.09.2007 21:30

hatte eine lange unterhaltung mit danella am telefon … bin zum see gefahren … es hat geregnet … habe mein boot abgeholt … habe bruce mit seinem boot etwas geholfen … hatte mit bruce eine lange unterhaltung von seinen vorfahren, aus norwegen, holland, daenemark, deutschland … … … habe lebensmittel eingekauft … war ein paar stunden in der bibliotek … … … habe die 5. fortsetzeung vom zweiten weltkrieg im tv gesehen … … … ich verstehe vieles, was ich vorher nicht verstehen konnte … … … ich bin gluecklich und froh … dass ich diese stelle … im internet … fuer mein tagebuch habe …

08.10.2007 08:25

am sonnabend war ich frueh von alleine aufgewacht … war schon halb acht am see … es hat leicht geregnet …larry kam mit broetchen und kaffee … hatte eine nette unterhaltung mit ted, sohn von larry … ted ist fertig mit der engineer schule und hofft mit der architect schule anzufangen … ich habe mit ihm meine gedanken geteilt, dass ich haeuser sehe, wo die architekten viel arbeit reingesteckt haben um die kunden gluecklich zu machen … wo sich die kunden nach ein paar jahren scheiden … … … wo ein anderer architekt dann das haus fuer die neuen besitzer umbaut … usw … … … meine gedanken waren in die richtung, dass kenntnisse fuer eine erfolgreiche ehe auch zu einer architektenausbildung gehoert … … …

dann kamen eine menge leute hinzu um uns mit dem abbau von den segelbootenfloessen zu helfen … die segelboote wurden auf anhaenger verladen und fure den winter weggefahren … die floesse wurden auseinander genommen und am stand aufgestapelt …

gegen mittag waren wir fertig … und die sonne kam raus …

ein mann fragte wo er eine segelstunde haben koennte … spontan habe ich es gemacht … dann kam shannon und alfredo aus italien … nach einer weile kamen kristen und sarah … einfach herrlich …

kristen und sarah haben uns ihr ruderboot gezeigt … und so haben wir das ruderboot hinter dem segelboot angemacht … und so wie ein rettungsboot hinterher gezogen …

zur gleichen zeit kam marcel und don … und sind mit brian und steve losgesegelt …

auf einmal fiel unser mast um … ich sah was passiert war … alfredo setzte sich ins ruderboot … und zog uns zum anlegesteg … … …

http://seaclamp.blogspot.com/2007_10_01_archive.html

nachdem der mast wieder gerichtet und fest am boot war kamen zwei damen und ein mann der in holland geboren wurde, zum segeln … eine dame segelte … auf dem wasser trafen wir brian steve marcel don und noch ein paar … ich sprang auf das boot um … … …

dann hoerte ich tim in seinem boot … sprang auf seinem boot fuer eine weile …

zum sonnenuntergang habe ich spontan eine menge leute auf brians boot eingelanden … und wir sind in den sonnenuntergang losgesegelt … … …

marcel hat don seine erste segelstunde in meinem boot gegeben … … …

im stockdunklen haben wir alle am anlegesteg ausgelanden … brian hat sein boot zur boje geracht … marcel und ich haben beim festmachen geholfen … und dann sind wir drei noch lange in meinem boot in die nacht gesegelt … … …

marcel hatte sein gps mitgebracht … und so konnten wir sehen wo wir sind … wie schnell wir sind … usw … einfach ein tolles geraet …

marcel hat mir beim festmachen an der boje geholfen …

totmuede und wunschlos gluecklich kam ich nachhause …

21.10.2007 12:18

2 wochen sind vergangen … soviele erinnerungen sind verschwunden …gestern hatten wir einen indianer sommertag … 72F mit sonnenschein und bis 15 mph wind …

ich war schon um 10:30 am see … der segeltag fing mit 3 junge leute aus china an … fuer alle war es ihre erste segelstunde …

bisher war ein 4 jaeriger junge mein juengster segler …

dann kam ein paar mit ihr zwei jaehriges maedchen … die mutter kam aus japan … und hat hinterher alleine ihre erste segelstunde gehabt …

dann sah ich am steg eine person mit einen langen weissen stock … die dame gab mir gruesse von bill … und wollte auch segeln … und obwohl sie nicht gut und weit sehen konnte, hat sie ihre erste halbe stunde gehabt …

dann kam bill … und ist zweimal voll mit leuten losgefahren … …

dann kam danelle und henk mit einem jungen der in einer stunde mit dem flugzeug zurueck nach holland fliegen wollte …

dann kam shannon und ist gab fuer ein paar stunden viele leute ihre erste stunde … dabei war ein junges paar, die dame aus russland … eine arbeitskollegin von shannon mit tochter … ein junges paar, wo die dame schoenes deutsch sprach …

dann kam sadie mit ihrem freund dan … shannon machte eine pause und hat mit den beiden gesprochen …

dann kam brian … ich habe auf seinem hund “max” aufgepasst … und er ist mit vollem boot losgefahren …

ein segler hatte ein neues boot gebracht … es war so wie brians … ich habe mit geholfen die segel auf das neue boot hochzumachen … und … habe mitgesegelt …

ich kann mich nicht mehr erinnern, wer in der zeit in meinem boot mit leuten gesegelt hat …

dann kam marcel … und bill und ich sind mitgesegelt … bill hat erzaehlt … einfach eine herrliche unterhaltung …

bill machte ien pause …

marcel und ich sind mit einer mitter und ihrem sohn in den sonnenuntergang losgefahren … der sohn hat in deutschland deutsch gelernt …

marcel hat mir … beim abbauen vom boot … vom aufladen auf den anhaegner … geholfen …

ich habe nach 10 stunden endlich zeit gefunden vor dem pavillion mein brot mit tuna und 2 kiwie fruechte zu essen …

totomuede und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

22.10.2007 04:00

mein liebes tagebuch,gestern habe ich weiter aufgeraeumt … ich hatte an der nordseite vom haus ein ’78 auto stehen … dass steht jetzt vor der garage … dass soll zum autofriedhof gefahren werden …

dann habe ich weiter an der noerdlichen seite aufgeraeumt, sodass zugang zu meiner wasserpumpe ist …

die wasserpumpe ist 100 fuss tief … die wasserpumpe geht seit jahren mit immer weniger wasserdruck … die pumpe ist 30 jahre alt … nun wird es allerhoechste zeit, dass die pumpe mit einer neuen pumpe ausgetauscht wird … meine alten arbeitskollegen wollen mir dabei helfen …

am abend war ich totmuede vom aufraeumen, bin beim fernsehen ein paarmal eingeschlafen … und bin schon um 8 uhr ins bett gekrochen …

bin mit einem fuerchterlichen alptraum mitten in der nacht aufgewacht …

im traum … hatte ich ein telegram bekommen, dass jemand gestorben war … bin nach hause gekommen … war mit jemandem im auto gefahren … eine strecke die ich nicht erkannte … sah eine uralte stadt … eine uralte burg … bin mit anderen durch einen dunklen tunnel zu fuss gegangen … war auf einmal in einem modernen wartezimmer … sass da mit geschlossenen augen … hoerte alles um mir …

im traum war es mir so … als ob meine mutter gerufen wurde … um das geld vom verstorbenen zu empfangen …

dann, auf einmal, stand meine schwester und ihr mann links hinter mir … ich wollte nichts mit ihnen zu tun haben … und habe mich auf den boden an einer wand gelegt …

dann war ich auf einmal in einem korridor in diesem gebaeude … da war ein kinderzimmer … da liefen soviele kleine kinder rum … da waren auch meine beiden kinder … da waren auch die kinder von freunden …

auf einmal waren wir alle draussen … auf einem gruenen damm … gingen zu fuss … ich viel zurueck … sah meine tochter an … wollte sehen ob sie mich versteht, wie es mir geht … sie sagte, dass sie mich alle vermissen …

dann waren wir wieder im wartezimmer … irgendwie war es mir so, als ob papa alleine in einem zimmer in den fluechtlingsbaracken war … als ob ich bei ihm sein wollte … als ob ich ihm bei der trauer helfen wollte …

irgendwie war meine mutter wieder im wartezimmer … ich sagte, dass ich sie und papa gerne mitnehmen wuerde … dass sie bei mir wohnen koennten …

ich erinnerte meine mutter, dass sie keine angst zu haben brauch … dass ich immer noch geschieden bin … dass meine x-frau nur im haus wiedereinaml zurueckgekehrt ist, weil sie keine unterkunft hat … dass ich sie zu jeder zeit wieder rausschmeissen kann … was ich schon, in anderen traeumen, ein paarmal gemacht hatte …

auf einmal kam eine fuerchterliche angst ueber mich, was meine x-frau im haus anstellen koennte, in der zeit, wo ich nicht zu hause bin …

dann bin ich aufgewacht …

ich bin gluecklich und froh, dass ich dieses niederschreiben konnte … dass ich es mir selbst vorlesen kann … dass mir sachen, beim schreiben, beim lesen, einfallen … die ich schon vergessen hatte …

danke … dass es dich gibt … dass du zuhoerst … dass du verstehst …

dein werner

22.10.2007 18:30

fuer ein paar stunden habe ich im haus aufgeraeumt …dann wurde ich muede … hab mich hingelegt …

dann habe ich weiter aufgeraeumt …

ich bin totmuede …

ich bin wunschlos gluecklich …

23.10.2007 15:21

danelle hat angerufen … kam vorbei … hat zwei blumentoepfe mitgebracht … in den einen topf sehen die blueten so aus als ob sie kleine rosen sind … danelle hat mein aufraeumen um das haus und im haus bewundert … ich habe es ihr zu verdanken, dass ich soviel geschafft habe … … … sie hat … fast taeglich angerufen … mich motiviert … … …draussen habe ich etwas mit meinem nachbarn sein hund traniert …

dann habe ich meinen nachbarn ron und seinen sohn mit freund mein aufraeumen … draussen und drinnen … gezeigt … … … und was ich unten im haus und in der garage noch zu tun hab …

dann habe ich fuer mein 1991 jetta das autokennzeichenschild erneuert … schild mit autosteuern fuer ein jahr hat $45.50 gekostet … sonst sind die autosteuern $39.50 fuer ein jahr … aber, es war $6 mehr fuer das neue schild, dass so jede 5 jahre erneurt wird …

im rathaus ist auch die bibliotek, von wo ich hier meinen eintrag mache …

draussen ist es einfach ein herrlicher indianersommertag …

ich werde noch lebensmittel einkaufen …

ich bin gluecklich und froh, dass ich danelle und ihre tochter sadie habe … dass ich meine nachbarn ron, dan, steve habe … und meine nachbarn elaine und howard habe …

ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

25.10.2007 02:05

es war ein indianer sommertag … habe viele kleine sachen am und um das haus gemacht … mein haus strahlt mir … von draussen … von drinnen … mit freude entgegen … … … ich bin gluecklich und froh, dass ich aufgeraeumt habe … … … spiele im internet …

28.10.2007 19:59

gestern hatten wir einen indianersommertag … sonne und wind … billy und marcie hatten ihre erste stunde … bill kam … drei junge maennder aus indien kamen … mit familien … bill hat jeden von den drei maennern ihre erste segelstunde gegeben … ich habe mich vor dem pavillion ausgeruht und mit frauen maennern und kindern von den drei gesprochen … dann haben die beiden groesseren kinder mit bill gesegelt und am ende auch noch das kleinste kind mit mutter und vater … … … am ende bin ich eingestiegen und hab mich von vill verwoehnen lassen … … … bill hat mir dann noch mit dem abbauen von segeln und mast geholfen … totmuede und wunschlos gluecklich kam ich noch vor dem dunkelwerden nach hause …ich habe mich gefreut von helma zu hoeren … ich strahle mit freude … meine gedanken waren und sind mit ihr …

ich habe von weena ein paar bilder aus dem urlaub und eine email bekommen … werde sehen wo wir eine unterkunft fuer die bilder finden werden ….

obwohl wir in der nacht frost hatten … hatten wir heute wieder einen indianersommertag … bobbie war zufaellig am see … ist mit seinen rollschuhen nochmal um den see gerollt … und hat seine erste segelstunde gehabt … wir haben das drehen und anlegen geuebt … … … dann sahen wir shannen am anlegesteg … und so hat shannoen fuer die naechsten stunden gesegelt … wir haben zugesehen … … … kam hatte ich shannen zu ihrem auto gebracht … sah ich schon vom weiten, dass marcel neben dem boot auf den anlegesteg war … … … und hat marcel gesegelt und ich habe zugesehen … … … am ende bin ich frueher ausgestiegen, um meine auto mit anhaenger zu holen … marcel hat alleine weitergesegelt … … … dann hoerte ich meinen namen rufen … bill kam mir strahlend entgegen … und sagte, dass er uns schon eine lange zeit auf dem see beobachtet hatte … … … die freude war gross … so sind wir zum anlegesteg gegangen … marcel hat uns seine segelkunst vorgefuehrt … wir haben uns jubelt mitgefreut wie herrlich marcel das segelboot im sturm beherrst … … … bill und marcel haben mir dann beim abbauen vom boot geholfen … und so kam ich wieder vor dem dunkelwerden … tot … tot … muede … wunschlos gluecklich … zu hause an …

18.11.2007 21:47

vor acht monaten hatte ich youtube entdeckt … und seitdem habe ich ueber 200 kleine filme gesehen

18.11.2007 22:01

ich strahle strahle mit freude, dass weena geschrieben hat, dass ich vermisst wurde …ich habe weena und ihre eintraege auch vermisst … schade, dass wir soweit voneinander wohnen …

ich vermisse auch wakatonka … bonheur … wuestenblume … sonnenfeuer … schmetterling …inar … nanina … ulrich … snow … alonie … irene … schnuppilette … manatee … medea … emma-edith … felix … … …

vor acht monaten hatte ich youtube entdeckt … und seitdem habe ich ueber 200 kleine filme gesehen … hier sind ein paar von meinen favoriten:

http://de.youtube.com/profile_favorites?user=MathPhysicsEducation

wenn ich totmuede bin … es aber zu frueh zum schlafengehen ist … schau ich in youtube rein … und ohne es zu merken, verschwindet meine muedigkeit …

02.01.2008 16:59

im november und bis vor weihnachten bin ich fast jeden tag um 6 uhr aufgewacht … in ein paar minuten war ich im auto … … … das auto stand im kaltem, vor dem haus … es hatte immer lange gedauert bis es morgens angesprungen war … … … bin zu meinem freunden jim tom und john gefahren … habe ehrenamtlich bis abends um 6 uhr geholfen eine neue maschine, zu entwerfen, zu bauen, und viedeos davon zu machen … … … kam totmuede zu hause an … … … oft bin ich im sessel vor dem fernseher eingeschlafen … … …zu weihnachten wurde ich mit PN und emails reichlich belohnt …

ich habe meine garage aufgeraeumt … das auto steht wieder in der garage … das auto springt wieder sofort an …

danelle hatte einen autounfall … habe zugehoert was passiert war … habe sie ein paar tage spaeter zum doctor gefahren …

in den letzten tagen habe ich videos von eckhart tolle im internet entdeckt und zu meinen favoriten hinzugefuegt:

http://www.youtube.com/profile_favorites?user=MathPhysicsEducation

hab mich rieseig gefreut, dass weena uns ihre reaktion … ueber die videos auf deutsch … geschrieben hat …

habe von ein paar segelfreunde gehoert … shannon brian henk haben angerufen … marcel war fuer ein paar tage zum besuch … wir haben eine neue dipole antenne fuer 20 meter vor dem haus gebaut … und sein neues radio ausprobiert … … … marcel hatte ein selbst gebackenes brot mitgebracht … ich hatte einen eintropf gekocht … es hat alles gut geschmeckt …

draussen ist die erde mit tiefen schnee bedeckt … die sonne scheint … im haus ist es warm … ich bin dankbar … ich bin wunschlos gluecklich …

06.01.2008 10:22

obwohl ich 8 stunden geschlafen hab …

bin ich muede …obwohl es sonntag ist …

spuere ich keine sonnenstrahlen

obwohl ich 68 jahre alt bin …

spuere ich ein kleines verlassenes kind in mir

06.01.2008 13:01

ich hatte meinen automatischen garagetueroeffner verlegt … und … seitdem ich mein auto wieder in der garage parken kann … konnte ich die tuer nur mit der hand auf und zu machen …heute habe ich den fernbedienungsoeffner in einer alten jacke wiedergefunden …

spontan strahlte ich mit freude …

bin zur bibliotek gefahren …

habe mir diese videos … in english … nocheinmal angesehn …

irgendwie faellt es mir leicht eckhart tolle zuzuhoeren, weil er soviele schmerzen hatte, weil er sich von seinen schmerzen befreien konnte … … …

07.01.2008 06:58

im traum war ich bei einer neuen arbeitsstelle … da sah ich ein mann, der ein segler war, der einfach wunderschoene bilder zeichnen konnte … etwas spaeter hoerte er was zu, und zugleich war er dabei mir was zu erklaeren … ich zog mich zurueck, um ihn nicht weiter zu stoeren … … … dann war ich auf einmal draussen, auf feldern und wiesen … dann veraenderte sich das bild … ich sah, durch baeumen, eine strasse, die steil nach links hochging …. ich befuerchtete, das autos rueckwarts fallen wuerden, wenn sie die strasse hochfahren wuerden … … … dann war ich auf einmal in einem bus, und sass hinten, als der bus diese steile strasse hochfuhr … ich hatte keine angst, weil der bus so lang war … ich schloss meine augen, ich wollte spueren, wie es sich anfuehlt so eine steile strasse hochzufahren … … … dann waren wir wieder draussen … stiegen aus einem kleinem auto aus … ich sah zurueck … sah wie ein mann zum auto zurueckging, um die bremse anzuziehen, sodass das auto die steile strasse nicht von alleine runterrollt … … … dann bin ich hinter jemanden, zwischen haeusern, an einem kleinen teich eintlang gegangen … und bin aufgewacht …

08.01.2008 23:20

ich bin gluecklich und froh, dass wir unser forum haben, dass wir miteinader und voneinander lernen koennen …heute … habe ich mich … habe ich meine gedanken … fuer eine weile ausgeruht … … … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

10.01.2008 23:45

habe tom seine arbeit bewundert … habe jim fuer 6 stunden geholfen … bin bei den nachrichten eingeschlafen … … … habe im tagebuch von weena gelesen, und mich riesig gefreut … meine freude hat mich an die zeit erinnert, wo weena taegliche lebenslauffortsetzungen geschrieben hat … … … ich bin totmuede … wunschlos gluecklich …

11.01.2008 20:50

habe jim und tom fuer so 5 stunden geholfen … … … habe im forum gelesen geschrieben … … … bin totmuede und wunschlos gluecklich

13.01.2008 21:07

am fruehen morgen habe ich gestern meine kueche aufgeraeumt … dann habe ich marcel abgeholt … marcel hat meine zitter abgestimmt … ich habe mittag gekocht … olivenoil … kartoffel … kohl … zwiebel … salmon … und einen frucht salat mit orangen, grapefruit, und nuessen … … … dann haben wir einen antennentuner fuer eine langdrahtantenne gebaut … … … dann habe ich das abendessen gekocht … olivenoil kartoffel zwiebel eier tuna und spinatsalat mit baby karrotten und orangen … dann habe ich marcel nach hause gebracht … … … als ich zuhause ankam hat marcel angerufen … der antennentuner funktioniert prima … ich war totmuede … ich bin wunschlos gluecklich eingeschlafen …heute habe ich weena und emma geantwortet …

ich vermisse wakatonka …

Verfasst von Werner

Eingeordnet unter Mein Tagebuch | Bearbeiten

Keine Kommentare »Mein Tagebuch 29.8.2007

2. Januar 2009

29.08.2007 10:03

gesten habe ich angefangen den abgesaegten baum hinter dem haus in kleine stuecke zu saegen … obwohl ich eine kleine motorsaege habe … habe ich mit der handsaege angefangen … um mich mehr zu bewegen … um mehr muskeln zu bekommen … … … ab und zu hat es etwas geregnet … ich habe mehrmals angehalten, um mich auszuruhen … um meine arbeit zu bewundern …

ich hoerte mein nachbarn seinen neuen kleinen hund rufen und rufen … so habe ich in der nachbarschft mitgesucht … als wir zurueck kamen, war der kleine hund auch zurueck gekommen … … …

vor einer woche habe ich angefangen, einen zubereitungstisch, in der mitte von der kueche, sauber zu halten … es hinterher zu bewundern … und zu sehen, wie lange es sauber bleiben wird …

gesten habe ich den naechsten schritt getan … ich habe rechts vor dem kuechenfenster bis zum ofen aufgeraeumt … ein paar schritte zurueck getan … meine arbeit bewundert … ich strahle mit freude …

wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

im traum war ich mit alten arbeitkollegen zusammen … es ging um mein komputer zu reparieren … auf einmal kam ein paket an, mit einen neuen laptop fuer mich …

dann erkannte ich ein mann den ich schon 40 jahre nicht mehr gesehen hatte … er baute eine geige fuer mich … ich sah zu wie er mit einem fraeser das holz bearbeitete … wie er die geige zusammenbaute …

dann bin ich aufgewacht …

die sonne scheint …

30.08.2007 01:56

war beim zahnarzter hat an meinen zahn … letzten zahn, oben links, fuer 2 stunden gearbeitet … er hat die drei wurzeln rausgemacht …

der zahn tut mir nicht weh … was mir wehtut, ist, das ich alleine bin …

bin zu muede um schlafenzugehen …

01.09.2007 20:43

03.09.2007 09:23

gestern hat der wind genug geweht … marcel hat zuerst gesegelt … habe shannon leider nicht gesehen … dann 3 junge leute aus tibet … dann ein vater mit seinen 3 jungs … beim boot aufladen hatte ich ein gespraech mit bobby … totmuede und wunschlos gluecklich kam ich vor dem dunkelwerden nach hause … heute ist ein nationalfeiertag … der wind weht etwas … die sonne scheint … jeder hauch … jeder sonnenstrahl … wartet bewundert zu werden … … …

die liebevollen leserbriefe … von weena … von snow … die liebevolle geschichte von wakatonka … … … das essen, die unterhaltung mit danelle haben mir gestern geholfen …der wind … die sonne … lake calhoun … larry … marcel … shannon … freunde … haben mir heute, ohne es zu wissen, geholfen …

dankbar … totmuede … und wunschlos gluecklich bin ich nach hause gekommen …

04.09.2007 00:41

sonnabend sonntag und heute, am nationalen arbeiter feiertag, hatten wir wind und sonnenschein …am see habe ich larry begruesst …

henk aus holland war da …

auf dem see begegnete ich ein paar in 2 kajacks … ruck zuck haben die beiden ihre boote auf den anlegersteg gezogen, und wir haben zusammen gesegelt …

dann haben die beiden im segelboot weiter gesegelt, und schannon und ich haben die kajacks ausprobiert … einfach herrlich … … …

shannen hatte nur ein paar stunden mitgebracht, so haben wir beide weitergesegelt … … … und als wir wieder am steg waren, war lindsay da … … …

nach einer weile pustete der wind mehr und mehr … ich war dabei was vorzufuehren … und das boot kipte um … wir landeten im wasser … zum glueck hatte lindsay eine fast leere flasche in ihrer handtasche … so schwamm die handtasche … … …

lindsay war zuerst auf dem boot, wo der mast senkrecht nach unten war … zog mich rauf … und so haben wir beide es geschafft uns auf das schwert zu stellen und das boot horizontal zu bringen … … …

aber wir beide waren nicht schwer genug, um das sich das boot weiter aufrichtete … … …

zum glueck kam ein mann in einem kajack vorbei … hebte die spitze vom mast aus dem wasser … und das war genug, um das boot aufrecht zu bringen … … …

wir haben dann erstmal die segel runtergemacht … und dann angefangen das wasser auszuschoepfen … … …

wir hatten einen eimer … und bill, mit einer jungen dame in seinem boot, haben uns gesehen und hat uns zwei pumpen gebracht … … …

die junge dame in bills boot erkannte ich nicht … sie meinte aber, dass sie mich am see einmal in ihrem kajack getroffen hatte … … …

bill und die junge dame haben auf uns aufgepasst …

langsam hat uns der wind zum noerdlichen strand gebracht … … … langsam ging das ausschoepfen … wir haben uns abgewechselt … … …

es war das dritte mal, wo lindsay mit mir gesegelt hat … jedesmal … auch im diesen unglueck … strahlt sie mehr aus zuvor … … …

auf einmal merkte ich, dass wir es nicht schaffen wuerden … wir waren zu nahe dem noerdlichen ufer … und am ufer war eine vertikale mauer … … … aber zum glueck sah ich eine freie boje … und machte das boot fest …

als das boot leer war … die segel hoch waren … haben wir weitergesegelt … … …

am anlegesteg war bill und ein junges paar … bill war schon losgefahren … so habe ich bill zurueckgerufen … um das junge paar mitzunehmen …

auf dem anlegesteg waren zwei junge maenner … und so sind wir zusammen hinter bill gefahren … ich habe mich vorne auf dem boot ausgeruht … …

als wir zurueckkamen, war da noch ein junges paar … wo beide gesegelt haben … … …

am ende vom tag bin ich noch einpaarmal hinter bill um den see gefahren …

auf dem weg am stand entlang um mein auto zu holen … sah ich ein jungen mann, in einem aussergewoehnlich selbst gebauten kajack … wir kamen ins gespraech … er wird mir mehr einzelheiten per eine email ueber sein projekt schicken … … …

als ich zuhause ankam habe ich den tagebuch eintrag von weena gelesen … habe mich gefreut …

ich habe jetzt zwei ersatzfamilien … eine hier … eine am see …

bin totmuede … bin wunschlos gluecklich, dass ich es alles aufgeschrieben habe …

05.09.2007 09:35

ich lebte mit mutti, schwester und opa auf unseren bauernhof in ostpreussen … es waren meine ersten 5 himmlische jahre … und … seitdem ich mit meinem segelkanue projekt 2005 angefangen habe … seitdem ich larry getroffen habe und das segelboot von der segelschule bekommen habe … seitdem ich im sommer 2006 die 1. und 2. klasse fussballmannschaft fuer 3 monate im sommer helfe … ja … seitdem spiele ich … wie in meiner kindheit … weiter …ich habe erkannt, dass ich all die sachen, die ich in der zeit von 5 bis 68 jahren begegnet bin, genug nachbehandelt habe … genug ist genug.

es ist nun zeit fuer mich … mich vor allen … tief zu baeugen … mich tief zu bedanken … die mir dabei geholfen haben:

vor allen die mir hier geholfen haben …

vor allen am calhoun see

vor meinen nachbarn die mir geholfen haben …

vor fremde menschen, die mir beim vorbeigehen, die mir beim vorbeifahren, die mir beim vorbeipaddeln, die mir beim vorbeisegeln … zurueckgelaechelt … zurueckgewunken … haben

vor all meinen arbeitskollegen die mir geholfen haben …

vor all meinen vorgesetzen

vor all meinen radio freunden … die mir geholfen haben …

vor all die mir zugehoert haben

vor all meinen lehrern die mir geholfen haben …

vor all meinen schuelern und deren eltern

vor meiner mutter und vor meinem vater die mir geholfen haben …

vor meinem sohn und seiner familie, vor meiner tochter und ihrer familie, vor meiner schwester und ihrem mann

der wind weht … die sonne scheint … es ist ein ding der unmoeglichkeit, dass es mir besser gehen koennte … ich habe es meiner gottseligkeit zu bedanken, dass ich sie wiedergefunden habe, dass ich heute so froehlich und gluecklich bin …

06.09.2007 08:11

vor ein paar wochen nahm ich eine flasche milch aus dem kuehlschrank … ich fand keinen freien platz … so habe ich meine kleine insel aufgeraeumt … trat ein paar schritte zurueck … habe es bewundert …dann stellte ich mir eine frage:

werner … wie lange denkst du … dass du es … fuer dich selbst sauberhalten kannst …

diese frage war so wertvoll … als ob ich es wert bin …

die frage hat mir geholfen … loszulassen …

loszulassen … von meinen opferrollen …

nach einer woche war die insel immer noch aufgeraeumt …

so habe ich die flaeche vom kuechenfenster bis zum herd aufgewraeumt … und mir die selbe frage gestellt …

beide flaechen strahlen mir immer noch mit freude zurueck …

gestern haben 5 junge kraeftige maenner angefangen dass haus gegenueber mit neuen dachschindeln zu bedecken …

die schindeln sind aus taarpappe gemacht, und sind gut fuer so 30 jahre ….

die haben hinter dem haus angefangen … in einem vormittag wurden die alten schindeln mit einer heu gabel runtgergemacht … und mit neuen schindeln bedeckt …

heute morgen arbeiten sie an der vorderseite vom haus dach … und werden am fruehen nachmittag fertig sein …

ich habe zugesehen und alle eingeladen mit mir segeln zu gehen …

gestern hat der wind geweht … sogar etwas zuviel geweht … am anlegesteg war steve … wir kamen ins gespraech … er hat zwei boote … ein boot ist da noch … aber, das segel ist kaputt … ich werde sehen ob ich es flicken kann … ein anderes boot hat er schon fuer das jahr von seiner anderen boje geholt … er meinte, dass ich gern die freie boje fuer den letzten monat fuer mein boot haben koennte …

vor dem pavillion waren ein paar maenner … ich fragte ob jemand mit mir segeln moechte … ein segler, der in minneapolis zu einem 50 alter klassentreffen gekommen war … meldete sich … und so sind wir fuer eine stunde im sturm gesegelt … er lebt in californien … wird in zwei jahre mit der arbeit aufhoeren … sich ein 46 fuss langes segelboot kaufen … eine frau finden … und in den sonnenuntergang segeln … … … morgen oder uebermorgen will er wieder vorbeikommen und mehr segeln …

hinterher hatte ich ein schoens gespraech mit larry … am ende kam bill noch hinzu … einfach eine herrliche positive achtung die wir fuereinander haben …

ein dutzend jugendliche fuer deine segelstunde kamen … ich habe von denen mut bekommen … bin im sturm alleine gesegelt … bis ich zu muede war …

ich habe gemerkt, dass das ruder auf mich wartet, repariert zu werden …

als ich das boot schon auf den anhaenger hatte kam terrance mit seiner freundin um zu segeln … schade dass es schon zu spaet war … sie werden morgen oder uebermorgen wieder kommen …

zum ende hatte ich noch ein schoenes gespaech mit einer jungen dame, die auf ihrer tochter wartete … ihr name was trisch … ihre tochter, von den jugendlichen, war der wind auch zuviel, und haben frueher als geplat augehoert … … … ich habe trisch und ihre tocher eingeladen mit mir zu segeln … … …

als ich nach hause kam … habe ich noch eine weile mit meinem nachbar ron und seinem freund eddy gesprochen … bis es stockdunkel war …

totmuede und wunschlos gluecklich bin ich eingeschlafen …

07.09.2007 09:34

ich bin uebergluecklich … ich habe eine nachricht von meinem sohn erhalten, dass ich karterina ihre erste segelstunde in einer woche geben kann …als ich gestern am see ankam war es viel zu windig fuer mein kleines boot … zum glueck sah ich brian und steve mit einer jungen dame zum anlegesteg kommen … die dame stieg aus …

zwei neue damen hatten nur 10 minuten zeit … sprangen auf das boot … ich gab das boot einen schups und sprang auch rauf …

einmal ueber den see … und zurueck … die damen stiegen aus … wir drei segelten weiter …

ich war noch zu muede von gestern … dann bin ich zufuss losgegangen … hab mir eine banane gekauft … bin an der bibliotgek angehalten … und habe mein boot wieder aufgeladen … und bin nach hause gefahren …

habe kurz meinen nachbarn besucht … geschenke bewundert …

habe einen dokumentenfilm im tv ueber fiedel castro gesehen …

dann bin ich schlafen gegangen …

letzte nacht hat es geregnet … heute ist es kaelter geworden … ich werde das ruder reparieren und sehen ob der wind weniger geworden ist …

08.09.2007 21:22

10.09.2007 12:06

gestern war es kalt mit etwas wind … ich war etwas nach 10 am see … habe mit einem paar gesegelt … ich sah mike und sein segelfreund … ihr boot auf einem bootgestell-floss … ich hoerte, dass sie fuer mich ein extra vorsegel haben … ich strahlte mit freude …ich habe angehalten und beiden geholfen ihr bootgestell ans land zu bringen … auseinander zu machen … und auf einem anhaenger zu legen …

hoerte meinen namen … sah shannen vor der segelschule …

wir kamen zur rechten zeit am anlegesteg wieder an, um mein neues vorsegel in empfang zu nehmen, um mike und sein freund beim runterlassen von seinem mast zu helfen …

gluecklich segelten shannen und ich weiter …

ich machte eine pause … habe eine dose tuna fisch gegessen und einen viertel blumenkohl … … …

bin dann mit josh gesegelt …

gegend abend bin ich alleine weitergesegelt und heute morgen habe ich shannen eine email geschickt:

last night i sailed in a light breeze south … real close the east shore of lake calhoun … i was facinated seeing so many people still walking and talking around the lake … … … then turned west aound the southern shore line … … … i was not looking where i was going … … … i ran aground on the sandy beach … met a visiting couple from long island … she took a picture of me in my situation … had a nice talk with them … … … then i took my shoes and socks off … stepped into the water to free the boat … waved godbye … … … and sailed ‘wunschlos gluecklich’ into the sunset … … …

10.09.2007 20:51

heute habe ich meinen nachbarn howard besucht … wir haben erzaehlt, zugehoert, tomaten von seinen garten gegessen … ich habe ein paar saecke fuer seine weichwassermaschine reingebracht …kam am fruehen nachmittag am see an … habe zack und tavo getroffen … zack hat fuer ein paar stunden gesegelt …

hatte ein gespraech mit larry … und mit einem jungen lehrer der sich an das spiel manchester united gegen bayern muenchen in 1999 in barcelona erinnerte … einfach toll …

habe das segelboot festgemacht … und habe lebensmittel eingekauft …

habe mit meinem nachbarn ron gesprochen … und ihm erzaehlt wir es mir gestern und heute so gegangen ist …

wurde gestern mit eintraegen von weena und heute von sonnenfeuer begruesst …

ich bin totmuede … ich strahle mit freude … ich bin wunschlos gluecklich …

11.09.2007 21:58

obwohl es zu windig war um zu segeln … bin ich hingefahren … hab gesehen, dass das boot im sturm an der boje geblieben ist … und bin dann die 5 km um den see gegangen … hab mich auf einer holzbank ausgeruht …es ist kalt geworden … meine wasserpumpe will nicht mehr so wie frueher pumpen …

hab ein warmes bad genommen …

liebes tagebuch,wollte mit shannon segeln … wir hatten aber keine zeit vereinbart … dafuer sagte ich, dass ich am anlegesteg ausschau fuer sie halten werde …

gegen mittag war ich mit den vorbereitungen fertig … traf michelle und eric am anlegesteg … und sind zuerst dicht am anlegesteg rumgefahren … ich habe zuerst ausschau nach shannon gehalten …

michelle hat zum erstenmal gesegelt … eric hat zugesehen … dann haben wir bill getroffen … und eine pause gemacht …

nach der pause haben michelle und eric mit bill gesegelt … ich habe etwas ausschau nach shannon gehalten …

dann habe ich michelle mitten auf dem see von bills boot abgeholt … eric hat in bills boot weitergesegelt … michelle hat in meinem boot weitergesegelt …

michelle moechte gern weiter segel lernen … vielleicht kann sie mir auch helfen wenn katerina am naechsten sonnabend zur ersten segelstunde kommt …

als wir … bill in seinem boot … ich in meinem boot wieder auf dem see waren … trafen wir ein junges paar … der mann sass auf einem surfbrett mit kajack paddels und wir kamen ins gespraech … seine frau war am surfing lernen und war mitten auf dem see und verstand noch nicht gegen den wind zurueckzukommen … wir machten sein surfbrett hinten fest … und er segelte seine frau entgegen …

auf einmal war bill schon da … sah die situation … die frau stieg in sein boot … und sie machten das surfbrett mit segel fest …

der mann und ich brachten zuerst das brett und die paddel zum eigentuemer am strand zurueck … dann sind wir zusammen nach bill seinem boot gesegelt …

am ende ist der mann am anlegesteg ausgestiegen … holte sein auto … und in der zeit war bill mit seiner frau auch schon am anlegesteg … … …

dann habe ich bill geholfen sein boot zur boje zu rudern … und … bill hat mir geholfen mein boot zu einer anderen boje zu rudern und festzumachen ….

zum erstenmal fuhr ich mit dem anhaenger … ohne boot … nach hause …

shannon hatte eine telefonnachricht hinterlassen … dass sie am anlegesteg war … mich gesehen hatte … … …

ich bin traurig … dass ich sie nicht gesehen hatte …

ich habe ihr eine e-mail geschrieben … ich habe gefragt, wie ich es ihr wieder gut machen kann …

in diesem moment … hat shannon … mir schon geantwortet …

ich habe wieder viel zugelernt … ich bin totmuede und wunschlos gluecklich … es war wieder einmal … ein himmlischer tag …

dein Werner

Herzlich Willkommen

Danke fuer Ihr zuhoeren …
Bitte hinterlassen Sie eine Antwort

hier unten … oder im … Gaestebuch 2009

Mein Lebenslauf

Poems| Geschichten

Mein Tagebuch 2003-208|Mein Tagebuch 2009

Gaestebuch 2001-2008 | Gaestebuch 2009

Meine Lehrer

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: