ein traum
von werner meybaum

in diesem jahr moechte
ich weiter traeumen

ich wache auf
spring aus dem bett
lauf zum tisch
setz den kopfhoerer auf
und freue mich
es geht noch

gestern habe ich das einfachste radio in der
welt entdeckt
und selbst gebaut

es besteht aus 3 teile
ein stueck draht
eine diode
einem kopfhoerer

und heute
moechte ich es zur schule mitnehmen
und es meinen freunden vorfuehren

denn die stimmen
und die musik
sind so klar
und deutlich zu hoeren
und alles geht ohne batterie

die schule
hat eine tuer
hat ein paar zimmer
und ab und zu
sehe ich ein paar aeltere menschen

es gibt da keine uhr zu sehen
und auch keine klingel
kein aufrufen von namen
keine faecher
keinen stundenplan
keine zensuren
sonst wimmelt es voll kindern

ich gehe in mein lieblingszimmer
finde meine freunde
packe meine drei radioteile aus
haenge ein stueck draht beim fenster auf
verbinde das eine ende von der diode mit dem draht
verbinde das andere ende von der diode mit der einen seite von dem kopfhoerer
und tue die andere seite vom kopfhoerer an einem heizkoerper ran

dann faengt das bewundern an
von meinen freunden
von einem alten mann

es ist die “emotional response” fuer die
ich hungrig bin
die mich ernaehrt

dann fangen die fragen an
alle haben ihre eigenen fragen,
mit einem ‘desire’ die eigene antwort zu finden
und dann zu erzaehlen was sie gefunden haben

der aeltere mann
sieht nicht wie ein lehrer aus
tut auch keine lehrer sachen
ist froehlich mit sich selbst und der welt
es ist ein ding der unmoeglichkeit das es ihm besser gehen koennte
er hat keine ahnung was richtig oder falsch ist
was gut oder schlecht ist
er hat volles vertrauen auf sich
auf die kinder,
dass sie ihre eigenen lehrbuecher schreiben koennen

er hat nicht viel zu tun
die tuer aufzumachen
das licht anzumachen
die heizung hoeher zu stellen
die stuehle im kreis zu stellen
und mitmachen,
so wie die kinder

und es stoert ihm nicht
wenn sich die kinder streiten
wenn die kinder ihn,
fuer ihr lernen,
verantwortlich machen wollen

er hoert zu
mit freude
mit mitgefuehl
mit affection
mit liebe

er hat seine eigenen fragen
es ist so wie es sein soll

und am abend stellt er die heizung runter
macht das licht aus
die tuer zu und ist der gluecklichste mensch in der welt

tag und nacht
sind die kinder beim suchen,
und beim experiemntieren
um ihre antwort auf die eigene frage zu finden

und beim suchen
lernen sie andere sachen
und kommen auf neue fragen

und ohne zu wissen lernen sie
lesen
schreiben
rechnen
physik
chemie
denken
erzaehlen
zuhoeren

ja, wann faengt das lernen erst richtig an ?
wenn die angst nicht da ist
wenn die erwartungen so klein wie moeglich sind
wenn die schueler lernen duerfen was sie wollen
wenn die schueler lehrer spielen
wenn der lehrer schueler spielt
wenn die schueler ihre eigenen lehrbuecher schreiben
wenn die schueler und lehrer sich vorbereiten was zu erklaeren

wenn … … …
wenn … …
wenn …

 

 

Tatsachen sind Freundlich
von Werner Meybaum

es war einmal
ein junges paar

sie waren auf hochzeitsreise
in einem neuem auto
fuer 6 monate
durch europa
und marocco

und nach 3 monate
es war am fruehen morgen
in toledo
sagte die frau zum mann
im ruhigen freundlichen ton

ich liebe dich nicht
ich moechte alleine leben
ich habe meine koffer gepackt
ich moechte nach hause fliegen

blitzschnell kam angst ueber dem mann
und die frage:

… was wird mein vater nun auf mich denken ?

dann fragte der mann:
warum ?

die frau sagte:

so fuehle ich mich

der mann konnte das nicht verstehen
und fing an zu handeln:

wenn du mich nicht verlaesst
dann brauchte ich
keine liebe

und so ist die frau geblieben
und so haben sie gelebt

und so
wiederholte sich
dieses spiel
fuer 30 jahre

und jedes jahr
wurde gehandelt

und dann ist es passiert

die frau war diesesmal gut vorbereitet
die frau ist ausgezogen

der mann dachte
er war vorbereitet

aber als er alleine war
fuehlte er seine schmerzen
und verstand nicht
warum es ihm so wehtat

bis er sich erinnerte
als er 5 jahre alt war
war er totkrank
und seine mutter
hinterliess ihm ploetzlich
im krankenhaus

und dann verstand er
seine angst
sein wehtun

seitdem der mann seine gefuehle wiedergefunden
hat
lebt er alleine

seitdem sind tatsachen
sowie … ich liebe dich nicht …
 freundlich

 

 

Meine Wecker Geschichte
Werner Meybaum

ich war alleine zuhause
mir war es langweilig
ich hatte nichts zu tun

mutti
besuchte die nachbarsfrau

ich sass am tisch
und sah
unseren neuen wecker

ging hin
brachte ihn zum tisch
und bewunderte ihn

da war soviel zu sehen
und anzufassen

hinten waren ein paar schrauben
einige ging links rum ab
andere goingen rechts rum ab

mit jeder schraube
uebte ich mein gedaechniss
woher sie kam
wohin sie wieder zurueckkommt

dann war der deckel frei

da war soviel zu sehen
da war soviel anzufassen

ich hoerte das klicken lauter

ich sah wie sich ein rad
mit vielen zaehnchen im kreis drehte
wie sich ein anderes hin und her drehte

meine kleinen finger
wollten alltes anfassen
und dann ist es passiert

eine feder sprang raus
und jedesmal
als sie fast wieder drin war
sprang sie wieder raus

ich bekam es mit der angst
wickelte alle teile
in ein handttuch
und lief weg

durch einen wald
ueber eine bruecke

mitten auf der bruecke
blieb ich stehen
sah runter

das wasser war schwarz

dann
ohne nachzudenken
liess ich den wecker
mit dem handtuch fallen

dann
sah ich blasen hochkommen

dann
war alles wieder schwarz und still

ich fuehlte mich erleichtert
und dachte
alles waere vorbei

zuerst
wollte ich weiter weglaufen

dann hatte ich eine idee

ich drehte um
und lief nach hause
wo mutti war

und sagte
mutti mutti
komm schnell

ich sah
einen verkaeufer
der kam aus unserem zimmer
und er trug was unter seinem arm

mutti kam gelaufen
und ging zur stelle
wo sie was versteckt hatte

sie war froh
es war noch da

ich sagte …
mutti ich sehe unseren wecker nicht

mutti hebte beide haende hoch
an ihren kopf

… ach du lieber gott …

hier
nimm das geld
und kaufe einen neuen wecker
und komm schnell zurueck
damit papa es nicht merkt

als ich die tuer
zum laden aufmachte
sah ich ein regal voll mit wecker
und ich konnte mich
nicht an die farbe erinnern
und wie er aussah

auf dem weg nachhause
hatte ich angst

dass ich
den falschen wecker
gekauft hatte

dass mein vater
es merken wuerde

dass ich dann
meine pruegel
bekommen wuerde

mein vater kam nachhause
fuetterte das vieh
wusch seine haende
und ass sein essen

bratkartoffeln
herringe
und klunkersuppe

die fahrraeder
wurden zwischen den baetten gestellt

meine schwester und mutter
schliefen in einem bett

mein vater
in einem anderem bett
mein bett war ueber mein vaters bett

vor dem einschlafen
fragte meine vater

mutti
hast du den wecker gestellt

Ja, papa …

ich hoerte
jedes wort

ich war beruhigt
und dachte
nun ist mein problem vorbei

und bin eingeschlafen

ich bin aufgewachsen
wurde komfirmiert
ging arbeiten

dann kam ich nach amerika
habe mich verliebt
habe geheiratet

habe zwei kinder aufgezogen
habe meine eltern besucht

und jedesmahl
wollte ich meine eltern erzaehlen
was wirklich
mit dem wecker passiert ist

aber ich habe es
von einem besuch
auf den anderen
aufgeschoben

mein vater
war nun schon tot

meine mutter
in ein altenheim

dann habe ich mutti
zu ihrem geburtstag besucht

fuer ein paar wochen

und am letzten tag
habe ich
meien besten anzug angezogen

mutti sass
an der kante von ihrem bett
und hat auf mich gewartet

sie hatte auch
ihr schoenstes kleid an

ich nahm sie im arm
und sagte

mutti
ich habe dir
was wichtiges zu sagen

wir gingen rueckwaertz
setzen uns an der kante von ihrem bett

bevor ich mein erstes wort rausbekam
hebte sie beide haende hoch
und sagte …

bevor ich vergesse
ich habe dir
auch was wichtiges
zu erzaehlen

und sagte
dass die letzten wochen
die schoensten tage
in ihrem leben gewesen waren

und sagte
dass sie so solz
auf mich ist

dass ich
so ein guter sohn bin

dass ich
von so weit
zu ihrem geburtstag
gekommen bin

dass ich
solange geblieben bin

dass es ihr
spass gemacht hat
die enten im teich zu sehen
wie sie ihr koepfchen ins wasser tauchten
wie ihre schwaenzchen hoch kamen

und so weiter …
und so weiter …
und so weiter …

wir haben zusammen
gelacht und geweint

und dann
am ende
habe ich meinen mut
nicht wiedergefunden
mutti zu erzaehlen
was so wichtig fuer mich war

wir haben lange gewunken

dann
verschwand mutti am fenster

dann
sah ich mutti wieder
aus einem fenster
ein stockwerk hoeher

und so haben wir
laenger gewunken

als ich dann
bei meiner schwester wieder ankam
hab ich ihr die geschichte erzaehlt

als ich dann
wieder in amerika ankam
hab ich die geschichte
meinen kindern
und freunden erzaehlt

ja und so
erzaehle ich dir
meine wecker geschichte

 

 

 

Meine Vater-Sohn-Geschichte
von Werner Meybaum

Die Tür war offen
Mein Sohn saß am Tisch

Ich kuckte über seine Schultern
Er malte ein Bild
in ein Buch
mit bunten Stiften

Ich wickelte meine Finger
durch seine Haare
Und dann ist es passiert

Es war mir so
Als ob ich Elektrizität berührte

Und es ging von meiner Hand
Durch meinen Arm
und meine Schulter
Ins Herz

Zur gleichen Zeit
Erinnerte ich mich
Als ich 17 war

Ich war in mein zimmer
Und war dabei
meine neue Schreibmaschine auszuprobieren

ich merkte plötzlich
wie mein Vater
seine Hand
durch meine Haare wickelte

aber ich hielt nicht still
ich habe meinem Vater
weggestoßen

und so habe ich gelernt
dass mich mein Vater so lieb hatte
wie ich meinen Sohn

und so habe ich meinem Vater geschrieben
was mir passiert ist

und so habe ich angefangen
meinem Vater
meine Geheimnisse
in Briefen
zu erzählen

und so habe ich geschrieben
dass ich als Kind mitgebetet hatte
dass mein Vater gesund nach Hause kommt

meine ersten Erinnerungen an meinem Vater
waren als ich so neun oder zehn Jahre alt war

er hat uns als Flüchtlinge
weit von zuhause wiedergefunden

wir waren glücklich
aber dann fing es an
mein Vater war steng

ich bekam Angst vor ihm
und das habe ich ihm geschrieben

und dass ich gewünscht hatte
dass er im krieg gestorben wäre
sowie viele andere Vaeter

ja,
einen Brief nach dem anderen
ohne auf Antwort zu warten
habe ich sie losgeschickt

und habe ihm gesagt
dass ich jetzt verstehe
dass er mich so lieb gehabt hat
wie ich meinen sohn liebe …

ja
und so habe ich mich
von meiner Last befreit

dann,
nach ein paar Jahren bekam ich ein Telegramm
dass ich nach Hause kommen soll
dass mein Vater im Sterben lag

ich habe ihm ein Bild
von meiner Familie mitgebracht

ich habe ihm einen Blumenstrauß
von wilden Blumen
ins Krankenhaus mitgebracht

wir haben zusammen gebetet
wir haben zusammen geweint

ich habe meinem Vater gesagt
…. Papa, ich liebe dich …
und ein paar Tage später ist mein Vater gestorben

dann
nach 10 Jahren
besuchte ich meine Mutter
wir saßen im Wohnzimmer
und da sagte meine Mutter

…. das Jahr vor Papas Tod …
…. als Papa so krank war …
…. hat Papa nach deinen Briefen gefragt …
…. hat Papa gefragt ob ich ihm deine Briefe vorlesen kann …

…. dann habe ich deine Briefe Papa
vorgelesen …

ja
und dann ist es für mich passiert
dann war für mich meine Versöhnung vollendet.

Meine Vater-Sohn-Geschichte
von Werner Meybaum

Die Tür war offen
Mein Sohn saß am Tisch
Ich kuckte über seine Schultern

Er malte ein Bild
in ein Buch
mit bunten Stiften

Ich wickelte meine Finger
durch seine Haare

Und dann ist es passiert

Es war mir so
Als ob ich Elektrizität berührte

Und es ging von meiner Hand
Durch meinen Arm
und meine Schulter
Ins Herz

Zur gleichen Zeit
Erinnerte ich mich
Als ich 17 war

Ich war in mein zimmer
Und war dabei
meine neue Schreibmaschine auszuprobieren

ich merkte plötzlich
wie mein Vater
seine Hand
durch meine Haare wickelte
aber ich hielt nicht still

ich habe meinem Vater
weggestoßen

und so habe ich gelernt
dass mich mein Vater so lieb hatte
wie ich meinen Sohn

und so habe ich meinem Vater geschrieben
was mir passiert ist

und so habe ich angefangen
meinem Vater
meine Geheimnisse
in Briefen
zu erzählen

und so habe ich geschrieben
dass ich als Kind mitgebetet hatte
dass mein Vater gesund nach Hause kommt

meine ersten Erinnerungen an meinem Vater
waren als ich so neun oder zehn Jahre alt war
er hat uns als Flüchtlinge
weit von zuhause wiedergefunden

wir waren glücklich
aber dann fing es an

mein Vater war steng
ich bekam Angst vor ihm

und das habe ich ihm geschrieben

und dass ich gewünscht hatte
dass er im krieg gestorben wäre
sowie viele andere Vaeter

ja,
einen Brief nach dem anderen
ohne auf Antwort zu warten
habe ich sie losgeschickt

und habe ihm gesagt
dass ich jetzt verstehe
dass er mich so lieb gehabt hat
wie ich meinen sohn liebe …

ja
und so habe ich mich
von meiner Last befreit

dann,
nach ein paar Jahren bekam ich ein Telegramm
dass ich nach Hause kommen soll
dass mein Vater im Sterben lag

ich habe ihm ein Bild
von meiner Familie mitgebracht

ich habe ihm einen Blumenstrauß
von wilden Blumen
ins Krankenhaus mitgebracht

wir haben zusammen gebetet
wir haben zusammen geweint

ich habe meinem Vater gesagt
…. Papa, ich liebe dich …

und ein paar Tage später ist mein Vater
gestorben

dann
nach 10 Jahren
besuchte ich meine Mutter

wir saßen im Wohnzimmer
und da sagte meine Mutter

…. das Jahr vor Papas Tod …
…. als Papa so krank war …
…. hat Papa nach deinen Briefen gefragt …
…. hat Papa gefragt ob ich ihm deine Briefe vorlesen kann …
…. dann habe ich deine Briefe Papa vorgelesen …

ja
und dann ist es für mich passiert
dann war für mich meine Versöhnung vollendet.

Advertisements

2 Responses to “Geschichten”

  1. Mandy said

    Hallo, Sir. Ich war gerade auf Ihr Blog und denken, dass Ihr Leben ist sehr interessant! Ich lerne in der Schule Deutsch und Ich mag deinen Blog.

  2. Anonymous said

    guten tag mandy … wir strahlen mit freude … liebe gruesse von werner

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: